Sue Monk Kidd

 4,3 Sterne bei 817 Bewertungen
Autorin von Die Bienenhüterin, Die Erfindung der Flügel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sue Monk Kidd (© Ann Kidd Taylor / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Sue Monk Kidd

Sue Monk Kidd wurde am 12. August 1948 in Sylvester, Georgia geboren. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie zunächst Gesundheits- und Krankenpflege und war anschließend auch in diesem Bereich tätig. Allerdings stellte sie bald fest, dass ihre Leidenschaft viel mehr der Schriftstellerei gehörte und so absolvierte sie einige Kurse im kreativen Schreiben an der Emory University und am Anderson College. Bekannt wurde Kidd vor allem durch das Buch "The Secret Life of Bees" ("Die Bienenhüterin"), das wenig später - im Jahr 2008 - verfilmt wurde. Dieser Roman stand nicht nur mehr als zwei Jahre auf der New York Times Bestseller-Liste, sondern wurde auch in insgesamt 36 Sprachen übersetzt und mehr als acht Millionen mal weltweit verkauft. Neben fiktionalen Werken, schreibt die Autorin auch spirituelle Essays und Meditationen. Heute lebt Sue Monk Kidd mit ihrem Mann in Florida.

Alle Bücher von Sue Monk Kidd

Cover des Buches Die Erfindung der Flügel (ISBN: 9783442717071)

Die Erfindung der Flügel

 (282)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches Die Bienenhüterin (ISBN: 9783442732814)

Die Bienenhüterin

 (285)
Erschienen am 01.04.2005
Cover des Buches Das Buch Ana (ISBN: 9783442759033)

Das Buch Ana

 (95)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Die Meerfrau (ISBN: 9783442741076)

Die Meerfrau

 (27)
Erschienen am 19.04.2010
Cover des Buches Granatapfeljahre (ISBN: 9783442740840)

Granatapfeljahre

 (10)
Erschienen am 08.06.2010
Cover des Buches Schmetterlingszeit (ISBN: 9783641029043)

Schmetterlingszeit

 (7)
Erschienen am 02.10.2009
Cover des Buches Schule des Lebens (ISBN: 9783641271015)

Schule des Lebens

 (5)
Erschienen am 01.06.2020
Cover des Buches Die Erfindung der Flügel (ISBN: 9783844517286)

Die Erfindung der Flügel

 (28)
Erschienen am 19.01.2015

Neue Rezensionen zu Sue Monk Kidd

Cover des Buches Das Buch Ana (ISBN: 9783442759033)Bluejellows avatar

Rezension zu "Das Buch Ana" von Sue Monk Kidd

Anders als erwartet
Bluejellowvor 2 Monaten

Cover: Ich habe das COver mit dem Friedensvogel und dem roten Band, welches auch für die Geschichte eine wichtige Rolle spielt, was ich dadurch umso schöner finde.


Geschichte: Anders als ich gedacht habe lag der Fokus auf das Leben der Protagonistin Ana. Ich hatte eher erwartet, dass man mehr über Jeses erfährt, doch letzten Endes begleitet man Ana durch ihre Schicksalsschläge und durch ihre Selbstfindung. Dies geschieht sehr ausführlich, was manchmal doch etwas zäh war, jedoch auch dadurch die Gefühle sehr gut rüberkamen und das Buch sehr emotional machte. Beim Lesen denkt man anfangs nicht viel über das Geschriebene nach, doch jtzt, nachdem ich es beendet habe, hat es doch eine sehr tiefgründige Wirkung auf mich, dich mich über die Welt nachdenken lässt.


Charaktere: Die Charaktere sind oft recht oberflächlich geblieben, was jedoch keinesfalls gestört hat. Ich mochte die menschliche Seite von Jesus und auch den Zwiespalt von Ana von ihrer Leidenschaft und ihrem Platz als Frau in der Gesellschaft. Ich hätte es mir jedoch etwas mehr Zeit mit Jesus gewünscht.


Schreibstil: Der Schreibstil war gut und leicht poetisch, konnte mich ejdoch relativ schnell in die Geschichte einführen. Vor allem die Nachricht der Autorin und ihre Auseinandersetzung mit dem Buch fand ich sehr interesannt und faszinierend.


Fazit: Anders als erwartet aber dennoch bewegend und zum Nachdenken anregend.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Die Bienenhüterin (ISBN: 9783442732814)Minijanes avatar

Rezension zu "Die Bienenhüterin" von Sue Monk Kidd

Geschmacksache
Minijanevor 2 Monaten

Zum Inhalt

Die Geschichte spielt in den 60er Jahren in den Südstaaten der USA. Martin Luther King plädiert für den zivilen Ungehorsam und will so auf friedlichem Wege mehr Rechte für die afroamerikanischen Mitbürger und die Aufhebung der Rassentrennung bewirken. Die schwarze Feldarbeiterin Rosalee, die sich seit 10 Jahren um die mutterlose Weiße, Lily, kümmert, will sich in das Wählerverzeichnis der Kleinstadt eintragen lassen, was ein bedeutsames und wichtiges Ereignis für sie ist, dem sie mit Stolz entgegensieht.

Lily, die sie begleitet wird Zeugin eines Zusammenstoßes ihrer Kinderfrau mit ein paar rassistischen Farmern und letztendlich, wie sollte es anders sein, der Festnahme von Rosalee. 

Von ihrem lieblosen Vater kann Lily keine Hilfe erwarten, eher eine drastische Züchtigung. Ihr gelingt es mit Rosalee, die inzwischen zusammengeschlagen im Krankenhaus gelandet ist aus der Heimatstadt zu fliehen. Lily hat nie verwunden, dass ihr Vater ihr erzählt hat, ihre Mutter hätte sie als Kleinkind verlassen wollen, und der Unfalltod ihrer Mutter, die durch einen Schuß gestorben war, der sich aus einer Waffe gelöst hatte, würde ihre Schuld sein. Das Ganze ist passiert als Lily erst 4 Jahre alt war und sie hat keine richtige Erinnerung an die Tragödie. Lily und Rosalee fliehen nach Tiburon in ein Haus von schwarzen Bienenzüchterinnen, die in irgendeinem Zusammenhang mit Lily‘s Mutter stehen. Zumindest hat Lily immer ein Foto von ihrer Mutter dabei, dass sie auf diese Idee gebracht hat. Im pinkfarbenen Haus von Augusta und ihren Schwestern finden die beiden nicht nur Schutz und Geborgenheit, sie werden auch in die Kunst des Imkerns eingewiesen. 

„Die Bienenhüterin“ war eine warmherzige Wohlfühlgeschichte über die Kraft der Liebe, die sich gut liest und die man sich auch verfilmt gut vorstellen kann.. Allerdings sollte man diesen Roman nicht allzu sehr an der Realität der damaligen Zeit messen und ihn als das nehmen was er ist :ein Märchen!

Es wird nicht erklärt, wie 3 schwarze Frauen in den Südstaaten der 60erJahre an ein Anwesen kommen konnten, wie es hier beschrieben wird und wie sie unbehelligt von dem rassistischen Irrsinn um sie herum friedlich leben konnten und dazu noch der ihnen vielfach feindlich gesinnten weißen Bevölkerung erfolgreich ihren Honig verkaufen konnten. Die Geschichte ist chronologisch und sehr ruhig , ohne großen Spannungsbogen, aus Sicht der 14jährigen Lily geschrieben. Die Sehnsucht nach ihrer Mutter und die Angst von ihr vielleicht doch nicht geliebt worden zu sein, wird zunehmend zum zentralen Thema im Buch. Mehr noch hätte mich das Rassismusthema, die Einflechtung der Rassenunruhen in den Roman interessiert.

 Auch das Ende war mir zu sehr Hollywood- like. Etwas weniger Honigsüße hätte mir besser gefallen. Trotzdem denke ich, dass gerade der gefühlsbetonte Schreibstil der Autorin viele Fans haben wird.

Bei der Bewertung tue ich mich etwas schwer. Ich fand das Buch jetzt nicht schlecht, aber halt auch nicht richtig gut. Deshalb entscheide ich mich für eine mittlere Bewertung von 3 Sternen.

Kommentare: 12
Teilen
Cover des Buches Die Erfindung der Flügel (ISBN: 9783442717071)Vera-Seidls avatar

Rezension zu "Die Erfindung der Flügel" von Sue Monk Kidd

Der Lilienknopf zur Findung der Flügel
Vera-Seidlvor 4 Monaten

Auf dem Totenbett gesteht der Richter John Grimké seiner Tochter Sarah, eine der beiden Protagonistinnen des Romans "Die Erfindung der Flügel", dass ihn die eigene Gier darin gehindert habe, für die Abschaffung der Sklaverei einzutreten.

Ich habe mich gefragt, woher die Gier von Menschen kommt, die andere deshalb unterdrücken.

Viele Menschen halten sich für die Corona der Schöpfung, übersehen aber dabei, dass der Mensch lediglich am sechsten Tag erschaffen wurde, während der Höhepunkt der Schöpfung die Ruhe ist, um zu erkennen, dass diese Schöpfung vollkommen ist und es keinen Mangel gibt.

Da die Ruhe fehlt, gaukelt der Verstand uns einen Mangel vor, den wir mit Gier zu beseitigen versuchen. Statt sich gelassen zurückzulehnen und zu sagen: "Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch." Matthäus 6,26 "Und warum sorgt ihr euch um die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht." Matthäus 6,28

Weil wir das Vertrauen verloren haben oder nie hatten, lassen wir uns wie die Sklavin Hetty Handful, die zweite Protagonistin des Buches, in die Tretmühle im Arbeitshaus oder auf dem Arbeitsmarkt zwingen und uns zu Krüppeln machen.

Wenn wir aber die Lilien auf dem Knopf von Sarah, der zum Symbol für die Freiheit wird, sehen würden, dann würden uns Flügel wachsen auf dem Feld. Wir müssten sie nicht als schwarze Dreiecke auf einem Quilt nähen, sondern könnten uns mit ihnen in die Freiheit erheben.

Frei wären wir dann auch von der Qual, Männer mit unseren Körpern und Charisma anziehen zu müssen, um sie durch unseren Geist zu kastrieren, sondern könnten das ihrer Gier überlassen. Das gilt auch für Frauen wie die beiden Mary Grimkés, deren Verstand vom männlichen Denken, also von Angst vor dem Mangel, dominiert ist. Durch das Foltern ihrer Sklaven verstümmeln sie ihre eigene Seele. Beim Anblick des Quilts, auf dem die Sklavin Charlotte die Grausamkeiten ihres Sklavenlebens dargestellt hat, reibt sich Mary die Hände, als wolle sie sie von der Schuld reinwaschen.

Die männliche Gier ist immer stärker als die weibliche, weil Frauen im Gegensatz zu Männern eine Frucht hervorbringen und nähren können. So ist es sehr verständlich, dass die männlichen Reformatoren am Anfang der Neuzeit die Weiblichkeit im Chtistentum enthaupteten, weil es dort eine gab, die der Zeugung durch den Mann nicht mehr bedurft hatte.

Ich danke herzlich Sue Monk Kidd für dieses hervorragende Porträt der Schwestern Sarah Moore und Angelina Grimké und ihr Einfühlungsvermögen in die Sklavinnen dieser Welt.

 Vera Seidl 

 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

bookflower173

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

dj79

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

LaKati

leselea

luisa_loves_literature

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

RoteChiliSchote

sar89

Schmiesen

Schnick

Schnuppe

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

Susanne_Reintsch

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

948 Beiträge
Dajobamas avatar
Letzter Beitrag von  Dajobamavor einem Jahr

Ertauscht.... Aber mach dir keinen Kopf, ist nicht so schlimm! Kann ich sicher tauschen!

Zum Thema
Wir haben euch um eure Hilfe gebeten und ihr habt entschieden:

Das LovelyBooks-Team liest gemeinsam "Die Erfindung der Flügel" von Sue Monk Kidd!

Da wir so unterschiedliche Leser sind, haben wir ganz unterschiedliche Erwartungen und freuen uns auch unterschiedlich stark auf das Buch, sodass bestimmt eine spannende und interessante Diskussion entsteht!

Vom LovelyBook-Team sind dabei:
Daniliesing
doceten
Malista
Fussel1986
Johanna1988
clickclackboum
Sophia29
Tree_Trunks
TinaLiest

Ihr kennt das Buch noch nicht? Hier gibt es mehr Infos zum Inhalt:
Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt …

Ihr habt das Buch ungelesen daheim liegen und möchtet mit uns lesen und diskutieren oder auch einfach mit uns über das Buch reden, obwohl ihr es schon gelesen habt? Kein Problem! Wir freuen uns, wenn ihr mit in die Leserunde einsteigt! Je mehr, desto besser! :)

Wir starten am Montag, dem 13. Juli, mit dem ersten Leseabschnitt!

127 Beiträge
Malistas avatar
Letzter Beitrag von  Malistavor 7 Jahren
'Geschafft' - Das beschreibt es wohl ganz gut. Einige Stellen des Buches waren doch recht zäh und die Geschichte hat sich eher ausgebreitet als verdichtet. Mein Fazit: Die geschichtlichen Hintergründe der Schwestern sind interessant und stellenweise gut dargestellt. Deshalb kein schlechtes Buch aber für mich kein absolutes 'Muss'

Zusätzliche Informationen

Sue Monk Kidd wurde am 12. August 1948 in Sylvester (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 1.258 Bibliotheken

von 314 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks