Stephen Chbosky

 4,3 Sterne bei 2.058 Bewertungen

Lebenslauf von Stephen Chbosky

Bücher und Filme sind seine Welt: Stephen Chbosky kommt am 25.01.1970 in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania zur Welt. Aufgewachsen in Upper St. Clair studiert er im Anschluss an seinen Highschool-Abschluss Filmwissenschaft an der University of Southern California. Mit seinem ersten Film "The Four Corners of Nowhere" schafft Stephen Chbosky es 1995 auf Anhieb auf das Sundance Film Festival. Sein Drehbuch zu "Everything Divided" wird mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zu den bekanntesten Filmen, an denen er beteiligt war, zählen unter anderem auch „Die Schöne und das Biest“ (2017) und „Wunder“ (2018). Sein Debüt als Schriftsteller gibt er im Jahr 1999 mit dem Buch „The Perks of Being a Wallflower“, das im selben Jahr auf Deutsch unter dem Titel „Vielleicht lieber morgen“ erscheint. Zur Verfilmung mit Logan Lerman, Emma Watson und Ezra Miller – bei der Chbosky selbst als Drehbuchautor und Regisseur mitwirkt – wird das Buch 2011 neu übersetzt und als „Das ist also mein Leben“ veröffentlicht. Auch für diesen Film wird er mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der „Independent Spirit Award“. Der Drehbuchautor, Schriftsteller und Film-Direktor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in New York.

Alle Bücher von Stephen Chbosky

Cover des Buches Das also ist mein Leben (ISBN: 9783453425897)

Das also ist mein Leben

 (1.294)
Erschienen am 14.06.2021
Cover des Buches Der unsichtbare Freund (ISBN: 9783453424739)

Der unsichtbare Freund

 (111)
Erschienen am 09.11.2021
Cover des Buches Der unsichtbare Freund (ISBN: 9783837149647)

Der unsichtbare Freund

 (38)
Erschienen am 04.11.2019
Cover des Buches Das also ist mein Leben (ISBN: B005Z2N0XC)

Das also ist mein Leben

 (0)
Erschienen am 24.10.2011
Cover des Buches The Perks of Being a Wallflower (ISBN: 9781471100482)

The Perks of Being a Wallflower

 (613)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Imaginary Friend (ISBN: 9781538731338)

Imaginary Friend

 (2)
Erschienen am 01.10.2019

Neue Rezensionen zu Stephen Chbosky

Cover des Buches Der unsichtbare Freund (ISBN: 9783453424739)L

Rezension zu "Der unsichtbare Freund" von Stephen Chbosky

A la Stephen King
Leserstimmevor 2 Monaten

Anfangs konnte mich das Buch wegen der Spannung fesseln: Ein Junge - Christopher -  verschwindet spurlos 6 Tage im Missionswald in der Nähe von Pittsburgh. Einer, der ihn ständig begleitet, ist der "nette Mann". Dieser weiht ihn ein in eine mysteriöse Begebenheit. Es gibt die reale Welt und die Fantasiewelt. In der Fantasiewelt lebt die "zischende Lady" - böse wohlgemerkt - die versucht die reale Welt von Christopher zu zerstören und er ist der einzige der die Menschen davor retten kann. Er muss im Missionswald ein Baumhaus bis Weihnachten bauen, sonst sterben alle. Das gelingt ihm auch anhand seiner neuen Freunde und Fähigkeiten, die er mit Betreten des Missionswaldes erhalten hat und sich ausdehnen je öfter er dahin zurückkehrt. 

Aber leider scheint er auch alle Gedanken der Bewohner seiner Stadt lesen zu können, ihre Krankheiten mitzubekommen, ihm geht es immer schlechter, genauso wie den Bewohnern der Stadt. Eine Art Grippewelle mit hohem Fieber und hohem Aggressionspotential scheint sich auszuweiten, die zischende Lady scheint an Macht zu gewinnen. 

Eine ganze Rezension kann ich nicht schreiben. Ich habe mal wieder gemerkt, dass ich mit der Schreibweise amerikanischer Autoren meist nicht zurechtkomme. Mir war vieles dann zu aufgesetzt und auch unglaubwürdig geschrieben. Als das ganze dann auch noch auf eine unbefleckte Empfängnis hinauslief, war der Zug vollends bei mir abgefahren. Sprachlich ist das auch kein Renner.  

 Ich kann mir aber vorstellen, dass Stephen King-Fans total begeistert sind.  Ich empfand es dann als verschenkte Zeit und habe etwas verärgert abgebrochen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der unsichtbare Freund (ISBN: 9783453424739)S

Rezension zu "Der unsichtbare Freund" von Stephen Chbosky

Mysteriös, spannend, unheimlich
SotsiaalneKeskkondvor 3 Monaten

Die alleinerziehende Mutter Kate flieht zusammen mit ihrem Sohn Christopher vor ihrem gewalttätigen Partner in ein verschlafenes Nest im Großraum von Pittsburgh. Kurz nach ihrer Ankunft beginnt der siebenjährige plötzlich Stimmen zu hören, verschwindet kurz danach für 6 Tage im Wald, kann sich allerdings bei seinem Auftauchen an nichts mehr erinnern. Dennoch hat er plötzlich besondere Fähigkeiten, beginnt sich mehr und mehr zu verändern. Fanatisch verfolgt er sein Projekt, im Wald ein Baumhaus zu errichten. Eine Aufgabe, die ihm von der mysteriösen Stimme aufgetragen wurde, und sollte er es nicht rechtzeitig schaffen, würde der ganze Ort dem Untergang geweiht sein. 

Ich habe unwahrscheinlich schnell in die Geschichte hineingefunden und war wirklich beinahe von Seite eins an gefesselt und begeistert. So ist da zunächst einmal der sprachliche Stil des Autors, der genau meinen Geschmack trifft. Ein wenig ausschweifend, bunt, ein grandioses Setting beschreibend, ohne dabei zu langatmig zu werden und der Geschichte den Wind aus den Segeln zu nehmen. Weiters ist es auch das Setting, Mill Grove als typisches amerikanisches Vorstadtmillieu, das mich begeistern konnte. Denn dieses ist stimmig und grandios beschrieben, sodass man ein wirklich tolles Gefühl für die Umgebung der Handlung bekommt. Auch hinsichtlich der Charaktere hat der Autor ganze Arbeit geleistet. Diese sind spannend und facettenreich, trotzdem bedient er sich bei ihrer Gestalt dem klassischen Modell von Antihelden und deren Gegenspielern, sodass bei mir ein wenig ein nostalgisches Gefühl aufkam. Wie dem auch sei, lösen diese bei der Leserschaft wahre Feuerwerke der Emotionen aus, positive, wie auch negative Emotionen. Zuguterletzt konnte mich vor allem die Spannung der Geschichte abholen. Der Spannungsbogen steigert sich immer weiter, an den Momenten, an denen man denkt, dass es nicht mehr spannender werden kann, wird man von einem komplett überraschenden Plottwist überrannt. Top Voraussetzungen für einen Pageturner. 

Dementsprechend, bin ich nur so durch die Seiten geflogen und auch wenn ich an und für sich kein großer Fan dieses Genres bin und sehr wenig aus dieser Ecke lesen, bin ich dennoch begeistert. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der unsichtbare Freund (ISBN: 9783453424739)R

Rezension zu "Der unsichtbare Freund" von Stephen Chbosky

Stephen Chbosky hätte besser nach 600 Seiten aufgehört
renateliestgernevor 5 Monaten

Bis dahin war das Buch spannend, sehr originell und ich konnte richtig mit Christopher mitfiebern. Danach gab es gefühlt ausschließlich Kampfszenen, bei denen Christopher natürlich immer knapp entkommt. Nach 50 Seiten habe ich diagonal durch den Rest durchgeblättert und festgestellt, dass nichts anderes mehr passiert. Sehr schade.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein Junge, der plötzlich Stimmen hört und merkwürdige Zeichen sieht: Seit Kate und ihr 7-jähriger Sohn ins kleine Örtchen Mill Grove gezogen sind, geht irgendetwas nicht mit rechten Dingen zu. Als die Zeichen den kleinen Christopher in den Wald locken, bleibt er für 6 Tage verschwunden und danach ist alles anders in Stephen Chboskys Hörbucherlebnis "Der unsichtbare Freund".

Herzlich Willkommen zum Hörwochenende zum packenden und fantastischen Roman "Der unsichtbare Freund" von Stephen Chbosky. Liebhaber*innen der außergewöhnlichen Spannung mit dem besonderen Extra kommen bei dieser Hörrunde im Rahmen vom Sound der Bücher voll auf ihre Kosten.

Ihr seid neugierig geworden, wie es mit Christopher weitergeht und was es mit den merkwürdigen Stimmen auf sich hat? Dann seid dabei und lasst es euch hochspannend vorgetragen von David Nathan erzählen.

Zusammen mit Random House Audio suchen wir 30 Hörerinnen und Hörer, die am Wochenende vom 20.-22. Dezember Zeit für dieses mitreißende Hörbuch haben und sich hier darüber austauschen möchten sowie im Anschluss eine Rezension schreiben. Beantwortet im Bewerbungsformular unsere Bewerbungsfrage und seid mit etwas Glück dabei!


674 BeiträgeVerlosung beendet
K
Letzter Beitrag von  Klene123vor 2 Jahren

Hier auch endlich meine Rezension, schade dass mich das Hörbuch nicht begeistern konnte - hätte ich es gelesen wäre es vielleicht ein wenig besser gewesen (Möglichkeit des Überfliegens ;) ) auch wenn Nathan eine angenehme Stimme hat.

https://www.lovelybooks.de/autor/Stephen-Chbosky/Der-unsichtbare-Freund-2151685572-w/rezension/2430736210/

Gewinnspiel: DVD "Harry Potter und der Feuerkelch" und Buch „Das ist also mein Leben“

Das Buch gibt es auf meinem Blog zu gewinnen:

http://lebensleseliebelust.blogspot.de/2013/07/gewinnspiel-und-kooperationsbeginn.html

7 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Abraxandriavor 9 Jahren
schade, nicht geklappt. aber ich schau bei dir wieder rein! :) glückwunsch an die gewinner!

Zusätzliche Informationen

Stephen Chbosky wurde am 25. Januar 1970 in Pittsburgh (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stephen Chbosky im Netz:

Community-Statistik

in 3.114 Bibliotheken

von 432 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks