Tillmann Bendikowski

 4,2 Sterne bei 29 Bewertungen
Autor von Ein Jahr im Mittelalter, Hitlerwetter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Tillmann Bendikowski

Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965, ist Journalist und promovierter Historiker. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Seit März 2020 ist er als Kommentator im NDR Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe "DAS! historisch" Geschichte zum Sprechen bringt. Bei C. Bertelsmann erschienen zuletzt »Ein Jahr im Mittelalter« (2019), »1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit« (2020) und »Hitlerwetter. Das ganz normale Leben in der Diktatur: Die Deutschen und das Dritte Reich 1938/39« (2022).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Tillmann Bendikowski

Cover des Buches Ein Jahr im Mittelalter (ISBN: 9783570102831)

Ein Jahr im Mittelalter

 (10)
Erschienen am 16.09.2019
Cover des Buches Hitlerwetter (ISBN: 9783570104422)

Hitlerwetter

 (6)
Erschienen am 21.03.2022
Cover des Buches Friedrich der Große (ISBN: 9783442745753)

Friedrich der Große

 (4)
Erschienen am 13.05.2013
Cover des Buches Pilawas Zeitreise (ISBN: 9783596182527)

Pilawas Zeitreise

 (5)
Erschienen am 05.11.2008
Cover des Buches Sommer 1914 (ISBN: 9783570101223)

Sommer 1914

 (2)
Erschienen am 24.02.2014
Cover des Buches Helfen (ISBN: 9783570103135)

Helfen

 (1)
Erschienen am 14.11.2016
Cover des Buches Allein unter Müttern (ISBN: 9783570101155)

Allein unter Müttern

 (1)
Erschienen am 01.08.2012

Neue Rezensionen zu Tillmann Bendikowski

Cover des Buches Hitlerwetter (ISBN: 9783570104422)
Pastor_Davids avatar

Rezension zu "Hitlerwetter" von Tillmann Bendikowski

Wenn die Göbbelsschnauze bis heute nachhallt
Pastor_Davidvor 4 Monaten

Hobbymäßig beschäftige ich mich schon seit einigen Jahren mit Geschichte. Als Deutscher interessierte mich natürlich auch immer die Vergangenheit meines Volkes. „Hitler Wetter“ möchte in der kollektiven Wahrnehmung der Vergangenheit eine Lücke schließen. Es dominieren zwei Extreme: Zum einen die sachliche Holocaustforschung, die von Rassengesetzen, über Progromnacht, bis hin zu den Todesfabriken in Auschwitz schonungslos aufklärt. Zum anderen die Geschichten unserer Großeltern, die zum einen romantisch verklärend vom Leben im Dritten Reich berichten, über die männlichen Verwandten die „im Krieg geblieben“ sind, bis hin zur eigenen deutschen Leiderfahrung als „der Russe kam“.

So kreist unser Erinnern um beide Pole: Den sachlichen, dunklen, und den emotional persönlichen.

Tillmann Bendikowski möchte durch sein Werk einen Einblick in das normale Leben der Deutschen im Jahr 1939 geben. Wie ticken Deutsche genau in der Mitte der NS-Herrschaft. Sechs Jahre nach der Machtergreifung und sechs Jahre vor der Kapitulation Nazi-Deutschlands?

Das Buch

In zwölf Kapiteln bringt uns Tillmann Bendikowski jeweils zwölf nationalen Ereignisse im Jahr 1939 näher, die er mit großen Themenkomplexen verbindet.

Angefangen mit dem Weihnachtsfest 1938, das entchristlicht und auf die Bedürfnisse des NS-Staates umgemünzt wurde. Die „Kraft durch Freude“-Reichstagung, den 50.Geburtstag Adolf Hitlers, den Muttertag und den Ernteeinsatz der Hitler-Jugend.

Wir gehen dem Verständnis der Nazi-Deutschen in verschiedenen Bereichen auf den Grund: Familie, Kindheit, Jugend, Schulbildung, Intellektualität und die Einheit der „Volksgemeinschaft“.

Der Schreibstil in dem das Buch verfasst ist, ist nicht abgehoben oder übermäßig wissenschaftlich, sondern sehr bodenständig und spannend. Dabei ist es jedoch außergewöhnlich gut ausgearbeitet mit unfassbar vielen Quellenangaben. Auch Fotografien werden nicht zu wenige abgebildet. Diese stammen aus der Zeit und passen zum behandelten Thema.

Auswirkungen der Nazi-Propaganda bis heute

Beim Lesen habe ich selbst gemerkt, dass in meiner Bildung tatsächlich eine Lücke besteht und diese durch dieses Buch geschlossen wird. Ich erschreckte darüber, dass auch in meinem Kopf Reste der Nazipropaganda umherschwirrten. Ich ging davon aus, dass es den „Volksdeutschen“ gut ging, die Autobahn ein voller Erfolg war, dass das KdF-Werk eine Errungenschaft für Deutsche darstellte und die Ehrung der Rolle der Mütter ja auch nicht grundsätzlich falsch sein kann.

Ich lag falsch. Alles in der Diktatur hatte den Zweck, Menschen außerhalb der „Volksgemeinschaft“ zu demütigen, das Volk auf den Krieg vorzubereiten und dass das ganze Leben auf eine Sache ausgerichtet ist: Nur für Führer, Volk und Vaterland zu leben und zu sterben.

Auch für „Volksdeutsche“ war das Leben in „Großdeutschland“ von Angst geprägt.

Red net z‘viel, sonscht kommscht nach Dachau.

Die deutsche Wirtschaft war bereits 1939 durch die Bestrebung bereit für einen Krieg, „autark vom Ausland zu sein“, ruiniert. Schnorren, betteln, ausbeuten und Zwangs-Recycling gehörten zu den probaten Mitteln der Unrechtsherrschaft.
Die Auszählung der unfassbaren Zustände könnte noch weiter gehen.

Auf der anderen Seite beleuchtet „Hitler Wetter“ auch das Schicksal der in Deutschland lebenden Juden, deren Bemühungen ins Exil zu gehen und warum diese Pläne häufig gescheitert sind. Das letzte Kapitel hat das gescheiterte Hitler Attentat im November 1939 zum Thema, das dazu führt, dass in den meisten deutschen Kirchen „Nun danket alle Gott“ angestimmt wird. 

In all dem sind die Schilderungen des Autors nüchtern gehalten und lassen das Geschrieben stehen. Es wird nicht ständig eine Parallele zur heutigen Kultur und Politik gezogen, dieses wird dem Leser überlassen. Der Abstand wird gewahrt. Das ist hilfreich und verdeutlicht dabei was für ein tiefer und dunkler Einschnitt die Nazi-Herrschaft für Deutschland, Europa und die Welt war.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Hitlerwetter (ISBN: 9783570104422)
X

Rezension zu "Hitlerwetter" von Tillmann Bendikowski

sehr informativ
xotilvor 7 Monaten


Das Buch ist vollbepackt mit vielen interessanten Informationen und fakten und bietet somit einen sehr guten Rückblick auf die damalige Zeit.






Der Stil ist leicht verständlich gehalten und das Buch ist in 12 Kapitel unterteilt auf über 530 Seiten  leider in etwas kleiner Schrift .






Um die Informationen zu verarbeiten sollte man das Buch nicht in einem Rutsch lesen selbst ich habe über 1 Monat dafür gebraucht .






Ein sehr tolles Buch was auch den weg in den Unterricht finde sollte  



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Hitlerwetter (ISBN: 9783570104422)
markus1708s avatar

Rezension zu "Hitlerwetter" von Tillmann Bendikowski

Zeitgeschichtliches: ein ungewohnter Blick auf Deutschland in der NS-Zeit
markus1708vor 7 Monaten

Dezember 1938 bis November 1939 - in Deutschland ein Jahr unter der NS-Diktatur,  die viele Deutsche jedoch gar nicht so empfunden haben, denn sie waren begeisterte Anhänger "ihres" Führers. Für andere bedeutete es Verfolgung, Flucht, Rechtlosigkeit und auch Ermordung. All dies geschieht in einem Alltag der so alltäglich ist, dass er in den "normalen" Dokumentationen über die NS-Diktatur nicht vorkommt. Hier jedoch wird er in 12 spannenden Kapiteln beleuchtet: für jeden Monat gibt es einen Stichtag, ein besonderes Ereignis. Und anhand dessen wird dann der Alltag beleuchtet und die Hintergründe erläutert. Das ergibt dann als Ganzes ein Bild von Deutschland wie man es zuvor kaum gesehen hat, spannend erzählt, tiefgründig und erhellend. Mir hat der Schreibstil sehr gefallen, mir haben die Einblicke in den Alltag sehr gefallen. Das Buch ist spannend und aufschlussreich und ich vergebe sehr gerne fünf von fünf Sternen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 58 Bibliotheken

von 11 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks