Vladimir Sorokin

 3,8 Sterne bei 210 Bewertungen
Autor von Der Schneesturm, Der Tag des Opritschniks und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Vladimir Sorokin

Revolutionäre Literatur: Wladimir Georgijewitsch Sorokin, geboren am 7. August 1955 in Moskau, ist ein russischer Schriftsteller und Dramatiker. Nach seinem Abschluss seiner Ingenieursausbildung im Jahre 1977, arbeitete er ein Jahr lang für die Zeitschrift „Wechsel“, bevor die Weigerung, einer russischen Jugendorganisation beizutreten, zu seiner Entlassung führte. Zu dieser Zeit beschäftigte er sich dann mit Buchgraphik, Malerei und Konzeptkunst. Nach seinem Debüt als Schriftsteller und Dichter galt er als einer der schärfsten Kritiker des politischen Systems Russlands. Die russische Zeitung Moskowski Komsolomez nannte Sorokin 2010 nach der Verleihung der Gorki Preises einen Revolutionär.  

Neue Bücher

Cover des Buches Die Konkreten (ISBN: 9783945867389)

Die Konkreten

Erscheint am 21.03.2023 als Gebundenes Buch bei ciconia ciconia.

Alle Bücher von Vladimir Sorokin

Cover des Buches Der Schneesturm (ISBN: 9783462046823)

Der Schneesturm

 (75)
Erschienen am 06.11.2014
Cover des Buches Der Tag des Opritschniks (ISBN: 9783462004106)

Der Tag des Opritschniks

 (37)
Erschienen am 12.04.2022
Cover des Buches LJOD, Das Eis (ISBN: 9783833302985)

LJOD, Das Eis

 (23)
Erschienen am 01.05.2005
Cover des Buches Der himmelblaue Speck (ISBN: 9783832148812)

Der himmelblaue Speck

 (11)
Erschienen am 23.09.2003
Cover des Buches BRO (ISBN: 9783833305030)

BRO

 (11)
Erschienen am 01.11.2007
Cover des Buches Manaraga.Tagebuch eines Meisterkochs (ISBN: 9783462051261)

Manaraga.Tagebuch eines Meisterkochs

 (7)
Erschienen am 08.11.2018
Cover des Buches Der Zuckerkreml (ISBN: 9783462042269)

Der Zuckerkreml

 (6)
Erschienen am 19.08.2010
Cover des Buches Telluria (ISBN: 9783462048117)

Telluria

 (5)
Erschienen am 01.08.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Vladimir Sorokin

Cover des Buches Der Schneesturm (ISBN: 9783462046823)
Federfees avatar

Rezension zu "Der Schneesturm" von Vladimir Sorokin

Phantastische Reise durch den Schneesturm – eine verrückte Geschichte
Federfeevor 2 Monaten

Dies ist keine Rezension, sondern es sind meine ungeordneten Eindrücke. Aber warum sollte ich strukturierter schreiben als Sorokin?! Aber vielleicht hat er strukturiert geschrieben und ich habe es nur nicht verstanden?

Und wieso gebe ich solch' einer verrückten Geschichte 5 Sterne? Nach anfänglichem Kopfschütteln hat sie mich nicht mehr losgelassen und ich kann noch nicht mal sagen, warum. Solche merkwürdigen Vorkommnisse – fast hätte ich 'bekloppt' geschrieben! Aber da die Geschichte sprachlich auf hohem Niveau angesiedelt ist – außer dem Dialekt der einfachen Leute – und da ich noch nach Beenden des Buches weiter darüber nachdenken muss, ist wohl was dran an der Qualität des Buches.

Der Landarzt Garin wird in einem einsam gelegenen Dorf erwartet, um dort die Bewohner zu impfen, die noch nicht von einer schrecklichen Krankheit befallen sind. Weil es keine frischen Pferde mehr gibt, muss er sich auf den Brotkutscher 'Krächz' und dessen Pferdchen verlassen, Pferdchen, so klein, dass sie zu mehreren in eine Mütze passen. Später wird von Pferden gesprochen, die groß wie ein zweistöckiges Haus sind. Um dem Märchenhaft-Phantastischen die Krone aufzusetzen, tauchen kleinwüchsige Menschen und Riesen auf und um den Leser, der sich im vorigen Jahrhundert aufzuhalten vermeint, vollends zu verwirren, gibt es futuristische Attribute wie Holographisches, einen Drogenrausch u.a.

Und über allem tobt ein Schneesturm mit Unmengen von Schnee...

Wie schon geschrieben, diese Geschichte hat mich fasziniert und lässt mich weiter darüber nachdenken, was Sorokin damit gemeint hat, ob überhaupt etwas;-) - Empfehlen will ich sie lieber nicht; so manchem wird sie nicht gefallen.

Kommentare: 8
Teilen
Cover des Buches Der Schneesturm (ISBN: B017DNXNT6)
JonathanSpiess avatar

Rezension zu "Der Schneesturm" von Vladimir Sorokin

Meisterhaft fantastisch - einmalig kurzweilig
JonathanSpiesvor 3 Monaten

Die Kombination von Sorokins wundersamer Geschichte mit dem Stimmwunder Kaminski sucht Ihresgleichen. Beispiellos wird ein kurzweiliges Abenteuer in Szene gesetzt, das einen fesselt und durch die fantasiereichen Ausschmückungen nicht selten zum Schmunzeln bewegt. 


Es ist eine jener Geschichten, die man sich immer wieder anhören kann, an einem verschneiten Sonntagmorgen oder verregneten Freitagabend. 


Ohne viel Aufhebens wird man Teil eines Märchenhaften Road-Movies, dessen Steuermann, den Kutscher, man schnell ins Herz schließen muss. 


Das Setting ist kalt und nass, und trotzdem fühlt man sich in dieser Anderswelt doch heimelig.


Eine meiner 5 Lieblingsgeschichten die man unbedingt als Hörbuch genießen sollte! 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Tag des Opritschniks (ISBN: 9783462004106)
Sikals avatar

Rezension zu "Der Tag des Opritschniks" von Vladimir Sorokin

Leseempfehlung, aber kein Lesevergnügen
Sikalvor 3 Monaten

Russland 2027: Eine riesige Mauer umgibt das Staatsgebiet und nur China wird mehr als Handelspartner geduldet, vom Rest der Welt hat man sich abgeschottet. Alleinherrscher in diesem Reich ist der Gossudar, der seine Feinde – und jene, die nicht zu hundert Prozent seiner Meinung sind – beseitigen lässt. Mit mittelalterlichen Methoden zieht die Opritschnina, die dem großen Gossudaren direkt untergeben ist, durchs Land. Sie brandschatzen, foltern, vergewaltigen und morden – je nachdem was gerade erforderlich ist und von der Obrigkeit gefordert wird.

 

Sorokin erzählt in seinem bereits 2006 erschienenen Roman einen Tag eines solchen Opritschniks. Protagonist Vladimir Sorokin Andrej Danilowitsch Komjaga erlebt exemplarisch für viele andere einen für seine Position gewöhnlichen Tag. Ausgestattet mit Macht und Privilegien durchforstet er mit seinen Kollegen einzelne Gebiete des Staates, die aufgeräumt werden müssen. Um die Werte des Staates durchzusetzen ist jedes Mittel recht und um sich danach von den Strapazen der Gewalt zu erholen, sind Orgien und Drogenexzesse eine willkommene Abwechslung.

 

Der Autor hat hier eigentlich eine satirische Dystopie verfasst. Doch hat diese Satire in diesem Jahr einen bitteren Beigeschmack bekommen. Aufgrund der aktuellen politischen Lage schafft man es nicht mehr auf Abstand zu gehen und diese Fiktion in ferner Zukunft zu sehen. Leider hat uns die Realität längst eingeholt.

 

Wer bereits Bücher Sorokins kennt, weiß, dass diese mit großer Aufmerksamkeit gelesen werden müssen. Perspektivenwechsel, Sprünge und kryptische Andeutungen sorgen oftmals für einiges an Verwirrung – so auch dieses Mal. Trotzdem möchte ich für dieses wichtige Buch gerne eine Leseempfehlung aussprechen, wenngleich weniger hartgesottene Leser mit dieser Brutalität ihre Schwierigkeiten haben werden. 5 Sterne

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

32 BeiträgeVerlosung beendet
MichaelWaesers avatar
Letzter Beitrag von  MichaelWaeservor 7 Jahren
Hallo, Schön, dass es doch noch geklappt hat. Danke, und wie sagt man: Empfehlen Sie uns weiter! MW

Zusätzliche Informationen

Vladimir Sorokin wurde am 07. August 1955 in Moskau geboren.

Community-Statistik

in 262 Bibliotheken

auf 49 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks