Theresa Czerny

 4,7 Sterne bei 129 Bewertungen
Leserunde
30 x gewinnen
endet in 9 Tagen
Autorenbild von Theresa Czerny (©Privat)

Lebenslauf von Theresa Czerny

Die deutsche Autorin Theresa Czerny hat mit ihrem Jugendbuch eine wunderbare Geschichte für alle Pferdeliebhaber verfasst. "Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind", der erste Band einer gefühlvollen Reihe über die erste Liebe, Vertrauen und Freundschaft, ist ein herrlicher Auftakt, der viele Herzen zum Schmelzen bringen wird. Die zerbrechliche Bindung zu diesen prachtvollen Tieren ist nicht selbstverständlich und der Hintergrund ihres Verhaltens ist für die Protagonistin Frida meistens ersichtlich. Doch Jannis' Stute Dari ist oft nervös, und um ihm zu helfen, muss Frida nicht nur das Vertrauen der Stute, sondern auch des sturen Turnierreiters gewinnen.

Neue Bücher

Cover des Buches Die wilden Pferde von Rydal Hill - Leuchtende Hügel (ISBN: 9783734850660)

Die wilden Pferde von Rydal Hill - Leuchtende Hügel

Neu erschienen am 19.01.2023 als Gebundenes Buch bei Magellan.

Alle Bücher von Theresa Czerny

Cover des Buches Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind (ISBN: 9783734850387)

Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind

 (38)
Erschienen am 17.07.2018
Cover des Buches Waldmädchensommer (ISBN: 9783734847356)

Waldmädchensommer

 (31)
Erschienen am 18.01.2022
Cover des Buches Die Pferde von Eldenau - Donnernde Hufe (ISBN: 9783734850400)

Die Pferde von Eldenau - Donnernde Hufe

 (17)
Erschienen am 18.09.2019
Cover des Buches Die Pferde von Eldenau - Wiehern im Wald (ISBN: 9783734850417)

Die Pferde von Eldenau - Wiehern im Wald

 (17)
Erschienen am 15.07.2020
Cover des Buches Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind (ISBN: 9783734854149)

Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind

 (1)
Erschienen am 15.06.2021
Cover des Buches Die Pferde von Eldenau - Donnernde Hufe (ISBN: 9783734854163)

Die Pferde von Eldenau - Donnernde Hufe

 (0)
Erschienen am 18.01.2022

Neue Rezensionen zu Theresa Czerny

Cover des Buches Waldmädchensommer (ISBN: 9783734847356)
Vampir989s avatar

Rezension zu "Waldmädchensommer" von Theresa Czerny

sehr schönes Kinderbuch
Vampir989vor 4 Monaten

Klapptext:

„Morgen wieder an der Lichtung.“ So verabredet sich Alva jeden Tag mit ihrer neuen Freundin Toni im Wald. Dort verbringen die beiden ihre Sommerferien und erschaffen sich eine Fantasiewelt voller magischer Wesen. In der Vorstellung der Mädchen bevölkern Mooswichtel, Bellinen und Lichtfunken den Wald, aber es lauern auch Gefahren: Aurelia, die Hüterin des Waldes und des Lichts, wird von dunklen Mächten bedroht. Während Toni ihre gemeinsamen Streifzüge durch den Wald immer weiter ausdehnt, um Aurelia zu retten, schreckt Alva vor den oft waghalsigen Suchaktionen zurück. Warum ist Toni dieses Spiel bloß so wichtig? Hat es etwa damit zu tun, dass sie ein paar Tage ohne Erklärung verschwindet und danach viel in sich gekehrter wirkt? Als Alva schließlich begreift, worum es bei ihrem Abenteuer wirklich geht, muss sie ihrer neuen Freundin helfen, bevor es zu spät ist. 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter gelesen.Und wir waren einfach begeistert.

Der Scheibstil ist leicht,locker und kindgerecht.Deshalb eignet es sich bestens für Kinder ab dem 12.Lebensjahr.Aber auch für Erwachsene ist die Lektüre geignet.Einmal angefangen mit lesen wollten wir das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Wir haben Toni und Alva kennen gelernt und sie eine Weile begleitet.Dabei erlebten wir viele interessante Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.wir konnten sie uns klar und deutlich vorstellen.Wir haben Alva und Toni sofort in unser Herz geschlossen.

Die Autorin hat hier wirklich eine wunderschöne Geschichte erschaffen.In uns war Kopfkino.Vor unseren Augen sahen wir den Wald,die Fantasywelt mit ihren Bewohnern,Aurelia und natürlich die beiden Mädchen.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab so viele aufregende und mitreissende Erlebnisse und wir durften hautnah dabei sein.Besondes fasziniert haben uns bildgewaltigen und zauberhaften Beschreibungen des Waldes und der Schauplätze.Wir hatten das Gefühl selbst dort zu sein und alles mit zu erleben.Die Autorin hat auch viele Themen in die Geschichte eingebaut.Da geht es um Zusammenhalt,Freundschaft,Vertrauen.Aber auch um ein sehr brisantes und aktuelles Thema,nämlich häusliche Gewalt.Die Autorin hat dies auf sehr einfühlsame und kindgerechte Weise gemacht.Das hat mir sehr gut gefallen.Auch das Ende fand ich sehr gut .Gesprächsstoff gab es dann natürlich für meine Tochter und mich genug.

Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brillante Werk ab.

Wir hatten sehr lesenswerte und unterhaltsame Stunden mit dieser Lektüre und vergeben glatte 5 Sterne.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Waldmädchensommer (ISBN: 9783734847356)
black_horses avatar

Rezension zu "Waldmädchensommer" von Theresa Czerny

Wenn der Schein trügt
black_horsevor 5 Monaten

Sommeridylle pur?

Als Alva an ihrem neuen Wohnort im Wald Toni trifft, mit der sie sich sofort toll versteht, scheinen die Sommerferien gesichert. Gemeinsam erkunden sie den Wald, bauen ein Baumhaus und lassen ihrer Fantasie freien Lauf.

Doch nach und nach wird aus dem fantasievollen Spiel bei Toni immer mehr Ernst und die Mädchen dringen in dunklere Gefilde des Waldes ein, wo verschiedene Gefahren lauern. Verzweifelt versucht Toni die kleine Fee Aurelia zu retten, doch die Mädchen können sie nirgendwo finden, nicht mal im tiefen Sumpf.

Autorin Theresa Czerny greift in diesem Buch sehr einfühlsam heikle Themen auf, was man hinter dem fröhlichen Cover wahrscheinlich nicht vermutet: häusliche Gewalt und Depression. Es dauert lange, bis Alva Tonis Hilferufe versteht und sie vor ihren Dämonen in Sicherheit bringen kann.

Das Buch ist ein Appell hinzusehen und hinzuhören, um zu erkennen, wenn Freund:innen leiden. Dieser ist so geschickt im Buch verpackt, dass er überhaupt nicht belehrend daher kommt, sondern sehr gut eingebettet in die Handlung. Magie und reale Welt scheinen zu verschwimmen, weil Toni nur so ihre Situation verarbeiten kann.

Ich empfehle dieses Buch gemeinsam mit dem Kind zu lesen bzw. vorzulesen, da es viel Gesprächsstoff bietet und es wirklich interessant zu sehen ist, wann hier ein Begreifen einsetzt, dass Tonis Spiel sehr ernst ist. Denn auch wenn ein Kind selbst sehr behütet aufwächst, ist es gut, wenn es für das Problem, das es leider viel zu oft gibt, sensibilisiert ist.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Waldmädchensommer (ISBN: 9783734847356)
Elfi_08s avatar

Rezension zu "Waldmädchensommer" von Theresa Czerny

Waldmädchensommer
Elfi_08vor 5 Monaten

Alva und ihre Familie ziehen in den Sommerferien in einem Haus, das in der Nähe von einem Wald liegt. Alva findet dort zuerst keine Freuende, die so alt sind wie sie. Aber dann trifft sie eines Tages im Wald ein Mädchen namens Toni, die genauso alt ist wie ist und sie werden schnell Freundinnen. Sie spielen im Wald ein Spiel und dieses Spiel wird immer für Toni ernster und bald fragt sich Alva, ob das Spiel wirklich nur ein Spiel ist.

Mir gefiel das Buch sehr gut und ich finde die Szenen im Wald wurden sehr gut geschrieben. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Alva und Tonis Abenteuer war sehr spannend und ich würde das Buch sehr empfehlen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Romantik, Pferd und eine Prise Mystery: Theresa Czerny entführt ihre Leserinnen und Leser im Auftakt dieser neuen Pferdereihe an die atemberaubende Kulisse des englischen Lake Districts. 

Gewinnt hier 1 von 30 Exemplaren "Die wilden Pferde von Rydal Hill - Leuchtende Hügel" für die Leserunde.

"Hier oben gab es nur noch den Wind und mich. Und das fühlte sich gut an, so als wäre plötzlich alles ganz klar und leicht, als würden die Stimmen, die meinen Kopf sonst bevölkerten, mal damit zufrieden sein, die Stille auszukosten." 

Inhalt
Als Valerie ihren Bruder im englischen Lake District besucht, will sie nur eines: eine Pause von Pferden. Wie hätte sie auch ahnen können, dass ihr hier in den Hügeln auf Schritt und Tritt wild lebende Ponys begegnen? Gegen ihren Willen ist Valerie fasziniert: Die Schönheit der Landschaft und die Sanftheit und Ungebundenheit der Pferde lassen sie zur Ruhe kommen.
Damit ist es vorbei, als sie Ben begegnet: Ben, dem Eigenbrötler, für den nichts zählt außer die Sicherheit seiner Pferde. Valerie hält seine Vorsicht für übertrieben, bis unerklärliche Ereignisse sie ins Grübeln bringen.
Was – oder wer – steckt hinter den Unfällen von Bens Ponys? Wieso ranken sich um die wilden Herde so viele unheimliche Geschichten? Und warum ist Bens Vater entschlossen, ihn von den Pferden fernzuhalten?
Während der Sommer vergeht, erkennt Valerie: Wenn sie Ben helfen will, das Geheimnis der wilden Herde zu lüften, muss sie die Schatten der Vergangenheit abschütteln und neu anfangen. 

Autorin
Mit Wörtern Welten bauen – das Geschichtenerzählen hat Theresa Czerny immer schon fasziniert: zuerst als Zuhörerin, dann als Leserin, jetzt als Autorin. Den Zauber, den sie beim ersten Satz, auf der ersten Seite einer neuen Geschichte empfindet, möchte sie auch in ihren eigenen Büchern für Kinder und Jugendliche erlebbar machen.

 

Hier könnt ihr eins von 30 Exemplaren von "Die wilden Pferde von Rydal Hill - Leuchtende Hügel" gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Beantwortet dazu bis zum 06.02.2023 einfach folgende Frage:

Was findet ihr an Pferden so besonders?

 Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen.

 Euer Magellan-Team

30x zu gewinnenendet in 9 Tagen
L
Letzter Beitrag von  Lala_96vor 19 Stunden

Ich finde Pferde strahlen eine gewisse Ruhe aus und geben einem das Gefühl, dass sie einen verstehen können.

Würde mich mega freuen & würde das Buch auch als Buchblogger auf meinem Instagram Account teilen :) Bewertungen auf Amazon, Thalia, Hugendubel etc wären kein Problem.

Alva und ihre neue Freundin Toni möchten Aurelia, die Hüterin des Waldes und des Lichts, retten. Aurelia wird von dunklen Mächten bedroht. Doch warum ist Toni dieses Spiel bloß so wichtig? Als Alva begreift, worum es dabei wirklich geht, muss sie ihrer neuen Freundin helfen, bevor es zu spät ist.

Hier könnt ihr 30 Exemplare des Buches gewinnen und an einer Leserunde mit der Autorin teilnehmen.

Viele Stunden später lagen Toni – Antonia, so hieß sie – und ich auf einem Streifen Sand am Ufer eines kleinen Weihers. Uns gegenüber plätscherte ein Wasserfall die Felswand herunter, und hin und wieder spritzte es, wenn ein Fisch aus dem klaren Wasser sprang und nach einer Mücke schnappte.

Aber Toni und ich achteten gar nicht darauf. Wir blickten in den Himmel, der langsam blasser wurde, und stellten uns vor, wie wir verreisen würden, wenn es keine Flugzeuge gäbe und stattdessen Magie. Ich überlegte mir, wie es wäre, auf einer flauschigen weißen Wolke dahinzugondeln und mir anzugucken, was unter mir passierte, wie unser Wald und unser Dorf von oben aussahen, ob die Wolke an die Berggipfel stieß und wie weit hinter den Horizont sich das Meer erstreckte.

Toni grinste, als ich das erzählte. »Das alles kannst du auch mit einem Heißluftballon machen«, sagte sie. »Aber stell dir vor, wenn du ein Surfbrett hättest, mit einem Segel so hoch wie der Baum da. Dann könntest du auf den Windströmen surfen und wärst schneller einmal um die Erde geflogen, als du ›Hoppla‹ sagen kannst.«

Inhalt

„Morgen wieder an der Lichtung.“ So verabredet sich Alva jeden Tag mit ihrer neuen Freundin Toni im Wald. Dort verbringen die beiden ihre Sommerferien und erschaffen sich eine Fantasiewelt voller magischer Wesen. In der Vorstellung der Mädchen bevölkern Mooswichtel, Bellinen und Lichtfunken den Wald, aber es lauern auch Gefahren: Aurelia, die Hüterin des Waldes und des Lichts, wird von dunklen Mächten bedroht. Während Toni ihre gemeinsamen Streifzüge durch den Wald immer weiter ausdehnt, um Aurelia zu retten, schreckt Alva vor den oft waghalsigen Suchaktionen zurück. Warum ist Toni dieses Spiel bloß so wichtig? Hat es etwa damit zu tun, dass sie ein paar Tage ohne Erklärung verschwindet und danach viel in sich gekehrter wirkt? Als Alva schließlich begreift, worum es bei ihrem Abenteuer wirklich geht, muss sie ihrer neuen Freundin helfen, bevor es zu spät ist. 

Autorin

Mit Wörtern Welten bauen – das Geschichtenerzählen hat Theresa Czerny immer schon fasziniert: zuerst als Zuhörerin, dann als Leserin, jetzt als Autorin. Den Zauber, den sie beim ersten Satz, auf der ersten Seite einer neuen Geschichte empfindet, möchte sie auch in ihren eigenen Büchern für Kinder und Jugendliche erlebbar machen. 

Hier kannst du eines von 30 Exemplaren von "Waldmädchensommer" von Theresa Czerny gewinnen. Beantworte dazu bis zum 10.06.2022 folgende Fragen.

Habt ihr in eurer Kindheit auch so gerne Fantasiereisen unternommen wie Alva und Toni? Wohin gingen oder gehen eure Fantasiereisen?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen.

Euer Magellan-Team

372 BeiträgeVerlosung beendet
Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor 4 Monaten

Danke das wir dieses Buch lesen durften.Es hat uns sehr gut gefallen.Hier ist die Rezi die noch auf anderen Portalen wir gepostet haben.

https://www.lovelybooks.de/autor/Theresa-Czerny/Waldm%C3%A4dchensommer-3836272296-w/rezension/6733224897/

Ein Geisterpferd in Eldenau? Frida kann das kaum glauben und will mehr erfahren. Zur gleichen Zeit bereitet sich Jannis auf die anstehende Turniersaison vor, doch dann verschwinden immer wieder Pferde…

Hier könnt ihr 10 Exemplare des vierten Bandes von „Die Pferde von Eldenau – Wiehern im Wald“ von Theresa Czerny gewinnen und zusammen mit der Autorin über das Buch sprechen.

In meinem Nacken kribbelte es. Erst dachte ich, mir wäre ein Tropfen in den Kragen gelaufen, aber dann schoss das Adrenalin durch meinen Körper. Da war etwas! Nein, jemand … Ohne den Kopf zu drehen, wandte ich meinen Blick zum Waldrand. Der Dunst machte es schwer, die Stämme und Büsche klar zu unterscheiden, aber danach suchte ich nicht. Ich suchte nach Augen. Und schließlich fand ich sie. Ich musste irgendein Geräusch machen, denn Linh und Max fuhren zu mir herum. Da war der Moment auch schon vorbei. Ein heller Kopf und eine schimmernde Mähne verschwanden im Zwielicht, so lautlos, als wäre das Pferd nicht zwischen die Bäume getreten, sondern durch ein Tor in eine andere Welt.

Als vermehrt über Sichtungen eines Geisterpferds auf der Vogelschutzinsel berichtet wird, will Frida der Sache auf den Grund gehen. Tatsächlich entdeckt sie es – doch handelt es sich wirklich um ein Geisterpferd? Währenddessen bereitet sich Jannis auf die anstehende Turniersaison vor. Das Training wird jedoch unwichtig, als immer wieder Pferde verschwinden. Für Frida und Jannis ist klar, dass sie ihre Pferde schützen möchten. Ist das Geisterpferd vielleicht des Rätsels Lösung?

Hier könnt ihr in das Buch reinlesen: Leseprobe

Schon als ganz kleines Mädchen ließ Theresa Czerny keine Gelegenheit aus, in die Nähe eines Pferdes zu kommen. Richtig reiten lernen durfte sie aber erst mit zwölf, also überbrückte sie die Zeit damit, jedes Pferdebuch zu lesen, das ihr in die Finger fiel. Inzwischen ist sie schon eine Weile erwachsen und kann in den Reitstall, wann immer sie will – und das Beste ist: Sie darf jetzt sogar Pferdebücher schreiben! 

Hier könnt ihr 10 Exemplare des vierten Bandes von „Die Pferde von Eldenau – Wiehern im Wald“ von Theresa Czerny gewinnen und zusammen mit der Autorin über das Buch sprechen. Beantwortet dazu bis zum 10. November einfach folgende Frage:

Ihr begebt euch selbst auf die Suche nach dem Geisterpferd. Wie würdet ihr versuchen, es anzulocken?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen.

Euer Magellan-Team

142 BeiträgeVerlosung beendet
gletscherwoelfchens avatar
Letzter Beitrag von  gletscherwoelfchenvor 2 Jahren

https://www.lovelybooks.de/autor/Theresa-Czerny/Die-Pferde-von-Eldenau-Wiehern-im-Wald-2583740264-w/rezension/2917673293/

Meine Rezension ist nun auch endlich geschrieben und ich möchte mich noch einmal für meine Verspätung entschuldigen. Ich fand das Buch wirklich toll - vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte! :))

Die Rezension erscheint wortgleich auf den gängigen Buch- und Onlineportalen.

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 8 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks