Tessa Korber

 3,7 Sterne bei 210 Bewertungen
Autorin von Die Katzen von Montmartre, Gemordet wird immer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Tessa Korber (©)

Lebenslauf von Tessa Korber

Tessa Korber, geboren im Juni 1966, hatte während ihrer Studentenzeit in verschiedene Fachrichtungen hineingeschnuppert, unter anderem in den medizinischen Bereich, wo sie auch einen Pathologiekurs absolvierte. Die Erfahrungen und Einblicke, die sie dort gewinnen konnte, waren ihr vor allem für ihre Kriminalromane eine große Hilfe. Ihr großes Debüt feierte Korber mit ihrem historischen Roman "Die Karawanenkönigin", der 1998 im Pendo Verlag erschienen ist. Seitdem arbeitet sie als freie Autorin. Tessa Korber lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Erlangen.

Neue Bücher

Cover des Buches True Crime Tatort Franken (ISBN: 9783747204788)

True Crime Tatort Franken

Erscheint am 31.03.2023 als Taschenbuch bei ars vivendi.

Alle Bücher von Tessa Korber

Cover des Buches Die Katzen von Montmartre (ISBN: 9783442714445)

Die Katzen von Montmartre

 (46)
Erschienen am 11.10.2016
Cover des Buches Gemordet wird immer (ISBN: 9783442741717)

Gemordet wird immer

 (24)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Die Hüterin - Das verborgene Land (ISBN: 9783732530335)

Die Hüterin - Das verborgene Land

 (12)
Erschienen am 30.09.2016
Cover des Buches Zum Sterben schön (ISBN: 9783442747252)

Zum Sterben schön

 (13)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Die Hüterin - Das Erbe der Schlange (ISBN: 9783732530359)

Die Hüterin - Das Erbe der Schlange

 (11)
Erschienen am 30.09.2016
Cover des Buches Schweig wie ein Grab (ISBN: 9783442715954)

Schweig wie ein Grab

 (9)
Erschienen am 12.02.2018
Cover des Buches Alte Freundinnen (ISBN: 9783832166540)

Alte Freundinnen

 (8)
Erschienen am 19.07.2022

Neue Rezensionen zu Tessa Korber

Cover des Buches Alte Freundinnen (ISBN: 9783832166540)
abuelitas avatar

Rezension zu "Alte Freundinnen" von Tessa Korber

„Das ist der Deal.
abuelitavor 8 Monaten

Sie zerreißen sich vielleicht das Maul über Sie. Aber sie werden Sie niemals hängen lassen.“

Ja, so ist das in kleinen Orten, Dörfern und wo jeder jeden kennt seit der Kindheit….. Das weiß Franziska. Als Jugendliche kam sie damit nicht zurecht und jetzt noch viel weniger – aber da muss sie durch. Denn es ist jetzt wohl die Zeit gekommen, dass die vier Freundinnen Franziska, Annabel, Nora und Luise auf dem Land in Franziska Elternhaus eine WG gründen.

Die vier Frauen kennen sich schon Ihr Leben lang und jetzt sind sie alle in dem Alter, wo es alleine nicht mehr so gut geht. Sollen sie es also wagen, sich ihren Jugendtraum nun zu erfüllen? Wird das gut gehen, vier so unterschiedliche Leben auf einmal zusammen?

Es ist ein nettes und gut zu lesendes Buch. Denn klar ist – es wird und ist nicht immer nur Sonnenschein. Es gibt viele Probleme und Missverständnisse und manches war mir denn doch zu einfach abgehandelt. Und das Schicksal hat auch jetzt noch einiges parat für die vier Frauen….

Mir hat es gut gefallen, vermutlich, weil ich auch in diesem Alter bin und so einiges doch gut nachvollziehen konnte. Vor allem die Geschichte von Nora hat mich sehr berührt – aber dazu kann ich nicht mehr erzählen, ohne zu spoilern. Das müsst Ihr also schon selber lesen…..

Den Schluss allerdings fand ich dann doch zu kitschig und zu weit hergeholt – dafür gibt es auch den Punkteabzug.

 

 

 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches True Crime Franken (ISBN: 9783747202272)
twentytwos avatar

Rezension zu "True Crime Franken" von Tessa Korber

Wenn Franken morden
twentytwovor 2 Jahren

Mord ist, wie es schon die Bibel belegt, keine neue Erfindung, sondern gewissermaßen ein „Handwerk“ mit Tradition. Während heutzutage modernste Techniken zum Einsatz kommen, galt früher noch das Faustrecht, welches dem Täter meist einen beträchtlichen Vorteil verschafft und so manche Anklage verhindert hat. Oft war es auch dem Zufall vorbehalten, wenn überhaupt ein Verbrechen erkannt wurde, das es zu verfolgen und aufzuklären galt. Dass in Franken schon immer lustig vor sich hin gemordet worden ist und sich daran, wie die vielen Frankenkrimis nahe legen, bis heute nicht viel geändert hat, lässt zumindest das Herz aller Krimileser in freudiger Erwartung höher schlagen.

Fazit
Zwölf, auf wahren Begebenheiten beruhende Kriminalfälle, die in Stil und Schreibweise der jeweiligen Zeit angepasst, der kriminellen Seite Frankens einen geschichtlichen Anstrich verpassen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Alte Freundinnen (ISBN: 9783832165390)
RenaMs avatar

Rezension zu "Alte Freundinnen" von Tessa Korber

Tessa Korber – Alte Freundinnen
RenaMvor 2 Jahren

Freundschaft ist etwas sehr Kostbares, besonders wenn sie über viele Jahre existiert. Eine solche Freundschaft besteht zwischen Franziska, Annabel, Nora und Luise, die sich seit ihren Studienzeiten kennen. Jede ist anders und ihre Lebenswege sind völlig unterschiedlich, dennoch haben sie über die  vielen Jahre zusammengehalten, standen einander zur Seite, teilten Freud und Leid. Und sie hatten einen Traum: im Alter wollten sie zusammenziehen, eine WG bilden.

Das ist der Ausgangspunkt des Romans von Tessa Korber. Die Autorin, Jahrgang 1966 und in Nürnberg lebend, beginnt ihre Geschichte, als Franziska, ständig am Rande der Pleite lebende Schriftstellerin, genervt von ihrer Aushilfstätigkeit in einem Altersheim, diesen Traum wieder aufleben lassen möchte. Die vier Frauen sind inzwischen alle über 60. Annabel lebt als pensionierte Lehrerin in einer nahezu staubfreien Wohnung. Nora hat Karriere gemacht und nimmt sich meist, was sie will. Und Luise ist frisch verwitwet.

Es bietet sich die Gelegenheit, in Franziskas Elternhaus zu ziehen. Das erfordert zwar einige Umbaumaßnahmen und verlangt von Franziska, sich wieder in die dörfliche Gemeinschaft einzufügen, aus der sie als junge Frau geflohen war, aber die vier Frauen gehen dieses Projekt mit Begeisterung an. Annabel, die immer mehr erblindet, findet eine neue Liebe. Nora wird schwer krank, Luise entschwindet in ihre eigene Fantasiewelt und Franziska schreibt ein neues Buch.

All das erzählt Tessa Korber mit erstaunlich leichter Feder, ohne dabei Tiefgang missen zu lassen. Die Frauenfiguren sind so authentisch, dass sich die Leserin wünscht, ihnen im wahren Leben zu begegnen. Jede Frau kann sich in der einen oder anderen Eigenart der Protagonistinnen wiederfinden.

Den Problemen, die sich ihnen in den Weg stellen, stellen sie sich mit Bravour, auch wenn manche Narbe bleibt. Es scheint nicht nur die Sonne für die WG-Bewohnerinnen, es gibt Streit und Auseinandersetzungen, sie werden bedroht und es gibt auch manch einen neuen Mitbewohner.

Die Erzählperspektiven wechseln zwischen den vier Frauen, ohne dass Brüche entstehen. Die Handlung ist so fesselnd, dass ich das Buch erst beiseitelegte, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Der Schluss ist dann zwar ein wenig kitschig geraten, das trübt die Lesefreude aber nicht. Die Spannung im Roman entsteht dabei nicht aus grober Action, sondern vielmehr aus der Entwicklung der Protagonistinnen, auch wenn es manchen wundern mag, dass sich Menschen jenseits der 60 noch entwickeln.

Ein wunderbar berührender, realistischer und herzerwärmender Roman. Fast wünsche ich mir, die Geschichte um Franziska und ihre Freundinnen fände eine Fortsetzung.

Tessa Korber – Alte Freundinnen
DuMont, Juli 2021
 Klappenbroschur, 333 Seiten, 16,00 €

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooks-Community,

wir starten gemeinsam mit unserer Autorin Tessa Korber eine Leserunde zu ihrem Katzen-Krimi „Die Katzen von Montmartre“, zu der wir Euch herzlich einladen möchten. Wir verlosen 10 Exemplare des Krimis und wenn ihr mit Tessa Korber über Ihr Buch diskutieren möchtet, bewerbt Euch bis Mittwoch, den 18. Januar 2017.
Schreibt uns dazu einfach kurz, wie euch die Leseprobe gefällt und weshalb Ihr mitmachen möchtet!

Hier geht’s zur Leseprobe!

Unter allen Bewerbern entscheidet das Los. Die Gewinner werden am 20. Januar 2017 bekanntgeben und gebeten, uns eine PN mit ihrer Adresse zu schicken. Wenn jeder sein Buch bekommen hat, kann die Leserunde beginnen!

Ermittler auf leisen Pfoten über den Dächern von Paris

Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen der französischen Metropole und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Cœr hinaufführen – die Katzen von Montmartre.
Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln.


Zur Autorin:

Tessa Korber, 1966 in Grünstadt in der Pfalz geboren, studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und promovierte im Fachbereich Germanistik. Bei btb hat sie bereits zwei Kriminalromane um die Bestatterfamilie Anders veröffentlicht. "Die Katzen von Montmartre" ist ihr erster Katzen-Krimi. Tessa Korber lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der Nähe von Würzburg.

Wir freuen uns auf Euer Mitmachen!
232 BeiträgeVerlosung beendet
katze267s avatar
Letzter Beitrag von  katze267vor 6 Jahren
Im Namen von Tessa Korber eröffne ich diese Leserunde:

Liebe Lovelybooks-Leserinnen und -leser. Im September erschien "Ich liebe dich nicht, aber ich möchte es mal können", mein Bericht über das Leben mit meinem autistischen Sohn. Seitdem haben mich viele Briefe erreicht von Betroffenen. Aber auch die Meinung von Menschen, die bislang nicht so viel über Autismus wissen, interessiert mich. Deshalb möchte ich Euch gerne zu einer gemeinsamen Leserunde einladen. Ich wünsche mir eine anregende Diskussion und freue mich auf Euch.

„Manchmal liebe ich ihn leidenschaftlich, manchmal möchte ich in einen Zug steigen und einfach davonfahren. Ich könnte ihn nie aufgeben, er ist ein Teil von mir. Aber mit ihm zu leben, kostet mich alle Kraft. Schon oft habe ich davon geträumt, mit ihm ganz fest im Arm von einem Hochhaus zu springen.“

Tessa Korbers Sohn ist Autist. Man sieht Simon die Krankheit nicht sofort an. Wenn er sich im Supermarkt auf den Boden wirft und anfängt, laut zu schreien, erteilen ihr fremde Leute ungefragt Erziehungsratschläge. Von morgens um 5 bis nachts um 22 Uhr ist sie seine Aufpasserin, Antreiberin, Welt-Vermittlerin, Dolmetscherin. Immer muss sie damit rechnen, dass er plötzlich wie wild um sich schlägt. Wenn sie ihn umarmt, weiß sie nicht, was von ihrer Liebe bei ihm ankommt. Was bedeutet es, akzeptieren zu müssen, dass das eigene Kind zur ewigen Abhängigkeit verdammt ist? Wo bleiben die eigenen Gefühle, wo bleibt das eigene Leben? Tessa Korber erzählt schonungslos offen, wie die Erkrankung ihres Sohnes alles veränderte und warum sie sich trotzdem ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kann.

Bitte bewerbt Euch hier bis einschließlich Sonntag, 4.2., der Ullstein Verlag stellt freundlicherweise 10 Exemplare für unsere Leserunde zur Verfügung!

###YOUTUBE-ID=PGSBLIPszCo###
105 Beiträge
Guaggis avatar
Letzter Beitrag von  Guaggivor 10 Jahren

Zusätzliche Informationen

Tessa Korber wurde am 23. Juni 1966 in Grünstadt (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 307 Bibliotheken

auf 46 Merkzettel

von 57 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks