Sophie Kendrick

 4,2 Sterne bei 145 Bewertungen
Autorin von Das Gesicht meines Mörders, Das Echo deines Todes und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sophie Kendrick

Die Leidenschaft für englische Literatur: Sophie Kendrick studierte in Großbritannien englische Literatur und forschte über die Brontë-Schwestern. Sie lebte inzwischen in mehreren europäischen Ländern. Bevor sie ihr Debüt veröffentlichte, arbeitete sie in einer Agentur für Buchprojekte und als Ghostwriterin.

Alle Bücher von Sophie Kendrick

Cover des Buches Das Gesicht meines Mörders (ISBN: 9783499272738)

Das Gesicht meines Mörders

 (105)
Erschienen am 16.12.2016
Cover des Buches Das Echo deines Todes (ISBN: 9783499000843)

Das Echo deines Todes

 (23)
Erschienen am 18.02.2020
Cover des Buches Mein Tod in deinen Augen (ISBN: 9783499291609)

Mein Tod in deinen Augen

 (12)
Erschienen am 19.02.2019
Cover des Buches Das Gesicht meines Mörders (ISBN: 9783958620063)

Das Gesicht meines Mörders

 (5)
Erschienen am 19.12.2016

Neue Rezensionen zu Sophie Kendrick

Cover des Buches Das Echo deines Todes (ISBN: 9783499000843)
Trikerins avatar

Rezension zu "Das Echo deines Todes" von Sophie Kendrick

Wo ist Becca?
Trikerinvor 2 Jahren

Zum Inhalt:

Vor 16 Jahren haben sich die 4 Freundinnen - Lara , Michelle,Eileen und Becca - zuletzt gesehen.Sie waren im Urlaub auf einer Schäreninsel.Doch dann verschwand Becca plötzlich spurlos.Sie wurde nie gefunden.

Nach all den Jahren bekam jede eine anonyme Einladung mit mysteriösen Text.Sie sollen auf die Insel kommen.Angeblich soll das Verschwinden Beccas aufgeklärt werden.Doch auf der Insel passieren seltsame Dinge die sie sich nicht erklären können.Und plötzlich verschwindet wieder eine von den drei Freundinnen.

Meine Meinung:

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lara erzählt.Ausserdem werden die Verhöre der Polizei eingeblendet als Becca verschwand.Das fand ich sehr aufschlussreich.Lara leidet unter dem Asperger Syndrom.Die Beschreibung der Krankheit war detailreich und ich konnte Lara 's Verhalten verstehen.Ich fühlte mit ihr.

Fazit:

Flüssiger Schreibstil,gut zu lesen.Geheimnisvoll mit vielen unvorhersehbaren Wendungen. Ich war mir nie sicher was wirklich passiert ist.Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch.Ich war mitten im Geschehen und konnte mir die Insel bildhaft vorstellen.

Absolut lesenswert und Empfehlenswert 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Das Echo deines Todes (ISBN: 9783499000843)
derMichis avatar

Rezension zu "Das Echo deines Todes" von Sophie Kendrick

klingt gewöhnlich, kann aber mehr
derMichivor 2 Jahren

An der Oberfläche ist Sophie Kendrick ein solide gearbeiteter Thriller gelungen, der obendrein noch in einer Gegend spielt, die für finstere Krimis bekannt ist. Ihre Hauptfigur Laura und der verwickelte Fall machen den Roman dann aber doch zu einer packenden, mit zahlreichen Details angereicherten Geschichte. Da hat sich die Autorin womöglich vom Spannungsgroßmeister Stephen King inspirieren lassen, denn Laura ist ein Bücherwurm mit Asperger, kann nicht so mit Menschen und ist möglicherweise nicht ganz so zuverlässig wie wir glauben sollen.

Was wirklich mit Becca geschah bleibt bis zum Schluss weitgehend im Dunkeln, selbst wenn man vorher schon mehrmals ahnt, was passiert sein könnte. Statt alles zügig auf einfachst mögliche Art aufzulösen schlägt die Geschichte gegen Ende noch ein paar Haken, von denen man nicht alle kommen sieht. Wenn sich das Blatt dann zum dritten Mal wendet hofft man als Thriller-Kenner allerdings, dass es die Autorin nicht zu bunt treibt, denn irgendwann wird bekanntlich auch die verwickeltste Geschiche unglaubwürdig.

Zum Glück bleibt die Sache erträglich. Das raue Ende passt zum Genre und der vorher aufgebauten Stimmung, hier liegt keine bessere Romanze mit Spannungsanteil vor. Klar hat das alte Geheimnis und das Auftauchen zweier Männer das Zeugnis zum Sommeraffären-Drama, aber den Kitschanteil lässt Frau Kendrick gar nicht erst zur Geltung kommen. Stattdessen erzählt sie schnörkellos von menschlichen Abgründen, furchtbaren Fehlern und ausbleibender Wiedergutmachung. Da braucht es weder Herzschmerz noch Monster - die Dunkelheit wohnt in den Protagonistinnen selbst, das genügt.

Dass nur Laura ein richtig ausführliches Porträt erhält und alle anderen Figuren (mit Ausnahme von Becca) manchmal eher wie Komparsen oder Stichwortgeber wirken - geschenkt. Immerhin wird fast das gesamte Buch aus ihrer Ich-Perspektive erzählt, was den Leser glaubwürdig an den Unsicherheiten der Hauptfigur teilhaben lässt. Und es lässt die finalen Wendungen umso wuchtiger erscheinen, obwohl man meint, die Schattenseiten der Beteiligten längst zu kennen.

Fazit: Souverän komponierte Spannungsliteratur mit interessanter Erzählerin, nie abflauendem Spannungsbogen und einem Finale, das sich gewaschen hat. Zudem mit befriedigender Aufklärung aller Dinge, die anfangs noch unerklärlich schienen.

Bonusmaterial: Leseprobe aus "Das Gesicht meines Mörders"

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Echo deines Todes (ISBN: 9783499000843)
diekleineraupe27s avatar

Rezension zu "Das Echo deines Todes" von Sophie Kendrick

Das Echo deines Todes
diekleineraupe27vor 3 Jahren

Vor sechzehn Jahren haben sich die vier Freundinnen zuletzt gesehen. Auf einer Schäreninsel während eines Urlaubs, der tragisch endete. Als Lara eine anonyme Einladung dorthin erhält, wirft sie das völlig aus der Bahn. Denn damals verschwand Becca spurlos. Alles, was die Polizei je fand, war ein verlassenes Motorboot – die einzige Verbindung zwischen der Insel und dem Festland. Kaum sind die einstigen Freundinnen auf der Insel angekommen, geschehen merkwürdige Dinge: Jemand bricht in das Haus ein und hinterlässt rätselhafte Botschaften, Fotos tauchen auf Laras Handy auf, die sie nie gemacht hat. Und in der Nacht sieht sie eine Gestalt um das Haus schleichen, die sie für Becca hält …

Das düstere Cover und der Klappentext haben mich wirklich sehr angesprochen, sodass ich sofort zugegriffen habe. Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut und ich sage es direkt hinaus: Ich wurde nicht enttäuscht. Der wirklich leicht und sehr verständliche Schreibstil hat es mir als Leser sehr leicht gemacht, in die Geschichte rein zu kommen. Hinzu kommt, dass die Erlebnisse aus  Laras Sicht erzählt wird, die an dem Asperger Syndrom leidet. Von der ersten bis zur letzten Seite war sie mir und ihre sehr besondere Sicht auf die Geschehnissen sehr sympathisch. Hier wurde eine sehr auffallend und intelligente Protagonistin erschaffen, der man nichts vormachen kann und sie schnell erkennt, dass etwas nicht stimmt. Und obwohl die Einladung Lara völlig aus der Bahn wirft, bleibt sie hartnäckig, denn sie will raus finden, was damals vor sechzehn Jahren auf der Insel passiert ist.

Durch sehr bildhafte und detaillierte Beschreibungen erschafft Sophie Kendrick eine wirklich düstere Kulisse die sehr gut zu den Begebenheiten vor sechzehn Jahren passt. Während des Lesens spielte sich alles sehr klar vor meinen Augen ab.

Aus diesem Grund fand ich es auch überhaupt nicht schlimm, dass es eine Weile gedauert hat, bis die Story Tempo aufgenommen hat. Erst einige Zeit später überschlagen sich die Ereignisse und Polizeiprotokolle von damals geben einen weiteren sehr guten Einblick, was damals passiert sein könnte und einige dunkle Geheimnisse kommen dabei ans Tageslicht. Immer wieder gibt es kleine und große Wendungen, die es wirklich bis zum Schluss spannend machen, warum und weshalb Becca damals verschwunden ist. Und vor allem wo Becca ist.

Mit „Echo deines Todes“ hat Sophie Kendrick einen wirklich guten, temporeichen und lebendigen Thriller erschaffen, der in meinem Fall wirklich Lust auf mehr von dieser Autorin macht. Auch die beiden anderen Thriller „Das Gesicht meines Mörders“ und „Mein Tod in deinen Augen“ werden demnächst bei mir einziehen und hoffentlich genauso schnell von mir gelesen und inhaliert.




Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Sie muss sich erinnern, um zu überleben. 

Stellt euch vor, ihr wacht auf und ihr wisst plötzlich nicht mehr, wer ihr seid und was ihr bisher in eurem Leben getan habt. Alle Menschen sind euch fremd und ihr habt keine Ahnung, wem ihr trauen könnt. Doch wenn ihr euch nicht an die eigene Vergangenheit erinnert, steht euer Leben auf dem Spiel! Hört sich nach einem spannenden Psychothriller an? Dann ist "Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick genau das Richtige für euch! 

Zum Inhalt
Raffiniert und mitreißend erzählt die Autorin das Schicksal ihrer Heldin, die aufgrund einer Amnesie jede Gewissheit über sich und ihr Leben verloren hat. Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen hat. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht sie umzubringen. Sie begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist. Psychologische Spannung – intelligent, fesselnd, großartig geschrieben!

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr über die Autorin
Sophie Kendrick studierte in Großbritannien englische Literatur und forschte über die Brontë-Schwestern. Sie lebte inzwischen in mehreren europäischen Ländern. Bevor sie ihr Debüt veröffentlichte, arbeitete sie in einer Agentur für Buchprojekte und als Ghostwriterin.


Zusammen mit dem Rowohlt Verlag vergeben wir im Rahmen dieser Leserunde 25 Exemplare von "Das Gesicht meines Mörders" an alle, die sich mit Clara auf eine nervenaufreibende Suche nach der eigenen Vergangenheit begeben wollen. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis zum 11.12.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Was würdet ihr an Claras Stelle tun, um die eigene Identität wieder zu finden? Verratet uns, welche Strategien ihr verfolgen würdet, um verlässliche Informationen über eure Vergangenheit zu erhalten!

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg! 

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen & Leserunden. 
621 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks