Bücher mit dem Tag "adriana popescu"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "adriana popescu" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Lieblingsmomente (ISBN: 9783492304467)
    Adriana Popescu

    Lieblingsmomente

     (597)
    Aktuelle Rezension von: Kathrin_Yuki

    Layla ist glücklich mit Oliver zusammen und jeder beneidet sie um ihre perfekte Beziehung, den perfekten Freund. Er arbeitet viel und ist selten bei ihr Zuhause. Sie ist eine Fotografin, die ihren Schwerpunkt auf Konzertfotografie gelegt hat, da ihr das ein kleines, aber sicheres Einkommen bietet. Alles in ihrem Leben ist sicher, genauso sicher wie das sie ihre wahren Träume mit ins Grab nehmen wird, da Oliver kein Interesse daran zu haben scheint, sie dabei zu unterstützen, diese zu verwirklichen. Eines nachts, Layla ist wieder beruflich als Fotografin unterwegs auf einem Event, fällt ihr ein junger Mann in der Mitte der Menschenmenge auf. Sie schießt ein Foto von ihm kurz bevor er verletzt wird. Als Layla kurz darauf auf ihn trifft und seine Wunden versorgt, kommen die beiden ins Gespräch und so beginnt sich eine zaghafte Geschichte zwischen den Beiden zu entspinnen, die Layla eines klarmacht - Oliver ist nicht der richtige Mann für sie und sie möchte ihre Träume nicht mit ins Grab nehmen. Und während Tristan ihr zeigt, wie sich wahre Lieblingsmomente anfühlen, die unter allen anderen Momenten im Leben herausstechen und sich unwiderruflich ins Gedächtnis brennen, scheitert sie immer wieder an sich selbst und bringt es nicht fertig, für sich selbst einzustehen, bis es fast zu spät ist. Aber ohnehin ist sie in einer festen Beziehung mit Oliver und Tristan hat Helen - oder nicht?


    Adriana Popescu nimmt sich wirklich Zeit die Geschichte von Layla und Tristan zu erzählen. In einem ruhigen Tempo und mit viel Liebe zu ihren Protagonisten erzählt sie detailreich von Layla und Tristan. Von Laylas Gefühlen, von ihren Zweifeln, von Tristan und wie er ihr hilft, sich an ihre Träume zu erinnern, daran was sie eigentlich braucht. Die Autorin erzählt so deutlich und gefühlvoll die Geschichte der Beiden, das man zwischen den Zeilen alles fühlt, was auch Layla fühlt. Man klopft sich selbst ab auf seine Träume, ob man selbst alles erledigt hat, was man erleben wollte oder ob da noch etwas ist. Und wenn da noch etwas ist, ist man nach diesem Buch, nach diesen eindringlichen Gesprächen zwischen Layla und Tristan selbst inspiriert, sich endlich wieder ein paar Lieblingsmomente zu gönnen. Die Geschichte regt wirklich zum Nachdenken an, lädt zum Fühlen, zum Lieben ein. Lieblingsmomente ist ein potentielles Lieblingsbuch mit viel Tiefe und Protagonisten, die man nicht mehr loslassen mag. Auch der Mini-Stadtführer am Ende des Buches war ein toller Bonus. Man bekommt richtig Lust, selbst nach Stuttgart zu reisen und die Stadt persönlich kennenzulernen. 

  2. Cover des Buches Mein Sommer auf dem Mond (ISBN: 9783570311981)
    Adriana Popescu

    Mein Sommer auf dem Mond

     (248)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Sowohl die Figuren als auch das Setting gefielen mir unfassbar gut und zudem ließ sich das Buch zumindest von mir sehr schnell lesen. Anfangs gab es zwar wirklich viele Vergleiche (später ging es etwas zurück), diese störten mich aber nicht – ich betrachtete sie eher neutral. Die Namen der Kapitel waren ganz süß, gerade weil es in vielen Büchern gar keine gibt. Etwas befremdlich fand ich aber, wie oft am Anfang die Größe von Sarahs Brüsten erwähnt wurde. (Aber vielleicht soll das auch zeigen, wie andere Leute sie anfangs wahrnehmen, bevor sie verstehen, was mit ihr los ist.) Das Segelabenteuer und Ende mochte ich auch wirklich (SPOILER) – besonders das Gespräch von Bastian und Bellinger oder den Moment, als Fritzi ihre Mailbox abhörte (hier musste ich sogar fast weinen). (SPOILER ENDE) Insgesamt betrachtet wird hier natürlich auch eine wundervolle Message verbreitet. Deshalb zählt es auch definitiv zu meinen Lieblingsbüchern.

  3. Cover des Buches New York Diaries – Sarah (ISBN: 9783426519400)
    Carrie Price

    New York Diaries – Sarah

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Tolle Geschichte 

    4,5 Sterne

  4. Cover des Buches Lieblingsgefühle (ISBN: 9783492304511)
    Adriana Popescu

    Lieblingsgefühle

     (262)
    Aktuelle Rezension von: bookish_life_lines

    „Es geht nicht darum, wie lange er in meinem Leben ist. Es geht darum, wie es vor ihm war.“ (S.153)

    Die Handlung:

    Nach etwas neun Monaten kehrt Layla von ihrer Weltreise zurück. Unglaublich groß ist ihre Freude auf das Wiedersehen mit Tristan, mit dem sie in dieser Zeit ständig in Kontakt war und ihm auch vom Ende der Welt aus Lieblingsmomente in Form von Fotos zugesendet hat. 

    Doch mit ihrer Rückkehr steht auch ihre erste eigene Foto-Vernissage an und ein Treffen mit ihrem neuen Galeristen. Leylas Träume sind wahr geworden, nicht zuletzt dank Tristan. Doch nun droht es Tristan zu verlieren.

    „Lieblingsgefühle“ ist Band 2 der Reihe „Lieblingsmomente“


    Meine Meinung:

    Nachdem ich Band 1 beendet hatte, was schnell klar, dass ich Band 2 möglichst zeitnah lesen möchte, um in der Geschichte von Layla und Tristan drin zu bleiben. 

    Auch Band 2 beginnt zunächst im Prolog wieder mit einem Abschied. Die Parallel gefällt mir hier sehr gut und sorgte erneut dafür, dass ich mich direkt in dem Buch verlor.

    Auch das Cover ist wie Band 1 mit Fotos verstehen. Der einzige Unterschied hier ist die Farbe des Covers, im Zusammenspiel gefallen mir die Farben rosa und blau jedoch sehr gut und sie harmonieren perfekt miteinander. 

    Der Schreibstil ist auch wie in Band 1 schon angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Mit ihren kurzen Sätzen zog mich die Autorin in den Bann und ich wollte das Buch so schnell nicht mehr weglegen.

    Auch hier wird die Geschichte aus der Sicht von Layla erzählt.

    Nachdem ich Band 1 nur wenige Wochen vor diesem Buch gelesen hatte, waren alle Geschehnisse der bisherigen Geschichte noch so frisch, dass ich direkt gut in die Fortsetzung reingefunden habe. 

    In der kurzen Pause zwischen den beiden Bänden hatte ich mir jedoch schon so einige Szenarien zu Beginn von Band 2 ausgemalt und keine dieser Szenarien traf natürlich ein, was mich persönlich irgendwie kurzweilig enttäuschte, da ich mir die Fortsetzung wirklich anders vorgestellt hatte. 

    Dennoch konnte mich die weitere Geschichte zwischen Layla und Tristan wieder abholen und ich selbst hatte ein wenig das Gefühl gemeinsam mit Layla „nach Hause“ zu kommen.

    Damit die Geschichte nicht langweilig wird, erlebt man als Leser eine „neue“ Layla, die zeitweise leider doch sehr auf ihren Erfolg fixiert ist und dabei auch schonmal ihre Freunde und die Personen, die maßgeblich beteiligt waren an ihrem Erfolg, augenscheinlich erstmal vergisst. 

    Neben ein paar neuen Charakteren trifft man aber auch wieder auf Beccie, Laylas beste Freundin, sowie ihren guten Freund Thomas Pegram, welche ich beide schon im ersten Teil der Geschichte ins Herz geschlossen hatte. 


    Nachdem ich von vorherigen Band so begeistert war, bin ich vom zweiten Teil der Geschichte leider ein klein wenig enttäuscht. Mir persönlich fehlte es an den Gefühlen zwischen Layla und Tristan. Zwar sprechen sie immer mal wieder über ihre Gefühle, sowohl miteinander als auch mit anderen Protagonisten aber, dieses ineinander verliebt sein, was ich zum Ende von Band 1 zwischen den beiden spürte, kam dieses mal nicht in mir auf. Viel eher hatte ich das Gefühl, als wären sie beide schon so lange zusammen, dass sie sich eher aus den Augen „verlieren“ würden, die Streitereien die zeitweise bei ihnen entstanden, kamen mir aus der Luft gegriffen vor, beziehungsweise als würde einer von beiden es gezielt darauf anlegen wollen. 

    Am Ende jedoch, wie sollte es anders sein folgte ein Happy End, und für eine kleine Weile konnte ich mich nochmal in den Momenten zwischen den beiden verlieren und ihre Liebe und Zuneigung zueinander spüren.


    Ganz am Ende, findet man dann ein kurzes Kapitel aus der Sichtweise von Tristan zum Thema „wie alles begann“, dies hat mir persönlich gut gefallen und war einfach passend als Abschluss.


  5. Cover des Buches Versehentlich verliebt (ISBN: 9783492306362)
    Adriana Popescu

    Versehentlich verliebt

     (384)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Da mir "Lieblingsmomente" der Autorin gut gefallen hat möchte ich noch mehr von ihr lesen. Auch diese winterliche Geschichte über Pippa und Lukas gefiel mir gut. Sie hatte Humor und Tiefgang. Pippa war mir zu Beginn des Romans weniger sympathisch doch das legte sich mit der Zeit. Der andauernde Bezug auf Filme war mir jedoch etwas zuviel. Daher vergebe ich 4 Sterne und eine Leseempfehlung. Auf jeden Fall werde ich noch mehr von Adriana Popescu lesen. 

  6. Cover des Buches New York Diaries – Zoe (ISBN: 9783426519424)
    Carrie Price

    New York Diaries – Zoe

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Aurora

    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sah ich dem vierten und letzten Band der New-York-Diaries-Reihe entgegen. Ich kann an dieser Stelle schon vorwegnehmen, dass dieser mich absolut überwältigt hat. Sarah ist eine total sympathische Person und tat mir - vor allem am Anfang, als sie im New Yorker Chaos landete, und zum Ende hin - wahnsinnig leid. Aber an sich waren mir wieder einmal alle beteiligten Charaktere sehr sympathisch - zumindest insofern, wo sie es auch sein sollten. Die Handlung an sich fand ich rundum gelungen und ich habe das Buch daher einfach nur weggesuchtet.
    Alle vergangenen Knight-Girls wurde im letzten Band noch einmal mindestens erwähnt. Ich hatte ja gehofft, dass es zum Schluss noch einmal eine Party oder einen gemütlichen Abend auf dem Dach mit allen Paaren und deren Freunde geben würde. Dem war leider nicht so, aber das wäre noch das Tüpfelchen auf dem I gewesen. Doch auch so hat mir die komplette Reihe an sich sehr gut gefallen und ich kann sagen: Neben Band 1 gehört Band 4 zu meinen Lieblingsbänden dieser Reihe.

  7. Cover des Buches Goldene Zeiten im Gepäck (ISBN: 9783492060844)
    Adriana Popescu

    Goldene Zeiten im Gepäck

     (75)
    Aktuelle Rezension von: lenih

    Karla Metuschke ist Pflegehelferin in der Altersresidenz „Schattige Pinie“ in Stuttgart. Viele der Bewohner*innen dort sind ihr ans Herz gewachsen und so hilft Karla einigen von ihnen bei deren Gebrechen und Schmerzen. Ihre Methode ist jedoch eher nicht legal, weshalb der Kreis der Eingeweihten klein gehalten werden muss. Ganz bestimmt nicht dazu gehört zum Beispiel die alte Kaiser, die erst vor kurzem in das Heim gezogen ist. Doch ausgerechnet die scheint Karla ins Visier genommen zu haben. Und tatsächlich kommt die rüstige Rentnerin hinter Karlas Geheimnis und erpresst diese prompt, um mit ihr auf eine letzte Reise zu gehen. Zurück zu Kaisers großer Liebe.

    In „Goldene Zeiten im Gepäck“ von Adriana Popescu begleiten die Leser*innen Karla Metuschke und Elisabeth „Elli“ Kaiser auf einem Roadtrip durch halb Europa bis nach Rumänien. Die Reise führt die beiden ungleichen Frauen dabei zurück in Ellis Vergangenheit. In die werden auch die Leser*innen immer wieder versetzt, denn die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen – einmal in der Gegenwart, im Jahr 2017 und dann wieder im Jahr 1956. Damals ist Elli mit gerade einmal siebzehn Jahren eine große Hoffnung im deutschen Schwimmteam und nimmt an den olympischen Spielen in Australien teil. Dort lernt sie Florin, einen jungen Schwimmer des rumänischen Schwimmteams, kennen. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick ineinander, doch ihre gemeinsame Zeit am anderen Ende der Welt geht viel zu schnell vorbei. Beide wissen, dass ihre Liebe eigentlich unmöglich ist. Denn sie kommen nicht nur aus unterschiedlichen Ländern, Elli aus Westdeutschland und Florin aus Rumänien. Ihre jeweiligen Heimatländer gehören auch unterschiedlichen politischen Regimen an und ein eiserner Vorhang wird die beiden schon bald wieder voneinander trennen.

    Leider konnte die Liebesgeschichte im Jahr 1956 mich überhaupt nicht überzeugen. Vielleicht lag es an der Kürze der Zeit, die Elli und Florin in Australien mit einander hatten oder am Alter der beiden Figuren. Elli ist siebzehn, Florin neunzehn. Die Momente, in denen sie zusammen sind, sind eher rar. Die Liebe zwischen den beiden kam mir daher zu schnell und zu vollumfänglich vor. Natürlich ist eine Teenagerliebe oft stürmisch und die konservative Zeit der 50er Jahre (vor allem die Rolle der Frau betreffend) zusammen mit dem kalten Krieg in Europa machen es einem jungen Liebespaar, zwischen dem eine Mauer steht, mit Sicherheit nicht leichter, was die tiefe Bedrückung erklärt, die Elli empfindet, wenn sie an den Abschied denkt. Aber irgendwie fehlte da einfach das Gefühl in Ellis und Florins Geschichte. Ich habe zwar von Liebe gelesen, sie aber nicht gespürt.

    Auf dem Roadtrip im Jahr 2017 kommen sich Karla und Elisabeth bald näher. Hier merkt man, dass Popescu durchaus ein Talent hat, witzige und schlagfertige aber auch zu Herzen gehende Szenen und Dialoge zu schreiben. Elisabeth hofft auf eine letzte Chance, Karla dagegen muss nach einem „Fehlschlag“ wieder auf die Beine kommen. Ihre Gespräche, die zunächst als Frotzeleien beginnen, gewinnen daher bald an Tiefe. Es baut sich sehr schön eine Vertrautheit und damit auch eine immer tiefergehende Verbundenheit zwischen den beiden Frauen auf. Leider kommt im Laufe der Geschichte mit Gabriel ein Charakter hinzu, der zwar dem Vorankommen des Roadtrips dient, der mir aber leider bis zum Schluss ziemlich unsympathisch war. Mir hätte es besser gefallen, wenn Gabriels Beweggründe für seinen Lebensstil noch etwas tiefgreifender ausgearbeitet worden wären oder wenn seine Figur einfach ganz weggelassen worden wäre.

    Was mir, so denke ich, neben dem Gefühl von Liebe in der 1956er Zeitschiene auch noch gefehlt hat, ist ein tieferer Einblick in Elisabeths Leben vor ihrem Einzug ins Altersheim. Es liegen so viele Jahre zwischen den olympischen Spielen und dem Roadtrip. Nicht zuletzt auch die Wende. Ich hätte gern noch mehr über diese Zeit in Ellis Leben erfahren. Karla wurde mir da etwas besser beleuchtet. Ihr Hadern mit sich selbst und ihrer Rolle im eigenen Leben war für mich sehr nachvollziehbar geschildert.

    Der Schreibstil ist flüssig und voller Witz, die Situationskomik schießt mir jedoch an manchen Stellen deutlich über den Punkt des Komischen hinaus. Auch manche Zufälle waren mir zu konstruiert. Und das Ende war dann schon fast etwas zu kitschig.

    Leider konnte mich „Goldene Zeiten im Gepäck“ nicht richtig begeistern. Das Buch ist nicht schlecht, aber eben auch nicht so gut, wie ich erwartet hatte. Ich vergebe daher 3 Sterne, denn eine Geschichte für gemütliche Lesestunden zwischendurch finden Leser*innen hier allemal.

     

  8. Cover des Buches Ein Sommer und vier Tage (ISBN: 9783570403372)
    Adriana Popescu

    Ein Sommer und vier Tage

     (226)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Dieses Buch bringt beim Lesen noch einmal den Sommer zurück und irgendwie auch die eigene Jugend. Es ist ein wunderschöner, aufregender, romantischer Roadtrip durch Italien, der direkt Lust macht, dieses Land genauso wie Paula und Lewis zu erkunden: von Ort zu Ort, mit Bahn, Auto und Motorroller, stets spontan und immer mit dem besten Eis der jeweiligen Stadt in der Hand.

  9. Cover des Buches Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln (ISBN: 9783570313374)
    Adriana Popescu

    Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln

     (86)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Marie kümmert sich seit Jahren um ihren jüngeren Bruder Theo, der seit einem schrecklichen Ereignis mit Ängsten zu kämpfen hat. Und als würde all das nicht schon reichen, wird er auch noch von seinen Mitschülern gemobbt. Als Samuel dann neu in die Klasse von Marie kommt, hilft er Theo sofort. Von Anfang an fühlt sich Samuel zu Marie hingezogen. Jedoch hat auch Samuel ein Geheimnis, dass er mit sich herumträgt und eventuell die Freundschaft zerstören könnte…

    Adriana Popescu hat sich mit diesem Buch sofort in mein Herz geschrieben. Das war das erste Buch das ich von ihr gelesen habe und hat dafür gesorgt, dass ich mir gleich all ihre anderen Bücher gekauft habe und diese lesen möchte. Ich hätte niemals gedacht, dass mich dieses Buch so sehr umhauen wird, doch ehrlich, dieses Buch hat mich umgehauen. Es hat mich sprachlos zurückgelassen und tief berührt. Adriana Popescu ist für meine eine neu entdeckte Lieblingsautorin.

    In diesem Buch ist das Thema Mobbing ein zentraler Punkt, den ich unglaublich wichtig finde. Diese Autorin hat mit diesem Buch ein sehr sensibles Jugendbuch geschrieben, dass zum Nachdenken anregt. Ich würde gerne dieses Buch jeder Person in die Hand drücken, da dieses Buch einem Hoffnung bringt. Hoffnung, dass trotz all negativer Erfahrungen, sich das Leben doch noch zum positiven ändern kann. Ich bin traurig darüber, dass ich mich von den Charakteren verabschieden muss. Diese Geschichte würde ich gerne noch einmal zum ersten Mal lesen.

    Marie und Theo sind zwei Protagonisten, mit denen ich mich absolut identifizieren konnte. Marie ist jemand, der es oft schlecht geht, aber ihr Leid nicht mit anderen teilt, weil es diesen schlechter geht. So fühle ich mich auch ständig. Dieses Buch zeigt anderen Menschen, wie es im inneren von Marie und Theo aussieht. Man merkt deutlich, dass auch wenn sie oft lachen, ihr Leben ganz anders aussieht. Es war trotz allem richtig schön mitanzusehen, wie Marie einen Ausweg aus dem ganzen findet und vor allem zu sich selbst findet. Und was soll ich bitte groß zur Geschichte von Theo sagen? Sie ist unglaublich traurig und seine Worte haben mich jedes Mal aufs Neue berührt. Ich habe so sehr mit ihm mitgelitten und mit ihm mitgefiebert. Zu Samuel möchte ich gar nicht so viel sagen, denn ich glaube, man sollte nicht voreingenommen an seine Geschichte rangehen. Samuel hat eine ganze andere Sicht auf das Leben und kämpft täglich einen schwierigen Kampf.

    Der Schreibstil von Adriana Popescu hat mich komplett überzeugen können. Auch wenn ich bisher noch kein Buch von ihr gelesen habe, konnte sie mich bereits auf den ersten Seiten in ihren Bann ziehen und ich habe regelrecht an das Buch geklebt. Adriana Popescu hat einen wunderschönen, poetischen, fesselnden und leichten Schreibstil, der dafür sorgt, dass sich das Buch sehr angenehm lesen lässt.

    ,,Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln‘‘ ist ein Buch, dass mich tief berührt hat. Ich bewundere Adriana Popescu dafür, dass sie in ihren Jugendbüchern solche Themen aufgreift und somit Betroffenen eine Stimme geben kann. Also Autorin hat sie mit diesem Buch ein richtiges Meisterwerk geschaffen. Ich finde, dass sie all die Dinge total authentisch und realistisch dargestellt hat. Also achtet beim Lesen auf euch, diese Themen könnten teilweise negative Erfahrungen hervorholen. 

  10. Cover des Buches Wie ein Schatten im Sommer (ISBN: 9783570314395)
    Adriana Popescu

    Wie ein Schatten im Sommer

     (51)
    Aktuelle Rezension von: booklover_2111

    Persönliche Meinung 

    Wie ein Schatten im Sommer mag vielleicht aussehen wie ein leichter Sommerroman, doch das Buch ist weit mehr. Es beinhaltet Themen wie Rassismus, das Anderssein und Orientierungslosigkeit. All diese Dinge machen dieses Buch so wirklich, echt so greifbar.

    Denn wenn ich es nicht besser wüsste, könnte ich meinen, Walddorf mit all seinen Bewohnern und Problemen gibt es wirklich.

    Und auch die Hoffnung auf eine Welt in der jeder willkommen ist, egal wer er oder sie ist und wo diese Personen herkommen, findet man auch in unserer realen, heutigen Welt immer wieder.


    Charaktere und Schreibstil

    Der Schreibstil war leicht und tiefgründig zugleich. Walddorf mit seinen Maisfeldern und seinem Badesee wurde so beschrieben, dass ich immer ein klares Bild im Kopf hatte, wo sich die Charaktere gerade befinden.

    Vio, Vio war mir als Protagonistin sehr sympathisch und ich bewundere sie um ihre Kraft und ihren Mut sich nicht unterkriegen zu lassen.

    Konstantin, bei Konstantin war ich mir lange nicht sicher, was ich von ihm halten soll, aber zum Schluss hat sich gezeigt, dass er im Grunde schon gut ist und nur manchmal einen Stoß in die richtige Richtung braucht.

    Und meine Lieblingsperson in diesem Buch war Mone, einfach weil sie immer sie selbst war!


    Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen! 

     

  11. Cover des Buches Make it Count - Sommersturm (ISBN: 9783426518144)
    Carrie Price

    Make it Count - Sommersturm

     (82)
    Aktuelle Rezension von: Lenasbuechertraum

    http://lenasbuechertraum.blogspot.de/2016/11/sommersturm-von-carrie-price.html
  12. Cover des Buches Paris, Clara und ich (ISBN: 9783641215934)
    Adriana Popescu

    Paris, Clara und ich

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Weihnachten,

    das Fest der Liebe

    und die Geschichte einer längst vergangenen Zeit,

    voller Sehnsucht, voller Hoffnung, voller Liebe.

     

     

    Zum Inhalt:

    Was kann noch schöner und romantischer sein? Für Emma und Vincent ist die Antwort klar: Bei ihrem Freund Jean-Luc, dem Concierge, Weihnachten feiern und sich die Geschichte seiner großen Liebe erzählen lassen.

    Cover:

    Das Cover ist einfach gehalten und hatte für mich jetzt nicht den Wow-effekt, den es vielleicht für Fans des Hauptromans hatte. Trotzdem finde ich, dass es recht hübsch anzusehen ist und irgendwie verbreitet es eine heimelige Stimmung, auch wenn ich mit dem Cover jetzt nicht unbedingt assoziieren würde, dass es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt. Wir sehen hier auf blau-lila gehaltenem Grund ein altes Karussell, was mich schon neugierig gemacht hat, aber eben leider rein gar nichts zum Inhalt der Geschichte preisgibt.

     

    Eigener Eindruck:
     Damit der alte Concierge Jean-Luc nicht allein Weihnachten feiern muss, hat sich das frisch verliebte Paar Emma und Vincent kurzerhand bei ihm eingeladen um ein paar schöne Stunden zusammen zu verbringen. So kommt es, dass die beiden von seiner verstorbenen Frau erfahren und schließlich auch deren Liebesgeschichte kennen lernen, welche einst in einem Kartenladen begonnen hat.

     

    Diese Bonusgeschichte wurde als Weihnachtsspecial herausgegeben und knüpft an das Buch „Paris, du und ich“ an. Wer die Geschichte dazu noch nicht kennt, darf trotzdem getrost zugreifen, denn diese Bonusgeschichte ist so geschrieben, dass man zwar schon weiß, wie es für Emma und Vincent ausgehen wird, aber ansonsten wird nichts weiter verraten. Kurz, die Geschichten können unabhängig voneinander gelesen werden, da sich diese Story hier schlussendlich hauptsächlich auf die Liebesgeschichte des alten Mannes stützt. Und mannomann, die ist so zuckersüß geschrieben, dass man einfach nur dahinschmelzen möchte. Einfach eine tolle Idee, ganz ohne Übertreibungen, einfach zum Träumen. Richtig schön gemacht. Eine tolle und frische Idee mit absolutem Schmachtfaktor.

     

    Fazit:

    Eine sehr schöne Geschichte, welche auch ohne Vorkenntnis des Hauptromans gelesen werden kann, jedoch sehr viel Lust auf eben jenen macht. Ich bin verzaubert. Freunde von romantischer Literatur sollten hier ganz unbedingt zugreifen!

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 5/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 5/5

    Emotionen: 4/5

     

     

    Gesamt: 5/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783641215934

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: E-Buch Text

    Umfang: 42 Seiten

    Verlag: cbj

    Erscheinungsdatum: 19.12.2016

     

     

     

     

  13. Cover des Buches Tristans Moment (ISBN: 9783492967006)
    Adriana Popescu

    Tristans Moment

     (68)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Diese Bonusgeschichte beschreibt aus Tristans Sicht das Kennenlernen mit Layla. 

    Mir hat diese Geschichte wirklich gut gefallen aber sie war mir viel zu kurz. Ich hätte sooo gerne weitergelesen.....

  14. Cover des Buches Sommernachtsküsse (ISBN: 9783426522547)
    Christine Albach

    Sommernachtsküsse

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    "Sommernachtsküsse" ist ein tolles Potpourri romantischer Erzählungen dieser Autorinnen: Dani Atkins, Anna Bell, Stephanie Butland, Gabriella Engelmann, Susanna Ernst, Michaela Grünig, Yvonne Jarré, Elisabeth Kabatek, Monika Maifeld, Renee Milan, Isabel Morland, Lily Oliver, Valérie Perrin, Adriana Popescu und Nicole Walter. 

    So verschieden wie die Autorinnen, die hier ihre Erzählungen präsentieren, so verschieden sind auch die einzelnen Geschichten. Für stimmungsvolle und emotionale Lesestunden ist hier für jeden Leser, jeder Leserin etwas dabei - garantiert. Mir haben die Geschichten wirklich gut gefallen und somit kann ich dieses Buch auch getrost weiterempfehlen und vergebe in Summe 4 von 5 Sterne.

  15. Cover des Buches Ewig und eins (ISBN: 9783492502658)
    Adriana Popescu

    Ewig und eins

     (134)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Ein Buch über Freundschaft, Träume und die Liebe.


    Die Geschichte von Ella, Ben und Jasper hat mich toll unterhalten.

    Adrianas Schreibstil ist locker und leicht,

    und hat mich damit direkt ins Geschehen hineingezogen.


    Die Geschichte hat etwas nostalgisches, nachdenkliches und leicht melancholisches,

    und war dabei so greifbar und gefühlvoll.

    Und dabei spielte die Liebe mal „nur“ einen Nebenpart.


    Die Freundschaft der Drei,

    die nach erneuter Annäherung und Aussprache

    wieder so einen starken Zusammenhalt fand,

    hat mich sehr berührt.

    Einfach nur schön.


    Eine Besonderheit war für mich auch die Symbolik und wiederkehrende Umschreibung und Verbildlichung des Titels.


    Kurzum eine tolle Geschichte für gemütliche Lesestunden.


    Wundervoll!

  16. Cover des Buches 5 Tage Liebe (ISBN: 9781481233873)
    Adriana Popescu

    5 Tage Liebe

     (158)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Da Adriana Popescu zu meinen Lieblingsautorinnen gehört wollte ich diesen älteren Roman auch von ihr lesen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Dieser Liebesroman konnte mich ab der ersten Seite fesseln und nicht mehr loslassen. Mir gefiel sehr, dass er in der Sicht von Jonas geschrieben war. Mal was anderes als immer in der Sicht der Frau. Es war eine aussergewöhnliche Geschichte nicht 08/15. Der Schreibstil der Autorin war wie immer wieder tiefgründig und wunderbar. Diese Liebesgeschichte ist einer der besten, die ich je gelesen habe. 

    Daher eine absolute Leseempfehlung von mir und 5 Sterne. Ich muss auf jeden Fall noch mehr von Adriana Popescu lesen. 

  17. Cover des Buches Tödliches Klassentreffen (ISBN: 9783748163299)
    Adriana Jakob

    Tödliches Klassentreffen

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Judiko

    Nachdem ich die Autorin bereits durch zwei Jugendbücher und auch durch einen Erwachsenroman kannte, der jetzt übrigens zu meinen Lieblingsbüchern gehört, wollte ich unbedingt wissen, ob sie auch das Genre "Krimi" bedienen kann. ⁣ ⁣ 

    Zum Inhalt: ⁣ ⁣ 

    Kommissar Rauchs erster Fall, ist sein eigenes Ehemaligen-Klassentreffen. Als er am Morgen danach erfährt, dass es eine Leiche in der Sporthalle gibt, ist er äußerst erschrocken. Nicht nur, dass er das Opfer womöglich kennen könnte, sondern auch, dass der Täter wahrscheinlich unter seinen früheren Klassenkameraden zu suchen ist, macht die Sache kompliziert. Kann er den nötigen Abstand dazu wahren  oder muss er deswegen den Fall vielleicht sogar abgeben? Gut, dass seine Kollegin und Profilern Sophie Hagen mit am Start ist, denn nur mit ihr hat er den nötigen Durchblick. ⁣ ⁣ 

    Eigene Meinung: ⁣ ⁣ 

    Benedikt Rauch und Sophie Hagen, sind ein eingespieltesTeam, ähnlich wie Mulder & Skully aus Akte X. Die Autorin selbst hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass sie ein riesengroßer Fan der Serie ist und sich bestimmt dadurch auch ihre Inspiration für diesen Krimi geholt. ⁣ ⁣ Als ich in die Geschichte gestartet bin,  fühlte es sich die ganze Zeit so an, als würde man, mit ein paar Freunden, einen gemütlichen Nachmittag verbringen und gemeinsam "Hidden game" spielen. Dieses Escape Spiel, wo ein Mord passiert und es gilt durch Alibis und Mordmotiv herauszufinden, wer der Täter ist. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, mitzuraten. Leider lag ich auch meistens falsch, mit meinem Tatverdacht. Was die Auflösung nur um so spannender machte. Kurz vor Ende konnte ich gar nicht mehr schnell genug lesen. 

    Einzig die vielen Namen, haben mich anfangs etwas verwirrt, zumal auch Nachnamen wie Vornamen klangen. (Georg Daniels z.B.) Oder, dass manchmal der Vorname benutzt wurde, dann aber wieder nur der Nachname. Im Laufe der Geschichte, fiel es mir aber immer leichter und ich war richtig drin. So drin, dass ich am Ende angekommen, schon etwas traurig war, die Truppe um Ben & Sophie wieder ziehen zu lassen. 

    Aber nicht lange, denn bald schon erscheint der zweite Fall "Toxische Eifersucht", wo wir auf alte Bekannte treffen und neben dem eigentlichen Fall, auch die eigene Geschichten derjenigen weiter verfolgen können. Darauf freue ich mich sehr. 

    Da die Autorin eine ganz besondere Affinität zu Stuttgart hat, spielen die einzelnen Fälle auch immer dort. Man könnte also von einem Stuttgart-Krimi sprechen, aber mir persönlich gefällt Cosy-Krimi besser, denn tatsächlich habe ich es auch so empfunden. 

    Fazit: 

    Regional, spannend, clever, gemütlich, mit einem H/Rauch von Ben! Ein ganz besonderer Typ, den ich mir übrigens immer wie Dr. House vorgestellt habe. Um die anfängliche Frage zu beantworten, ob Adriana Popescu auch Krimis schreiben kann, ...Yes, she can!!!

  18. Cover des Buches 0711ove Stories - Jasmin & Leo: Episode 3 (ISBN: B086MZ45C8)
    Adriana Popescu

    0711ove Stories - Jasmin & Leo: Episode 3

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Sandy7

    Wieder eine schöne Kurzgeschichte zum Wohlfühlen mit lebensechten Dialogen und Charaktären, die man gefühlt nach einer Seite schon kennt. Die Geschichte hat mir wie die beiden Vorgänger gut gefallen und ich freue mich auf die weiteren Episoden.

  19. Cover des Buches 0711ove Stories: Episode 2 Paula & Viktor (ISBN: B084BWY6X4)
    Adriana Popescu

    0711ove Stories: Episode 2 Paula & Viktor

     (10)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Diese Liebesgeschichte gefiel mir auch wieder gut von meiner Lieblingsautorin. Jedoch war sie für mich etwas schwächer als die 1. Episode. Daher 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  20. Cover des Buches Morgen irgendwo am Meer - Der Roman zum Film (ISBN: 9783570315323)
    Adriana Popescu

    Morgen irgendwo am Meer - Der Roman zum Film

     (166)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil der Autorin war einfach fantastisch. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, da jeder Satz neugierig auf den nächsten gemacht hat. Jeder Satz war voller Gefühl und irgendwie genau richtig. Die Charaktere waren alle wirklich sympathisch - auch wenn das teilweise etwas gedauert hat, aber so ist das im echten Leben ja auch - und alle ganz besonders und einzigartig. Ich konnte ihre Probleme ziemlich gut nachvollziehen und fand sie sehr verständlich und realistisch dargestellt.

    Romy, die lernen muss loszulassen

    Julian, der lernen muss, dass er Hilfe braucht.

    Konrad, der sich selbst vergeben muss.

    Nele, die auf der Suche nach ihrer Herkunft ist.

    Alle haben sie Probleme, ihre Ecken und Kanten und alle sind sie unglaublich stark. Einfach toll!

    Gemeinsam machen sich die drei auf einen Roadtrip durch Frankreich und Spanien nach Portugal, was ich unglaublich cool fand. Dieses Urlaubsfeeling ist richtig rübergekommen.

    Da die Charaktere alle ihre Päckchen zu tragen haben, war die Geschichte natürlich auch sehr emotional. Sie hat mich wirklich tief bewegen können. Ich habe mich mit den Charakteren gefreut, mit ihnen geweint.

    Es war so schön Ihre Reise, Ihre Freundschaft, Ihre Liebe zueinander begleiten zu können und zu sehen, wie Sie immer mehr zu sich selbst finden.

    Trotzdem gab es einen Moment, der für mich keinen Sinn ergeben hat.

    ! MINI SPOILER!

    Julian wirft sein Handy ins mehr, obwohl er allerdings keine Zeit hatte sich ein neues zu besorgen, hat er am Ende wieder eins. Wie sit das passiert? Was habe ich da verpasst?

    ! MINI SPOILER ENDE!

    Trotzdem hat mir die Geschichte wirklich gefallen, ich habe die Lessstunden wirklich genossen.

    Deshalb bekommt das Buch von mir auch sehr verdiente 4,5 Sterne.


  21. Cover des Buches Liebe hoch 5 (ISBN: 9781494224684)
    Adriana Popescu

    Liebe hoch 5

     (30)
    Aktuelle Rezension von: lisam
    Normalerweise mag ich Kurzgeschichten nicht wirklich, aber da ich unbedingt "Glühwürmchen im Bauch" von Katrin Koppold lesen wollte habe ich das Buch endlich gekauft. Die Fortsetzung der Sternschnuppen-Reihe hat mir auch sehr gut gefallen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und leider war ich viel zu schnell durch. Mir haben alle 5 Kurzgeschichten gut gefallen und vergebe gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung - auch wenn es noch ein paar Monate bis Weihnachten dauert.
  22. Cover des Buches Paris, du und ich (ISBN: 9783570403662)
    Adriana Popescu

    Paris, du und ich

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    In allen romantischen Farben hat sich die 16jährige Emma ihr Wiedersehen mit ihrem chéri Alain – in Paris ausgemalt. Doch in Wirklichkeit heißt Alains „Emma“ eigentlich „Chloe“ und sie steht ohne Bleibe, ohne prall gefüllten Geldbeutel und dafür mit gnadenlos gebrochenem Herzen in der Stadt der Pärchen… Vincents Freundin ist ihm sogar schon vor Antritt der lange geplanten Liebesreise nach Paris abhandengekommen. Als der Zufall ihn und Emma in einem Bistro zusammenführt, beschließen sie zwei Cafés au lait später, dem Liebeskummer den Kampf anzusagen: Es wird sich nicht verliebt, sondern die Stadt der Verliebten auf ganz eigene Art unsicher gemacht! Chillen auf Parkbänken, Karussellfahrten auf alten Pferden, stöbern in 20er Jahre-Kostümläden. Doch klappt es, sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?

     

    》EIGENE MEINUNG:

    Ich lese sehr wenige Young Adult-Romane, aber bei diesem hat mich das atmosphärische Cover so sehr zu Paris und angezogen, dass „Paris, Du und ich“ bei mir einziehen durfte. Farben und Titel heben sich hier schön von der pastellfarbenen Massenware ab und auch die zugehörige Kurzgeschichte „Paris, Clara und ich“ passt sich gestalterisch gut an.

    Wir starten mit der 16jährigen Emma in die Geschichte, die sich in ihren Herbstferien eben auf dem Weg zu ihrem Austauschsommer-Freund Alain befindet – es soll eine ganz wunderbare Überraschung werden! Dabei malt sie sich sowohl ihr Wiedersehen, als auch die Stadt der Liebe, in den romantischsten Farben aus – und verknüpft diese Vorstellungen auch immer wieder mit passender Musik und ihren Lieblingsautoren aus dem Frankreich der 20er Jahre: Hemingway, Fitzgerald & die verlorene Generation.

    Wie schon im Klappentext beschrieben endet das Treffen mit Alain anders als erwartet und die romantische Emma verfällt in Liebeskummer. Hier macht das Buch jedoch einen kleinen Zeitsprung und erspart dem Leser (schönerweise) die größte Traurigkeit. Wir erleben eine Emma, die zwar verletzt ist, aber eben auch in Paris! Ich habe das sehr genossen: Emma wird nicht dargestellt als hätte sie die Liebe ihres Lebens verloren, sondern eben gerade einen Tiefschlag erhalten, nachdem es möglichst wieder bergauf geht. 

    Hier kommt Vincent ins Spiel. Dieser ist einen großen Teil der Erzählung super sympathisch, hat jedoch auch undurchschaubare und aufbrausende Momente. Seine Geschichte lernen wir erst nach und nach, gemeinsam mit Emma, kennen und ihn dabei lieben. Er ist absolut kein Bad Boy, kein selbstbewusster 18jähriger, kein zufriedener Reisender, eher ein unperfekter perfekter Freund für Emma. Die beiden finden einen Zugang zueinander, der sie anschließend Tag und Nacht durch die Stadt der Liebe führt.

    Die Frage im Klappentext, ob es möglich ist, sich in dieser NICHT zu verlieben, ist für den Leser wohl maximal hypothetisch, aber der Weg ist das Ziel. Und hier konnte mich das Buch sowohl mit seinen Haupt-, als Nebencharakter Jean-Luc ❤, begeistern. Ebenso mit seinen aufgeworfenen Lebensfragen, Teenager- aber auch Erwachsenen-Themen, besuchten Orten in Paris (keine Angst vor einer langweiligen Touristen-Tour) und immer wieder einer absoluten Wohlfühl-Atmosphäre. 

    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und bringt die richtige Portion Humor, tolle Dialoge, Ernsthaftigkeit, Leichtigkeit, Tiefe und Herzlichkeit mit sich. Vor allem aber nimmt er einen mit auf eine Reise… Diese strahlt für mich nicht durch Schnellig-, sondern durch Nahbarkeit.

    Ein wunderschönes Detail sind dabei die französischen Titel der einzelnen Kapitel und Emmas Briefe an Paris, die wie ein roter Faden durch das Buch führen. Am Ende findet man hier noch eine süße, zur Geschichte passende Emma-und-Vincent-Paris-Playlist!

     

     

    》FAZIT:

    Anrührende Liebesgeschichte, um zwei schön aufgebaute Teenager-Charaktere mit gebrochenem Herzen in Paris. Tolle Atmosphäre, ganz lieber Nebencharakter Jean-Luc, liebevolle Details, erfreuliche Tiefe und weder kitschig noch komplett vorhersehbar.

  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks