Thomas Thiemeyer

 4,1 Sterne bei 3.463 Bewertungen
Autorenbild von Thomas Thiemeyer (©)

Lebenslauf von Thomas Thiemeyer

Thomas Thiemeyer studierte Kunst und Geologie in Köln. Als freier Künstler illustriert er Spiele, Jugendbücher, Buchumschläge und vieles mehr. Seine Arbeiten wurden mehrfach mit dem Kurd-Laßwitz-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. In den folgenden Jahren wendete er sich mehr und mehr dem Schreiben zu. 2004 erschien bei Droemer Knaur sein Debütroman "Medusa". Viele seiner Romane wurden zu Bestsellern und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Seine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. Thomas Thiemeyer lebt in Stuttgart mit seiner Familie.

Neue Bücher

Cover des Buches WorldRunner (2). Die Gejagten (ISBN: 9783401512624)

WorldRunner (2). Die Gejagten

 (1)
Neu erschienen am 17.06.2022 als Taschenbuch bei Arena.
Cover des Buches Countdown. Der letzte Widerstand (ISBN: 9783401604466)

Countdown. Der letzte Widerstand

 (12)
Neu erschienen am 19.05.2022 als Hardcover bei Arena.
Cover des Buches Countdown. Der letzte Widerstand (ISBN: 9783948343668)

Countdown. Der letzte Widerstand

 (1)
Neu erschienen am 05.05.2022 als Hörbuch bei Rubikon Audioverlag.

Alle Bücher von Thomas Thiemeyer

Cover des Buches Das verbotene Eden 1 (ISBN: 9783426509401)

Das verbotene Eden 1

 (660)
Erschienen am 03.11.2014
Cover des Buches Das verbotene Eden 2 (ISBN: 9783426513156)

Das verbotene Eden 2

 (264)
Erschienen am 03.11.2014
Cover des Buches Evolution - Die Stadt der Überlebenden (ISBN: 9783401601670)

Evolution - Die Stadt der Überlebenden

 (226)
Erschienen am 04.07.2016
Cover des Buches Das verbotene Eden 3 (ISBN: 9783426513132)

Das verbotene Eden 3

 (174)
Erschienen am 03.11.2014
Cover des Buches Medusa (ISBN: 9783426632307)

Medusa

 (193)
Erschienen am 01.11.2005
Cover des Buches Reptilia (ISBN: 9783426634585)

Reptilia

 (143)
Erschienen am 01.02.2007

Neue Rezensionen zu Thomas Thiemeyer

Cover des Buches Countdown. Der letzte Widerstand (ISBN: 9783401604466)N

Rezension zu "Countdown. Der letzte Widerstand" von Thomas Thiemeyer

Actionreich und grandiose Idee, aber auch mit Schwachstellen
Natalie2886vor 8 Tagen

Rezension „Countdown. Der letzte Widerstand“ von Thomas Thiemeyer 




Meinung 


Seit Jahren fiebern wir jeder Neuerscheinung von Thomas Thiemeyer entgegen. Seit der „Eden“ Trilogie sind wir Fans, die seine neusten Geschichten mit größter Freude erwarten. „Countdown“ klang nach einem rasanten, Spannungs- und Action geladenen Page Turner, der eine große Vielfalt und aktuelle Themen aufgreifen würde. 


Doch leider zeigten sich insbesondere der Punkt Spannung, aber auch andere Aspekte, die den Autor für uns so herausragend machten, erst ab der Mitte und zum Ende hin. Gerade der Einstieg präsentierte sich nicht in üblicher „Thiemeyer Manier“, bei der man atemlos auf das Geschehen blickt und kaum noch die Hände von den Seiten lösen kann. 


Für uns gestaltete sich der Anfang zäh und bot wenig Spannung. Auch war gerade hier die Vorhersehbarkeit groß, sodass wenige Wendungen und Überraschungen auf uns warteten. Ab einem gewissen Punkt drehte sich das Rad und die Geschichte flog in Lichtgeschwindigkeit an uns vorüber. Besonders die gezeichnete Welt hielt uns in Atem und zeigte erneut, welch großer Ideenreichtum Thomas Thiemeyer innewohnt. 


Der Autor zeigt auf erschreckend reale Weise die Folgen des großen Stromausfalls, was bei uns oftmals für Gänsehaut sorgte ob der Authentizität und Echtheit. Wir begleiten Ben und Lena, zwei junge Charaktere, die etwas verändern wollen und sich besonders durch Ecken und Kanten auszeichneten. Auch die Nebenfiguren waren gut ausgearbeitet, wenngleich die Sprache untereinander manchmal etwas flapsig und nicht unser Fall war. 


Der Schreibstil zeigt sich wie gewohnt bildhaft und ausdrucksstark. Thomas Thiemeyer versetzte uns in ein Szenario, eine Welt, die wir hautnah erlebten und die für viele Gedanken sorgte. Auch das Ende konnte wieder glänzen und ließ keine Wünsche offen. Insbesondere hier gab es Das große Blockbuster Spektakel, welches wir zu Beginn nicht spüren konnten. 




Fazit 


Tatsächlich war „Countdown - Der letzte Widerstand“ nicht das herausragendste Werk des Autors für uns. Dennoch konnte uns Thomas Thiemeyer gut unterhalten, was insbesondere der Idee und grandiosen Umsetzung, die uns jedoch erst ab der Mitte erreichte, zuzuschreiben ist. Eine Empfehlung sprechen wir trotz Kritik aus, denn auch wenn ein Werk mal nicht ganz dem Geschmack entspricht, so ist es doch lesenswert! Auf weitere Abenteuer freuen wir uns riesig. 




🌺🌸🌺🌸 4 von 5 Blumen

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Medusa (Hannah Peters 1) (ISBN: B07PDF5TP5)Y

Rezension zu "Medusa (Hannah Peters 1)" von Thomas Thiemeyer

Das erste Abenteuer von Archäologin Hannah Peters …
Yuriavor 12 Tagen

„Medusa“ ist ein archäologischer Abenteuerroman vom deutschen Erfolgsautor Thomas Thiemeyer und der erste von bisher fünf erschienenen Bänden der „Hannah Peters“-Reihe. Das Buch weist Sci-Fi-Züge auf, was zwar erfrischend, aber auch ein wenig unerwartet war.

Inhalt: Als Hannah Peters in den Höhlensystemen der Sahara die frühzeitlichen Höhlenmalereien erforscht, macht sie eine erstaunliche Entdeckung. Gemeinsam mit einem Forschungsteam von National Geographic macht sich Hannah auf zu einem der geheimnisvollsten Flecken der Erde, ins Aϊr-Gebirge des Nigers. Doch dort geht es nicht mit rechten Dingen zu, und die mysteriösen Funde scheinen nicht von dieser Welt. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod, während das geheimnisvolle Auge der Medusa sie beobachtet.

Meine Meinung: „Medusa“ konnte mich sehr überraschen. Ich habe einen Abenteuerroman mit archäologischem Einschlag erwartet, in der ein menschenveränderter Fund entdeckt, dieser aber von einer mächtigen Partei boykottiert wird. Genau das habe ich auch bekommen, womit ich aber nicht gerechnet habe, war der Sci-Fi-Einschlag. Obwohl ich dies aus dem Klappentext entnehmen hätte können, habe ich es nicht erwartet. Ich bin immer etwas skeptisch, wenn Dinge mit dem Übernatürlichen erklärt werden, anstatt sich eine ansprechende Lösung einfallen zu lassen. In „Medusa“ wird zwar viel erklärt, aber meine Skepsis ist nicht ganz verschwunden.

Abgesehen davon, hat mir das Buch aber sehr gut gefallen. Es war spannend und actionreich mit unerwarteten Wendungen und brenzligen Situationen. Der Schreibstil des Autors war super. Das ganze Buch ließ sich flüssig und ohne viel Konzentration lesen. Die Geschichte ist zum Großteil aus der Sicht der Protagonistin Hannah erzählt, wir lernen aber auch den Klimatologen Chris Carter näher kennen. Die Protagonistin wurde sehr „menschlich“ dargestellt mit Ecken und Kanten und auch kleinen Schwächen, was sie sehr sympathisch macht. Thomas Thiemeyer hat eine sehr bildhafte Schreibart, was das Lesen zu einem wahren Abenteuer macht. Die Landschaften und Orte wurden so anschaulich und lebhaft beschrieben, dass man das Gefühl hatte, selbst den Sand der Wüste unter den Zehen zu spüren. Es wurden wissenschaftliche und historische Informationen und Aspekte in die Geschichte einbezogen, ohne zu sachlich oder langweilig zu werden. Die wissenschaftlichen Themen wurden anschaulich erklärt und die Mischung zwischen Archäologie und Action hat gepasst. Das Ende war abenteuerlich, auch wenn einige Dinge offengeblieben sind. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr auf Hannahs Vergangenheit eingegangen worden wäre, aber das kann in den Folgeteilen ja noch kommen.

„Medusa“ ist mehr Mystery-Thriller als Archäologie-Abenteuer, für einige spannende Lesestunden zum Abschalten aber bestens geeignet. Auch für Leute, die kein Sci-Fi mögen, kann ich das Buch empfehlen, da sich das Übernatürliche in Grenzen hält. Wäre das Übernatürliche mehr erklärt worden, dann hätte es sogar ein Highlight werden können, für meinen Geschmack sind aber zu viele Dinge der Fantasie überlassen worden. Aufgrund des tollen Schreibstils freue ich mich aber schon auf weitere Abenteuer aus der Feder von Thomas Thiemeyer, von denen es zum Glück ja einige gibt.

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches Countdown. Der letzte Widerstand (ISBN: 9783401604466)R

Rezension zu "Countdown. Der letzte Widerstand" von Thomas Thiemeyer

Stromausfall und Ressourcen Knappheit, ein großer Plan – Sicherheit oder Kampf, deine Entscheidung!
Rajetvor 13 Tagen

Der Schreibstil ist fesselnd, actionreich, spannend und brutal ehrlich. Die Kapitel hatten genau die richtige Länge und man konnte das Geschehen (Handlung) gut verfolgen.

Das Cover zeigt im mittleren Bereich sieht man einen Weg durch einen Wald mit einer Person, die auf die große Pyramide im oberen Bereich zugeht. Von dieser scheinen Strahlen abzugehen. Unten ist riesengroß der Schriftzug Countdown zu lesen. Als Gesamthintergrund scheint das Cover sich auf Platten zubefinden, die auch hervorgehoben sind. Mir gefällt der leicht düstere Stil und die Farben – passt wunderbar zum Roman.

Der Klappentext macht uns neugierig auf einen neuen dystopischen Roman des Autors.

Fazit:

Kaum angekündigt stand für mich fest auch diesen Roman des Autors wird gelesen, auch klang der Klappentext schon mal vielversprechend und interessant. Es werden aktuelle, wichtige und anstehende Probleme und Themen angesprochen, vor allen Dingen ihre Auswirkungen auf uns alle.

Und wie immer ging es schon bei den ersten Seiten rasant ins Thema, ohne großes Brimborium, die Spannung baut sich sofort auf. Der Roman beginnt direkt in der Gegenwart, vereinzelt Handlungsstränge führen aber auch in die Vergangenheit z. b. dem zwei Jahre zurückliegenden kompletten Stromausfall. Die Idee und der Aufbau des Romans konnten so gut punkten, sie waren durchdacht und in sich rund. Auch die überraschenden Wendungen (wer hinter allem steckt) überraschte – es war zu spüren das der Autor gut recherchiert, um sich mit den anstehenden Problemen eines Stromausfalls auseinandersetzen zu können. Ich konnte nur weiterlesen, gut, dass es Wochenende war.

Der Roman ist ziemlich Action haltig, aber die Protagonisten kommen zum großen Teil realistisch und sympathisch rüber, vor allem die Machenschaften der „Atlas Union“ macht neugierig. Wir begleiten als Leser*innen, die beiden Hauptprotagonisten Lena und Ben auf ihrem Weg durch die neue Welt, versuchen mit ihnen die Situation zu verstehen. Man spürt einerseits der Wunsch nach Sicherheit aber auch den Willen für die Freiheit der Menschen zu kämpfen. Beide konnten mit ihren Ecken und Kanten überzeugen, aber auch Bens Mutter hat eine besondere Rolle inne. Auch das Ende des Romans konnte überzeugen und lies so gut wie keine Frage unbeantwortet.

Für mich nicht nur optisch gelungen, auch der Roman ist gut gearbeitet, macht Spaß zu lesen und stellt uns persönlich die Frage: Was würden wir in so einer Lage machen? Sicherheit oder Kampf, aufgeben oder zusammenhalten? 

Von mir für dafür 5 Sterne und ich freue mich über weitere Romane des Autors.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo Leser/innen, 

ich wollte euch fragen, wer euer/e Lieblingsautor/in im YA Bereich ist und welches Buch von ihm/ihr euch am meisten gefesselt hat. 

Zu meinen Lieblingsautoren gehören Becky Albertalli, Suzanne Collins, Angie Thomas, Chris Bradford, Karen McManus, Thomas Thiemeyer und so viele mehr. 

Ich freue mich von euch zu hören ;-)


26 Beiträge
C
Letzter Beitrag von  Charlie753vor 3 Monaten

Meine Lieblingsautor*innen sind Ursula Poznanski (Erebos, Thalamus, Cryptos, Eleria-Trilogie), Karen M. McManus (One of us is lying), Neal Shusterman (Vollendet-Reihe, Game Changer) und Amie Kaufman und Jay Kristoff als Duo (Aurora-Reihe, Illuminae Akten)

Zum Thema
Hallo ihr Lieben,

bei uns gibt es im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude"  oben genanntes Buch zu gewinnen:

http://www.booknerds.de/2015/04/blogger-schenken-lesefreude-und-booknerds-de-ebenso-unser-grosses-gewinnspiel/

Außerdem liegen auf dem Gewinntisch noch 19 weitere Bücher!

Viel Glück!

P.S.: Bitte ausschließlich auf booknerds.de kommentieren, nicht hier.
0 BeiträgeVerlosung beendet
Hallo zusammen!

In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen gemeinsam "Das verbotene Eden 2 - Logan und Gwen" zu lesen.

Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

Los geht´s am 29.12.14
33 Beiträge
M
Letzter Beitrag von  miekenvor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

Thomas Thiemeyer wurde am 22. März 1963 in Köln (Deutschland) geboren.

Thomas Thiemeyer im Netz:

Community-Statistik

in 3.046 Bibliotheken

von 847 Lesern aktuell gelesen

von 70 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks