Ursula Poznanski

 4,3 Sterne bei 17.971 Bewertungen
Autorin von Erebos, Saeculum und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ursula Poznanski (© Gaby Gerster/Quelle: Loewe Verlag)

Lebenslauf von Ursula Poznanski

Die renommierte Jugendbuchautorin aus Österreich: Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, versuchte es mit Japanologie, Publizistik, Rechtswissenschaften und Theaterwissenschaften begrub dann die Hoffnung auf einen Abschluss, bevor sie sich zehn Jahre später als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Während ihrer Studienzeit verbrachte sie viel Zeit bei ihrem Job als Statistin auf der Bühne der Wiener Staatsoper. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt "Erebos" erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. 2012 erschien mit „Fünf“ ihr erster Thriller für Erwachsene. 2013 verabschiedete sie sich endgültig vom Journalismus. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien. Poznanski außerdem das Reisen, das mit ihrem Beruf verbunden ist.

Neue Bücher

Cover des Buches VANITAS - Rot wie Feuer (ISBN: 9783426523971)

VANITAS - Rot wie Feuer

 (191)
Erscheint am 01.03.2023 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 3. Band der Reihe "VANITAS".
Cover des Buches Böses Licht (ISBN: 9783426227831)

Böses Licht

Erscheint am 01.03.2023 als Taschenbuch bei Knaur.

Alle Bücher von Ursula Poznanski

Cover des Buches Erebos (ISBN: 9783743213579)

Erebos

 (3.637)
Erschienen am 17.08.2022
Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)

Saeculum

 (1.882)
Erschienen am 17.06.2013
Cover des Buches Eleria (Band 1) - Die Verratenen (ISBN: 9783743214743)

Eleria (Band 1) - Die Verratenen

 (1.315)
Erschienen am 17.08.2022
Cover des Buches Fünf (ISBN: 9783499257568)

Fünf

 (1.232)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Eleria (Band 2) - Die Verschworenen (ISBN: 9783743214750)

Eleria (Band 2) - Die Verschworenen

 (855)
Erschienen am 17.08.2022
Cover des Buches Die Vernichteten (Eleria-Trilogie - Band 3) (ISBN: 9783785579220)

Die Vernichteten (Eleria-Trilogie - Band 3)

 (713)
Erschienen am 15.02.2016
Cover des Buches Thalamus (ISBN: 9783743206861)

Thalamus

 (691)
Erschienen am 11.03.2020
Cover des Buches Layers (ISBN: 9783785587294)

Layers

 (653)
Erschienen am 10.02.2021

Interview mit Ursula Poznanski

Beschreibung

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ursula Poznanski

Cover des Buches Aquila (ISBN: 9783743212145)
S

Rezension zu "Aquila" von Ursula Poznanski

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
Stefanie-Bvor 4 Stunden

Bei diesem Buch startet man direkt in eine spannende Geschichte, in der die Protagonistin Nika ohne Erinnerungen aufwacht und versucht herauszufinden was passiert ist. Dabei kommen einige schreckliche Dinge, mysteriöse Taten und fragwürdige Zusammenhänge ans Licht, die die Story unfassbar spannend machen. Als Leser rätselt man mit, versucht herauszufinden was passiert ist, möchte die geheimnisvolle Botschaften entschlüsseln und langsam die Erinnerungen zu Tage bringen. Dadurch versinkt man direkt in dem Buch.

Dann ist die Geschichte so gut und spannend geschrieben und die Charaktere so perfekt gewählt, dass man das Buch gar nicht weglegen möchte. Ich habe selten einen Thriller gelesen, der so viele Wendungen und so viele Unklarheiten enthalten hat, und gerade dadurch wurde Aquila zu einem unfassbar spannenden Buch. 

Ich kenne und liebe die Autorin schon von anderen Büchern und bin immer wieder begeistert, aber vor allem Aquila hat alle meine Erwartungen übertroffen. 

Alles in allem ein unfassbar spannendes Buch, dass den Leser von der ersten Seite fesselt und bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt, dessen Story viel zu interessant und der Schreibstil viel zu packend ist um nicht völlig in der Geschichte zu versinken.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Stille blutet (ISBN: 9783426226896)
S

Rezension zu "Stille blutet" von Ursula Poznanski

Ein solider Poznanski
svesovor 4 Tagen

Die Wiener Fernsehmoderatorin liest wie immer vom Teleprompter - diesmal allerdings die Ankündigung ihrer eigenen Ermordung. Bevor jemand eingreifen kann, sind die Worte bereits live gesendet. Zwei Stunden später wird Nora tot aufgefunden. Ähnlich geht es dem Blogger Gunther Marzik, der seinen Tod auf ähnliche Art verkündet. Schnell entwickelt sich der Hashtag #inkürzetod zum Trend und regiert die österreichischen Medien. Währenddessen versucht die Ermittlerin Fina Plank in ihrem Team der Mordgruppe herauszufinden, was dahintersteckt und wer für diese grausamen Morde verantwortlich ist.

"Stille blutet" ist nicht mein erster Poznanski, allerdings ist seit meinem letzten schon eine Weile her. Ich mag den flüssigen und leichten Schreibstil der Autorin sehr gern, da sich ihre Bücher so in einem Rutsch lesen lassen. Die wechselnden Perspektiven - auch die Einsicht in die Tätersicht - gefallen mir sehr, allerdings gibt es auch einige Längen. Und das Auftreten sowie die Ausgestaltung von Fina Planks Kollegen, Oliver Homburg, ist sehr plakativ und geht wirklich gar nicht. Da hätte mir eine andere Kombination besser gefallen.
Dennoch handelt es sich um einen spannenden Auftakt und ich bin gespannt, was um Fina Plank noch alles passieren wird.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Stille blutet (ISBN: 9783426226896)
J

Rezension zu "Stille blutet" von Ursula Poznanski

Spannend, aber auch langatmig
june87vor 4 Tagen

Ich war sehr gespannt, ich habe die ersten beiden Bände der "Bea und Florin" Reihe geliebt, auch wenn es da schon einiges gab, was mich sehr genervt hat. Von der "Vanitas" Reihe war ich hingegen einfach nur enttäuscht.
Die neue Reihe fängt ganz gut an. Es ist spannend, die Themen sind gut, aber es ist auch teilweise sehr langatmig und die Protagonst*innen nerven ein bisschen. Wie der Tatverdächtige handelt, .... Bei allem Respekt für so eine Ausnahmesituation. Dann die ermittler*innen und ihre internen Probleme. War mir auch too much mit der Zeit, auch wenn ich es gut finde, dass so etwas thematisiert wird. Auch das Ende gefällt mir nicht richtig.
Ich gebe trotzdem vier Sterne, auxh wenn ich sehr negativ klinge, weil die Autorin so spannend und leicht schreibt. Und ich es einfach so weggelesen habe. Ich hatte einfach sehr hohe Erwartungen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo liebe Leser*innen, 

ich suche gerade nach Empfehlungen für einteilige Jugendbücher ohne Science-Fiction oder Fantasyelemente. Einige meiner Lieblingsbücher aus diesem Genre sind "The Hate U Give" , "Nur drei Worte" , "Erebos" , "One Of Us Is Lying" oder "Letztendlich sind wir dem Universum egal". 

Ich freue mich auf eure Empfehlungen 

Viele Grüße 

Frieda

36 Beiträge
Karlaminis avatar
Letzter Beitrag von  Karlaminivor 4 Monaten

Ich weiß nicht,ob es noch jemanden interessiert,aber dies sind meine Favoriten.

Zum Thema

Hallo,

ich suche nach ein paar guten Buchtipps für einen 14-Jährigen. Er liest an sich gerne, die typischen Bücher, die oft in der Buchhandlung liegen, interessieren ihn aber nur bedingt, da er keine Fantasy mag und auch keine Liebesgeschichten.

Es darf gerne spannend sein, wie zB Erebos oder auch realistische, interessante Jugendromane.

Was würdet ihr empfehlen?

12 Beiträge
M
Letzter Beitrag von  May_Daisyvor 5 Monaten

Ich bin selber ein Mädchen also falls alles nicht so ganz passt tut mirs leid.

Meine erste Idee war Maze Runner, ich hab bis jetzt erst das erste Buch gelesen, also weiß ich nicht, ob sich noch eine Romanze entwickeln wird. Bis jetzt finde ich aber ; dass die Bücher auch einem Jungen gefallen könnten.

Was auch noch passen könnte wären die Chroniken von Narnia. Ein Freund von mir hat die gelesen als er so ca 14 war und ich bin auch gerade dran und mag sie total gern. Absolut keine Romanze und viel Kapf und so Zeug.

Die Bücher von Rick Riordan sind natürlich immer eine gute Idee für jungs, ich gehe aber mal davon aus das er die schon gelesen hat.

Und das hört sich jetzt vielleicht ein wenig komisch an, aber vielleivht sind auch Klassiker mal eine gute Idee, wie z.B. Oliver Twist oder sowas.

Eine Idee hab ich noch: Nennt mich nicht Ismael!. Das Buch ist total lustig und wir. haben das als Klasse gelesen und unsere Jungs fannden es gar nicht soooo schlecht.

Hoffe ich konnte weiterhelfen

Zum Thema
Ein LovelyBooks-Nutzer

Hallo zusammen!

ich brauch mal ein bisschen Abwechslung! Ich habe zur Zeit sehr viel von Ursula Poznanski gelesen und finde die Bücher echt klasse! Bräuche aber mal wieder was anderes und hab an ne Liebesgeschichte gedacht... Dann hab ich bisschen gestöbert und bin auf "Kiss me once" bzw. "Kiss me twice" gestoßen. An alle die das schon gelesen haben: Würdet ihr es weiterempfehlen? Und hat jemand noch andere Ideen?

Ich freue mich über eure Empfehlungen!

4 Beiträge
LollyLovesBookss avatar
Letzter Beitrag von  LollyLovesBooksvor 9 Monaten

Hey, ich fand Kiss me Once auch sehr toll. Ein schönes Buch mit einem super Schreibstil! Kiss me Twice ist sogar fast noch ein Stückchen besser, meiner Meinung nach. Ich kann es dir auf jeden Fall empfehlen!

Liebe Grüße :)

Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks