Sky Nonhoff

 2,3 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Don't Believe the Hype!, Boy meets Girl und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Cover des Buches Nicht Wolf nicht Hund (ISBN: 9783423148405)

Nicht Wolf nicht Hund

Erscheint am 16.11.2022 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Sky Nonhoff

Cover des Buches In der Nacht (ISBN: 9783257243154)

In der Nacht

 (97)
Erschienen am 24.06.2015
Cover des Buches Mystic River (ISBN: 9783257243000)

Mystic River

 (89)
Erschienen am 29.10.2014
Cover des Buches Der Wintersoldat (ISBN: 9783406739613)

Der Wintersoldat

 (74)
Erschienen am 11.12.2019
Cover des Buches An jedem neuen Morgen (ISBN: 9783548284491)

An jedem neuen Morgen

 (44)
Erschienen am 16.04.2012
Cover des Buches Im Aufruhr jener Tage (ISBN: 9783548610290)

Im Aufruhr jener Tage

 (24)
Erschienen am 10.10.2011
Cover des Buches Nur wenn du allein kommst (ISBN: 9783406711671)

Nur wenn du allein kommst

 (19)
Erschienen am 25.10.2017
Cover des Buches Fragen Sie Ihren Bestatter (ISBN: 9783406688201)

Fragen Sie Ihren Bestatter

 (16)
Erschienen am 21.01.2016
Cover des Buches Der Tag, an dem die Männer verschwanden (ISBN: 9783548608945)

Der Tag, an dem die Männer verschwanden

 (15)
Erschienen am 03.04.2009

Neue Rezensionen zu Sky Nonhoff

Cover des Buches Der Wintersoldat (ISBN: 9783423148078)
EmmaWinters avatar

Rezension zu "Der Wintersoldat" von Daniel Mason

Medizinstudent zwischen Kosaken und Husaren
EmmaWintervor 4 Tagen

Gegen den Willen seiner wohlhabenden polnischstämmigen Familie beginnt Lucius ein Medizinstudium in seiner Heimatstadt Wien. Als 1914 der erste Weltkrieg ausbricht, sieht Lucius seine Chance, dem ungeliebten theoretischen Studium zu entkommen und endlich praktische Arbeit leisten zu können. Als er nach einigen Umwegen sein Ziel in Galizien, dem östlichen Teil des österreichisch-ungarischen Kaiserreichs, erreicht, sieht er sich mit einem Behelfslazarett in einer Kirche konfrontiert und er, der die Medizin lediglich aus Büchern kennengelernt hat, ist der einzige Arzt. Läuse, verantwortlich für Typhusepidemien, Ratten, und Amputationen, die durch Wundinfektionen nötig werden sowie psychische Leiden bestimmen fortan sein Leben als Mediziner. Durch die praktische Hilfe der erfahrenen Schwester Margarete gelingt es Lucius bald, eine Art Routine zu entwicklen. Besonders die erfolgreiche Behandlung eines Patienten mit Nervenleiden bringt Lucius Auftrieb, bis ein Rekrutierungskommando nach wieder wehrfähigen Soldaten sucht. Lucius trifft eine folgenschwere Entscheidung. In einer nebeligen Nacht verliert er zudem Margarete aus den Augen und in Galizien steht die Brussilow-Offensive bevor.

Daniel Mason hat einen unglaublich eindrucksvollen Roman über die Schrecken des Krieges geschrieben. Schonungslos werden die desolaten Zustände an der Front beschrieben, der grausame Umgang mit dem "Kriegsmaterial" Mensch, die unzureichende Ausrüstung der Soldaten, der fehlende Nachschub an medizinischer Ausstattung, die Planlosigkeit der militärischen Aktionen und vor allem die Sinnlosigkeit des Kriegs. Der Autor versteht es geschickt, bereits während der geschilderten Studienzeit in Wien die nicht mehr zeitgemäße, wirklichkeitsferne und in Selbstherrlichkeit versunkene Obrigkeit darzustellen; bestes Beispiel ist Professor Zimmer.

Wie Lucius buchstäblich in den Krieg stolpert und wie die Hässlichkeit des Krieges ihn in vielen kleinen Episoden durch die Jahre begleitet, ist wirklich gut geschrieben und lesenswert. Man sollte allerdings nicht zu zart besaitet sein, denn die Behandlung von verwundeten Soldaten nimmt einen nicht unerheblichen Raum ein. Es gibt aber auch viele feinfühlige Kontrastszenen, in denen die Landschaft oder die zarte Beziehung zwischen Lucius und Margarete im Zentrum stehen. Die Abgeschlossenheit des kleinen Ortes in den Karpaten und die kleine Gruppe von Menschen, die sich um die Verletzten bemüht, sind einerseits repräsentative Figuren, andererseits haben sie aber auch ganz besondere Biographien erhalten. Die Örtlichkeit, die Figur des unerfahrenen Lucius und die beherrschenden Themen Krankheit und Tod haben mich ein klein wenig an Manns "Zauberberg" erinnert. Zeitlich überschneiden sich die Romane, wo der "Zauberberg" endet, beginnt der "Wintersoldat", nämlich mit dem 1. Weltkrieg und dem Zerfall der alten Ordnung.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Wintersoldat (ISBN: 9783406739613)
Jana_hat_buechers avatar

Rezension zu "Der Wintersoldat" von Daniel Mason

4/5
Jana_hat_buechervor 14 Tagen

Lucius studiert im Wien der 1910er Jahre Medizin. Als der erste Weltkrieg ausbricht, wird er als medizinisches Personal an die Front geschickt. In den Karpaten kommt er in einer Kirche an, die mittlerweile zu einem Lazarett notdürftig umgebaut wurde und er fortan als Arzt sich um die verwundeten Soldaten kümmern muss. Seine einzige medizinische Hilfe erhält er durch Schwester Margarete, die ihm sowohl Lehrmeisterin als auch Geliebte wird. Doch die Wirren des Krieges bringt sie auseinander und Lucius kann nicht aufhören nach ihr zu suchen. 

Der erste Teil des Romans hat mich sehr gefangen genommen und die detaillierten Beschreibungen der Wunden und medizinischen Eingriffen etwas mitgenommen. Danach hat die Geschichte etwas an Sogkraft verloren und die verzweifelte Suche von Lucius nach Margarete hat mich gelangweilt. Dennoch ein tolles (Hör-) Buch, das dem Leser die Verhältnisse,  Gepflogenheiten, Lebensläufe und Liebesgeschichten während des ersten Weltkrieges näher bringt. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Wintersoldat (ISBN: 9783406739613)
katzenminzes avatar

Rezension zu "Der Wintersoldat" von Daniel Mason

Phantastisch
katzenminzevor 15 Tagen

Luzius Krzelewski ist der jüngste Sohn vermögender Industrieller. Der introvertierte junge Mann studiert in Wien Medizin und kann hier endlich einmal glänzen. Er ist im sechsten Semester, als der Erste Weltkrieg ausbricht und sein Umfeld in einen wahren Patriotismus-Taumel gerät. Er selbst kann dem Krieg nichts abgewinnen, doch schon bald fehlt es an Ärzten an der Front und die Aussicht, endlich einmal praktisch arbeiten zu dürfen zieht auch ihn mitten hinein ins Chaos des Kriegs.

Dieser Roman hat mich wahrlich überrannt. Bei Mason sitzt jedes Wort. Ob in den abgehobenen akademischen Kreisen der Wiener Universität oder in der zum Behelfslazarett zweckentfremdeten kleinen Kirche in der Abgeschiedenheit der Karpaten. Ob Entsetzen und Ohnmacht angesichts einer neuen Fuhre Verwundeter oder eine erste zarte Verbundenheit zweier Menschen. Ob eisiger Winter, der alles verschlingt, was zum verheizen da ist oder junger Frühling, der zum Kräutersammeln in die weiten Wälder lockt. Einfach alles passt.

Dazu gehört auch, dass ich mich mehr als einmal gehörig gewunden habe vor Ekel und vor Entsetzen. Immerhin befinden wir uns in einem Feldlazarett, da darf man nicht zimperlich sein. Und Mason schönt keineswegs, was in Krieg so alles an Gräueltaten geschieht.

Doch nicht alles ist düster. Wie Luzius hochverehrter Professor einem Meerjungfrauenschwindel aufsitzt ist äußerst unterhaltsam. Oder wie Margarethe, die einzig verbliebene Schwester im Lazarett, dem jungen Doktor erst einmal die Geschichte des vermeintlich schlimmsten aller Kriegsschrecken erzählt: Der Laus. Das war sprachlich einfach zum niederknien!

Der Wintersoldat ist ein tragischer, trauriger, exzellent recherchierter, düsterer, brutaler aber auch warhherziger und kluger Roman, der mich absolut gefesselt hat. Lange habe ich nicht mehr so ein passendes Ende gelesen. Lange bin ich nicht mehr einer so einprägsamen Figur begegnet wie Margarethe. Für mich ist der Wintersoldat definitiv ein Jahreshighlight!

Kommentare: 4
Teilen

Gespräche aus der Community

Mitten in den wilden 70ern gehen die Freunde Trotter, Harding, Anderton und Chase in Birmingham zur Schule - Tony Blair, Lady Di und Handys kennt man noch nicht, dafür aber Roxy Music, Schallplatten und Schlaghosen. Als Redakteure der Schülerzeitung sind sie Rassismus, Klassenkampf und Punkrock auf der Spur. Doch im privaten beschäftigen sie auch noch ganz andere Dinge ...

Wir verlosen 10 eBooks!

Hallo!

Schön, dass ihr vorbei schaut. :)

Wir verlosen zehn eBooks "Erste Riten" von Jonathan Coe. Wir freuen uns über eure Teilnahme an der Verlosung und wünschen allen Teilnehmenden ganz viel Erfolg!

Ihr könnt an der Verlosung teilnehmen, indem ihr uns folgende Frage beantwortet:

Woran müsste ihr zuerst beim Thema "70er Jahre" denken und was verbindet ihr damit?

Die Verlosung endet am 25. Juni. 2021.

Wir drücken die Daumen!

23 BeiträgeVerlosung beendet
Edgar_Bernardis avatar
Letzter Beitrag von  Edgar_Bernardivor einem Jahr

Ich denke an WOODSTOCK, aber nicht nur an die Musik, sondern das Chaos bei der Konzertplanung und -Durchführung, aber vor allem die Dynamik, welche die Hippiebewegung damals entwickelte. Kaum vorstellbar, dass so etwas nochmal passiert.

Zusätzliche Informationen

Sky Nonhoff wurde am 02. Juni 1962 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks