Susanne Abel

 4,7 Sterne bei 405 Bewertungen
Autor von Stay away from Gretchen, Was ich nie gesagt habe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Susanne Abel

Susanne Abel stammt aus einem badischen Dorf an der französischen Grenze. Sie arbeitete bereits mit 17 Jahren als Erziehungshelferin und später als Erzieherin mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen. Im Anschluss studierte sie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin und realisierte als Regisseurin und Autorin zahlreiche Dokumentationen fürs Fernsehen. Mit ihrem gefeierten Romandebüt ›Stay away from Gretchen‹ stürmte sie die Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt in Köln.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Was ich nie gesagt habe (ISBN: 9783423290234)

Was ich nie gesagt habe

 (99)
Neu erschienen am 15.06.2022 als Hardcover bei dtv Verlagsgesellschaft. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Gretchen-Reihe".
Cover des Buches Was ich nie gesagt habe (Die Gretchen-Reihe 2) (ISBN: 9783957132765)

Was ich nie gesagt habe (Die Gretchen-Reihe 2)

 (4)
Neu erschienen am 30.06.2022 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.
Cover des Buches Stay away from Gretchen (Die Gretchen-Reihe 1) (ISBN: 9783957132758)

Stay away from Gretchen (Die Gretchen-Reihe 1)

Neu erschienen am 30.06.2022 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Susanne Abel

Neue Rezensionen zu Susanne Abel

Cover des Buches Was ich nie gesagt habe (ISBN: 9783423290234)Caro_Lesemauss avatar

Rezension zu "Was ich nie gesagt habe" von Susanne Abel

Berührende Fortsetzung
Caro_Lesemausvor 8 Stunden

Tom Monderath deckt weitere Familiengeheimnisse auf, über die nie gesprochen wurden. Jedenfalls nicht mit ihm. In diesem zweiten Teil der Familiengeschichte steht sein Vater Konrad und dessen Vergangenheit im Vordergrund. Wie schon im 1. Teil "Stay away from Gretchen" wechseln die Zeitebenen zwischen der heutigen Gegenwart und der Vergangenheit beginnend zwischen den beiden Weltkriegen. Die Autorin beschreibt erneut die historischen Begebenheiten sehr anschaulich, findet aber andere Aspekte der Geschichte, was sicherlich nicht einfach ist, wenn man in ähnlichem Kontext schreibt. Eine bildhafte Zeitreise entsteht vor dem inneren Auge und die Geschehnisse haben mich wie schon im 1. Band sehr berührt. Es ist einfach unfassbar, welches Leid viele Menschen erdulden mussten, das macht einem die eigene privilegierte Situation überdeutlich bewusst. Die Entdeckung von Konrads Geheimnissen ist spannend beschrieben und hat mannigfaltige Auswirkungen für die Gegenwart, auch auf Toms Beziehung. Das Ende war für meinen Geschmack dann doch etwas sehr dick aufgetragen. Im 1. Teil fand ich es schon grenzwertig klischeehaft-happy ending, aber dieses Mal war es dann doch etwas zu sehr übers Ziel geschossen, sodass ich dafür einen Stern abziehe. Ich kann mir aber vorstellen, dass es durchaus Fans von solchen Auflösungen gibt, insofern ist das meine ganz eigene persönliche Wertung, die dem Rest des Romans keinen Abbruch tun soll. Ich würde das Buch trotzdem erneut lesen.

Fazit:
Eine schöne und spannende Fortsetzung der Familiengeschichte Monderath, die auch väterlicherseits von lang gehüteten Geheimnissen nicht verschont ist. Der Autorin gelingt erneut eine bildhafte Schilderung der bewegten Vergangenheit.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Was ich nie gesagt habe (ISBN: 9783423290234)Judikos avatar

Rezension zu "Was ich nie gesagt habe" von Susanne Abel

Auch der zweite Teil begeistert
Judikovor einem Tag

Stay away from Gretchen wurde letztes Jahr nicht nur von der Presse hoch gelobt, sondern auch von mir mit dem Prädikat "Lieblingsbuch" ausgezeichnet und als Jahreshighlight gekürt. Wie sehr ich mich gefreut habe, als ich erfuhr, es gibt einen zweiten Teil, könnt ihr euch sicher vorstellen. ⁣

𝙕𝙪𝙢 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩: ⁣

Tom Monderath ist frisch verliebt: Mit Jenny erlebt er die glücklichste Zeit seines Lebens. Bis er durch Zufall auf seinen Halbbruder Henk stößt, der alles über ihren gemeinsamen Vater wissen will. Doch Konrad starb vor vielen Jahren und seine demente Mutter Greta kann Tom nicht befragen. Als sich weitere Halbgeschwister melden, wird es Tom zu viel. Jenny und Henk hingegen folgen den Spuren Konrads. Selbst fast noch ein Kind, kämpfte Toms Vater im Krieg, geriet in amerikanische Gefangenschaft, bevor er in den späten 40er-Jahren nach Heidelberg kommt. Dort verliebt er sich Hals über Kopf in die junge Greta, nicht ahnend, dass ein Geheimnis aus der dunkelsten Zeit des Nationalsozialismus ihre gemeinsame Familie ein Leben lang begleiten wird ... ⁣

𝙀𝙞𝙜𝙚𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜: ⁣

Die Geschichte von Greta und Toms Vater, in der Nachkriegszeit, hatte Auswirkungen auf Tom in der Gegenwart, was unmöglich war, alles im ersten Band zu erzählen. Auch wenn es nicht als Reihe geplant war, empfand ich auch diese Geschichte als wichtig, um Tom besser verstehen zu können. ⁣

Wieder einmal hat mich die Autorin, mit ihrer Art des Erzählens und ihrer Recherche begeistert. Relativ zu Beginn, ahnt der Leser, in welch schreckliche Richtung diese Geschichte gehen wird, die mich aufs Neue, so unverblümt ausgesprochen, schockiert hat. ⁣

Besonders gut gefallen hat mir dabei, dass es Szenen gab, die ich im ersten Band bereits gelesen hatte, mit dem Unterschied, dass sie hier aus einer anderen Perspektive geschildert wurden. Genau das habe ich als Wow-Moment empfunden, weil da langsam etwas, tief aus meinen Erinnerungen, an die Oberfläche gespült wurde. Für mich ein genialer Schachzug der Autorin. ⁣

Susanne Abel muss man sich einfach merken. Auch wenn ich zugeben muss, dass jetzt die Geschichte rund um Greta und Tom erzählt ist, weswegen ich mich jetzt sehr auf Neues von der Autorin freuen würde. ⁣

𝙁𝙖𝙯𝙞𝙩: ⁣

Susanne Abel ein Garant für Geschichten über mehrere Zeitebenen. Spannend, realistisch, traurig und schockierend. Merkt euch den Namen!⁣

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⁣


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Was ich nie gesagt habe (ISBN: 9783423290234)Bluebell2004s avatar

Rezension zu "Was ich nie gesagt habe" von Susanne Abel

Ein großartiges Buch!
Bluebell2004vor 2 Tagen

Den ersten Gretchen-Band habe ich bereits verschlungen und obwohl ich schon viel zu dem Thema Zweiter Weltkrieg gelesen habe, hat mich diese Thematik umgehauen.
Daher habe ich mich sehr gefreut, als der zweite Band rauskam und ich auch diesen über Vorablesen lesen durfte. Greta tritt hier etwas mehr in den Hintergrund, dafür wird die Geschichte von Konrad, Toms Vater erzählt. Dieser war im vorherigen Band eher nebensächlich und mir auch nicht so gut in Erinnerung geblieben.

Das Buch ist wieder in zwei Handlungsstränge unterteilt - die Gegenwart und die Vergangenheit. In der Gegenwart versucht Tom herauszufinden wer sein Vater war und wer vor allem er ist. Diese Fragen sind eng mit dem Strang verwoben der den Leser in die Verganhenheit entführt. Und auch hier schafft es die Autorin, einen atemlos zurückzulassen.
Ich kann jedem nur empfehlen, dieses Buch zu lesen!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks