Shaun Bythell

 3,9 Sterne bei 215 Bewertungen

Lebenslauf von Shaun Bythell

Der schreibende Buchhändler: Schaun Bythell ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Buchhändler. 2001 eröffnete er seinen eigenen Buchladen „The Bookshop“ und lebt so seine Leidenschaft, wenn auch geplagt von Zweifeln über die wirtschaftliche Zukunft. 

Sein Debüt als Autor gab er mit seinem Roman „Tagebuch eines Buchhändlers“, in dem er seine Erfahrungen und seinen Alltag mit seinen Lesern teilt.

Neue Bücher

Cover des Buches Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers (ISBN: 9783442770670)

Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers

 (7)
Neu erschienen am 09.11.2022 als Taschenbuch bei btb.

Alle Bücher von Shaun Bythell

Cover des Buches Tagebuch eines Buchhändlers (ISBN: 9783442718658)

Tagebuch eines Buchhändlers

 (199)
Erschienen am 12.08.2019
Cover des Buches Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers (ISBN: 9783442770670)

Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers

 (7)
Erschienen am 09.11.2022
Cover des Buches The Diary of a Bookseller (ISBN: 9781781258637)

The Diary of a Bookseller

 (5)
Erschienen am 25.07.2018
Cover des Buches The Diary of a Bookseller (ISBN: 9781781258620)

The Diary of a Bookseller

 (1)
Erschienen am 28.09.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Shaun Bythell

Cover des Buches Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers (ISBN: 9783442770670)
printbalances avatar

Rezension zu "Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers" von Shaun Bythell

Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers (Teil 2) von Shaun Bythell
printbalancevor 11 Tagen

Inhaltsangabe:
Freitag, 02. Januar 2015.
Pünktlich zum neuen Jahr schließt Shaun Bythell seine grün lackierte Ladentüre auf, die der Eingang zum größten Antiquariat von Schottland ist. Das riesige Büchergeschäft mit mehr als einer Meile Regale befindet sich in Wigtown, einem knapp 1000 Einwohner zählenden kleinen Städtchen in der Region Dumfries und Galloway an der Grenze zu England.
Seit knapp 14 Jahren betreibt der exzentrische Schotte schon das Geschäft, welches er mit nur 31 Jahren von seinem Vorgänger James Carter übernommen hat. Nach fast einem Jahrzehnt Berufserfahrung in dieser Branche muss Shaun feststellen, dass der Handel mit alten und gebrauchten Büchern alles andere als einfach ist. Denn jeden Tag muss der Inhaber nicht nur ums Überleben seines Shops kämpfen, sondern sich zusätzlich mit unfreundlichen, kuriosen und feilschenden Kunden jeden Alters herumschlagen. Doch zum Glück sind nicht alle so. Beispielsweise Jeff der Priester von der umliegenden Kirche oder der kleine, schweigende Mann den jeder nur "Maulwurfmann" nennt, kommen regelmäßig in den Secondhandladen und kaufen Bücher zum ausgeschriebenen Preis.
Doch ein Antiquariat lebt nicht nur vom Verkauf, sondern Shaun muss stets für adäquaten Nachschub sorgen. Dabei fährt er mit seinem Lieferwagen durch ganz Schottland um sämtliche Hausbibliotheken zu durchforsten- immer auf der Suche nach interessanten Buchtiteln, seltenen Lektüren oder Erstausgaben. Aber nicht alle Verkäufer sind bereit sich so einfach von ihrer mühevoll zusammengetragenen Sammlung zu trennen- spätestens wenn ihnen Shaun Bythell's Preisvorschlag nicht gefällt und er mit leeren Händen wieder gehen muss. Kommt ein Geschäft doch zustande, gibt es anschließend eine Menge zu tun. Denn die zahlreichen Bücherkisten müssen kontrolliert und entweder in die Regale im "The Bookshop" einsortiert oder online eingestellt werden.
Unterstützung bekommt Bythell von der Teilzeitangestellten Nicky, einer jungen Studentin namens Flo und von Emanuela, einer Italienerin die für wenige Monate ein kostenloses Arbeitspraktikum in der kleinen Bücherstadt absolviert. Langweilig wird es Shaun jedoch nicht, denn für die Praktikantin muss er erst noch eine Unterkunft im Shop schaffen. Ebenfalls steht das alljährliche Bookfestival wieder an, bei dem der Shaun Bythell eine Menge zu Planen hat und einige Renovierungsarbeiten im Laden sind ebenfalls noch auszuführen...


Eigene Meinung:
Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers ist die Fortsetzung des Kult-Bestsellers aus Schottland. Verfasser dieser autobiografischen Ausgabe ist Literaturliebhaber Shaun Bythell, der Inhaber von "The Bookshop". Das Antiquariat, das in dem abgelegenen Städtchen Wigtown zu finden ist, zählt zu dem Größten von ganz Schottland, welches durch eine breite Auswahl an alten und gebrauchten Büchern überzeugt. Obwohl sich Wigtown eher abgeschieden vom Touristengebiet befindet, lockt es dennoch zahlreiche Kunden an.
Das Buch mit 464 Seiten ist in Form von kurzen Tagebucheinträgen aus dem Jahr 2015 verfasst, in dem der Leser einen realistischen Einblick in des Leben eines Buchhändlers erhält. Unverschönt und echt erzählt Shaun nicht nur von seinem Glück über echte Freundschaft, seltene Erstausgaben und seiner malerischen Heimat, sondern spricht auch über seine Sorgen und Ängste die ihn tagtäglich begleiten. Dabei schreibt er über unfreundliche und teils geizige Kundschaft sowie über kuriose Begegnungen und die damit einhergehenden seltsamen Fragen. Aber auch die immer zunehmende Konkurrenz des Onlinehandels die die Buchpreise sehr niedrig halten bereiten Bythell oft Kopfzerbrechen.
Mit dem alljährlichen Bookfestival und dem selbst gegründeten Buchclub versucht sich Shaun den Widrigkeiten der harten Bücherbranche zu stellen, was ihm auch gelingt.
Obwohl manche Tagebucheinträge etwas langatmig oder zunächst weniger interessant erscheinen, so gehören sie dennoch in dieses Buch, da es exakt das ist, was ein wahrer Literaturliebhaber lesen möchte- einen Alltag über den tatsächlichen Tagesablauf ohne dazu gedichtete Geschichten. Zudem gibt Shaun an manchen Tagen wenige aber dafür intensive Einblicke in sein Privat- und Gefühlsleben, welche meine persönliche Neugier besonders geweckt haben.
Auch diese Ausgabe ist dem leidenschaftlichen Antiquar gelungen, die hoffentlich nicht die Letzte sein wird. Band 1 wurde weltweit in über 20 Sprachen übersetzt.
Fazit: Ein Einblick hinter die Kulissen von Schottland's größtem Antiquariat. Ein Aufklärungsbuch für Literaturliebhaber und chronische Preisfeilscher.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Kommentare: 10
Teilen
Cover des Buches Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers (ISBN: 9783442770670)
losgelesens avatar

Rezension zu "Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers" von Shaun Bythell

„Lang aber weilig.“
losgelesenvor 18 Tagen

Shaun Bythell betreibt den größten Second Hand Buchladen Schottlands. Seine zum Teil schon recht skurrilen Erfahrungen mit Kunden, aber auch Mitarbeiterinnen, hat er bereits in seinem ersten Buch „Tagebuch eines Buchhändlers“ seiner interessierten Leserschaft mitgeteilt.

Nun legt er mit „Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers“ nach, das ebenfalls wieder im btb Verlag erschienen ist. Shaum Bythell schreibt über sein Leben und seine Arbeit vom 1. Januar bis zum 31. Dezember des Jahres 2015. Das Vergnügen der insgesamt 464 Seiten schwankt dabei wieder wie im ersten Band zwischen Langeweile und Enthusiasmus, aber das ist nun einmal auf die Geschehnisse des realen Lebens zurückzuführen, denn diese dürften sich genauso im Leben aller Menschen ähnlich abwechseln, unabhängig davon, ob sie eine Buchhandlung betreiben oder nicht. Aber gerade diese Buchhandlung hat einen nicht zu verachtenden Reiz während des Lesens, denn für bücherliebende Leserinnen und Leser eröffnet sich so ein realistischer Einblick in diesen Beruf. Und wer hat nicht schon selbst einmal davon geträumt, eine eigene Buchhandlung zu eröffnen.

Zurück bleibt nach der insgesamt doch recht kurzweiligen Lektüre jedenfalls das Gefühl, dass Shaun Bythell einen tiefergehenden Respekt für Bücher hat und alle Leserinnen und Lesern denen es ähnlich geht, sei „Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers“ wärmstens empfohlen, denn sie geben Einblicke in das tagtägliche Zusammenleben mit Büchern.

---

Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

---

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Tagebuch eines Buchhändlers (ISBN: 9783442718658)
elisalwayss avatar

Rezension zu "Tagebuch eines Buchhändlers" von Shaun Bythell

Ein Tagebuch voll skurriler Situationen
elisalwaysvor einem Monat

Der Autor dieses Buch begleitet den Leser in Tagebucheinträgen durch den Lebensalltag eines Buchhändlers in einem kleinen, verschlafenen Ort. Dabei haben mir v.a. die skurrilen Situationen mit den Kunden des Ladens gefallen. Auch einiges über die Hintergründe und Schwierigkeiten zu erfahren, hat mir sehr zu gesagt.

Im Großen und Ganzen bekommt man in diesem Buch genau das, was einem mit dem Titel versprochen wurde. Ich persönlich hätte mir aber noch gewünscht, dass das Buch mehr die Highlights oder besondere Momente zeigt und manchmal hätte ich es besser gefunden, wenn man einige Momente rausgekürzt hätte.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

99 Beiträge
Daniliesings avatar
Letzter Beitrag von  Daniliesingvor 3 Jahren

Hallo,

ich habe tatsächlich ganz viel verschenkt oder einfach raus an die Straße gestellt. Mittlerweile haben sich aber irgendwie auch schon wieder einige angesammelt. Eine neue Runde ist wohl in Kürze nötig.

Danke dir auf jeden Fall für dein Feedback!

Zum Thema

Community-Statistik

in 410 Bibliotheken

auf 113 Merkzettel

von 9 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks