T E Kinsey

 3,9 Sterne bei 46 Bewertungen

Lebenslauf von T E Kinsey

T E Kinsey wuchs in London auf und studierte Geschichte an der Universität Bristol. Er schrieb einige Jahre lang als Journalist für Zeitschriften und Magazine, bevor er der glamourösen Welt des Internets verfiel und bei einer sehr bekannten Unterhaltungswebsite arbeitete. Nachdem er dabei half, drei Kinder großzuziehen, Tauchen lernte und sich beibrachte, Schlagzeug und Mandoline zu spielen, beschloss er schließlich, dass es an der Zeit ist, zum Schreiben zurückzukehren. Zum Glück – denn seine Reihe um die exzentrische Hobbydetektivin Lady Emily Hardcastle und ihre tatkräftige Zofe Florence Armstrong wurde ein Megahit.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von T E Kinsey

Cover des Buches Lady Hardcastle und der Tote im Wald (ISBN: 9783734110078)

Lady Hardcastle und der Tote im Wald

 (16)
Erschienen am 20.09.2021
Cover des Buches Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord (ISBN: 9783734111372)

Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord

 (2)
Erschienen am 19.10.2022
Cover des Buches Lady Hardcastle und der tote Reporter (ISBN: 9783734112768)

Lady Hardcastle und der tote Reporter

 (0)
Erscheint am 17.05.2023
Cover des Buches Lady Hardcastle und der Tote im Wald (ISBN: 9783837155167)

Lady Hardcastle und der Tote im Wald

 (4)
Erschienen am 01.09.2021
Cover des Buches Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord (ISBN: 9783837162837)

Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord

 (1)
Erschienen am 17.10.2022

Neue Rezensionen zu T E Kinsey

Cover des Buches Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord (ISBN: 9783734111372)
Lesezauber_Zeilenreises avatar

Rezension zu "Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord" von T E Kinsey

Charmant und höchst vergnüglich – CosyCrime mit zwei außergewöhnlichen Ermittlerinnen
Lesezauber_Zeilenreisevor 2 Monaten

Nachdem in der Nacht nach der aufregenden Filmvorführung einer der Schauspieler tot aufgefunden wird, fühlen sich die Filmgegner bestätigt: bewegte Bilder können nur Hexenwerk sein! Da nicht nur der Tote, sondern auch die anderen Filmleute Übernachtungsgäste im Haus von Lady Hardcastle sind, ist es nur klar, dass diese zusammen mit Zofe Florence in die Ermittlungen einsteigt. Bald schon gibt es den nächsten Mord und den nächsten und… ja, ihr ahnt es schon. Alle ähneln den Morden in dem vorgeführten Film. Verdächtige gibt es zuhauf – doch diese werden alle nach und nach selbst Opfer. Ist hier doch Hexerei am Werk? Oder steckt womöglich ganz was anderes dahinter?

Endlich geht es weiter mit dieser so unglaublich charmanten, witzigen, frechen und einfach bezaubernden CosyCrime-Reihe. Es handelt sich um den 4. Band der Lady Hardcastle-Reihe, die ich SEHR liebe! Mir gefällt die Epoche (um 1900 herum), ich mag alle Figuren, die so herrlich beschrieben sind, dass man sie einfach lieben MUSS, allen voran natürlich Lady Hardcastle und Zofe Florence Armstrong. Deren Miteinander ist geprägt von tiefstem Vertrauen und Freundschaft und einer gehörigen Portion Humor, was zwischen Herrin und Zofe ja nicht üblich war. Ich verschlinge die Dialoge geradezu, weil sie schlicht unglaublich frisch, lustig und charmant sind. Sich mit der Lady und ihrer Zofe auf Mörderfang zu begeben, fühlt sich jedes Mal wie eine Frischzellenkur an. Belebend, erfrischend, wundervoll! Ich liebe den Humor und die Leichtigkeit, mit der T.E. Kinsey die Story rüberbringt. Der Fall selbst ist spannend und man kann herrlich miträtseln. Die Auflösung ist mir erst ziemlich am Ende in den Kopf gekommen, so dass es für mich tatsächlich nicht vorhersehbar war.

Kaum habe ich Band 4 beendet, wünsche ich mir sofort, mit Band 5 weiterlesen zu können. Doch der erscheint erst am 17.05.2023. Und danach hoffentlich noch ganz viele.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord (ISBN: 9783734111372)
tigerbeas avatar

Rezension zu "Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord" von T E Kinsey

Immer wieder schön
tigerbeavor 3 Monaten

Gloucestershire im Jahre 1909. Lady Hardcastle beherbergt den Regisseur und die Schauspieler, die in Little Cotterell ihren Film "Das Verhängnis der Hexe" bewerben wollen. Doch so mancher Dorfbewohnern ist von dieser Filmvorführung nicht begeistert - zu tief sitzt der Aberglaube. Nach dem ersten Kinoabend, der trotzdem sehr erfolgreich war, scheint sich der Aberglaube zu bestätigen, denn einer der Schauspieler liegt tot unter dem Vogelbeerbaum - auf ähnliche Weise zu Tode gekommen, wie sein Filmcharakter...

Lady Hardcastle und ein filmreifer Mord" ist der vierte Fall aus der Feder von T E Kinsey rund um die bezaubernden beiden Damen Lady Hardcastle und ihre Zofe Florence. Auch hier bezaubern die beiden Damen durch ihren für das Jahr 1909 sehr eigenwilligen Stil. Sie machen ihr eigenes Ding und leben ihr Leben so, wie es ihnen gefällt. Man merkt den Standesunterschied gar nicht. Dies gefällt mir wahnsinnig gut und macht für mich den Liebreiz dieser Serie aus. In diesem Buch erfährt man übrigens noch so einiges neu über Lady Hardcastle und ihre Florence. Der Krimi ist sowohl von den Dialogen, als auch vom restlichen Stil an das Jahr 1909 angepasst. Er paßt in die Zeit, ist entspannend unblutig und sehr britisch. Dieser Krimi lebt von seiner behaglichen Atmosphäre, bei der man prima miträtseln kann. Wunderbar war der Aberglaube der Dorfbewohner. Auch dies sehr passend zur Handlungszeit. Dieser, sowie die Dialoge, allen voran die zwischen Lady Hardcastle und Florence, haben hier für ein wenig lockeren Humor gesorgt, der so richtig britisch-trocken ist. Der Autor schafft es, den Leser in die Vergangenheit mitzunehmen. Man sieht die Damen in ihren Kleidern, die Landschaft lädt zum Entspannen ein - hier kann man richtig in der Handlung versinken.
Diese Serie begeistert mich mit jedem Band mehr, so daß ich auf weitere Fälle für Lady Hardcastle und Florence hoffe!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen (ISBN: 9783837159936)
X

Rezension zu "Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen" von T E Kinsey

Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen von T. E. Kinsey
Xanessa93vor 3 Monaten

Im dritten Band der Lady Hardcastle-Reihe Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen von T. E. Kinsey ermitteln Lady Emily Hardcastle und ihre Zofe Florence „Flo“ Armstrong erneut, allerdings dieses Mal nicht in ihrem Heimatdorf, sondern auf dem Anwesen von Freunden.

Emily wird von ihrem Bruder Harry zu dessen Freund Lord Riddlethorpe, genannt Fishy, nachhause eingeladen. Fishy besitzt nicht nur einen eigenen Rennstall, sondern auch eine Rennstrecke direkt auf seinem Grundstück und Lady Hardcastle und Flo hoffen, dass sie auch mal ein paar Runden mit einem der Rennautos fahren dürfen.

Neben Emily und Flo, besuchen auch Harry, Riddlethorpes Schwester, genannt Jake, und deren beide Freundinnen Ross (mit ihrer Zofe Betty) und Helen das Anwesen. Außerdem ist derzeit Riddlethorpes Partner Monty und ein Freund, der einen eigenen Rennstall besitzt, Viktor, und ein älterer Verwandter des Lords im Herrenhaus, Codrington Hall. Natürlich gibt es auch noch etliche Angestellte wie den Butler, die Haushälterin, die Köchin und deren Gehilfin und viele Hausmädchen.

Emily freut sich, endlich Fishys Schwester kennenzulernen, denn sie kennt ihn auch schon seit ihrer Studienzeit, wusste aber bislang nichts von seiner Schwester, auch über deren Freundinnen freut sich Emily sehr und so schließt sie vor allem mit Helen, die sich für Fotografie begeistert schnell Freundschaft, während Ross immer unnahbar und arrogant bleibt.

Die Planungen für das erste Rennen beginnen und so sollen schon bald zwei Rennen stattfinden: Ein Damenrennen und ein Herrenrennen, wobei sie erst ausknobeln müssen wer beginnen darf. Die Männer setzen sich in ihre Autos und beginnen ihr Rennen, das aber schon bald durch einen schrecklichen Unfall unterbrochen wird: Der professionelle Rennfahrer, der zum Rennstall gehört, scheint die Kontrolle verloren zu haben und in einer der Kurven in einen Baum gerast. Lord Riddlethorpe ist untröstlich, aber die Polizei legt diesen Vorfall schnell als Unfall zu den Akten. Lady Hardcastle kann das nicht glauben und findet bald mit einem der Mitarbeiter von Riddlethorpe heraus, dass die Bremsen auf einer Seite manipuliert wurden.

Es folgen noch weitere seltsame Begebenheiten, wie ein ohnmächtiger Hund und ein über die Auffahrt rasendes Auto, und sogar noch ein Mord, sodass Emily und Flo ihre Ermittlungen intensivieren müssen. Als eine der Frauen verschwindet, ahnt Emily schreckliches…

Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen von T. E. Kinsey ist der dritte Teil der Reihe. Ich habe ihn wieder als Hörbuch gehört und werde deshalb sowohl auf den Inhalt als auch auf das Medium eingehen.

Am Anfang der Handlung war es direkt als würde ich wieder nachhause kommen. Ich mag Lady Hardcastle und ihre Zofe Flo sehr gerne und habe mich direkt wieder wohl gefühlt bei den beiden.

Mir hat es ganz gut gefallen, dass die Handlung dieses Mal an einen anderen Handlungsort verlagert wurde, denn obwohl die Gegend, in der die beiden Frauen wohnen wohl eine sehr dichte Mordrate hat, hätte ich es seltsam gefunden, wenn im beschaulichen Gloucestershire direkt wieder ein Mord geschehen wäre. Außerdem mag ich Herrenhaus Krimis sehr gerne, vor allem wenn er in Form eines Whodunits erzählt wird.

Ich möchte hier nicht zu sehr darauf eingehen, aber ich fand den Fall gut ausbalanciert, weil es mehrere Ermittlungsansätze gibt, die die beiden Detektivinnen verfolgen müssen. Ich fand es relativ offensichtlich, womit sich die beiden dringend eingehender beschäftigen müssten, doch die Auflösung war für mich dennoch ziemlich überraschend. Zwischenzeitlich hatte ich leider den Eindruck, dass der Fall ein bisschen in den Hintergrund gerückt ist, aber obwohl das für die Ermittlungsarbeit recht schade war, war es gut um die Atmosphäre im Herrenhaus etwas besser kennenzulernen, weshalb ich es dennoch ganz okay fand.

Auch, dass es von den Farley-Strouds noch ein zweites Rätsel gab, das in diesem Band gelöst werden musste, fand ich toll und es hat die gesamte Handlung gut eingerahmt, vor allem, weil sowohl der Anfang als auch das Ende mit einem gemeinsamen Abendessen eine Parallele aufwies.

Besonders toll fand ich, dass Armstrong nicht nur körperlichen Einsatz zeigen darf, sondern dieses Mal auch etwas mehr in die Ermittlungen eingebunden wird und zwischenzeitlich sogar fast alle Hinweise zusammensammelt. Es hat, meiner Ansicht nach, eine Entwicklung in den Fähigkeiten von Flo gezeigt, die mir gut gefallen hat. Hinzu kam, dass Lady Hardcastle und Flo weiterhin ein sehr gutes Verhältnis zueinander haben und Emily die Fähigkeiten ihrer Zofe neidlos anerkennt und gleichzeitig auf ihre Sicherheit bedacht ist. Für mich waren diese kleinen Momente der vertrauensvollen Komplizenschaft der beiden Damen unglaublich schön, weil gerade das Zusammenspiel der Protagonistinnen diese Krimi-Reihe zu etwas besonderem macht.

Schade fand ich wieder, dass vorne im Buch (also über die Leseprobe verfügbar) keine Namensliste hatte, die mir bei der Zuordnung der Personen gut weitergeholfen hätte; zumal es dieses Mal wirklich viele neue Figuren gab, die ich kaum auseinanderhalten konnte (und für meine Rezension auch gar nicht wusste wie man diese schreibt).

Auch der dritte Band wurde wieder von Julia von Tettenborn eingesprochen, was mir ausgesprochen gut gefallen hat, weil ich diese Stimme inzwischen kennen und mit Lady Hardcastle und Flo verbinde. Außerdem ist die Sprecherin ausgesprochen talentiert darin die verschiedenen Figuren auf verschiedene Weise klingen zu lassen, was zum einen die Zuordnung erleichtert, aber vor allem ihr handwerkliches Können unter Beweis stellt.

Insgesamt hat mir der dritte Teil der Reihe Lady Hardcastle und das tödliche Autorennen von T. E. Kinsey wieder unglaublich gut gefallen. Ich mag die Figuren, fand den Fall spannend und liebe auch den Whodunit-Charakter des Bandes. Vor allem die Beziehung zwischen den Protagonistinnen, die die Reihe zu so etwas besonderem macht, stand hier im Vordergrund, wodurch dieser Band mit Sicherheit zu meinen Highlights zählt. Von mir gibt es also eine klare Empfehlung (auch wenn man die vorherigen Bände (noch) nicht kennt)!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 13 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks