Bücher mit dem Tag "alchemisten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "alchemisten" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.179)
    Aktuelle Rezension von: boerdeschmetterling_liest

    Zum Inhalt: „Die Seelen der Nacht“ ist der erste Teil einer dreibändigen Reihe um die Hexe Diana Bishop und den Vampir Matthew Clairmont. Die Hexe und Geschichtsprofessorin Diana Bishop findet in der Bodleian Library in Oxford zufällig das verschollene und unter einem magischen Bann stehende Manuskript „Ashmole 725“. Als Folge davon wird sie von allen möglichen Kreaturen belagert und lernt den mysteriösen Vampir Matthew Clairmont kennen. Bei dem Versuch mehr über das Manuskript herauszufinden, kommen sich Matthew und Diana näher – eine verbotene Liebe, die die beiden mehr als einmal in Gefahr bringt.

     

    Klingt die Beschreibung des Buches zunächst einmal, wie der Inhalt vieler ähnlicher Romantasy-Bücher, so finde ich „Die Seelen der Nacht“ doch außergewöhnlich. Die beteiligten Charaktere sind gut ausgestaltet und es fiel mir sehr leicht, mich in Diana und Matthew hineinzuversetzen. Die Dialoge zwischen den beiden sind mitreißend und haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch die Charakterentwicklung beider Hauptcharaktere ist gut dargestellt. Dianas Akzeptieren ihrer magischen Fähigkeiten, Matthews Übergang vom „einsamen Wolf“ hin zum Rudelführer wirken natürlich und nicht an den Haaren herbeigezogen.
    Besonders gefällt mir, wie gut historische und naturwissenschaftliche Details dargestellt und recherchiert sind. Das gibt dem Roman eine Tiefe, die in vielen anderen Romanen fehlt. Relativ schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf, es treten viele Charaktere auf, deren Bedeutung und Motivation sich erst nach und nach erklären. 

     

    Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch. Wichtig zu wissen: es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe mit drei Bänden. 

  2. Cover des Buches Kaleidra - Wer das Dunkel ruft (ISBN: 9783846601082)
    Kira Licht

    Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

     (350)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Wer das Dunkel ruft (Kaleidra 1) von Kira Licht, geht es um Emilia, welche sehr gut in Mathe und in Chemie ist und jedes mathematische Rätsel ohne Probleme lösen und verstehen kann. Bei einem Museumsbesuch von ihrer Klasse sieht sie das sagenumwobene Voynich Manuskript und versteht es, darüber ist so überrascht, das sie nach dem Museumsbesuch nochmal in das Museum geht und mehr über das Voynich Manuskript in Erfahrung bringen möchte und sucht einen Mitarbeiter im Museum. Leider findet sie keinen Mitarbeiter im Museum, aber Ben der Goldalchemist findet sie und will sie dazu bringen mit ihm zu kommen und über etwas zu reden. Sie will natürlich nicht, aber schafft es Ben sie zu überreden ?


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen. Außerdem habe ich die Geschichte ziemlich schnell durchgelesen, weil ich sie einfach so spannend fand. Auch durch die ganzen Erklärungen, wie das in der Lodge so abläuft und welche chemischen Prozesse so dort geschehen bei verschiedenen Abläufen, fand ich die Geschichte nicht trocken, sondern immer noch sehr spannend. Die Protagonistin Emilia und Ben sind interessante Charaktere, die immer wieder neue reibereien zwischen sich hatten, sich aber dennoch irgendwie mochten. 


    Die Geschichte hat natürlich mit einem fiesen Cliffhanger geendet und macht mich somit natürlich sehr neugierig auf Band 2. Also wenn euch die Geschichte gefällt, haltet Band 2 bereit.


    Fazit:

    Eine spannende Geschichte über die Alchemie und ihre Prozesse, sowie einige Fakten über die Geschichte. Für Abenteuerfans mit einer Liebesgeschichte und einer kleinen Intrige.

  3. Cover des Buches Wo die Nacht beginnt (ISBN: 9783442381388)
    Deborah Harkness

    Wo die Nacht beginnt

     (488)
    Aktuelle Rezension von: Stella_Stellaris

    In diesem Fortsetzungsroman landen der Wissenschaftler Matthew und die Historikerin Diana, nachdem sie ihre Zeitreise im 21. Jahrhundert in Nordamerika gestartet haben, im elisabethanischen London des 16. Jahrhunderts. Matthew und Diana sind keine „normalen“ Menschen. Er ist ein „alter“ Vampir, sie eine Hexe mit ganz besonderen Fähigkeiten. Die beiden verfolgen mit ihrer Zeitreise zwei Ziele: Erstens suchen sie ein Manuskript, von dem sie sich Antworten auf brennende Fragen erhoffen. Und zweitens muss Diana unbedingt eineN loyale Lehrmeister*in finden, die / der sie in der Hexenkunst unterweist. Ihr Ausflug in die Vergangenheit führt die beiden zurück in Matthews früheres Leben, zu seinen überaus interessanten Freunden, in verschiedene Länder des alten Kontinents, zu Matthews Vater, zu Königin Elisabeth I. sowie zu Kaiser Rudolf II. nach Prag. Matthew und Diana sind nicht nur von Freund*innen umgeben. So gestaltet sich ihr Ausflug in die Vergangenheit schwieriger als gedacht...

    Vor einer Weile habe ich den ersten Teil „Die Seelen der Nacht“ gelesen, und ich war neugierig auf die Fortsetzung. Nachdem ich mit dem Lesen des 2. Teils begonnen hatte, war der Zauber der Geschichte sofort wieder da. Es war spannend mit Matthew und Diana in die Vergangenheit zu reisen. So habe ich viel über Matthews frühere „Lebens“umstände und Denkweisen erfahren. Für Diana war das reale Leben im 16. Jahrhundert vollkommen neu. Sie musste vieles lernen und zudem die Erfahrung machen, dass ihr Blick, den sie als Historikerin eingenommen hat, nicht immer der Realität entsprach. Diese Zeitreise stellt die Liebe von Diana und Matthew nicht nur einmal auf die Probe. Und natürlich darf auch eine kräftige Prise Erotik nicht fehlen. Mir hat es sehr zugesagt, dass die Autorin in ihrer Handlung Personen der Geschichte bzw. historische Ereignisse mit fiktiven Figuren verwoben hat. Dabei wimmelt es nur so von Menschen, Hexen, Vampiren, Dämonen... Es kommt dem Buch zugute, dass Frau Harkness nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Professorin für europäische Geschichte ist. Ich musste immer mal wieder zum Nachdenken innehalten oder nachlesen, um mich in der Dichte und den Wendungen der Handlung nicht zu verlieren. Gefallen hat mir, dass außer der Protagonistin Diana weitere starke Frauenfiguren existieren. Berührend fand ich die Begegnungen mit den jeweiligen Vätern.

    Warum Frau Harkness stets erneut darauf hinweisen musste, dass es sich bei Matthew um einen Vampir und bei Diana um eine Hexe handelt, entzieht sich meiner Kenntnis. Das fand ich etwas übertrieben bzw. störend. Irgendwann hat es die Leserin doch verstanden. Insgesamt betrachtet habe ich mich von dem Buch sehr gut unterhalten gefühlt.


  4. Cover des Buches Secret Fire (ISBN: 9783789133404)
    C. J. Daugherty

    Secret Fire

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Band 1 ist noch gar nicht so lange her, den zweiten wollte ich dann direkt hinterher lesen. Auch, um nicht allzu viel wieder zu vergessen, denn ich hab beim Lesen schon feststellen müssen, dass mir nicht mehr jeder Name etwas sagte.Ich hab ein paar Seiten gebraucht, um wieder in die Handlung reinzufinden. Man wird direkt reingeworfen und muss sich erstmal kurz zurechtfinden. Was mir auf jeden Fall gut gefallen hat, es ging gleich mit ein bisschen Action los und man konnte zu Beginn neue Informationen bekommen, die die Handlung schon mal weitergebracht haben. Danach wurde es wieder etwas ruhiger. Insgesamt hat mir die Handlung gefallen, aber vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Actionreiche Szenen haben sich mit ein bisschen Langweile abgewechselt, weil stellenweise einfach nicht wirklich was passiert ist und die Handlung da auch nicht wirklich vorwärts kam. Da hätte ich mir dann doch schon mehr gewünscht.

    Die Todbringer fand ich an sich als Gegenpart recht interessant, aber sie sind mir fast ein wenig untergegangen. Insgesamt hätte ich mir einfach noch ein wenig zum Feind gewünscht. Seine Motive waren mir bis zum Ende nicht so ganz klar geworden. Auch wirkten manche seiner Entscheidungen recht naiv, was man so eigentlich nicht von einem Bösewicht erwartet.

    Die beiden Protagonisten fand ich in Ordnung. Sacha hat mir aber schon ein klein wenig mehr gefallen als Taylor. Bei ihm hatte ich mehr den Eindruck, dass er an der Situation wächst und sich weiterentwickelt. Taylor wirkte eher wie jemand, der einfach nur darauf vertraut, dass die Fähigkeiten ihre Arbeit schon machen werden.

    Die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, vor allem Alaistar und Louisa, die doch recht viele Auftritte hatten und man so auch ihnen dabei zu schauen konnte, wie sie sich weiterentwickeln. Die Professoren blieben für meinen Geschmack aber eher blass.

    Das Ende der Geschichte ging mir dann ehrlich gesagt ein bisschen zu flott. Der Kampf war gut, keine Frage, aber es war dann doch recht abrupt zu Ende, ohne dass man von dem Danach noch großartig viel mitbekommen hätte. Es gab da so eine Entwicklung, über die ich gerne noch mehr erfahren hätte. So wirkte es einfach ein bisschen unbefriedigend.

    Mein Fazit
     Der finale Band der Dilogie hat mir gut gefallen, wenn er mich auch nicht so richtig vom Hocker hauen wollte. Die Handlung war okay, die Actionszenen haben mir mehr zugesagt als das dazwischen. Da passierte dann eben einfach auch nicht viel. Die Protagonisten haben mir gefallen, ebenso wie die Nebencharaktere. Am Ende hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht, denn es war schon recht abrupt und ich hab da noch ein paar ungeklärte Fragen.

  5. Cover des Buches Vampire Academy - Blutschwur (ISBN: 9783802582042)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Blutschwur

     (988)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Nach den Ereignissen in Band 03, wollte ich natürlich sofort wissen, wie es weiter geht. Allerdings zog sich die Geschichte, so dass ich sie unterbrechen musste um nicht in eine Leseflaute zu rutschen. 

    Rose bricht die Schule ab und reist nach Russland um Dimitri zu finden. Doch in typischer Rose-Manier, handelt sie erst ohne sich vorher einen Plan zurechtzulegen. Und so ist ihre Suche zu Beginn auch nicht sehr erfolgsversprechend. Doch dann bekommt sie unerwartete Hilfe und endlich kommt sie ihrem Ziel näher.

    Rose kann endlich zu Dimitris Familie reisen und fühlt sich dort auch sehr wohl, es lenkt sie sogar kurzfristig von ihrem eigenem Ziel Dimitri zu töten ab. 

    Ich will nicht verraten, ob Rose ihr Ziel erreicht oder nicht. Doch dieses Band hatte seine Längen und ich habe wirklich lange gebraucht um es durchzulesen. Der Schreibstil ist wirklich leicht, doch es fehlt die Spannung und Rose nervte diesmal mit ihrer Art sehr.

  6. Cover des Buches Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst (ISBN: 9783570400005)
    Michael Scott

    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

     (619)
    Aktuelle Rezension von: Mary_Book

    Dieser erste Band ist der Auftakt einer spannenden und süchtig machenden Geschichte. Ich hang vor zwei Jahren so sehr an diesem Buch, dass ich mich nicht mehr leicht trennen konnte.

  7. Cover des Buches Vampire Academy - Seelenruf (ISBN: 9783802583469)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Seelenruf

     (959)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Rose ist zurück an der St. Vladimir und hat ihrer Mutter versprochen, die Schule zu beenden. Dazu will sie der Beziehung zu Adrian eine echte Chance geben, doch es ist immer alles so einfach. Die Gefühle die sie für Dimitri hat, lassen sich nicht einfach ausschalten. Dazu tragen auch die Briefe dazu bei, die sie regelmäßig von ihm erhält. 

    Rose lässt die Idee, einen Strigoi wieder zurück zu verwandeln, nicht los und so fasst sie wieder einmal einen waghalsigen Plan. Ohne an die Folgen ihres Handelns zu denken, reist sie gemeinsam mit Lissa und Eddie nach Alaska. Doch auch wenn diese Reise einige interessante Entwicklungen und Erkenntnisse hat, so fand ich es doch leichtsinnig. 

    Zurück am Hof, muss sie die Konsequenzen tragen und wie immer ist Rose sich ihres Fehlers nicht bewusst. Als dann auch noch Lissa und Christian entführt werden, kann sich Rose zwar beweisen, doch auch hier stehen ihre eigene Interessen erstmal wieder im Vordergrund. 

    Auch in diesem Band zog es sich wieder, Rose Art nervt auch hier. Ihre Art erst zu handeln und dann zu denken. Doch auch das sie bestimmte Entscheidungen nicht respektiert und immer mit dem Kopf durch die Wand will, war anstrengend. Doch nach diesem Cliffhanger muss ich wissen wie es weiter geht.

  8. Cover des Buches Vampire Academy - Schicksalsbande (ISBN: 9783802583476)
    Richelle Mead

    Vampire Academy - Schicksalsbande

     (841)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Das finale Band schließt sich direkt an Band 05 an und Rose sitzt im Gefängnis. Ihr wird der Mord an Königin Tatjana vorgeworfen. Und obwohl Freunde und Familie an ihre Unschuld glauben, so ist die Beweislast erdrückend. Zu erdrückend um nicht genau so geplant und inszeniert zu sein. Durch den Mord an Königin Tatjana bricht erstmal Chaos aus und die Vampirwelt ist ohne Führung kopflos. 

    Widerwillig lässt sich Rose auf die Flucht mit Dimitri ein, lieber würde sie gerne selbst am Hof ihre Unschuld beweisen. Doch so muss sie die Beweissuche ihren Freunden überlassen und sich selbst auf ihre Aufgabe konzentrieren. Es gibt ein uneheliches Familienmitglied der Dragomirs und Rose muss dieses finden. Nur so kann sie Lissa einen Platz im Rat sichern und ihr den Weg zur Königin ebnen. 

    Ich finde dieses Band ist ein wunderschöner Abschluss für die Reihe, wir erleben wie Dimitri seine Schuldgefühle verarbeitet, Rose und Lissa erwachsen werden und sich ihrer Verantwortung stellen.

  9. Cover des Buches Kaleidra - Wer die Seele berührt (ISBN: 9783846601167)
    Kira Licht

    Kaleidra - Wer die Seele berührt

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Bonzei

    Emilia und Ben werden von den Quecks entführt. Und obwohl ein großer Teil dieses Bandes in Gefangenschaft und in Kaleidra stattfindet, kommt keine Langeweile oder Eintönigkeit  auf. Kira Licht schafft es ganz gut die Spannung zu halten, indem sie immer wieder neue Infos einstreut und neue Fragen aufwirft. 

    Bei Matti bin ich teilweise zwiegespalten, natürlich kennt Emilia ihn schon ewig und versucht da positive Emotionen zu finden, aber für ihn war diese Freundschaft  ein Job. Auch wenn er nicht so kalt ist wie sein Vater und sein Bruder. Er hat sie in diese Lage gebracht. Ich sehe da auch keine echte Reue seinerseits. Auch wenn KL hier versucht ein positives Bild zu zeichnen, kann ich dem nicht wirklich zustimmen.

    Zwischen Emilia und Ben entwickeln sich Gefühle, aber vor allem Emilia versucht einen kühlen Kopf zu bewahren. Dieses Zwischenspiel ist unschuldig gehalten, aber süß.

    Und dann ist da diese Ur- Alchemistin. Emilia hat unerklärliches Vertrauen zu ihr, will ihr sofort helfen. Aber da verbirgt sich noch viel mehr.

    Emilia und die Goldlogenalchemisten, die wie eine Familie für sie geworden sind, gehen da so manchem Rätsel auf den Grund, finden so manches Geheimnis heraus. Aber es bleiben noch einige Geheimnisse verborgen, die dann hoffentlich in Teil 3 gelöst werden.

    Meinen Geschmack hat es getroffen. 

  10. Cover des Buches Teufelsgold (ISBN: 9783785725689)
    Andreas Eschbach

    Teufelsgold

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Seaice

    Von dem Buch hatte ich mir ehrlich gesagt etwas mehr erhofft. Gier war - wie zu erwarten - ein zentraler Faktor, aber für meinen Geschmack hätte es bei dem Thema gar noch ein wenig "böser" werden können - tiefer in menschliche Abgründe hinein. Ich mochte den Wechsel zwischen mittelalterlicher und moderner Geschichte tatsächlich. Von Anfang bis Mitte plätschert die Geschichte - das Alltagsleben des Protagonisten Hendrik - so dahin, was ein wenig dröge wirkt, jedoch kommt man durch den flüssigen Schreibstil des Autors dennoch voran, am Ende nimmt es dann an Fahrt auf, die Geschichte wird da jedoch auch immer abgedrehter. Der Protagonist selbst war leider unsympathisch - löste bei mir statt starker Abneigung jedoch eher Augenverdrehen aus. Ein normaler Geschäftsmann, der immerzu andere beneidet, Affären ohne Reuen beginnt und dem es nie genug ist - auch dann nicht, wenn er wohlhabender und bekannter wird. Ein ständiges Streben nach mehr, eine ständige Undankbarkeit, immer auf der Suche darauf, dass "wenn XY erreicht ist, dann könnte sein wahres Leben beginnen!" - innerlich war Hendrik aber ein Weichei und Jammerlappen, der sich in Gedanken stets selbst bemitleided hat und das fand ich furchtbar nervig. Das meinte ich mit dem "nicht böse genug". Kurzgesagt: Schreibstil flüssig, storytechnisch nett bis unterhaltsam, Charaktere eher mau. Außerdem: Auch wenn der liebe Hendrik stets meinte zu Scheitern, so hat er mir nicht genug gescheitert. Was das Voranbringen der Story betraf, fiel ihm die Dinge meistens ziemlich leicht zu.

  11. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.940)
    Aktuelle Rezension von: Lillyliebtthriller

    Heute habe das Meisterwerk der Fantasie und ein wahrer Klassiker der #jugendliteratur für euch und es kann nur von der #unendlichengeschichte die Rede sein 😍.
    Mit diesem Buch habe ich eine Reise in meine Kindheit gemacht, denn den Film habe ich als Kind schon geliebt ❤.
    Es war liebe auf den ersten Blick, als ich dieses Schmuckstück entdeckt habe und ich würde gleich zum Träumen eingeladen.
    Die rote und grüne Schrift macht es wirklich zu etwas Besonderen und der wunderschön verschnörkelte Anfangsbuchstabe ist in jeden neuen Kapitel ein Highlight (besonders,weil er auch noch in alphabetischer Reihenfolge ist 😱)
    Das einzigartige und ständig wandelnde Phantásien ist mit keinen anderen Fanasieland vergleichbar und wahnsinnig faszinierend 😊.
    Es war für mich sooo schön wieder mit Bastian Balthasar Bux, Fuchur und Co auf Reisen zu gehen und ich kann es euch nur empfehlen, das selbe zu machen.

    Umso trauriger bin ich, dass #michealende in dem selben Jahr verstarb, wie ich auf die Welt gekommen bin. Aber selbst nach 27 Jahren sind er und seine Werke immer noch weltbekannt und nicht mehr aus der deutschen #belletristik wegzudenken 😉.

    Fazit: Für mich war es ein wahres Highlight und ich liiiiebe diese Geschichte von Anfang bis zum Ende.

    Eins noch 🤗:

    Wünsche und die Macht sie wahr werden zu lassen, kann sehr gefährlich werden, besonderes wenn vergisst wo man herkommt 😉.

  12. Cover des Buches Magic Academy - Die Prüfung (ISBN: 9783570311714)
    Rachel E. Carter

    Magic Academy - Die Prüfung

     (176)
    Aktuelle Rezension von: danceEva

    Inhalt:

    Nachdem die Aufnahme an der Akademie geschafft ist, darf Ryiah jetzt die Ausbildung zur Kriegsmagierin antreten. Allerdings hat ihr Ausbilder grundsätzlich etwas gegen Frauen und verachtet sie. Ryiah hat sich zu allem Überfluss auch noch in Prinz Darren verliebt...

    Ich finde diesen zweiten Band leider nicht so gelungen wie der erste. In diesem Buch durchläuft Ryiah die Schuljahre zwei bis fünf. Das war etwas schwierig zu verstehen, denn plötzlich befande man sich Monate nach dem letzten Ereignis. Man erfährt also oft "Sprünge", dass ich persönlich nicht so toll fande. Trotz allem war die Geschichte wieder einmal super.

  13. Cover des Buches Bloodlines - Feuriges Herz (ISBN: 9783802594106)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Feuriges Herz

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    Bloodlines 

    ❤ Feuriges Herz ❤

    《 R e z e n s i o n 》 

    .

    Handlung: Noch mehr Gefahren, ein noch höheres Risiko... Dennoch geben Adrian und Sydney nicht auf. Für ihre Liebe und den Bruch der Tätowierung riskieren sie alles, mit hohem Einsatz😊 Romantik, Spannung, Gefühle... jede Menge guten Stoff für ein spitzenklasse Buch... Und dann dieses Ende, dieses Ende hat mich richtig fertiggemacht❤

    Charaktere: Sydney ist ein starker und so mutiger Charakter und sie möchte immer andere beschützen. Adrian muss in diesem Band einiges über sich lernen und wächst über sich hinaus😊 Er ist so ein unglaublich spannender Charakter. Er und Sydney geben einander Stärke und die Chemie zwischen den beiden ist einfach fantastisch und absolut spürbar. 

    Schreibstil: Exquisit😍 Anders kann man diesen Schreibstil gar nicht beschreiben, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mit den beiden Protagonisten gelacht und geweint. Besonders hat es mir gefallen, dass sich in diesem Band Sydneys und Adrians Perspektiven abgewechselt haben. Adrian ist als Erzähler einfach toll (aber mal im Ernst: von Adrian habe ich auch nichts anderes erwartet 🤤😉)

    Fazit: Liebe, Spannung und ein Ende, das mir das Herz aus der Brust gerissen hat (sehr dramatisch, ich weiß, aber es gibt nun einmal solche Bücher, die einem das Herz aus der Brust reißen, nämlich die wirklich fantastischen) ❤

    5+/5 ⭐

  14. Cover des Buches Bloodlines - Silberschatten (ISBN: 9783802595547)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Silberschatten

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Mialy1203

    𝓑𝓵𝓸𝓸𝓭𝓵𝓲𝓷𝓮𝓼 𝓯𝓾̈𝓷𝓯𝓽𝓮𝓻 𝓑𝓪𝓷𝓭 ꧁𝓢𝓲𝓵𝓫𝓮𝓻𝓼𝓬𝓱𝓪𝓽𝓽𝓮𝓷 ꧂ 

    « ʀ ᴇ ᴢ ᴇ ɴ s ɪ ᴏ ɴ » 

    Handlung: Nach dem Cliffhanger des letzten Bandes, war ich total gespannt, wie es in diesem Band nun weitergeht. Und ich wurde keineswegs enttäuscht, denn es geht umso spannender weiter, Sydney und Adrian sehen sich neuen Schwierigkeiten gegenüber - und vor allem die letzten hundert Seiten haben es in sich🙊💕 Auch dieses Ende ist wieder mehr als fies, vor allem da es so nach einem Happy End aussah... 

    Charaktere: Sydney ist wieder einigen Strapazen ausgesetzt und muss auf ihre innere Stärke vertrauen, um den Albtraum zu überleben, dem sie ausgesetzt ist. Adrian ist derweilen verzweifelt und stürzt in den einen oder anderen Abgrund, doch zu guter Letzt findet auch er den Weg. Ich finde es so schön, dass die beiden als Charaktere richtig greifbar und echt sind😄 Trotz ihrer Fehltritte finden sie immer wieder den Weg zurück zueinander und es ist einfach wunderschön, ihre Geschichte mitzuerleben. 

    Schreibstil: Wie schon im letzten Teil wird aus Sydneys und Adrians Perspektive erzählt, wodurch man auch ein besseres Bild davon bekommt, was bei den jeweiligen Charakteren gerade passiert und wodurch auch die Spannung gesteigert wird😁 Ich mochte wieder den Stil sehr gerne es ist angenehm, flüssig und humorvoll zu lesen. 

    .

    Fazit: Eine wunderschöne und spannende Fortsetzung, die ganz gespannt auf das Finale macht💞

    🌟🌟🌟🌟🌟+/5🌟Sternen

  15. Cover des Buches Bloodlines - Falsche Versprechen (ISBN: 9783802587863)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Falsche Versprechen

     (380)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Reread

    Kurzrezension

    3,5 Sterne

    Dieser reread war nötig, damit ich endlich die gesamte Bloodlines Reihe lesen kann. Ich muss sagen, dass mir Sidney zu Beginn etwas auf die Nerven ging, was sich aber im Verlauf der Handlung gewandelt hat. Das liegt vermutlich daran, dass sich auch ihre Einstellung in Bezug auf Moroi und Dhampire nach und nach verändert hat. Trotz ihrer teils naiven Art, haben mir vor allem die Wortwechsel zwischen Sidney und Adrian gefallen. Ich freue mich sehr darauf mehr davon in Band 2 zu lesen.

    Die Handlung an sich war mir in diesem ersten Teil etwas zu vorhersehbar. Ich bin dennoch gespannt wohin die Reise noch gehen wird und was es mit all diesen Geheimnissen noch auf sich hat, die angeteasert wurden.
    Es bleibt spannend und ich freue mich richtig wieder in dieser Welt unterwegs zu sein.

  16. Cover des Buches Bloodlines - Der rubinrote Zirkel (ISBN: 9783802598487)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Der rubinrote Zirkel

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_lamp
    Ich liebe diese Reihe genauso sehr wie ich Vampire Academy geliebt habe, aber dieser Band konnte mich nicht mitreißen. Es bleiben viele unbeantwortete Fragen offen und die Harmonie, die am Ende herrscht, ist vorherzusehen. Leider fehlt mir das Drama bis es zu dieser Harmonie kommt. Die Handlungsstränge scheinen sich viel zu einfach lösen zu lassen und alles ist auf ein schnelles Ende gedrillt. Trotzdem ist es ein ganz guter Abschluss für die Reihe und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin
  17. Cover des Buches Bloodlines - Die goldene Lilie (ISBN: 9783802588365)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Die goldene Lilie

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Bloodlines - Die goldene Lilie
    Die goldene Linie

    Die Alchemistin Sydney Sage versteckt sich zusammen mit der Moroi-Prinzessin Jill Dragomir an einem Internat in Kalifornien. Obwohl sie gehofft hatten, hier vor den Machenschaften in der Welt der Vampire verschont zu bleiben, holt sie die Realität schnell ein. Zusammen mit dem Dhampir Eddie und dem attraktiven Vampir Adrian setzt Sydney alles daran, Jill zu beschützen.

    Der erste Teil war ja ganz gut und so dachte ich mir, dass ich den zweiten Teil auch lese. Die ersten 100 Seiten waren für mich zum warm werden. Da wurde es nämlich spannend, da man dann richtig in der Geschichte drin. Man konnte die Protagonisten besser kennen lernen und sich in sie hineinversetzten.

    Wer die Vampiracademy gelesen hat und davon begeistert war, dem kann ich die Reihe ans Herz legen.

  18. Cover des Buches Bloodlines - Magisches Erbe (ISBN: 9783802588372)
    Richelle Mead

    Bloodlines - Magisches Erbe

     (259)
    Aktuelle Rezension von: LiveReadLove

    Kurzrezension

    4,5 Sterne

    Der dritte Teil dieser Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Sydney beginnt endlich sich auf ihren Verstand aber vor allem auf ihr Gefühl zu verlassen. Sie überdenkt die Ideologien ihrer Alchemistengemeinschaft und erkennt, dass sehr vieles davon nicht so gut zu sein scheint als sie angenommen hat.

    Die Beziehung zu Adrian beginnt auch sich zu vertiefen, was ich super finde, denn ich bin absolut begeistert von ihm. Jede Szene mit den beiden bringt mich zum schmelzen, lachen und glücklich sein. Richelle Mead versteht sich einfach perfekt darauf tolle Dialoge zu schreiben.

    Die Handlung an sich hatte einen neuen Schwerpunkt, was mit gefallen hat, auch wenn manche Stellen doch etwas langatmig waren.
    Das große Ganze gerät hierbei aber nie aus dem Blick, was ich super finde. So bekommt man immer mehr Einblicke in die Welt, die Mead da erschaffen hat, ohne wirklich den Fokus zu verlieren.

    Ich bin sehr gespannt auf den vierten Teil!

  19. Cover des Buches Secret Fire 1. Die Entflammten (ISBN: 9783841505095)
    C. J. Daugherty

    Secret Fire 1. Die Entflammten

     (493)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Secret Fire - Die Entflammten“ ist der erste Teil einer Fantasy-Dilogie, die ich aufgrund einer Empfehlung 2020 gekauft und erst jetzt gelesen habe. Es geht um Sacha und Taylor, beides scheinbar normale Jugendliche, die eine jedoch hat ungeahnte Kräfte, der andere muss mit einem Fluch leben. 


    Da ich mir ja nie beziehungsweise selten Klappentexte durchlese, wusste ich nicht, abgesehen vom Genre, was mich erwartet. Ich kann weder sagen, dass ich enttäuscht noch meine Erwartungen übertroffen wurden, da ich ja keine hatte. Ich finde die Ideen der Autorin ganz cool, aber spannend war das Buch meiner Meinung nach leider nicht. Es ist nicht so, dass es mir nicht gefallen hat, aber gerade beim Fantasy-Genre gehört ein bisschen Spannung für mich dazu. 


    Taylor hat ungeahnte Kräfte, die sich bei ihr sehr spät in ihrem Leben bemerkbar machen. Nach und nach erfährt sie, dass es in ihrem Umfeld noch mehr gibt, als das „normale“ Leben, wie wir Menschen es kennen. Durch ihren Ehrgeiz und ihr gute Lernfähigkeit lernt sie ganz schnell die Kräfte zu kontrollieren. 


    Sacha ist mit einem sehr fiesen Fluch belegt. Da niemand aus seiner Familie weiß, wie man den Fluch brechen kann, hat er sich einfach damit abgefunden. 


    Prinzipiell finde ich die Idee dahinter gut und der Schreibstil ist auch sehr flüssig zu lesen. Ich finde, dass Buch ist eher für Jüngere gedacht, kann aber genauso gut von (jungen) Erwachsenen gelesen werden. Mir persönlich hat leider einfach ein wenig die Spannung gefehlt.

  20. Cover des Buches Skulduggery Pleasant (Band 1) - Der Gentleman mit der Feuerhand (ISBN: 9783785577868)
    Derek Landy

    Skulduggery Pleasant (Band 1) - Der Gentleman mit der Feuerhand

     (1.105)
    Aktuelle Rezension von: Roelle_Gardener

    Dieser erste Band der Skulduggery Pleasant - Reihe hat das Zeug, Jugendliche wie Erwachsene trefflich zu unterhalten. Und er wartet dabei mit Ideen auf, die einfach nur klasse zu nennen sind. Der flüssige Schreibstil, die liebevolle Charakterzeichnung und die vielen handlungsfördernden Detailideen machen das Lesen dieses Buches zu einer sehr amüsanten Unterhaltung. 

    Ich kann jedem nur ans Herz legen, sich mal in die abenteuerliche Welt der Walkyre Unruh hinein zu wagen. Es lohnt sich! 

  21. Cover des Buches Lycidas (ISBN: 9783453320123)
    Christoph Marzi

    Lycidas

     (726)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Christoph Marzi hat eine wirklich faszinierende und unglaublich fantasievolle Welt geschaffen unter den Straßen von London, dass man auf eine Reise eingeladen wird, die sehr geheimnisvoll, überraschend und zugleich so komplex aufgebaut ist, dass man gar nicht mehr aufhören will zu lesen. Durch die " ICH-Erzählung" aus den Augen von Wittgenstein und der " Er-Erzählung" gelingt ihm eine sehr bildliche und authentische Geschichte. Kennt man London bisher aus Filmen oder vielleicht hat man es selbst ja schon bereist, so lernt man es durch die " uralte Metropole" von einer anderen Seite, neu kennen und lieben. 

    Grandioses Buch!

  22. Cover des Buches Die Gebannte - Die Alchimistin III (ISBN: 9783453534278)
    Kai Meyer

    Die Gebannte - Die Alchimistin III

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Zehn Jahre nach den Ereignissen im zweiten Band ist Aura zur Beerdigung ihrer Mutter zurück ins Schloß Institoris gekommen. Während zwischen ihr und ihrer Schwester Sylvette starke Spannungen herrschen, versucht Tess zwischen den Schwestern zu vermitteln. Dabei erwähnt sie Aura gegenüber, dass Gian ihr regelmäßig aus Paris Briefe schreibt, sie bisher aber keinen davon geöffnet hat und bietet Aura an, so etwas über ihren Sohn zu erfahren, zu dem Aura selber kaum noch Kontakt hat. So erfährt sie schließlich, dass Gian Gerüchte gehört hat, dass man Gillian in einer Pariser Sanatorium gefangen hält und er vorhat seinen Vater dort herauszuholen. Aura, die seit gut zehn Jahren nicht mehr mit Gillian geredet hat, macht sich sofort auf den Weg nach Paris, um Gillian zu retten. Dort erhält sie Hinweise darauf, dass die Drahtzieher hinter Gillians Entführung in Prag zu finden sind, wohin sich Aura postwendend auf den Weg macht, um sich alten und neuen Feinden zu stellen.

     

    Da ich dieses Mal keine lange Pause zwischen den Bänden eingelegt habe, sondern den dritten Band direkt im Anschluss an den zweiten begonnen habe, war ich zumindest noch gut über die Geschehnisse im Bilde. Umso enttäuschter war ich allerdings, dass die Figuren (mal wieder) ihre Versprechen untereinander nicht eingehalten haben und so kaum noch in Kontakt zueinander stehen. 

    Auch, dass die im zweiten Band eingeführten und dort so wichtigen Figuren von Konstantin, Karisma und Innana kaum eine Erwähnung mehr finden, fand ich etwas seltsam. Während es bei Konstantin und Karisma zumindest noch halbwegs damit erklärt wird, dass die jeweiligen Beziehungen einfach im Sande verlaufen sind innerhalb der in der Geschichte verstrichenen zehn Jahre, hatte Innana im zweiten Band so einen wichtigen Stellenwert, dass ich es extrem schade fand, dass auf ihre Situation überhaupt nicht eingegangen wurde.

    Trotz dieser - eher kleinen Irritationen - war ich sofort wieder in der Geschichte gefangen. Kai Meyer schafft es einfach immer wieder mich mit seinem Schreibstil  sofort tief in die Geschichte zu ziehen und mich dort zu halten. Auch wenn dieser Teil wieder nicht mit Gewalt, Blut und Grausamkeiten geizt - was ja, wie schon häufiger erwähnt, nicht gerade meine Lieblingsthemen sind - und man dieses Mal schon sehr früh in diese Düsternis gestoßen wird (dank Gillians Tortur), konnte ich auch dieses Buch wieder kaum aus der Hand legen. 

    Auch diese Geschichte entwickelt sich größtenteils wieder nachvollziehbar und vor allem unverkrampft und hat erneut ein paar Überraschungen bereit und so war ich dann fast schon erstaunt, wie schnell ich beim Ende angekommen bin.

    Vom Ende selber war ich aber dann wieder nicht ganz begeistert, denn so richtig abgeschlossen hat es sich für mich nicht angefühlt (v.a. in Bezug auf Gian und Axelle) und dann gibt es da noch ein paar Kleinigkeiten, die mir nicht ganz nachvollziehbar waren (Was sollte das mit der Standuhr? Gibt es einen Grund für diese Mechanik? Dafür dass sie anfangs so in den Mittelpunkt gestellt wurde, ist sie dann komplett beiseite gefallen. Und soll ich wirklich glauben, dass in den ganzen Aufzeichnungen etc. von Nestor nie eine Erwähnung von Sophia aufgetaucht ist? Obwohl sie sich so lange gekannt haben sollen?).

    Aber im Grunde hatten selbst diese Punkte nur wenig Einfluss darauf, dass mich dieses Buch einfach wieder bestens unterhalten konnte. Es ist eher Meckern auf sehr hohem Niveau und so vergebe ich 4,5 Sterne für diesen Abschluss der Reihe und bin tatsächlich ein wenig wehmütig, dass ich diese Welt, so düster sie auch ist, jetzt verlassen muss.


    Fazit: Spannender und fesselnder Abschluss einer wirklich gut ausgearbeiteten Reihe. So düster die Welt auch ist, werde ich sie ein wenig vermissen. Zwar hätte ich gerne noch ein paar Klärungen gehabt, aber am Ende haben die Kritikpunkte mein Lesevergnügen kaum schmälern können.

  23. Cover des Buches Die Rebellin (ISBN: 9783866045385)
    Trudi Canavan

    Die Rebellin

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Cover: Das Buchcover finde ich etwas gelungener als diese Version. Es wirkt etwas altbacken, nicht so abgestimmt und daher finde ich, nicht so ansprechend.

    Sprecherin: Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme, so dass ich ihr hier gerne zugehört habe und auch gerne wieder etwas von ihr anhören werde.

    Inhalt: "Jedes Jahr zieht die Gilde der schwarzen Magier durch Imardin, um Bettler und Straßenkinder aus der Stadt zu jagen. Wütend wirft Sonea, das Bettlermädchen, einen Stein – und verletzt dadurch ein Mitglied der Gilde. Was die Gilde schon lange befürchtet hat, ist eingetreten: Es gibt jemanden mit magischen Kräften – außerhalb ihrer Reihen. Sie muss gefunden werden. Um jeden Preis. Sonea läuft um ihr Leben."

    Meinung: Ich habe gut in die Geschichte hinein gefunden, auch wenn ich sagen muss, dass ich die ganze Geschichte über etwas Probleme hatte, die Namen und Charaktere zuzuordnen. Das finde ich generell bei Hörbüchern allerdings schwieriger als bei Büchern. Sonea ist ein mir recht sympathisches Mädchen. Über ihre Freunde erfährt man meiner Meinung nach recht wenig, so dass ich diesen einfach neutral gegenüber stand, da ich sie zu wenig kennen lernen durfte. Den Mann, der Sonea bei sich aufnimmt und dessen Schüler fand ich von Anfang an sympathisch und habe diese hier auch gerne begleitet. Generell fand ich die ganze Geschichte interessant, allerdings fand ich es dann doch wieder nicht so sehr spannend, als dass ich den nächsten Teil auch lesen/hören werde.

  24. Cover des Buches Dhampir 02 (ISBN: 9783802584893)
    Barb Hendee

    Dhampir 02

     (69)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *In Miiska hatten sie Jagd auf drei Untote gemacht. Doch Bela war mindestens zwanzig mal so groß, wie die kleine Hafenstadt. Innerhalb der drei Wehrwälle mussten sie einen Untoten finden und der einzige Hinweis bestand aus der Leiche eines jungen Mädchens.*


    Dhampir 2


    Magiere und Leesil sind gerade wieder dazu bereit, ihre Taverne in Miiska zu öffnen, als sie nicht nur mit anfallenden Steuern, sondern auch der schlechten wirtschaftlichen Lage in der Hafenstadt konfrontiert werden. Da sie nicht ganz unschuldig an der Situation sind, nimmt Magiere widerwillig das Angebot eines Ratsherren aus der Hauptstadt Bela an. Sie soll den Untoten zur Strecke bringen, der seine Tochter auf dem Gewissen hat. Doch ganz so einfach wie in Miiska wird ihr die Jagd hier nicht gemacht.



    Der Einsieg ins Buch ist mir dieses Mal leichter gefallen, als im ersten Band. Das lag wohl auch daran, dass von Beginn an Leesil einen großen Anteil an der Geschichte nahm und ich den Halbelfen mittlerweile interessant finde. Dass es zwischen ihm und Magiere immer wieder zu Spannungen kommt, die auf laufende Missverständnisse beruhen, war zwar nicht immer ganz so meins, eine schnelle Annäherung der Beiden hätte aber auch nicht in die Geschichte und schon gar nicht zu Magieres Distanziertheit gepasst.


    Wie im ersten Band auch, kamen hier auch wieder die Vampire zu Wort. Dass wir Rattenjunge wieder begegnen war nicht verwunderlich, umso mehr aber seine Wandlung in einen besonnenen Meister, der sich seine eigenen Vampirsklaven schafft. Dazu gehört auch der junge Adelige Chane, der zwar unter dem Einfluss seines Meisters steht, der mir aber immer als die größte Gefahr für Magiere und Leesil vorkam. Sein Können in den arkanen Beschwörungen, aber auch seine Intelligenz fand ich interessant. Leider wurde dadurch seine Faszination dem grausameren Blutrausch gegenüber nicht verdrängt, sodass er trotz allem der „Bösewicht“ blieb.


    Der zweite Band hat mir bei weitem besser gefallen, als der erste. Das mag daran liegen, dass Magiere und Leesil nun wissen, mit welchen Gegnern sie es zu tun haben, an den durchaus interessanten Vampircharakteren oder einfach nur daran, dass sich Magiere nicht mehr so zurückweisend und unsympathisch verhielt. Auch fand ich die Suche nach den Vampiren, die hier nicht mehr dem Zufall zuzuschreiben war, sondern eine wirkliche Jagd darstellte, spannender, als die Ereignisse des ersten Bandes.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks