Stephen King

 4,1 Sterne bei 44.321 Bewertungen
Autor von Es, Friedhof der Kuscheltiere und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stephen King (© Amy Guip 2006)

Lebenslauf von Stephen King

Der ungekrönte König des Horrors: Der US-Schriftsteller Stephen King wurde 1947 in Maine geboren und wuchs mit seinem Bruder und der alleinerziehenden Mutter auf. Nach einem Englischstudium arbeitete er als Englischlehrer und schrieb nebenbei zahlreiche Geschichten, die jedoch keinen Verlag fanden. Dies änderte sich 1973, als der Doubleday-Verlag das Manuskript für „Carrie“ kaufte und damit einen Bestseller landete. Kurz darauf landete Stephen King mit „Brennen muss Salem“ und „The Shining“ zwei weitere Hits. Seine zuvor abgelehnten Frühwerke veröffentliche er nun unter dem Pseudonym Richard Bachmann, um zu sehen, ob sie ohne seinen inzwischen berühmten Namen erfolgreich sein würden. Der König des Horrors: Vor allem in den 80er Jahren beherrschte Stephen King mit Thrillern wie „Es“ und „Sie“ die Bestsellerlisten der Welt. Daneben schrieb er viel beachtete Werke ohne übersinnliche Elemente wie „Stand by Me“ und „Die Verurteilen“, deren Verfilmungen zahlreiche Preise gewannen. Von 1982 bis 2004 verfasste Stephen King den Romanzyklus „Der dunkle Turm“, dessen erster Band 2017 für das Kino verfilm wurde. Mit über 50 Romanen, von denen weltweit über 400 Millionen Exemplare in mehr als 50 Sprachen verkauft wurden, gehört Stephen King zu den erfolgreichsten Autoren der Gegenwart und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Neue Bücher

Cover des Buches Gwendys letzte Aufgabe (ISBN: 9783453426382)

Gwendys letzte Aufgabe

 (11)
Neu erschienen am 09.05.2022 als Hardcover bei Heyne. Es ist der 3. Band der Reihe "Gwendy".
Cover des Buches Sie (ISBN: 9783453441637)

Sie

 (904)
Erscheint am 14.06.2022 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Joyland (ISBN: 9783453441613)

Joyland

 (749)
Erscheint am 14.06.2022 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Stephen Kings Der Dunkle Turm Deluxe (ISBN: 9783741628054)

Stephen Kings Der Dunkle Turm Deluxe

Erscheint am 28.06.2022 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Stephen King

Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)

Es

 (2.284)
Erschienen am 12.08.2019
Cover des Buches Friedhof der Kuscheltiere (ISBN: 9783453441606)

Friedhof der Kuscheltiere

 (1.930)
Erscheint am 11.07.2022
Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)

Shining

 (1.625)
Erschienen am 31.10.2019
Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404180066)

Carrie

 (1.475)
Erschienen am 28.07.2020
Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)

Die Arena

 (1.198)
Erschienen am 13.06.2011
Cover des Buches Das Mädchen (ISBN: 9783426508541)

Das Mädchen

 (1.271)
Erschienen am 02.11.2012
Cover des Buches Schwarz (ISBN: 9783453012134)

Schwarz

 (1.070)
Erschienen am 23.02.2005
Cover des Buches The Green Mile (ISBN: 9783453435841)

The Green Mile

 (899)
Erschienen am 08.02.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stephen King

Cover des Buches Duddits - Dreamcatcher (ISBN: 9783453437333)K

Rezension zu "Duddits - Dreamcatcher" von Stephen King

Vier Freunde auf der Jagd
katiandbooksvor einer Stunde

Wie jedes Jahr gehen die Freunde Henry, Jonesy, Biber und Pete auf die Jagd. Als sie einen verirrten Mann aufnehmen, der sich zunehmend seltsam verhält, endet ihr Ausflug in einer Katastrophe.

Ich hatte vor Jahren bereits die Verfilmung zur Hälfte gesehen und war bereits von dieser ersten Filmhälfte so abgeschreckt, dass ich das Buch eigentlich nie lesen wollte. Doch wir Buch-Fans wissen: Bücher sind doch (fast) immer besser. Also habe ich mich doch noch an die Romanvorlage gewagt und war zumindest vorbereitet, was den Einstieg betrifft. Denn es geht hier, nett ausgedrückt, um Magen-Darm-Beschwerden.

Und sowas wirkt in einem Film einfach immer albern, egal, um welches Genre es sich handelt. Ob es nun daran lag, dass ich schon wusste, auf was ich mich einlassen würde oder ob es Stephen King einfach gelungen ist, dieses Thema halbwegs würdevoll zu beschreiben, ich weiß es nicht. Den Einstieg in die Geschichte fand ich jedenfalls absolut gelungen, genau wie die komplette erste Hälfte des Buches.

Man lernt nicht nur die Hauptfiguren einzeln kennen und ihre Freundschaft, wie sie heute, als sie alle in ihren späten 30ern sind, ist, sondern in Rückblenden auch, wie sie als Kinder und junge Teenager miteinander umgegangen sind. Und wenn Stephen King etwas kann, dann ist es, eine Freundesgruppe zu beschreiben. Die ganze Atmosphäre war großartig, und es erinnert nicht nur an solche bedeutenden Freundschaftsgeschichten wie in "Die Leiche", sondern auch an die in "Es" - natürlich nicht zuletzt, weil die Männer in Derry aufgewachsen sind.

Was mir in der ersten Hälfte (und auch später im Verlauf) etwas sauer aufgestoßen ist, ist die Beschreibung der Behinderung, die der Fünfte im Bunde hat - der titelgebende Duddits - wird nicht schön beschrieben. Er hat Trisomie 21 und allein, dass der eigentlich Douglas heißende Junge ständig Duddits genannt wird, weil er seinen eigenen Namen nicht korrekt aussprechen kann, hatte einen faden Beigeschmack. Und ja, das Buch ist über 20 Jahre alt, aber das Wort "Schl**auge" war 2001 auch schon unnötig.

Gerade als die vier Jäger irgendwann beginnen, in ihren jeweiligen Kapiteln mehr und mehr innere Monologe zu führen, gesellt sich eine zweite Perspektivgruppe hinzu, die wieder etwas Dynamik in die ganze Situation bringen, und den/die Leser*in endgültig aus dem gemütlichen Jagdwochenende rausreißen. Das Ganze mochte ich auch sehr gerne.

Doch dann, ab ungefähr der Hälfte, saust die Qualität des Buches dermaßen plötzlich und schnell in den Keller, dass die zweite Hälfte für mich kaum noch erträglich war. 

Es gibt kaum noch richtige Dialoge, immer mehr und mehr innere Monologe, die Abstecher in die Vergangenheit werden anstrengend. Das ganze Buch zu lesen, wird anstrengend und fühlt sich wie richtig harte Arbeit an. Zudem gibt es eine Fähigkeit, die die Figuren erlangen, die ich extrem schlecht umgesetzt fand.

Insgesamt ging es so weit, dass ich nach gut 600 Seiten einfach keine Lust mehr hatte, weiterzulesen, dann aber natürlich auch nicht mehr abbrechen wollte. Also habe ich mir als Kompromiss, die restlichen über 200 Seiten als Zusammenfassung im King-Wiki durchgelesen, und auch hier hörte sich das, was da noch passierte, absolut unsinnig an (und die Zusammenfassungen im King-Wiki sind sehr schön und liebevoll ausgearbeitet).

Fazit: Die erste Hälfte top, die zweite Hälfte ist kaum lesbar. Jedenfalls nicht für mich. So gut es anfing, so sehr habe ich mich durch den Rest gequält und vergebe entsprechend 2,5**.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Gwendys letzte Aufgabe (ISBN: 9783453426382)-

Rezension zu "Gwendys letzte Aufgabe" von Stephen King

Ein gelungenes Finale im typischen King-Stil
-nicole-vor einer Stunde

Die Gwendy-Reihe – Band 3

Gwendy, inzwischen in einem hohen politischen Amt und für Klimafragen zuständig, begibt sich zu wissenschaftlichen Zwecken in die Erdumlaufbahn. Dabei ist sie aber auf ihrer eigenen geheimen Mission unterwegs. Der Wunschkasten ist zu ihr zurückgekehrt, mächtiger und zerstörerischer denn je. Die Aufgabe, die Welt zu retten, könnte für sie zu einer Reise ohne Rückkehr werden. (Quelle: Inhaltsangabe – Heyne Verlag)


Nach „Gwendys Wunschkasten“ und „Gwendys Zauberfeder“ ist nun der dritte und abschließende Band der Reihe erschienen: „Gwendys letzte Aufgabe“ ist wie auch schon der erste Band gemeinsam von Stephen King und Richard Chizmar geschrieben worden.
Ein paar Jahre sind vergangen und wir schreiben das Jahr 2026. Gwendy Peterson, inzwischen US-Senatorin, nimmt an einer Weltraummission teil: Sie fliegt mit neun weiteren Personen zu einer neuen Raumstation. Offiziell ist sie als Klimabeobachterin an Bord des Raumschiffs, doch sie ist auch in einer ganz eigenen Mission unterwegs: Der Wunschkasten ist zum dritten Mal zu ihr zurückgekehrt und gefährlicher und mächtiger denn je. Ihr Plan könne die Welt retten – oder sie vernichten…

Nachdem der zweite Band der Reihe etwas schwächelte, freut es mich, dass Stephen King und Richard Chizmar im finalen Band nun wieder mit voller Stärke zurück sind: Es wird spannend und auch das Grauen erhält im typischen King-Stil wieder Einzug in die Geschichte.

Die Kapitel wechseln regelmäßig zwischen den aktuellen Geschehnissen im Jahr 2026, in dem Gwendy ins All reist, und den Ereignissen, die im Herbst 2019 begannen: Denn da kehrte der Wunschkasten zum dritten Mal zu ihr zurück. Nach und nach wird klar, wie es dazu kam, das Gwendy nun an dieser Raummission teilnimmt. Es wird schnell klar, dass der erneute Besitz der Wunschkastens nicht spurlos an ihr vorübergeht…


„Gwendy kann sich nicht daran erinnern, eingeschlafen zu sein und geträumt zu haben (…).
Sie trägt zu viele tiefe, dunkle Geheimnisse mit sich herum, als dass sie jetzt auch noch im Schlaf sprechen sollte.“ 
– Seite 77, eBook


Sehr gut gefallen hat mir, dass es hier wieder einige Verknüpfungen zu anderen King-Romanen gibt. Neben dem Weltall und dem Ort Castle Rock als Gwendys Heimatstadt spielt dieses Mal auch Stephen Kings wohl berühmteste fiktive Stadt Derry eine zentrale Rolle – hier ereignet sich Schreckliches.
Hauptgegenstand ist natürlich der Wunschkasten, ein äußerlich unscheinbar wirkendes Mahagonikästchen mit verschiedenfarbigen Tasten und Hebeln. Dieser kehrt nach vielen Jahren zu Gwendy zurück. Gerade die unheimliche Aura, die diesen Kasten umgibt, ist den beiden Autoren sehr gut gelungen.


„Von Jahr zu Jahr nimmt seine Macht zu. Von Jahr zu Jahr wird seine Fähigkeit, Gutes zu bewirken, schwächer, und seine Fähigkeit, Böses zu tun, stärker.“ – Seite 66, eBook

„Gwendy lernte dadurch eine alte Lektion neu. Wie vorsichtig man auch sein und welch gute Absichten man auch haben mochte, der Wunschkasten forderte immer seinen Tribut. Und Blut.“ – Seite 121, eBook


Die Handlung ist auf besondere Weise fesselnd und wird mit jeder Seite unheimlicher. Nach und nach fallen so manch lose Puzzleteile an ihren Platz und auch so manches Geheimnis wird gelöst.

Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss der Gwendy-Reihe – fesselnd, unheimlich und im altbekannten Stephen King-Stil. Auf den knapp 350 Seiten passiert einiges: Die Handlung ist durchgehend spannend, es gibt kleine Verknüpfungen zu anderen King-Werken bis hin zu einem Finale, in dem noch einige dunkle Geheimnisse ans Licht kommen. Sehr lesenswert! 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Joyland (ISBN: 9783453441613)R

Rezension zu "Joyland" von Stephen King

Joyland - Stephen King
Rhea_Rossvor einem Tag

____________________________________________________________________________

Devin Jones arbeitet im Sommer 1973 in Joyland, einem Vergnügungspark an der Küste von North Carolina, um sich sein Studium zu finanzieren. Er hat Liebeskummer, lernt interessante neue Personen kennen und erfährt vom grausigem Mord an einem Mädchen in der Geisterbahn. Nach dem Sommer verlängert er seinen Aufenthalt in Joyland und beginnt - auf eigene Gefahr  - Nachforschungen anzustellen.

______________________________________________________________________________


Der sonst sehr detaillierte Schreibstill von Stephen King hat mich bei Joyland eher unterhalten als gelangweilt. Die Darstellung dieser etwas ungewöhnlichen Welt, die höchst wahrscheinlich jeden Vergnügungspark ausmacht, ist dem Autor sehr gut gelungen. Auch die Charaktere sind interessant. 

Allein schon der Anfang klingt vielversprechend. 

Lieblingszitat: „That fall was the most beautiful of my life. Even forty years later I can say that. And I was never so unhappy, I can say that, too.“

Zum Glück aber diese die Geschichte nicht allzu brutal und gruselig wie manch andere. Deshalb ist Joyland - meiner Meinung nach - ein netter Einstieg in die Welt von Stephen King.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Steliyanas Krimi und Thriller Challenge 2020 (keine Leserunde!) 

Schaue dir bitte den Text unter "Treffpunkt" an :) 

In diesem Jahr wollen wir mit unserer Krimi und Thriller Challenge weitermachen! Jeder, der gerne spannende Literatur liest, ist herzlich eingeladen mitzumachen.

 

Was machen wir hier genau? Wir posten einfach im jeweiligen Unterthema unseren Rezensionslink und werden dann feststellen, ob die Tendenz eher in Richtung Crime oder Thrill geht. Am jeweiligen Monatsanfang werde ich dann die Ergebnisse bekannt geben.

 

Welche Bücher zählen? Es zählen nur Krimis, Thriller und Psychothriller. 

 

Ach ja, ein kurzer Hinweis noch: Eine Rezension zählt nur, wenn auch die eigene Meinung zum Inhalt wiedergegeben wird. Nur eine Zusammenfassung des Inhalts oder 1-3 Satz Rezensionen lasse ich nicht gelten.

 

Auf die Plätze, fertig, lesen! :)

337 Beiträge
B
Letzter Beitrag von  Bellis-Perennisvor 2 Jahren

Danke für deine Mühe.

Und ja, die Wunschliste ist weiter gewachsen.

Es handelt sich um eine private Leserunde, bei der keine Bücher verlost werden.

...

0 Beiträge
Gewinnt zum Kinostart von FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE 3 Fanpakete mit jeweils einem Buch der Neuauflage des Heyne Verlags und einem Routenreiseführer aus dem Conbook Verlag

Am 4. April startet mit FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE die mit Spannung erwartete Neuauflage (Regie-Duo KEVIN KÖLSCH und DENNIS WIDMYER) des Horror-Klassikers von Stephen King in den deutschen Kinos. Um den Stress der Großstadt gegen die Idylle auf dem Land einzutauschen, zieht es Dr. Louis Creed (JASON CLARKE) mit seiner Frau Rachel (AMY SEIMETZ) und ihren beiden Kindern Gage (HUGO und LUCAS LAVOIE) und Ellie (JETÉ LAURENCE) ins ruhige Ludlow im US-Bundesstaat Maine. Direkt hinter ihrem neubezogenem Heim liegt ein dichter Wald, indem sich der unheimliche FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE versteckt. Schon bald häufen sich tragische Ereignisse, die immer mehr offenbaren, was sich auf dem FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE tatsächlich zuträgt. Das abgrundtief Böse des Friedhofs lässt die Familie rasch spüren, dass der Tod manchmal besser ist…

###YOUTUBE-ID=tfRVEX6E1Xg###

Doch nicht nur der Trailer lädt zum schaudern ein – erfahre nun, was Stephen King selbst über einen seiner erfolgreichsten Horror-Romane denkt, wie er auf die Idee für FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE kam, was er tat, als er das Meisterwerk fertig geschrieben hatte und noch weitere spannende Fakten, die die Geschehnisse des Romans noch realer und unheimlicher erscheinen lassen…

1. Ursprünglich wollte King FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE, der sehr bald zum Klassiker avancierte, nie veröffentlichen lassen.

2. Er hielt das Skript nach Fertigstellung drei Jahre lang in einer Schublade versteckt, weil er es als zu düster für das Tageslicht empfand.

3. King ließ die Veröffentlichung schließlich nur zu, weil seine Frau Tabitha ihn dazu überredete.

4. Seine Geheimhaltung begründet er damit, dass es sein bislang persönlichstes Werk war: Es basiert auf einem Jahr seines Lebens, das er mit seiner Familie in Orrington, Maine verbrachte, um an seiner alten Universität zu unterrichten.

5. Dort bewohnten die Kings ein Haus an einer Straße, auf der durch den vielen Verkehr so viele Haustiere ihr Leben verloren, dass die Kinder aus dem Ort einen eigenen Friedhof für ihre Lieblinge errichtet hatten – einen ganz realen FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE.

6. Die Idee für seinen gleichnamigen Roman kam King aufgrund eines traumatischen Erlebnisses: Nachdem Smucky, die Katze seiner Tochter, auf der Straße vor ihrem Haus verstarb, konnte er seinen damals zweijährigen Sohn Owen nur knapp vor einem Unglück retten...

Zum Filmstart von dem Horrorschocker FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE verlosen wir 3 Gewinnpakete mit je einem Buch der Neuauflage des Heyne Verlags sowie je einem Routenreiseführer aus dem Conbook Verlag: Malerische Küstenlandschaften, vom Atlantik umspült, sehenswerte Neuengland-Architektur, durch die der Hauch früher amerikanischer Geschichte weht, und ein Indian Summer, der mit seiner Farbenvielfalt der landschaftlichen Schönheit das i–Tüpfelchen aufsetzt. Der Routenreiseführer USA – Neuengland präsentiert eine beeindruckende Route über fast 3.000 km durch den Nordosten der USA. Start-und Zielpunkt ist die Weltmetropole New York City. Dieser Routenreiseführer von Reisespezialistin Marion Landwehr ist im Conbook Verlag erschienen und präsentiert eine Highlighttour durch die Neuenglandstaaten und mitten rein in die Weltmetropole New York City.


222 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  meli1609navor 3 Jahren

Habe sowohl das Buch gelesen (unzählige Male), als auch die Neuverflimung gesehen. Das Buch ist meiner Meinung nach deutlich besser, da der Film zu wenig "King-Horror" und zu viele Jumpscares aufweist. Dass "King-Horror" möglich ist, hat mir die Verfilmung von z.B. 1922 gezeigt. Außerdem fand ich das Ende ein wenig schade und *SPOILER-ALARM* die Tatsache, dass das Mädchen und nicht der Junge wie im Buch stirbt. Trotzdem ein sehr unterhaltsamer Film

Zusätzliche Informationen

Stephen King wurde am 20. September 1947 in Portland, Maine (USA) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stephen King im Netz:

Community-Statistik

in 14.998 Bibliotheken

von 8.096 Lesern aktuell gelesen

von 1.261 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks