V. E. Schwab

 4,2 Sterne bei 1.504 Bewertungen
Autorin von Vicious - Das Böse in uns, Vier Farben der Magie und weiteren Büchern.

Lebenslauf von V. E. Schwab

Victoria (V. E.) Schwab ist die Autorin der »Weltenwanderer«-Trilogie und der »New York Times«-Bestsellerserie »Vicious & Vengeful«. 1987 wurde sie als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren und ist seitdem von einem unstillbarem Fernweh getrieben. So läuft sie durch die Straßen von Paris oder klettert in der Natur auf irgendeinen Hügel in England. Wenn sie nicht gerade das tut, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Fantasy-Geschichten. 2021 erschien ihr Buch "The invisible life of Addie LaRue" in der deutschen Version mit dem Titel "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue".

Alle Bücher von V. E. Schwab

Cover des Buches Vicious - Das Böse in uns (ISBN: 9783596705030)

Vicious - Das Böse in uns

 (394)
Erschienen am 27.11.2019
Cover des Buches Vier Farben der Magie (ISBN: 9783596296323)

Vier Farben der Magie

 (368)
Erschienen am 27.04.2017
Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

 (338)
Erschienen am 26.05.2021
Cover des Buches Vengeful - Die Rache ist mein (ISBN: 9783596705023)

Vengeful - Die Rache ist mein

 (178)
Erschienen am 29.04.2020
Cover des Buches Die Beschwörung des Lichts (ISBN: 9783596296347)

Die Beschwörung des Lichts

 (114)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783732455164)

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

 (12)
Erschienen am 01.05.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu V. E. Schwab

Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)L

Rezension zu "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" von V. E. Schwab

Schönes Geschichte leider mit Mängeln
Laniesbooks_Officialvor 10 Tagen

Vorne Weg muss ich sagen das das Buch von mir 3,5 Sterne bekommt und das dies hier meine Meinung ist und die Niemand mit mir teilen muss aber kann :D 


Addies Geschichte war schön zu lesen jedoch leider mit Historischen Mängeln versehen die ich nicht der autorin zu 100% anlaste aber dem Lektorat.

Wir steigen in die Geschichte ein und lernen Addie kennen. Eine junge Frau die mehr im Leben will als nur Hausfrau und Mutter werden. Damit nimmt die Geschichte dann ihren Lauf und Addie schließt einen Pakt mit einem Gott.
Sie wird Ewig leben aber keine Spuren im Leben hinterlassen.
Nun folgen wird Addie durch die Geschichte und hier nehmen die Mängel ihren Lauf. Sacre Couer wurde erst im Jahr 1875 angefangen zu bauen aber lt Addies Geschichte ist die die Treppen davon schon um 50 Jahre früher oder so hoch gelaufen. Im Hörspiel wurde Notre Dame zb in der Geschichte auch durch Sacre Couer ersetzt was ich persönlich auch merkwürdig fand.
Wir folgen Addie also durch die Geschichte und die Kriege die in den Jahren folgen springen aber auch immer wieder in ihr Leben 2014. Da es manchmal schon Kapitel weise so ging hatte ich echt Probleme mit dem Buch mit zu halten und habe dadurch denke ich wesentliche Wichtige Punkte bestimmt übersehe.
Dazu fand ich am Ende den Wendepunkt der Geschichte ziemlich mekrwürdig und hätte damit aber auch nicht gerechnet was wiederum ja ein gutes Zeichen sein soll, aber es hat mir einfach gar nicht gefallen wie die Geschichte sich gedreht hat.

Ich verstehe hier den Hype um die Geschichte nicht wirklich aber Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Dennoch darf das Buch noch eine Weile in meinem Regal bleiben. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Vicious - Das Böse in uns (ISBN: 9783596705030)E

Rezension zu "Vicious - Das Böse in uns" von V. E. Schwab

Actionreiche Story über Extraordinäre
Einhorn7vor 16 Tagen

 

Vicious ist eine Geschichte über Bösewichte, Superhelden, Extraordinären und die Frage nach Gut und Böse.

Ich liebe Geschichten, die etwas besonderes sind, mit einer guten, einzigartigen Idee. Vicious gehört definitiv dazu!

 

Victor Vale ist ein ganz besonderer Charakter für mich, denn er zeigt die Grenzen des Guten und des Bösen, und das sich diese oftmals vermischen können. Er ist nicht der typische Superheld, was das ganze noch spannender macht, und die Idee mit den Extraordinären finde ich sehr toll! Es war interessant die Entwicklung von Victor Vale und den anderen Charakteren zu sehen, wie sich aufgrund ihrer neuen Superkräfte verändert haben. Eine sehr spannende Geschichte, die mich begeistert hat. Ich habe mit Victor mitgefiebert und fand es gleichzeitig auch immer wieder interessant in seine Vergangenheit zu blicken und ebenso die anderen Charaktere kennen zu lernen. Für mich ist Vicious eine besondere und düstere Geschichte. Ich kann sie wirklich sehr empfehlen!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)L

Rezension zu "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" von V. E. Schwab

Sprachlich herausragende Geschichte mit einnehmender Stimmung
LadyMayvor einem Monat

Addie LaRues Leben ist das eines Geistes. Sie kann keine Spuren hinterlassen und jeder der sie trifft, vergisst sie fast sofort wieder. Bis sie auf jemanden trifft, der sich an sie erinnern kann...

"Ein Mädchen rennt um ihr Leben." (S. 9)

Mehr als diesen ersten Satz hat es nicht gebraucht um mich in die Geschichte zu ziehen und mich augenblicklich in den Schreibstil der Autorin zu verlieben. Diese Geschichte ist etwas ganz besonderes. Die Sprache ist fast schon poetisch und jeder Satz ist Kunst. 

Trotz des langsamen Beginns der Geschichte und dem langen im Dunkeln tappen war ich von Seite eins an gefangen und habe Addie wahnsinnig gerne begleiten. 

Ich habe mein Herz nicht nur an die Sprache sondern auch an den Bösewicht dieser Geschichte verloren. Ich weiß, aber ganz ehrlich, we all love the moraly greay villain.

"Ich erinnere mich." (S. 585)

Auch ich werde mich noch sehr lange an diese Geschichte erinnern. An Addie, Henry und die Dunkelheit zwischen den Sternen. 

Absolute Leseempfehlung und ganz große Liebe!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hi House of Fantasy,

schon wieder ist ein Jahr (beinahe) rum und die Lovelybooks Community hat über die besten Bücher des Jahres abgestimmt. Ich bin tatsächlich jedes Jahr gespannt auf die Resultate, vor allem, da sie meistens stark von meinen Favoriten abweichen. Was nicht heißt, dass ich sie schlecht finde, sondern dass vielen Finalisten gar nicht auf meinem Radar waren. Und auch dieses Jahr trifft dies auf einige zu (inklusive Platz eins in Fantasy/SciFi), aber ich habe tatsächlich auch einige gelesen, zB. die Plätze 2 und 4. 

Nun meine Frage an euch, was sagt ihr zu den Preisträgern und Finalisten? Welche Titel fehlen euch oder hätten eine höhere Platzierung verdient?

Ich gönne Mr. Parnassus seinen zweiten Platz, trotz aller Kontroverse; es ist ein wunderbares Buch das ich jedem empfehle. Addie LaRue, die neue Peter Grant Novelle sowie Der Astronaut sind ebenfalls sehr gut und ich kann ihre Platzierung absolut nachvollziehen. Aber wie sieht es mit den anderen aus? Persönlich hätte ich mir noch mehr Aufmerksamkeit für Alix E Harrow Debut Die Zehntausend Türen gewünscht, aber das kann ja noch werden. Und ich bin froh, dass die Scholomance im Jugendbuch Bereich dabei ist! Dies war ein unerwartetes Highlight für mich. (Teil eins, der zweite war ein erwartete).

5 Beiträge
P
Letzter Beitrag von  Phantonvor 7 Monaten

Die Grenze zwischen Jugendbuch und Erwachsenenroman ist auch schwimmend. In manchen Fällen ist es glaube ich nur eine Entscheidung des Marketing. Oder das Alter der Hauptperson ist ausschlaggebend. Es ist definitiv nicht die Darstellung von Gewalt, denn in dem letzten Jugendbuch das ich gelesen habe, foltert die Hauptcharakterin jemanden per Waterboarding zu Tode...

Zum Thema

Endlich erscheint der neue, fantastische Roman von V. E. Schwab!
Ewige Jugend. Ein selbstbestimmtes Leben. Aber niemand, der sich je an sie erinnert. Auf diesen Pakt mit dem Teufel hat sich Addie LaRue eingelassen. Als unbekannte Schönheit reist sie durch drei Jahrhunderte, begeistert Maler, Dichter und Kunstschaffende aller Art, doch bleibt dabei stets allein. Bis sie eines
Tages erstmals auf einen Mann trifft, der sie wiedererkennt ...

Herzlich willkommen zu einem neuen House of Fantasy Highlight!

Historik, Fantasy und dazu auch noch eine Liebesgeschichte – was will man mehr? In Frankreich im Jahr 1714 schließt die junge Addie LaRue in der Not einen Pakt mit dem Teufel und lebt von da an in völliger Anonymität, ohne Freunde oder Familie – ist dafür aber unsterblich. Erst dreihundert Jahre später gelingt es einem jungen Mann, dieses rastlose Leben zu durchqueren. 

Addie LaRue – eine Frau, an die sich niemand erinnert. Eine Geschichte, die man nie wieder vergisst ...

Seid ihr neugierig geworden?

Gemeinsam mit FISCHER Tor verlosen wir 50 Exemplare des historischen Fantasy-Romans "Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" von V. E. Schwab und wollen im Anschluss das Buch gemeinsam lesen und uns darüber austauschen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet uns bitte folgende Frage:

Würdet ihr euch wie Addie LaRue auf einen Pakt mit dem Teufel einlassen?

Ich freue mich auf eure Antworten!

1656 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  BUECHERLESERjwvor einem Jahr

Ich hatte keine genaue Vorstellung davon, was ich von dem Ende erwarte - und ich bin mir nicht sicher, ob ich es mag. Wüsste aber auch nicht, was mir besser gefallen hätte. Ich finde Addies Kampfansage an Luc gut, ich finde es schön, dass Henry die Geschichte veröffentlicht hat.
Aber irgendwie sind mir in diesem Abschnitt viele Dinge über den Weg gelaufen, die die Mitte des Buches für mich besser gemacht hätten. Viele Erlebnisse zwischen Luc und Addie sind in diesen Abschnitt gequetscht.
Einige der Entwicklungen zwischen ihnen haben sich ja im Buch bereits angedeutet. Und ich glaube wenn beide sich irgendwann in den drei Jahrhunderten anders verhalten hätten, vielleicht kein Spiel gespielt hätten - es hätte Liebe werden können. Oder eine Form der Liebe, zu der Luc fähig ist.
Aber am Ende sind beide in ihrer Spirale gefangen und eher daran interessiert dem anderen zu schaden, als selbst ein Schritt zurück zutreten und nicht "zu gewinnen". (Natürlich kann Addie das am Ende des Buches nicht mehr, hier ist er Zug auch schon längst abgefahren).

Henrys Geheimnis hat mich nicht wirklich Überrascht, mit dem Sinnbild der Uhr war das absehbar. Aber ich verstehe, dass er Addie nichts gesagt hat. Will man wirklich, dass der andere schon trauert, bevor man Tod ist? Ich denke eher nicht.

Tja, hat Addie hier die richtige Entscheidung getroffen? Ich weiß es nicht. Es könnte sein, dass sie sich verzockt hat und es doch anmaßen von ihr ist zu meinen ein anderes Wesen wirklich durchschaut zu haben.





Der Monat ist schon fast zu Ende und ich habe schon einige Buchreihen im diesen zwei Monaten für mich entdeckt.

Ich habe Die Spiegelreisende angefangen und war positiv überrascht, wie gut mir die Geschichte gefallen hat. Die Protagnistin wurde überzeugen dargestellt - dass sie zurückhaltend und eher altmodisch ist - und die Stimme der Hörbuchsprecherin passt so gut zu ihr. Mir gefiel die Welt und die Magie, aber auch die Bewohner des Mondscheinpalastes. Es war interessant zu sehen, dass man eigentlich niemandem trauen sollte.

Vier Farben der Magie ist genau die Art von Fantasy, die ich am liebsten mag. Eine komplexe Welt, aber auch Charaktere, mit denen man mitfiebert.

Sister of the Stars habe ich an zwei Tagen verschlungen. Im Gegensatz zu Göttlich, sind wir hier mittendrin in der Geschichte.

Das kalte Reich des Silbers liest sich ein bisschen wie ein Märchen, mit der winterlichen Atmosphäre und den drei Proben. Aber man erfährt auch viel über die Protagonistin (auch über ihre Artbeit als Pfandleiher) und da es aus mehreren Blickwinkeln geschrieben ist, auch über die anderen Figuren.

Die fünf Gaben ist einfach ein gut geschriebenes Buch, bei der man mitfiebert. Ich würde mir aber schwertun, eine Gabe auszuwählen.

Als letztes habe ich Ein Kleid aus Seide und Sternen angefangen und mit hat das Verkleiden als Junge immer gut als Motiv gefallen.

13 Beiträge
S
Letzter Beitrag von  Skarovor einem Jahr

In das Universum muss ich auf jeden Fall auch irgendwann mal reingucken. Aktuell fühle ich mich aber so besetzt durch WOT xD Ich bin froh, wenn ich Herbstrepublik noch dazwischenquetschen kann und vielleicht noch ein oder zwei Bücher von Michael J Sullivan, von dem dieses Jahr auch noch eine ganz neue Reihe erscheint. Ansosnten komme ich nicht von den Jordan Büchern weg irgendwie. Die verschlingen einen.

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

V. E. Schwab wurde am 07. Juli 1987 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Schreibt auch als: Victoria Schwab

V. E. Schwab im Netz:

Community-Statistik

in 2.323 Bibliotheken

von 895 Lesern aktuell gelesen

von 27 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks