Victoria Aveyard

 4,2 Sterne bei 5.694 Bewertungen
Autorenbild von Victoria Aveyard (© Stephanie Girard Photography)

Lebenslauf von Victoria Aveyard

Starke Heldinnen, ganz viel Action und unerwartete Wendungen: Victoria Aveyard ist in einer kleinen Stadt in Massachusetts aufgewachsen. Sie schloss ihr Drehbuch-Studium an der University of Southern California mit einem Bachelor ab. Heute ist sie freie Schriftstellerin und Drehbuchautorin, sie lebt in Massachusetts und Los Angeles. In ihren Büchern verbindet Aveyard ihre Vorliebe für Geschichte mit viel Abenteuer und starken Charakteren. Ihre vierbändige Reihe „Die Farben des Blutes“ um die junge Mare Barrow, die 2015 mit Aveyards Debütroman „Die rote Königin“ startete, machte sie zur internationalen Bestsellerautorin. Nachdem 2018 mit „War Storm“ (dt. „Wütender Sturm“) der abschließende Band der Reihe erschien, legte Aveyard für alle Fans 2019 noch eine Kurzgeschichtensammlung nach, die unter dem Titel „Broken Throne“ erschien. Die Karten, die in ihren Büchern abgedruckt sind, zeichnet die Autorin selbst, was eines ihrer Hobbies ist. Aveyard ist zudem großer Fan von den Fantasywelten von George R. R. Martin, J. R. R. Tolkien und J. K. Rowling, sie selbst bezeichnet sich als Hobbit und gehört zum Haus Slytherin. Zudem liebt sie es, zu reisen, auch wenn sie dabei nicht immer ihre Hündin Indy mitnehmen kann.

Neue Bücher

Cover des Buches Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3) (ISBN: 9783551320957)

Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3)

Erscheint am 24.02.2023 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Victoria Aveyard

Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)

Die rote Königin

 (2.651)
Erschienen am 30.11.2018
Cover des Buches Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2) (ISBN: 9783551317100)

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

 (1.127)
Erschienen am 25.07.2018
Cover des Buches Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3) (ISBN: 9783551318022)

Goldener Käfig (Die Farben des Blutes 3)

 (652)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Wütender Sturm (Die Farben des Blutes 4) (ISBN: 9783551318312)

Wütender Sturm (Die Farben des Blutes 4)

 (274)
Erschienen am 23.12.2019
Cover des Buches Das Reich der Asche (ISBN: 9783764532703)

Das Reich der Asche

 (113)
Erschienen am 09.08.2021
Cover des Buches Rotes Netz (Die Farben des Blutes) (ISBN: 9783646928891)

Rotes Netz (Die Farben des Blutes)

 (30)
Erschienen am 07.11.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Victoria Aveyard

Cover des Buches Red Queen (ISBN: 9781409150725)
lippys avatar

Rezension zu "Red Queen" von Victoria Aveyard

The reasons why we love Mrs Aveyard
lippyvor 2 Stunden

To start, Victoria Aveyard has a great writing. I really love the way she expressed everything so clearly.
Also the plot twist was just breathtaking. I really felt betrayed.

All characters are awesome. Non of them are perfect. They all have their own unique character which is entertaining.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wütender Sturm (Die Farben des Blutes 4) (ISBN: 9783551318312)
Bee2205s avatar

Rezension zu "Wütender Sturm (Die Farben des Blutes 4)" von Victoria Aveyard

Gelungener Abschluss
Bee2205vor 8 Tagen

Das Cover passt natürlich wieder perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. Der Schreibstil ist ebenfalls wie in den ersten Bänden einfach grandios.Die Welt ist bildlich beschrieben und auch im letzten Teil konnte ich direkt wieder in der Welt ankommen.Bei diesem Teil handelt es sich um den letzten Teil dieser Reihe, daher werde ich versuchen nicht zu viel vom Inhalt zu verraten.

Die Geschichte geht rasant und spannend weiter,die Bindung zu den Charakteren wird immer Stärker und man schaut immer mehr hinter die Gesichter der Personen.Dabei hat jeder seine guten aber auch seine schlechten Seiten. Und auch wenn Marven eher zu der bösen Seite gehört, gehört er trotzdem zu meinen liebsten Charakteren,schon auf Grund der Wandlungen die er durch lebt.

Da das Buch und die Geschichte mit diesem Teil ein Ende finden, gibt es eine Menge Spannung und auch noch einen großen Kampf, der von allen viele Opfer fordert. Da das Buch jedoch auch wieder sehr dich ist, gibt es Stellen, die etwas langatmig sind und die man vielleicht hätte kürzer fassen können. Trotzallem liebe ich diese Reihe und dieses Buch sehr wodurch es mich nicht gestört hat.

Ich kann diese wirklich allen empfehlen, die gerne Fantasy lesen. Mein Herz blutet jetzt auf jeden Fall etwas, da diese Tolle Reihe nun zu Ende und ich sie nie wieder zum ersten Mal lesen kann.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Reich der Asche (ISBN: 9783764532703)
Kagalis avatar

Rezension zu "Das Reich der Asche" von Victoria Aveyard

Klassische High Fantasy mit tollen Charakteren
Kagalivor 9 Tagen

Victoria Avayard kennen die meisten als Autorin der bekannten Jugendbuchreihen “Die rote Königin” (Red Queen). Schon diese hatte mir ganz gut gefallen, daher war ich sehr gespannt auf dieses neues Buch und ob die Autorin sich tatsächlich vom Jugendbuchstil lösen kann.

Allwacht
Wie so oft möchte ich mit dem Worldbuild beginnen, denn dieses hat mir ausgesprochen gut gefallen. Aveyard hat hier, wie es für High Fantasy typisch ist, eine recht große und detailliere Welt entworfen, die sehr unterschiedliche Regionen und Kulturen aufweist und dadurch für mich sehr interessant war. Es gibt Reiche, die ans europäische Mittelalter angelehnt sind, andere beziehen ihre Inspiration offenbar aus dem arabischen Raum, der Mongolei, Indien oder Skandinavien. Diese Vielfalt mochte ich und ich wäre mehr als bereit, Allmacht noch weiter zu bereisen, als es bereit sind diesem ersten Band getan wird.
Zugegeben auf den ersten Seiten brauchte es etwas, um z.B. die eigentümliche Bezeichnung Spindel als eine Art Portal zu anderen Welten zu identifizieren, aber aus dem Kontext heraus erschließen sich solche Begriffe nach einer Weile, daher nur Geduld, es klärt sich schon auf.

6 Helden? die auszogen, die Welt zur retten
Soviel zum Handlungsort. Kommen wir zu den Charakteren. Im Verlauf der Handlung findet sich mehr oder weniger freiwillig eine Truppe von sechs zusammen, um Allwacht vor dem drohenden Untergang zu retten. Dabei stoßen wir auf sehr genretypische Charaktere, wie Assassinin Sorasa, Kopfgeldjägerin Siegel oder Knappe Andry. Diese tun genau das, was man von dieser Art von Charakter erwartet: Sorasa ist geheimnisvoll, tödlich, sarkastisch, Siegel raubeinig und stark und Andry edel, treu und mutig. Ihren Beitrag zur Gruppendynamik erledigen sie so zwar gut und unterhaltsam, besonders einfallsreich sind diese Charaktere aber nicht. Zum Glück besteht unsere Heldentruppe nicht nur aus solchen Fantasyklischees. So mögen Piratentochter Corayne, Prinz Dom und Fälscher Charlie auf den ersten Blick auch typische Fantasy Narrative bedienen, weichen in ihren Charakterzügen aber stärker davon ab, als Soasa und Andry. Mein heimlicher Liebling war jedoch die alte Valtik, die ich als erfrischen anders und sehr, sehr unterhaltsam fand. Würde das Buch je verfilmt werden, würde ich wahrscheinlich die Hälfte der Zeit Valtik beobachten, die sehr wahrscheinlich im Hintergrund rumlaufen und allerhand kurioses anstellen würde.

Nun ist bei solch einer Fantasyquest Geschichte die Gruppendynamik zwischen den Charakteren sehr wichtig. Zum Glück kann man in dieser Hinsicht bei Realm Breaker nicht meckern. Die Charaktere sind individuell genug, um sie klar voneinander zu unterscheiden, funktionieren aber trotzdem gut zusammen. Zum Glück wird auch auf allzu viel Romantik verzichtet. Es zwischen sich zwar zwei Ships ab, doch das nimmt nicht allzu viel Raum ein und tatsächlich feiere ich einen dieser Ships auch ziemlich (der andere ist meh).

Ein kleines Aber
Die Handlung folgt dem typischen Quest Muster: Die Welt steht vor dem Untergang, also werden die nötigen individuellen “Helden” eingesammelt um zu versuchen das Böse aufzuhalten. Das erfindet das Rad sicher nicht neu, wird aber von der Autorin trotzdem unterhaltsam umgesetzt. Und es hat ja einen Grund, warum diese Art von Geschichte seit Ewigkeiten funktioniert und mit ihren Charakteren und den Details im Worldbuilding zeigt Aveyard für mich ausreichend Individualität, sodass ich trotz bekannter Muster nicht das Gefühl hatte, etwas “verbrauchtes” zu lesen. Und mit einem Plottwist in Bezug auf die Gegenspieler, konnte sie mich sogar erwischen.
Ebenfalls angenehm fand ich die Komplexität der Welt und Handlung. Aveyard ist es hier tatsächlich gelungen, sich vom Jugendbuch zu lösen und echte High Fantasy zu schreiben inklusive der Kinderkrankheit, von der dieser oft begleitet wird: ein langsamer Handlungsaufbau. Wer viel Epic und High Fantasy liest, wird daran gewöhnt sein, denn in diesem Genre gibt es da noch ganz andere Kaliber, dennoch komme auch ich nicht ganz umhin zu sagen, dass an der ein oder anderen Stelle das Tempo ruhig hätte angezogen werden können.

Fazit:

Victoria Aveyard löst sich sichtlich von ihrem Jugendbuch Stil und schreibt waschechte High Fantasy inklusive deren Stärken (spannender Quest, mit tollen Charakteren) und Schwächen (langsamer Handlungsaufbau). Insgesamt konnte mich dieser Dilogie Auftakt aber durchaus überzeugen und unterhalten und ich freue mich sehr auf Band zwei.


Folge mir ;)

Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf meinem Blog Miss PageTurner (https://miss-pageturner.de)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Was haltet ihr von Zusatzbänden, die zu abgeschlossenen Reihen erscheinen?

Sie enthalten oft Episoden aus der Vergangenheit oder einen Einblick in die Zukunft (Die Gabel, die Hexe und der Wurm). Manchmal lernen wir auch die Geschichte einer wichtigen Nebenfigur kennen, die ein anderes Licht auf ihre Taten der Hauptreihe wirft (Die Tribute von Panem X).

Es erscheinen auch dieselben Reihen nochmal erzählt aus einer anderen Sichtweise (Biss zur Mittagssonne, Oblivion).

Mir ist bisher nur ein Zusatzband untergekommen, der von der Spannung mit der Hauptreihe mithalten konnte und wirklich relevante Informationen für die Hauptreihe enthielt (Celaenas Geschichte).

8 Beiträge
vici_naomis avatar
Letzter Beitrag von  vici_naomivor 9 Monaten

Meiner Meinung nach sind Zusatzbände meistens klasse. Ich fand Revenge (Spin-Off von Obsidian) zum Beispiel richtig gut und noch besser als die eigentliche Reihe.

Bei Izara ist Belial auch schön, um die Hintergrundgeschichte von Bel und Cassia mitzuerleben.

Bei Throne of Glass habe ich den nachfolgenden Band noch immer noch gelesen. Ich vermute es liegt daran, dass ich ToG erst vor ein paar Monaten gelesen habe und ich mich noch ziemlich gut erinner.

Bis jetzt habe ich sie also meistens mit wenig Abstand zu der eigentlichen Reihe gelesen.
Wenn man also mehrere Jahre warten würde, würde ich es vermutlich schwierig finden, da man vielleicht schon ganz andere Interessen entwickelt hat, man eventuell mit der Geschichte schon abgeschlossen hat oder man sich einfach kaum noch erinnert

Interessante Frage !

Zum Thema

"Das Reich der Asche" ist der Auftakt zu Victoria Aveyards epischer »Realm Breaker«-Saga! In ihrem neuen Buch nimmt uns die Nr.1-Bestseller-Autorin mit auf ein gefährliches Abenteuer, in dem Coraynes und ihre 6 Gefährten eine Armee aus Aschekriegern bekämpfen und die Dunkelheit besiegen müssen. Wird ihnen das gelingen, was zuvor selbst wahre Helden nicht schafften? Seid ihr bereit für packende Fantasy-Spannung?

Herzlich willkommen zu unserer Buchverlosung zu "Das Reich der Asche - Realm Breaker 1"

Zusammen mit dem Blanvalet Verlag verlosen wir hier 30 Exemplare des Buches von Victoria Aveyard unter allen Fans guter Fantasy. Bereits mit "Die Farben des Blutes" landete die Autorin einen riesigen Erfolg und überrascht uns nun erneut mit einer fesselnden, fantastischen Welt und ganz besonderen Held*innen.

Wenn ihr eins der Bücher gewinnen möchtet, beantwortet bitte die folgende Frage:

Was wünscht ihr euch von moderner High Fantasy?

Ich freue mich auf eure Antworten & drücke die Daumen!

744 BeiträgeVerlosung beendet
Nancy90s avatar
Letzter Beitrag von  Nancy90vor einem Jahr

Vielen Dank für den Gewinn, meine Rezi habe ich ebenfalls auf Amazon gepostet:

https://www.lovelybooks.de/autor/Victoria-Aveyard/Das-Reich-der-Asche-2929529937-w/rezension/3812445878/

Was haltet ihr von Zusatzbänden, die zu abgeschlossenen Reihen erscheinen?

Sie enthalten oft Episoden aus der Vergangenheit oder einen Einblick in die Zukunft (Die Gabel, die Hexe und der Wurm). Manchmal lernen wir auch die Geschichte einer wichtigen Nebenfigur kennen, die ein anderes Licht auf ihre Taten der Hauptreihe wirft (Die Tribute von Panem X).

Es erscheinen auch dieselben Reihen nochmal erzählt aus einer anderen Sichtweise (Biss zur Mittagssonne, Oblivion).

Mir ist bisher nur ein Zusatzband untergekommen, der von der Spannung mit der Hauptreihe mithalten konnte und wirklich relevante Informationen für die Hauptreihe enthielt (Celaenas Geschichte).

8 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

So in etwa ging es mir mit Magnus Bane :)

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Victoria Aveyard wurde am 27. Juli 1990 in Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Victoria Aveyard im Netz:

Community-Statistik

in 6.263 Bibliotheken

von 2.714 Lesern aktuell gelesen

von 199 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks