Tibor Rode

 4 Sterne bei 345 Bewertungen
Autor von Das Mona-Lisa-Virus, Das Morpheus-Gen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tibor Rode (© Tibor Rode)

Lebenslauf von Tibor Rode

"Wenn du schläfst bist du tot" verkündet der Untertitel seines neuesten Thrillers "Das Morpheus-Gen". Scheinbar alltägliche Themen wie Schlaf, Schönheit oder Glück stehen im Mittelpunkt der weltumspannenden Thriller des Autors und führen die Protagonisten wie auch Leser in eine Welt voller Verschwörung und Geheimnisse. Der im Jahr 2016 veröffentlichte Thriller "Das Mona-Lisa-Virus" erschien mittlerweile in zehn Ländern weltweit, darunter in Japan, Korea, Russland, Italien, Niederlande und Tschechien. 2017 gewann die von Tibor Rode geschriebene Geschichte "The Message" auf der Frankfurter Buchmesse den "Deutschen Ebook-Award" im Bereich Fiktion.

Alle Bücher von Tibor Rode

Cover des Buches Das Mona-Lisa-Virus (ISBN: 9783404175567)

Das Mona-Lisa-Virus

 (163)
Erschienen am 25.08.2017
Cover des Buches Das Morpheus-Gen (ISBN: 9783404178872)

Das Morpheus-Gen

 (62)
Erschienen am 31.10.2019
Cover des Buches Das Los (ISBN: 9783404173198)

Das Los

 (48)
Erschienen am 12.02.2016
Cover des Buches Das Rad der Ewigkeit (ISBN: 9783404171347)

Das Rad der Ewigkeit

 (45)
Erschienen am 15.01.2015
Cover des Buches The Message (ISBN: 9783732532902)

The Message

 (19)
Erschienen am 17.01.2017
Cover des Buches Das Mona-Lisa-Virus (ISBN: 9783785752326)

Das Mona-Lisa-Virus

 (8)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches Das Los (ISBN: B00IFEK1D4)

Das Los

 (0)
Erschienen am 13.03.2014
Cover des Buches Das Morpheus-Gen (ISBN: B07GP7NZ4X)

Das Morpheus-Gen

 (0)
Erschienen am 13.09.2018

Neue Rezensionen zu Tibor Rode

Cover des Buches Das Mona-Lisa-Virus (ISBN: 9783404175567)
LadyIceTeas avatar

Rezension zu "Das Mona-Lisa-Virus" von Tibor Rode

Das Mona Lisa Virus
LadyIceTeavor einem Monat

In Amerika verschwindet eine Gruppe von Schönheitsköniginnen und taucht durch Operationen entstellt wieder auf. In Leipzig sprengen Unbekannte das Alte Rathaus, und in Mailand wird ein Da-Vinci-Wandgemälde zerstört. Gleichzeitig verbreitet sich auf der ganzen Welt ein Computervirus, das Fotodateien systematisch verändert.

Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Die Frage muss sich die Bostoner Wissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur nach Europa führt - hinein in ein Komplott, das in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren seinen Anfang zu haben scheint.

 

„Das Mona Lisa Virus“ von Tibor Rode hat mich positiv überrascht, wenn auch nicht ganz überzeugt.

In diesem Thriller erwartet den Leser eine rasante Geschichte, mit vielen merkwürdigen Ereignissen.

Zunächst beginnt alles mit der Wissenschaftlerin Helen Morgan. Sie erforscht die Wirkung von Schönheit auf das Menschliche Gehirn. Als ihre Tochter aus einer Klinik verschwindet, wird sie in einen unaufhaltsamen Strudel von unerklärlichen Ereignissen gezogen.

Wir springen immer wieder zu unseren Tätern und dem FBI Ermittler Greg Millner und so ergeben sich ganz schön viele Erzählstränge und das ist auch mein einziger Kritikpunkt.

Es dauert wirklich einige Zeit, bis man die einzelnen Stränge zuordnen kann und leider geht alles in diesem Buch so rasend schnell, dass man sich gar nicht genau in die einzelnen Ereignisse hineinlesen kann. Auch wenn der Autor alles am Ende gelungen miteinander verknüpft, hätte das Buch gerne ein paar Seiten dicker sein dürfen, wenn wir dafür noch ein bisschen mehr Informationen bekommen hätten.

Spannend war für mich, herauszufinden, wie alles zusammenhängt. Besonders die ganz merkwürdigen Vorfälle und was für ein Grund dahintersteckt. 

Mit Helen und Greg sind dem Autor gute Hauptfiguren gelungen. 

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen aber der Autor hätte das Potenzial noch weiter ausnutzen können. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Mona-Lisa-Virus (ISBN: 9783404175567)
Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Das Mona-Lisa-Virus" von Tibor Rode

Das Mona-Lisa-Virus
Sternenstaubfeevor 2 Monaten

Ich hatte anfangs ein paar Schwierigkeiten, mich zurechtzufinden, denn die Handlungsstränge sind sehr zahlreich und immer nur kurz. Hat man sich gerade eingelesen, ist man schon wieder woanders. Da ist zum Beispiel die Entführung eines Mädchens, ein geplanter Kunstraub, ein großes Bienensterben,  ein weltweiter Computer-Virus, die Verstümmelung von Schönheitsköniginnen,... Dazu sind wir zwar zumeist in der Gegenwart unterwegs, hin und wieder aber auch um 1500. Auch die Settings wechseln: USA, Spanien, Deutschland,.. 

So wird es zwar eigentlich nie langweilig, aber irgendwie kehrt auch keine "Ruhe" ein. Ich habe nichts gegen verschiedene Handlungsstränge, im Gegenteil. Aber gefühlt war hier kaum Zeit, sich in einen Handlungsstrang einzulesen. 

Irgendwann erschließt sich dann dem Leser, wie das alles zusammenhängt. 

Es war gut. Es hat mich unterhalten, aber so ganz mitgerissen hat mich die Geschichte nicht. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Mona-Lisa-Virus (ISBN: 9783785725672)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Das Mona-Lisa-Virus" von Tibor Rode

Gelungener Mix aus Fantasie und Historie.
dunkelbuchvor 9 Monaten

Der Thriller handelt vom goldenen Schnitt.
Erst verschwinden Schönheitsköniginnen die nach ihrer Rückkehr alles andere als schön sind. Es setzt ein weltweites Bienensterben ein, ein Computer Virus verändert digitale Fotos und ein spektakulärer Kunstraub ist geplant. Greg Millner, FBI-Agent, hat eine Menge zu tun. Die Neuroästhetikerin Helen Morgan muss sich auf die Suche nach Ihrer Tochter Madeleine begeben. Madeleine hält sich z.zt. in einer Klinik auf und verschwindet spurlos. Helen schließt sich dem Antivirus-Spezialisten Patryk Weisz an, der widerum seinen Vater Pavel Weisz, einen sehr Reichen Unternehmer, vermißt. Die Spur führt bis nach Madrid ins Museo del Prado.
Der Anfang ist etwas verwirrend. Beginnt er doch mit sehr vielen verschiedenen Erzählsträngen.Tibor Rode ist es gelungen die vielen Erzählstränge zu einem sehr spannenden, intelligenten und auch etwas mystischen Thriller zu verbinden. Der Leser muss sich auch mit der Frage, was ist Schönheit und wer bestimmt was schön ist, auseinandersetzen. Ein sehr spannendes und bis zum Schluß fesselndes Buch.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Vergängliche Schönheit

Mexiko, Italien, Deutschland. Überall geschehen plötzlich mysteriöse Verbrechen und ein Computervirus, das Fotos verändert, verbreitet sich wie ein Lauffeuer auf der ganzen Welt. Was verbindet all diese Ereignisse? Und was hat all dies mit dem berühmten Gemälde der Mona Lisa zu tun? In Tibor Rodes neuem Thriller „Das Mona-Lisa-Virus“ begeben wir uns gemeinsam mit der Wissenschaftlerin Helen Morgan auf die Suche nach Erklärungen. Ein packender Thriller voller überraschenden Wendungen, spannend bis zur letzten Seite.

Mehr zum Inhalt:
In Amerika verschwindet eine Gruppe von Schönheitsköniginnen und taucht durch Operationen entstellt wieder auf. In Leipzig sprengen Unbekannte das Alte Rathaus, und in Mailand wird ein Da-Vinci-Wandgemälde zerstört. Gleichzeitig verbreitet sich auf der ganzen Welt ein Computervirus, das Fotodateien systematisch verändert. Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Die Frage muss sich die Bostoner Wissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur nach Europa führt - hinein in ein Komplott, das in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren seinen Anfang zu haben scheint. 

Zur Leseprobe

Zum Autor:
Das Mona-Lisa-Virus" ist der neueste Thriller von Tibor Rode. "Glaub nicht, was du siehst, denn der schöne Schein trügt" lautet die Botschaft des Buches und dies ist es auch, was die bisherigen Bücher des 1974 in Hamburg geborenen Autors gemeinsam haben: Die geschickte Verbindung von Wahrheit und Fiktion. Dass das wahre Leben dabei durchaus die unglaublicheren und manchmal auch grausameren Geschichten schreibt, weiß Tibor Rode nicht zuletzt durch den von ihm ursprünglich erlernten Beruf des Rechtsanwalts.
2013 erschien sein erfolgreiches Roman-Debüt "Das Rad der Ewigkeit", im Jahr 2014 folgte mit "Das Los" sein zweiter Thriller. "Das Mona-Lisa-Virus" wurde bereits vor seinem Erscheinen in Deutschland international in neun Länder verkauft.

Wir verlosen zusammen mit dem Bastei Lübbe Verlag 25 Exemplare von „Das Mona-Lisa-Virus“ an interessierte Testleser, die gemeinsam mit Helen Morgan das Rätsel lösen und sich in einer Leserunde mit anderen Lesern darüber austauschen wollen. Wenn ihr dabei sein wollt, dann bewerbt euch gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet in eurer Bewerbung bis zum 03.04. folgende Frage:

Schönheitsköniginnen, Gemälde und alte Gebäude. Schönheit ist vielseitig und überall zu finden. Was habt ihr heute in eurer Umgebung als besonders schön empfunden und warum?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

Viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

590 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Bücherfreundinnen und Bücherfreunde,

am 13. März 2014 erscheint mein zweites Buch "DAS LOS"  und auch dieses Mal möchte ich mit Euch eine Leserunde starten. 
Eine Leseprobe findet Ihr hier und einen ersten Eindruck zum Buch kann Euch der Trailer verschaffen:

###YOUTUBE-ID=Soc-25uIwps###

Der Lübbe Verlag verlost wieder unter allen Bewerbern 15 Bücher. Wenn ihr dabei sein wollt, bewerbt euch bitte bis zum 23. März 2014 ,18:00 Uhr.

Diesmal würden mich Eure Antworten auf die folgende Frage interessieren:

Hast Du schon mal richtig großes Glück gehabt?
("ja" oder "nein" als Antwort zählt nicht ;-)) 

Ich hoffe auf viele Bewerbungen und freue mich sehr auf die Leserunde. 

Tibor Rode
364 BeiträgeVerlosung beendet
WolfgangBs avatar
Letzter Beitrag von  WolfgangBvor 9 Jahren
Vielen Dank für den Tip! Seit ich übrigens "Das Los" beendet habe, bin ich (bislang noch erfolglos) auf der Suche nach ähnlich mitreißender Lektüre. Da siehst Du, was Du angerichtet hat :)
Liebe Lovelybooker,

ein Menschheitstraum droht wahr zu werden.

Hiermit möchte ich euch zur Leserunde meines Romans „Das Rad der Ewigkeit“ einladen.

Das Buch entführt euch in das 18. Jahrhundert. Erzählt wird die ebenso wahre wie sagenhafte Geschichte des Mühlenbauers Johann Elias Bessler. Unter dem Namen Orffyreus beeindruckte er die größten Herrscher und Gelehrten seiner Zeit. Dabei hinterließ er der Nachwelt mit seinem Perpetuum mobile nicht nur eine der rätselhaftesten Erfindungen der Neuzeit, sondern in zahlreichen Schriften auch einen geheimen, bis heute nicht entschlüsselten Code.

Und hier beginnt die Fiktion: Denn diese verschlüsselten Botschaften könnten dreihundert Jahre später dem Patentanwalt Robert Weber und der Buchrestauratorin Julia Wall zum Verhängnis werden – oder aber die Welt, wie wir sie kennen, für immer verändern...

historisch, verschwörerisch, fantastisch, philosophisch, dramatisch
###YOUTUBE-ID=_6ssYaaj5wk###


Der Lübbe Verlag verlost unter allen Bewerbern 12 Bücher

Wenn ihr dabei sein wollt, bewerbt euch bitte bis zum 25. April 2013, 18:00 Uhr und beantwortet dafür die folgende Frage: 

Welche fantastische Erfindung sollte es unbedingt geben?


Ich hoffe auf viele Bewerbungen und freue mich sehr auf die Leserunde. 

Tibor Rode







356 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
Durch ein Wanderbuch bin ich in den Genuss des Buches gekommen. Ein wirklich wahrer Genuss. http://www.lovelybooks.de/autor/Tibor-Rode/Das-Rad-der-Ewigkeit-1014791866-w/rezension/1091612962/

Zusätzliche Informationen

Tibor Rode wurde am 15. Juni 1974 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Tibor Rode im Netz:

Community-Statistik

in 507 Bibliotheken

auf 97 Merkzettel

von 11 Leser*innen aktuell gelesen

von 10 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks