Veit Etzold

 3,9 Sterne bei 2.720 Bewertungen
Autor von Final Cut, Seelenangst und weiteren Büchern.
Autorenbild von Veit Etzold (© privat)

Lebenslauf von Veit Etzold

Veit M. Etzold, geboren 1973 in Bremen, studierte Anglistik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und General Management in Oldenburg, London und Barcelona. 2005 promovierte er über den Kinofilm Matrix. Während und nach seinem Studium arbeitete er für Medienkonzerne, Banken und eine internationale Unternehmensberatung. Veit M. Etzold lebt in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Zentrale (ISBN: 9783426309278)

Die Zentrale

Erscheint am 03.04.2023 als Taschenbuch bei Droemer Taschenbuch.
Cover des Buches Mörderische Aussichten: Thriller & Krimi bei Droemer Knaur (ISBN: 9783426467350)

Mörderische Aussichten: Thriller & Krimi bei Droemer Knaur

 (1)
Neu erschienen am 14.11.2022 als eBook (Download) bei Knaur eBook.

Alle Bücher von Veit Etzold

Cover des Buches Final Cut (ISBN: 9783404166879)

Final Cut

 (594)
Erschienen am 18.05.2012
Cover des Buches Seelenangst (ISBN: 9783404168446)

Seelenangst

 (212)
Erschienen am 16.08.2013
Cover des Buches Spiel des Lebens (ISBN: 9783863960483)

Spiel des Lebens

 (208)
Erschienen am 13.09.2012
Cover des Buches Dem Tod auf der Spur (ISBN: 9783548377131)

Dem Tod auf der Spur

 (170)
Erschienen am 12.05.2017
Cover des Buches Todeswächter (ISBN: 9783404169917)

Todeswächter

 (170)
Erschienen am 15.08.2014
Cover des Buches Blutgott (ISBN: 9783426524084)

Blutgott

 (176)
Erschienen am 01.04.2020
Cover des Buches Der Totenzeichner (ISBN: 9783404172290)

Der Totenzeichner

 (171)
Erschienen am 16.07.2015
Cover des Buches Die Filiale (ISBN: 9783426307106)

Die Filiale

 (115)
Erschienen am 01.09.2022

Neue Rezensionen zu Veit Etzold

Cover des Buches Die Filiale (ISBN: 9783426307106)
S

Rezension zu "Die Filiale" von Veit Etzold

ein erschreckender Blick in die Finanzwelt
sab-mzvor 5 Tagen

Es ist Veit Etzold auch dieses Mal wieder gelungen ein Buch zu schreiben, das uns Leser in Welten eintauchen lässt, mit denen die meisten von uns normalerweise nicht in Berührung kommen, geschweige denn, dass man sich damit auskennen würde bis ins Detail.

Berlin Koppenstrasse BWG - Bank.
Dort ist der Arbeitsplatz von Laura.
Sie wohnt in der Nähe in einem Haus der Bank, das sie und ihr Mann Timo liebevoll ausgestattet haben.
Im Vergleich zu ihrem Haus, das der Bank gehört, kommt ihr die Filiale in dem alten Gebäude "miefig" vor.
Sie findet die Kündigung es Mietverhältnisses vor, da die Immobilie verkauft werden soll.

Eine Welt bricht zusammen. Es betrifft ganz viele Mieter der Häuser.
Diese wollen sich das nicht gefallen lassen und protestieren, gehen mit einem Anwalt dagegen vor.
Sie haben viel Geld und die Ausstattung des Hauses gesteckt.

Laura wird nach Frankfurt eingeladen. Sie möchte weiterkommen beruflich.
Das Seminar findet am Hauptsitz der Bank statt in Frankfurt.
Langsam sickert durch  warum das Grundstück in Berlin gebraucht wird. Xenotech hat das Grundstück gekauft und will dort Serverfarmen aufbauen.

900er Konten spielen eine Rolle, vieles ist anders als es scheint.
Darf Dr.Althaus doch nicht in den Ruhestand??

Bei Lesen hatte ich das Gefühl die Story sei real, so excellent ist sie geschrieben.
Man fiebert mit den Protagonisten mit.
Ein gelungenes Buch.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das große Tier (ISBN: 9783462042146)
thenights avatar

Rezension zu "Das große Tier" von Veit M. Etzold

Das grosse Tier
thenightvor 13 Tagen

Klappentext:
Ein unheimlicher Investor, der durch Mord die Märkte bewegt … Eine digitale Welt, in der globale Vernetzung globale Kontrolle bedeutet … Und ein uralter Plan mit einem schrecklichen Ziel.


Erster Januar: Stuart Hill, Chef von Promethean Industries, einem internationalen Konzern für Satellitentechnik, kommt nach durchfeierter Silvesternacht in seiner Berliner Adlon-Suite auf rätselhafte Weise ums Leben. Tags darauf stürzen die Aktienkurse in die Tiefe. Irgendjemand verdient gigantische Summen an Hills Tod.

Sarah Jakobs, junge Hauptkommissarin für Wirtschaftskriminalität am LKA Berlin, wird mit den Ermittlungen betraut, als sich ein weiterer Mord ereignet. Die Opfer sind in einer rätselhaften, skulpturalen Weise angeordnet – und: Wieder handelt es sich um ranghohe Manager, wieder fehlt von den Tätern jede Spur. Bis auf eine mysteriöse Botschaft, die am Tatort hinterlassen wurde.

Gemeinsam mit Vincent Wagner, einem Bremer Doktoranden der Kunstgeschichte, versucht die junge Kommissarin, dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Einem Rätsel, das in ihr die unheilvolle Ahnung wachsen lässt, etwas Großem auf der Spur zu sein. Vielleicht etwas zu Großem. Die Spur führt über Dantes »Inferno« und den mittelalterlichen Satan zum altgriechischen Gott Kronos, Gott der Zeit und Vater des Zeus. Und zu einer uralten Vereinigung, die seit Jahrtausenden auf ihr Ziel hinarbeitet. Ein Ziel, das fast erreicht ist.


Mein Fazit:
Die Kinder des Kronos, ein Geheimbund der seit Urzeiten existiert und schon genauso lange versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen, steht kurz vor der Vollendung des Plans, einige Gegner werden auf grausame Art ermordet, Firmen mittels Insider Wissens und kriminellen Machenschaften übernommen. Doch dann übernimmt Hauptkommissarin Sarah Jakobs, die Ermittlungen zum Mordfall am Wirtschaftsboss Stuart Hill, mit unkonventionellen Methoden und unter der inoffiziellen Hinzuziehung ihres Freundes, einem Kunststudenten und der Hilfe eines Professors taucht sie immer tiefer in die Mythologie die hinter den Firmen steht.Mit jedem der kurzen Kapitel fügt sich ein Puzzelteilchen zum anderen und am Ende fügt sich alles schlüssig zueinander, der Roman ist sehr spannend und auch informativ geschrieben, Aktienhandel muss kein staubtrockenes und langweiliges Thema sein, wenn er mit Mord und Mythologie zusammen serviert wird.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Blutgott (ISBN: 9783426524084)
Satos avatar

Rezension zu "Blutgott" von Veit Etzold

Der Blutgott
Satovor 24 Tagen

Bizarre  und schockierend brutale Morde erschüttern Deutschland - begangen von noch strafunmündigen Jugendlichen welche im Internet vom "Blutgott" zu ihren Taten "inspiriert" wurden. Für das Team vom LKA Berlin um Clara Vidalis beginnt ein Wettlauf im Darknet um weitere Taten zu verhindern. Veit Etzold hat schon in den früheren Teilen der Reihe detailliert die Morde beschrieben und dabei fast schon genießerisch den Tatablauf im Detail seziert - so auch diesmal! Das Buch ist absolut nichts für schwache Nerven - aber es ist auch kein Bluttrash, nein, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, man kennt das Team mit seinen Stärken und Schwächen, auch diesmal wird durch den Sarkasmus und tiefschwarzen Humor der Protagonisten die Handlung aufgelockert und auch die Kritik an den Rahmenbedingungen für die Polizeiarbeit fehlt nicht. Die Story ist rasant und spannend, der Schreibstil flüssig, häufig wechselnde Perspektiven halten den Spannungsbogen über die volle Länge hoch. Aber es haben sich auch Schwächen eingeschlichen, die zumindest mich gestört haben. Der Einsatz einer Minderjährigen aus dem Umfeld eines Täters als Lockvogel - hmh und dann der Schluss - ein fulminanter Showdown ist ja ok - aber diesmal war es völlig unlogisch, also meines Erachtens sind die letzten 10 Seiten völlig in die Hose gegangen.

Trotzdem ist das Buch ein Muss für alle Fans der Reihe und Leute die blutige Thriller mögen.

Kommentare: 11
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich habe vor kurzem das Buch "Blutgott" von Veit Etzold gelesen. Dort werden Kinder über das Internet manipuliert, und zu grausamen Morden animiert. Und trotz dieser grausamen Brutalität, mit der die Kinder morden, kommen sie straffrei raus. Und warum? - Sie sind unter 14 Jahren und können somit nicht belangt werden.

Sehr erschreckend, wie man aufgrund seines Alters so einfach davonkommt. Es gibt allerdings Länder, da ist man früher strafmündig als in Deutschland, in anderen Ländern ist man es später. Und ich denke, 14 ist ein gutes Alter um Strafmündig zu werden. Aber bei Mord? Ist man so unzurechnungsfähig, nur, weil man vielleicht sogar noch kurz vor seinem 14 Geburtstag steht? Ja, man sollte einen 14 Jährigen nicht des Mordes verurteilen können. Aber wie geht man mit einer solchen Situation um? Wie seht ihr das ganze?

2 Beiträge
Fili_Ss avatar
Letzter Beitrag von  Fili_Svor einem Jahr

Wie du es schon sagst, sollte einem 14 jährigem Menschen bewusst sein, was er da tut. Und mit beinahe 14 sollte das eigentlich auch schon der Fall sein. Da stimme ich mini25 zu, dass auf jeden Fall eine Jugendstrafe verhängt werden sollte und da finde ich auch, dass eine Freiheitsstrafe angemessen ist. Klar, mit 14 in den Knast ist komisch, aber dann doch lieber so, als dass sie noch einen Mord begehen. Trotzdem sollten sie weiter die Möglichkeit auf Bildung bekommen, sonst wissen sie ja nicht, was sie später mal mit ihrem Leben anfangen sollen.

Auf jeden Fall bin ich dafür, auch für 14 Jährige Strafen bei Mord zu verhängen!

Sonst haften ja die Eltern...

Zum Thema

"Er ist überall, wo du ihn nicht siehst. Sein Wille geschieht. Wie im Leben, so im Tode."

Eine Reihe außergewöhnlich brutaler Morde, noch dazu verübt von Minderjährigen, versetzt Deutschland in Angst und Schrecken. Auch den hartgesottenen Ermittlern vom LKA Berlin um Patho-Psychologin Clara Vidalis jagen die Vorfälle Schauer          über den Rücken. Doch was steckt hinter den blutigen Gewalttaten? 

Auch der neue Band um Ermittlerin Clara Vidalis ist wieder ein harter Thriller,          der nichts für schwache Nerven ist.

Die Patho-Psychologin Clara Vidalis glaubt nicht an Zufälle, ebenso wenig kann und will sie glauben, dass Teenager auf eigene Faust all die brutalen Morde verübt haben sollen. Wird es ihr und ihrem Team gelingen die blutigen "slash mobs" zu stoppen?

Ein neuer spannender Band der Reihe um Ermittlerin Clara Vidalis.  "Blutgott" von Veit Etzold verspricht puren Nervenkitzel und einen Thriller, der unter die Haut geht. Gemeinsam mit Knaur verlosen wir 35 Exemplare von "Blutgott".  Wir weisen noch einmal darauf hin, dass das Buch explizite Gewaltszenen enthält.

619 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Leserinnen und Leser!


Zum Welttag des Buches, am 24.April 2015, gibt es wieder eine kleine Buchverlosung. 
Und zwar gibt es ein signiertes Clara Vidalis Buchpaket zu gewinnen: Final Cut, Seelenangst und Todeswächter. 

Und es gibt eine Sache, die man nirgends kaufen kann und die es jetzt, im April 2015, einmalig nur hier bei Lovelybooks gibt: Es gibt 3 Manuskript Seiten aus dem unveröffentlichten neuen Clara Vidalis Thriller "Der Totenzeichner" (erscheint am 16.7. 2015), ebenfalls signiert! 

Was Ihr dafür tun müsst: Schreibt mir, welche Szene aus einem der drei Bücher ihr a) am grausigsten und b) am unterhaltsamsten / humorvollsten fandet. Die Verlosung endet am 1. Mai 2015.

Ich drücke die Daumen und freue mich, von Euch zu hören. 

beste Grüße
Euer Veit


98 BeiträgeVerlosung beendet
sabine0910s avatar
Letzter Beitrag von  sabine0910vor 8 Jahren
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks