Thomas Finn

 4,2 Sterne bei 1.240 Bewertungen
Autor von Das unendliche Licht, Dark Wood und weiteren Büchern.
Autorenbild von Thomas Finn (© Florian Lacina)

Lebenslauf von Thomas Finn

Fantastische Romane, Spiele und Theater: Der 1967 in Chicago geborene deutsche Autor ist gelernter Werbekaufmann und hat Volkswirtschaftslehre studiert. Neben seiner jahrelangen Arbeit als Lektor und Dramaturg sowie als Chefredakteur ist er preisgekrönter Spiele- und Romanautor im Bereich Fantasy. Der begeisterte Rollenspieler ist einer der vier Autoren von „Magus Magellans Gezeitenwelt“ und sein Roman „Das unendliche Licht“ verschaffte ihm 2007 den Literaturpreis Segeberger Feder. Heute lebt der Fantasy-Autor in Hamburg.

Neue Bücher

Cover des Buches Weisser Schrecken (ISBN: 9783946330349)

Weisser Schrecken

Erscheint am 24.12.2022 als eBook (Download) bei Buchheim Verlag.
Cover des Buches A.R.G.O.S. - Niemand lebt für immer (ISBN: 9783754000113)

A.R.G.O.S. - Niemand lebt für immer

Erscheint am 23.12.2022 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Thomas Finn

Cover des Buches Das unendliche Licht (ISBN: 9783867623230)

Das unendliche Licht

 (184)
Erschienen am 01.11.2018
Cover des Buches Dark Wood (ISBN: 9783426518748)

Dark Wood

 (140)
Erschienen am 01.08.2016
Cover des Buches Der eisige Schatten (ISBN: 9783867623254)

Der eisige Schatten

 (118)
Erschienen am 20.03.2019
Cover des Buches Die letzte Flamme (ISBN: 9783867623278)

Die letzte Flamme

 (95)
Erschienen am 23.09.2019
Cover des Buches Weißer Schrecken (ISBN: 9783492968256)

Weißer Schrecken

 (90)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Aquarius (ISBN: 9783492280204)

Aquarius

 (82)
Erschienen am 01.03.2016
Cover des Buches Schwarze Tränen (ISBN: 9783426513491)

Schwarze Tränen

 (63)
Erschienen am 03.03.2014
Cover des Buches Der Funke des Chronos (ISBN: 9783492968331)

Der Funke des Chronos

 (62)
Erschienen am 14.07.2014

Neue Rezensionen zu Thomas Finn

Cover des Buches Whispering Fields - Blutige Ernte (ISBN: 9783426528228)
Aylins avatar

Rezension zu "Whispering Fields - Blutige Ernte" von Thomas Finn

Whispering Fields
Aylinvor einem Monat

 

Seit ich dieses Buch bei den Neuerscheinungen entdeckte war ich äußerst neugierig – Kornfelder, drückende Hitze und eine alte sorbische Sage gehören definitiv zu den Dingen, die mich gleich bei der Beschreibung in eine angenehme Gruselatmosphäre versetzen.

 

Da ich von einem anderen Buch des Autors nicht ganz so begeistert war, dachte ich mir dass dies nun der optimale Gelegenheit sei, um dem Autor eine neue Chance zu geben, mich doch noch zu überzeugen.

Und grundsätzlich würde ich behaupten, dass ihm das gelungen ist! Bei dem Buch handelt es sich um einen soliden Horror-Thriller mit einer Geschichte die mich durchweg unterhalten konnte und einem spannenden Einblick in die sorbische Dorfgemeinschaft. Lediglich etwas am Schreibstil hat mich gestört, aber genau wie bei seinem ersten Buch kann ich immer noch nicht genau benennen was es ist. Es wirkte manchmal vielleicht etwas zu plump(?) oder sprachlich nicht ganz so atmosphärisch oder ausgefeilt wie ich es gerne gehabt hätte, so dass es stellenweise eher wie ein Jugendbuch anmutet. Den Kornfeldern, eines meiner liebsten Horror-Elemente, sei Dank konnte ich diesmal vermutlich besser darüber hinwegsehen ;)

 

Ich könnte mir jedenfalls vorstellen nochmal zu einem Horror-Thriller dieses Autors zu greifen!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Whispering Fields - Blutige Ernte (ISBN: 9783426528228)
lauravonedens avatar

Rezension zu "Whispering Fields - Blutige Ernte" von Thomas Finn

Whispering Fields
lauravonedenvor 3 Monaten

Kommisarin Sarah Richter wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen: bei einem überraschend aufgetauchten Kornkreis wurde eine enthauptete Leiche entdeckt, gleichzeitig wird eine Person vermisst. Dies ist jedoch nicht der erste und letzte Tatort, der sich genauso zeigt. Was geschieht in der Lausitz? Die Kommisarin versucht mit Hilfe von Kollege Schultkas den Tathergang zu ermitteln. Gleichzeitig macht sich der Bruder eines Vermissten selbst auf die Suche und macht erschreckende Entdeckungen…

Thomas Finn ist mir bereits bekannt für spannende Thriller, die eine übernatürliche Komponente haben. “Whispering Fields” fühlt sich ein wenig an wie ein Jugendbuch, da wir zeitweise Teenager Tom und seine Freunde bei der Suche nach seinem Bruder verfolgen. Diese Jugendkomponente hätte ich tatsächlich nicht gebraucht, da mir die Ermittlersicht in diesem Buch weitaus besser gefallen hat. Vor allem Ermittler Schultkas hat mir gefallen, da man durch ihn ein wenig Wissen über die Sorben mitbekommen hat. Interessant war vor allem das stetig vorhandene Misstrauen der Einheimischen gegenüber den Sorben. Vor allem die älteren Dorfbewohner standen allem was sorbisch ist, eher ablehnend gegenüber. Dieser Keil zwischen den Personengruppen wurde sehr realistisch beschrieben. Was ich übrigens noch nie oder jemals in einem Buch mochte: wenn Autoren versuchen, Personen mehr “Echtheit” einzuhauchen, indem sie sie im Dialekt reden lassen. Nein, einfach nein, bitte nicht.

Man merkt, dass sich der Autor offenbar sehr intensiv mit Kornkreisen und sorbischen Sagen beschäftigt hat. Kornkreise sind nicht unbedingt ein Thema, das mich sofort catcht, aber diese Verbindung mit sorbischen Sagen, hat sich dann doch interessant und neu angehört. Was mir wie ein spannender Horrorthriller in sommerlicher Atmosphäre klang, hat sich am Ende aber leider etwas gezogen. Viele Stellen im Buch waren unnötig langgezogen und ohne Spannung. Die Atmosphäre, die versucht wurde zu erzeugen, hat mich leider nicht einfangen können. Außerdem dieser stetige Wechsel Richtung Jugendbuch durch die jungen Protagonisten – ich finde hier hätte man sich für eine Altersgruppe entscheiden sollen.

Leider bin ich etwas enttäuscht von “Whispering Fields” und kann nur hoffen, dass mich das nächste Buch von Thomas Finn wieder mehr überzeugen kann, denn grundsätzlich schätze ich seine Bücher sehr und mag vor allem, dass er merklich immer viel Recherchearbeit für seine Bücher macht, um den Thematiken gerecht zu werden. Es war Okay, aber ich bin besseres gewohnt von Finn und hatte dementsprechend auch eine höhere Erwartungshaltung. Vielleicht sollten sich tatsächlich Jugendhorror-Fans mehr von diesem Titel hier angesprochen fühlen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Whispering Fields - Blutige Ernte (ISBN: 9783426528228)
frollein_lines avatar

Rezension zu "Whispering Fields - Blutige Ernte" von Thomas Finn

Mythen basierter Horror Thriller der mir gefallen hat
frollein_linevor 3 Monaten

Eine drückende und sengende Hitze legt sich über die Lausitz und in der Nähe mehrerer Kornkreise werden kopflose Leichen entdeckt und andere Menschen verschwinden ohne jede Spur. Einer der Vermissten ist der Zwillingsbruder vom Tim Opitz und da er sich auf die Ermittler Sarah und Antonin nicht verlassen möchte  macht er sich mit seinen Freunden alleine auf die Suche und kommen Stück für Stück einer hungrigen Macht auf die Spur.

Dieser Horrorthriller von Thomas Finn ist die perfekte Horror Sommer Lektüre. Es verbindet Horror, Sagengestalten / Mythen und Ermittlingsarbeit und dazu sind auch noch die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und sau sympathisch. Die mystische Atmosphäre gefiel mir sehr und ich konnte die Hitze und stickige Luft die sich über die Felder legte förmlich fühlen. Nur ab und an gab es zu viel geballten Input auf einen Haufen. Das hätte gerne etwas mehr verteilt sein können da es für mich und meinem Kopf in dem Moment einfach zu viel auf einmal war so, dass mein Hirn das gar nicht richtig verarbeiten konnte. Auch die Morde wiederholten sich in ihrer Art immer wieder und hatten nur wenig Neues.
Dennoch fand ich die Geschichte total interessant, da ich ja auf so Mythenzeugs und Sagen stehe und diese speziell im Buch genannte alte sorbische Sage noch gar nicht kannte.

Ich kann dieses Buch jedem Thrillerfan empfehlen, egal ob er auf Horror und Mythen steht oder nicht.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks