Stina Jensen

 4,3 Sterne bei 476 Bewertungen
Autorin von Plätzchen, Tee und Winterwünsche, INSELblau und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stina Jensen (©G. Keller)

Lebenslauf von Stina Jensen

STINA JENSEN liebt die ostfriesischen Inseln genauso wie die Balearen – seit 2016 gehören auch Irland und Island ganz oben auf die Liste ihrer Lieblingsinseln. Sie liebt das Reisen und saugt neue Umgebungen in sich auf wie ein Schwamm. Meist kommen dabei wie von selbst die Figuren in ihren Kopf und ringen dort um die Hauptrolle in ihrem nächsten Roman. Wenn sie nicht verreist, lebt die Autorin mit ihrem Mann und drei Söhnen in der Nähe von Frankfurt am Main.

Alle Bücher von Stina Jensen

Cover des Buches INSELblau (ISBN: 9783738077599)

INSELblau

 (37)
Erschienen am 17.07.2016
Cover des Buches Muscheln, Gold und Winterglück (ISBN: 9783752670967)

Muscheln, Gold und Winterglück

 (32)
Erschienen am 20.11.2020
Cover des Buches Plätzchen, Tee und Winterwünsche (ISBN: 9783748166245)

Plätzchen, Tee und Winterwünsche

 (38)
Erschienen am 02.11.2018
Cover des Buches Misteln, Schnee und Winterwunder (ISBN: 9783748147190)

Misteln, Schnee und Winterwunder

 (27)
Erschienen am 01.11.2018
Cover des Buches Playa de Palma (ISBN: 9783945782408)

Playa de Palma

 (26)
Erschienen am 06.05.2018

Neue Rezensionen zu Stina Jensen

Cover des Buches Misteln, Schnee und Winterwunder (ISBN: 9783748147190)
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Misteln, Schnee und Winterwunder" von Stina Jensen

Liebe kommt oft unverhofft
Bluesky_13vor 17 Tagen

MEINE MEINUNG

Sina und Nils sind in ihren Berufen sehr erfolgreich und Sina wünscht sich nichts mehr als ein Baby. Die beiden arbeiten für russische Oligarchen und sind daher sehr eingespannt.

In der Beziehung zwischen Sina und Nils läuft es nicht mehr so rund und als dann Sina auch noch ein Missgeschick passiert, driften sie immer mehr auseinander.


Um Nils etwas Zeit zu geben, zieht Sina in die Wohnung ihrer Eltern und trifft dort auf Leila und ihren Vater Elyas.


Dieses Buch trägt so viel Liebe in sich und die Autorin entführt uns hier in eine Welt voller Gefühle. Man sieht hier sehr deutlich, das wenn man sich nur noch für die Arbeit aufgibt, das man dann das wesentliche völlig aus den Augen verliert.

Sina beginnt ein neues Leben und dazu öffnet ihr doch tatsächlich die kleine Leila die Augen. Durch sie wird ihr so einiges klar.


Ich war so gefangen in dieser Geschichte, das ich es in einem Rutsch durchlesen musste.

Das ganze liest sich so harmonisch, weil der Schreibstil der Autorin hier so locker und leicht ist. Die kleine Leila lockert hier alles auf und sie macht das ganze dann auch so herzig und gefühlvoll.

Von mir gibt es hier gerne die vollen 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle, die von Liebe niemals genug bekommen können.


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Mondschein, Flan und Winterherzen (WINTERknistern 6) (ISBN: B0BH547D8T)
Lesefieber22s avatar

Rezension zu "Mondschein, Flan und Winterherzen (WINTERknistern 6)" von Stina Jensen

Vielschichtige Geschichte darüber, dass der Weg ins zukünftige Glück durch die Tiefen der Vergangenheit führt
Lesefieber22vor einem Monat

Carola fühlt sich schon länger überfordert von ihrem Leben. Als sie sich dann auch noch bei einem Haushaltsunfall verletzt, schickt sie ihre Hausärztin in Kur. Nach anfänglicher Skepsis lässt sich Carola auf die Therapien ein und beschäftigt sich mit sich selbst und ihren Problemen. Immer mehr wird ihr bewusst, dass sie nur Ruhe und Glück finden kann, wenn sie sich ihrer Vergangenheit stellt.

Wie auch die anderen 5 Bände der Winterknistern-Reihe hat mich auch dieser Teil wieder sehr berührt. Meiner Meinung nach ist der sechste Band der vielschichtigste und tiefgründigste der Reihe. Der Schreibstil liest sich flüssig und passt gut zur Geschichte. Ich konnte mich sehr gut in Carola hineinversetzen und habe oft mit ihr mitgelitten. Besonders gefallen hat mir der offene, aber auch sensible Umgang mit den Themen psychische Erkrankungen und Sucht. Die Geschichte regt zum Nachdenken an, ohne erdrückend zu wirken. Bei aller Ernsthaftigkeit gibt es auch immer wieder Szenen zum Schmunzeln. Fast bin ich ein bisschen traurig, dass die tolle Reihe nun zu Ende ist, aber ich werde sicherlich auch noch die anderen Bücher der Autorin lesen. 

Wie die ganze Reihe ist auch dieses Buch sehr empfehlenswert und perfekt für einen kuschligen Winternachmittag.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Misteln, Schnee und Winterwunder (ISBN: 9783748147190)
christariras avatar

Rezension zu "Misteln, Schnee und Winterwunder" von Stina Jensen

Toxische Beziehungen und unsympathische Charaktere
christariravor einem Monat

Inhalt

Sina wünscht sich über alles ein Baby, so sehr, dass ihre Beziehung darunter leidet. Als sie ihre Arbeit verliert und ihren Mann dabei belauscht, dass er gerne eine Auszeit von ihr hat, zieht sie sich in die Wohnung ihrer Eltern zurück, die momentan nicht in der Stadt sind. Dort lernt sie den attraktiven Nachbarn der Familie und seine Tochter kennen und entwickelt prompt Gefühle für ihn.


Zum Buch

Als Weihnachtsbuch hätte ich diesen Roman nicht betitelt - dafür kommt für mich einfach zu wenig Weihnachtsstimmung auf. Weihnachten wird kurz hin und wieder erwähnt, im Grunde ist es aber einfach ein Roman, der im Winter, im Dezember spielt. Generell konnte mich das Buch auch leider gar nicht überzeugen.

Die Charaktere waren mir eigentlich alle unsympathisch. Angefangen bei Sina: Sie verliert ihren Job, weil sie etwas mitgehen hat lassen und stellt das dann auch noch als übertrieben hin - meiner Meinung nach ist das ein guter Kündigungsgrund. Generell finde ich es seltsam, dass zunächst Kleptomanie bei ihr angedeutet wird, dass dann später aber überhaupt nicht mehr aufgegriffen wird. Sie ist uneinsichtig und stur. Sinas gesamter Charakter scheint darauf zu basieren, wie sehr sie sich ein Baby wünscht. 

Sehr toxisch ist auch die Beziehung zwischen Sina und Nils. Die beiden sind einfach nicht gut füreinander und streiten nur. Nils behandelt Sina häufig von oben herab, einmal im Buch wird es sogar als "wie ihr Vater" bezeichnet. Generell ist alles was passiert ihre Schuld - beispielsweise auch, dass die beiden kein Kind bekommen. Später im Buch möchte sich Nils nach Jahren versuchter Schwangerschaft dann "großzügiger Weise" auch testen lassen, nicht nur sie - Red Flag. Die Beziehung der Beiden besteht aus Eifersucht und ihren Jobs, es gibt kaum ein anderes Gesprächsthema zwischen den beiden. Das seltsame ist, in Sinas Gedankenwelt wird uns die gesamte Zeit erklärt, dass sie weiß, dass es nicht gut läuft und dass es so nicht sein sollte in einer Beziehung und das alles kein gutes Zeichen ist, und gleichzeitig handelt und denkt sie, als wäre alles super prima - das widerspricht sich hier komplett. 

Die toxische Beziehung herrscht auch zwischen Sina und ihrem Arbeitgeber - sowohl Popow, als auch Tatjana. Und immer wenn man meint, Sina hat begriffen, dass dies kein gutes und vernünftiges Arbeitsverhältnis ist und dagegen vorgehen will, rutscht sie zurück in die Spirale und meint wieder, es sei alles gut und normal. 

Nils generell ist das Klischee von unaufmerksam. Interessant ist auch, dass für jede schlechte Eigenschaft von Sina, die in der Geschichte auftaucht, dass in den nächsten zwei Seiten direkt auch eine genauso schlimme oder schlimmere Eigenschaft von Nils auftaucht. Natürlich sollen wir ihn nicht mögen, vor allem nicht mehr als Sina, aber es wirkt dadurch sehr gewollt. Sehr gewollt wirkt auch, dass der Love-Intrest Elyas das genau Gegenteil von Nils ist. Es ist immer freundlich und zuvorkommend und vor allem anders. Seine Tochter, Leila, ist das Klischee-Kind in jedem Weihnachtsroman und -film. Sie ist freundlich und wünscht sich ganz dringend eine Mutter.

Die Beziehung zwischen Eylas und Sina entwickelt sich meiner Meinung nach zu schnell - sie haben sich gerade einmal gesehen, vielleicht zwei Stunden miteinander gesprochen und sind schon der Meinung, dass die andere Person der:die perfekte Beziehungskandidat:in ist. Generell waren mir die Reaktionen auf Aussagen und Taten viel zu unrealistisch. Zunächst hatte ich große Hoffnungen auf die Schwester von Sina, Milla, gesetzt. Diese wird in ihrem Stil als 50er-Jahre-mäßig beschrieben und ich habe das Gefühl, das ist sie auch in ihren Aussagen. Die ganze Zeit beharrt sie auf die Ehe zwischen Sina und Nils, egal wie schlecht es geht und beschriebt Nils die ganze Zeit als "lieben Mann", als würde sie Sina nicht zuhören oder sich das Verhältnis zwischen Beiden nicht einmal ansehen. Später ändert sie ihre Meinung allerdings in Sekunden um 180°. 


Fazit

Insgesamt sehr enttäuschend für mich. Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde der WINTERknistern -Reihe. Ihr habt ausreichend Lesezeit und Lust auf einen Winterroman? 

Dann bewerbt Euch jetzt für eines der insgesamt 20 digitalen Rezensionsexemplare zur Leserunde und schreibt dazu, welches Format ihr benötigt. 

Eine Geschichte voller Geheimnisse. Leise wie Schneefall im Mondschein.


Der Auszug ihres Sohnes lässt die Allgäuerin Carola einsam zurück. In ihrem Leben gibt es nur noch die zermürbende Arbeit als Hotelmanagerin und das erlösende Glas Wein am Abend.
Kurz vor Weihnachten reißt ein Vorfall unter den Kolleginnen eine alte Wunde in ihr auf. Bei einer Auszeit in den mallorquinischen Bergen hofft sie, Abstand von ihrem Kummer zu finden. Und trifft auf Patrick, den einzigen anderen Gast in der Finca. Wie das überraschende Schneegestöber draußen wirbelt er ihre Gefühle ordentlich durcheinander und lässt sie endlich wieder lachen – doch auch Patrick hat sein Päckchen zu tragen und ist außerdem verheiratet.
Und dann ist da noch Lydia, mit deren Hilfe sie es schafft, sich dem dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit zu stellen. Allmählich kehren Carolas Lebensgeister zurück. Aber kann sie ihr Leben in der alten Heimat so einfach ändern? Dort müssten Dinge auf den Tisch, die sie viel zu lange für sich behalten hat …

Ein Roman, bittersüß wie spanischer Karamellpudding …

211 Beiträge
StinaJensens avatar
Letzter Beitrag von  StinaJensenvor 2 Monaten

Vielen Dank, ich freue mich, dass dir der Roman so gut gefallen hat!

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen zur Leserunde von ""Gipfelglühen: Die Geschichte eines beschissen schönen Sommers". Ich lade euch herzlich ein und vergebe insgesamt 25 digitale Rezensionsexemplare für die Leserunde.

Ich freue mich auf Eure Bewerbungen!


Liebe Leserinnen und Leser,

ich freue mich über euer Interesse an ""Gipfelglühen: Die Geschichte eines beschissen schönen Sommers" und auf einen regen Austausch.


133 BeiträgeVerlosung beendet
StinaJensens avatar
Letzter Beitrag von  StinaJensenvor 3 Monaten

Ich freue mich trotzdem, dass du es noch gelesen hast. Danke für deine Rezension!

Manchmal spült das Meer die unglaublichsten Überraschungen an Land … 

Liebe Leserinnen und Leser

Herzlich willkommen zur Leserunde »Muscheln, Gold und Winterglück«. Hast du Lust auf einen mitreißenden Winterroman? Dann bewerbe dich jetzt!

Ich vergebe hierfür insgesamt 20 digitale Rezensionsexemplare.

Manchmal spült das Meer die unglaublichsten Überraschungen an Land …

Liebe Leserinnen & Leser 

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde. Mein neuer Winterroman »Muscheln, Gold und Winterglück« erscheint am 18. November. Möchtet ihr gerne mehr zu Romys Geschichte erfahren? Dann bewerbt euch jetzt für eines der 20 digitalen Rezensionsexemplare zur Leserunde.

Du hast ab dem 12.11. ausreichend Lesezeit für die gemeinsame Leserunde und möchtest das Buch anschließend rezensieren? Dann beantworte mir folgende Frage:

Bewerbungsfrage: Wenn du an eine Insel (zum Beispiel Sylt denkst, was fasziniert dich daran am meisten? Bitte nenne mir direkt dein Wunschformat (ePub/mobi)

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

In letzter Zeit hat Romy nur noch Pech. Von heute auf morgen muss sie ihre Wohnung und ihr angrenzendes Goldschmiedeatelier verlassen. Vorübergehend zu den Eltern zu ziehen kommt nicht in Frage – seit ihr geliebter Adoptivbruder der Familie den Rücken gekehrt hat, ist das Verhältnis zu ihnen schwierig. Zu viele Fragen sind für Romy offen geblieben.
Schließlich landet sie auf Sylt. Bei Strandspaziergängen bläst der Wind ihr wunderbar den Kopf frei, und auf dem Wintermarkt kann sie ihre Schmuckstücke verkaufen. Romy findet die schönsten Muscheln am Strand – und sie trifft auf Ed, der ihrem Bruder zum Verwechseln ähnlich sieht.
Hat er vielleicht Hinweise? Und hat das Herzklopfen, das Romy bei ihm empfindet, wirklich nur mit der Aufregung um ihren Bruder zu tun?
Mit den Gezeiten scheint sich auch ihr Pech in Glück zu wandeln …

Dies ist der vierte Teil der WINTERknistern-Reihe. Alle Romane können unabhängig voneinander gelesen werden. Es erhöht jedoch das Lesevergnügen, mit dem ersten Band zu beginnen.

Die WINTERknistern-Reihenfolge:
Plätzchen, Tee und Winterwünsche
Misteln, Schnee und Winterwunder
Sterne, Zimt und Winterträume
Muscheln, Gold und Winterglück

159 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Stina Jensen wurde am 05. September 1970 in Deutschland geboren.

Stina Jensen im Netz:

Community-Statistik

in 320 Bibliotheken

auf 23 Merkzettel

von 9 Leser*innen aktuell gelesen

von 17 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks