Stephen King

 4,1 Sterne bei 45.224 Bewertungen
Autor von Es, Friedhof der Kuscheltiere und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stephen King (© Amy Guip 2006)

Lebenslauf von Stephen King

Der ungekrönte König des Horrors: Der US-Schriftsteller Stephen King wurde 1947 in Maine geboren und wuchs mit seinem Bruder und der alleinerziehenden Mutter auf. Nach einem Englischstudium arbeitete er als Englischlehrer und schrieb nebenbei zahlreiche Geschichten, die jedoch keinen Verlag fanden. Dies änderte sich 1973, als der Doubleday-Verlag das Manuskript für „Carrie“ kaufte und damit einen Bestseller landete. Kurz darauf landete Stephen King mit „Brennen muss Salem“ und „The Shining“ zwei weitere Hits. Seine zuvor abgelehnten Frühwerke veröffentliche er nun unter dem Pseudonym Richard Bachmann, um zu sehen, ob sie ohne seinen inzwischen berühmten Namen erfolgreich sein würden. Der König des Horrors: Vor allem in den 80er Jahren beherrschte Stephen King mit Thrillern wie „Es“ und „Sie“ die Bestsellerlisten der Welt. Daneben schrieb er viel beachtete Werke ohne übersinnliche Elemente wie „Stand by Me“ und „Die Verurteilen“, deren Verfilmungen zahlreiche Preise gewannen. Von 1982 bis 2004 verfasste Stephen King den Romanzyklus „Der dunkle Turm“, dessen erster Band 2017 für das Kino verfilm wurde. Mit über 50 Romanen, von denen weltweit über 400 Millionen Exemplare in mehr als 50 Sprachen verkauft wurden, gehört Stephen King zu den erfolgreichsten Autoren der Gegenwart und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Neue Bücher

Cover des Buches Billy Summers (ISBN: 9783453441675)

Billy Summers

 (151)
Neu erschienen am 09.11.2022 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Feuerkind (ISBN: B0BPTKK1TR)

Feuerkind

 (1)
Neu erschienen am 26.12.2022 als Hörbuch bei Random House Audio, Deutschland.

Alle Bücher von Stephen King

Cover des Buches Es (ISBN: 9783453272408)

Es

 (2.319)
Erschienen am 14.09.2022
Cover des Buches Friedhof der Kuscheltiere (ISBN: 9783453441606)

Friedhof der Kuscheltiere

 (1.955)
Erschienen am 11.07.2022
Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)

Shining

 (1.658)
Erschienen am 31.10.2019
Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404180066)

Carrie

 (1.500)
Erschienen am 28.07.2020
Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)

Die Arena

 (1.213)
Erschienen am 13.06.2011
Cover des Buches Das Mädchen (ISBN: 9783426508541)

Das Mädchen

 (1.281)
Erschienen am 02.11.2012
Cover des Buches Schwarz (ISBN: 9783894803933)

Schwarz

 (1.073)
Erschienen am 17.04.2008
Cover des Buches The Green Mile (ISBN: 9783453435841)

The Green Mile

 (905)
Erschienen am 08.02.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stephen King

Cover des Buches Love – Lisey’s Story (ISBN: 9783453504134)
S

Rezension zu "Love – Lisey’s Story" von Stephen King

Eines der besten King-Bücher
Skye-reads-booksvor 18 Stunden

Dass Stephen King immer wieder mit seinem Talent überrascht, Geschichten und ganze Welten so echt und lebhaft zu erzählen, dass einem der Atem stockt, ist eigentlich schon nichts Neues mehr. Aber mit diesem Roman schafft er genau das und er geht noch weit darüber hinaus: es gelingt ihm, so viele Ebenen des Erzählens miteinander zu verknüpfen, dass er eine ganz neue Art von Roman geschaffen hat. Dieses genreübergreifende Werk enthält sowohl Elemente des Horrors, aber auch Fantasy-, Liebesgeschichte- und Thriller-Elemente sind enthalten und eine Art von Humor, die das ganze erfrischend und so viel weniger düster als die meisten anderen seiner Werke erscheinen lässt (was keine Kritik an den anderen Romanen ist, aber es zeigt, dass Stephen King nicht unbedingt gleich Horror und Schrecken sein muss). Die Art, wie er mit Sprache und einer literarischen Leichtigkeit eine Welt erschaffen kann, die man noch lange mit sich trägt und einen immer wieder begeistert, erschrocken macht, zum Lachen oder Weinen bringt, ist wirklich fantastisch und auch wenn dieser Roman allgemeinhin gemischte Kritiken genießt, empfinde ich ihn als eine der bisher besten Werke von Stephen King und kann es jedem, der mal ein wirklich ungewöhnliches, kreatives und vielleicht auch ein bisschen verrücktes Buch lesen möchte, nur wärmstens empfehlen. Auch sind die Horrorelemente definitiv nicht an erster Stelle zu nennen, was dem ein oder anderen sicher auch zugute kommen kann! 

Lasst euch nicht abschrecken von der manchmal etwas lyrisch-poetisch anmutenden Sprache oder den schrillen Wortspielen, den kleinen sarkastischen Randbemerkungen oder der vielen Ebenen, die hier eröffnet werden. Am besten, man lässt all dies auf sich wirken und genießt einen Roman, der ein Mix der Genre, eine Wilde Mischung der literarischen Elemente ist. Am Ende ist all dies Geschmackssache, aber mich persönlich lässt dieser Roman einfach nicht los und das definitiv im Positiven. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Finderlohn (ISBN: 9783453438712)
Miserables avatar

Rezension zu "Finderlohn" von Stephen King

Leider viel schwächer als Band 1
Miserablevor 2 Tagen

Peter Saubers kann sein Glück kaum fassen, als er in der Nähe seine Zuhauses einen Koffer voll mit Geld und vollgeschriebenen Notizbüchern findet. Das Geld kommt wie gelegen, schließlich geht es der Familie seit der Wirtschaftskrise und seitdem sein Vater vom Mercedes-Killer angefahren wurde, nicht gut. Doch auch die Notizbücher entpuppen sich als ein viel größerer Schatz, als anfangs vermutet. Bis Morris Bellamy aus dem Gefängnis entlassen wird und sich auf die Suche nach den Notizbüchern macht, wobei er vor nichts zurückschreckt

Leider habe ich mich beim Lesen dieses zweiten Teiles sehr schwer getan, was vor allem am Aufbau des Buches liegt. Die ersten ca. 200 Seiten werden die Vorgeschichten von Morris und Peter erzählt. Erst dann fängt das "aktuelle" Geschehen an und erst ab dann treffen wir auch wieder auf Bill Hodges und sein Team. Ich fand die Vorgeschichte zwar nicht unbedingt langweilig, aber es hat sich leider stellenweise sehr gezogen und ich hätte mir früher die Perspektive aus der Gegenwart gewünscht.

Während der 1. Band noch aus viel Detektivarbeit bestand, sodass der Leser selber miträtseln konnte - was sogar funktioniert hat, obwohl man die Identität des Killers kannte- , handelt es sich hierbei eher um einen Thriller und der Leser ist eher ein Beobachter des Geschehens, während Bill während der Ermittlung nur hinterherhinkt und gar nicht viel Raum bekommen hat. Im Zentrum standen eher Peter und Morris. Morris fand ich als Bösewicht viel uninteressanter als Mr. Mercedes aus dem vorherigen Teil. Peter dagegen ist mir schnell als Herz gewachsen und ich fand seine Geschichte sehr spannend. Bill kommt, wie gesagt, gar nicht so viel vor und es gibt auch kaum eine Entwicklung seiner Figur (wenn man mal vom äußeren absieht).

Mir kam dieser Band ein bisschen als Lückenbüßer und Vorbereitung für das große Finale in Band 3 vor. Immer mal wieder wird der Mercedes-Killer erwähnt, und der Cliffhanger am Ende von Finderlohn deutet darauf hin, dass er der Bösewicht des 3. Teiles sein wird.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404169580)
Pikamadss avatar

Rezension zu "Carrie" von Stephen King

Nicht ganz meins
Pikamadsvor 2 Tagen

Eins vorweg, ich habe schon mehrere Bücher von Stephen King gelesen und bis auf bekannte Bilder aus den Filmen war dies meine erste Begegnung mit Carrie.

Was soll ich sagen, die erste Hälfte fand ich gelinde gesagt einfach schrecklich. Mein Horror dabei waren nicht nur die (durchaus als Stilmittel gewollten) Schikanen, sondern tatsächlich der Schreibstil (wobei ich mich frage ob es einfach daran liegt, dass es Kings Debüt war) und die ganze Menstruationsthematik. Ich mein ernsthaft? DAS ist die Grundthematik von Carrie???? Ich war tatsächlich versucht, das Buch in die nächste Ecke zu pfeffern.

Zum Glück(!) war die zweite Hälfte (ergo besagte Ballnacht) um einiges besser. Wenn es nach mir ginge, hätte das komplett ausgereicht. Da hat auch der doch etwas ungewöhnliche Aufbau viel zur Spannung und dem angepriesenen Horror beigetragen.

Fazit: kann man mal lesen, war aber nicht so großartig.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Steliyanas Krimi und Thriller Challenge 2020 (keine Leserunde!) 

Schaue dir bitte den Text unter "Treffpunkt" an :) 

In diesem Jahr wollen wir mit unserer Krimi und Thriller Challenge weitermachen! Jeder, der gerne spannende Literatur liest, ist herzlich eingeladen mitzumachen.

 

Was machen wir hier genau? Wir posten einfach im jeweiligen Unterthema unseren Rezensionslink und werden dann feststellen, ob die Tendenz eher in Richtung Crime oder Thrill geht. Am jeweiligen Monatsanfang werde ich dann die Ergebnisse bekannt geben.

 

Welche Bücher zählen? Es zählen nur Krimis, Thriller und Psychothriller. 

 

Ach ja, ein kurzer Hinweis noch: Eine Rezension zählt nur, wenn auch die eigene Meinung zum Inhalt wiedergegeben wird. Nur eine Zusammenfassung des Inhalts oder 1-3 Satz Rezensionen lasse ich nicht gelten.

 

Auf die Plätze, fertig, lesen! :)

337 Beiträge
Bellis-Perenniss avatar
Letzter Beitrag von  Bellis-Perennisvor 2 Jahren

Danke für deine Mühe.

Und ja, die Wunschliste ist weiter gewachsen.

Es handelt sich um eine private Leserunde, bei der keine Bücher verlost werden.

...

0 Beiträge
Gewinnt zum Kinostart von FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE 3 Fanpakete mit jeweils einem Buch der Neuauflage des Heyne Verlags und einem Routenreiseführer aus dem Conbook Verlag

Am 4. April startet mit FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE die mit Spannung erwartete Neuauflage (Regie-Duo KEVIN KÖLSCH und DENNIS WIDMYER) des Horror-Klassikers von Stephen King in den deutschen Kinos. Um den Stress der Großstadt gegen die Idylle auf dem Land einzutauschen, zieht es Dr. Louis Creed (JASON CLARKE) mit seiner Frau Rachel (AMY SEIMETZ) und ihren beiden Kindern Gage (HUGO und LUCAS LAVOIE) und Ellie (JETÉ LAURENCE) ins ruhige Ludlow im US-Bundesstaat Maine. Direkt hinter ihrem neubezogenem Heim liegt ein dichter Wald, indem sich der unheimliche FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE versteckt. Schon bald häufen sich tragische Ereignisse, die immer mehr offenbaren, was sich auf dem FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE tatsächlich zuträgt. Das abgrundtief Böse des Friedhofs lässt die Familie rasch spüren, dass der Tod manchmal besser ist…

###YOUTUBE-ID=tfRVEX6E1Xg###

Doch nicht nur der Trailer lädt zum schaudern ein – erfahre nun, was Stephen King selbst über einen seiner erfolgreichsten Horror-Romane denkt, wie er auf die Idee für FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE kam, was er tat, als er das Meisterwerk fertig geschrieben hatte und noch weitere spannende Fakten, die die Geschehnisse des Romans noch realer und unheimlicher erscheinen lassen…

1. Ursprünglich wollte King FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE, der sehr bald zum Klassiker avancierte, nie veröffentlichen lassen.

2. Er hielt das Skript nach Fertigstellung drei Jahre lang in einer Schublade versteckt, weil er es als zu düster für das Tageslicht empfand.

3. King ließ die Veröffentlichung schließlich nur zu, weil seine Frau Tabitha ihn dazu überredete.

4. Seine Geheimhaltung begründet er damit, dass es sein bislang persönlichstes Werk war: Es basiert auf einem Jahr seines Lebens, das er mit seiner Familie in Orrington, Maine verbrachte, um an seiner alten Universität zu unterrichten.

5. Dort bewohnten die Kings ein Haus an einer Straße, auf der durch den vielen Verkehr so viele Haustiere ihr Leben verloren, dass die Kinder aus dem Ort einen eigenen Friedhof für ihre Lieblinge errichtet hatten – einen ganz realen FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE.

6. Die Idee für seinen gleichnamigen Roman kam King aufgrund eines traumatischen Erlebnisses: Nachdem Smucky, die Katze seiner Tochter, auf der Straße vor ihrem Haus verstarb, konnte er seinen damals zweijährigen Sohn Owen nur knapp vor einem Unglück retten...

Zum Filmstart von dem Horrorschocker FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE verlosen wir 3 Gewinnpakete mit je einem Buch der Neuauflage des Heyne Verlags sowie je einem Routenreiseführer aus dem Conbook Verlag: Malerische Küstenlandschaften, vom Atlantik umspült, sehenswerte Neuengland-Architektur, durch die der Hauch früher amerikanischer Geschichte weht, und ein Indian Summer, der mit seiner Farbenvielfalt der landschaftlichen Schönheit das i–Tüpfelchen aufsetzt. Der Routenreiseführer USA – Neuengland präsentiert eine beeindruckende Route über fast 3.000 km durch den Nordosten der USA. Start-und Zielpunkt ist die Weltmetropole New York City. Dieser Routenreiseführer von Reisespezialistin Marion Landwehr ist im Conbook Verlag erschienen und präsentiert eine Highlighttour durch die Neuenglandstaaten und mitten rein in die Weltmetropole New York City.


222 BeiträgeVerlosung beendet
meli1609nas avatar
Letzter Beitrag von  meli1609navor 3 Jahren

Habe sowohl das Buch gelesen (unzählige Male), als auch die Neuverflimung gesehen. Das Buch ist meiner Meinung nach deutlich besser, da der Film zu wenig "King-Horror" und zu viele Jumpscares aufweist. Dass "King-Horror" möglich ist, hat mir die Verfilmung von z.B. 1922 gezeigt. Außerdem fand ich das Ende ein wenig schade und *SPOILER-ALARM* die Tatsache, dass das Mädchen und nicht der Junge wie im Buch stirbt. Trotzdem ein sehr unterhaltsamer Film

Zusätzliche Informationen

Stephen King wurde am 20. September 1947 in Portland, Maine (USA) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stephen King im Netz:

Community-Statistik

in 15.402 Bibliotheken

auf 1.850 Merkzettel

von 1.409 Leser*innen aktuell gelesen

von 1.312 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks