Sergej Lukianenko

 4,1 Sterne bei 4.094 Bewertungen
Autor von Wächter der Nacht, Wächter des Tages und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sergej Lukianenko

Das Beste der russischen Science-Fiction: Sergei Wassiljewitsch Lukjanenko wurde 1968 in Karatau, Kasachische SSR, UdSSR geboren. Er ist der erfolgreichste russische Science-Fiction- und Fantasyautor der Gegenwart. Er studierte Medizin in Alma-Ata und praktizierte anschließend lange Zeit als Psychiater. Erst Anfang der 1980er Jahre begann er mit der Veröffentlichung von Kurzgeschichten. Seine ersten Romanveröffentlichungen waren die Trilogien »Der Lord vom Planeten Erde«, »Insel Russland« und »Linie der Träume«, die allesamt in den 1990er Jahren erschienen. Seinen internationalen Durchbruch erlangte er vor allem aufgrund der Verfilmung der ersten Bände seiner »Wächter-Pentalogie« vom Drehbuchautor und Regisseur Timur Bekmambetov. Neben vielen vor allem russischen Auszeichnungen erhielt er auch den »CORINE-Jugendbuchpreis«. Heute lebt und arbeitet er zusammen mit seiner Ehefrau Sonja in Moskau.

Alle Bücher von Sergej Lukianenko

Cover des Buches Wächter der Nacht (ISBN: 9783453316188)

Wächter der Nacht

 (953)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Wächter des Tages (ISBN: 9783453316195)

Wächter des Tages

 (512)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Wächter des Zwielichts (ISBN: 9783453316201)

Wächter des Zwielichts

 (425)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Wächter der Ewigkeit (ISBN: 9783453522558)

Wächter der Ewigkeit

 (396)
Erschienen am 02.04.2007
Cover des Buches Weltengänger (ISBN: 9783453529557)

Weltengänger

 (207)
Erschienen am 09.04.2013
Cover des Buches Spektrum (ISBN: 9783453319134)

Spektrum

 (195)
Erschienen am 11.12.2017
Cover des Buches Die Ritter der vierzig Inseln (ISBN: 9783453526631)

Die Ritter der vierzig Inseln

 (140)
Erschienen am 11.04.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sergej Lukianenko

Cover des Buches Labyrinth der Spiegel (ISBN: 9783453527751)H

Rezension zu "Labyrinth der Spiegel" von Sergej Lukianenko

Science-Fiction aber anders
hell666vor 17 Tagen

Ein Science-Fiction-Buch nach meinem Geschmack. Eine virtuelle Welt und das virtuelle Leben, die Tiefe, in der alles möglich ist. Die meisten Menschen müssen sich einen Timer stellen, um aus der Tiefe wieder rauskommen, denn aus eigener Kraft können sie das nicht. Anders als die Diver, die immer auftauchen können, Leonid/Ljonja ist einer von ihnen. Er wird genötigt einen mysteriösen Auftrag anzunehmen, um einen Menschen aus einem Spiel zu retten. Doch es kommt alles anders, als man meint. 


Ich liebe die geschaffene Welt "Tiefe", liebevoll ausgearbeitet und nicht unrealistisch für die Zukunft. Auch der Protagonist und die anderen Figuren sind gut gestaltet, nur der Loser nervt anfangs sehr. Was mich auch störte, war die Liebesgeschichte. Aus meiner Sicht hätte man die weglassen können, wobei dann das Ende im real life wahrscheinlich nicht mehr so gut gewesen wäre. 

Insgesamt ein gutes Buch, was sich meiner Meinung nach hervorragend von anderen Science-Fiction-Werken unterscheidet. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Weltengänger (ISBN: 9783453529557)Doschos avatar

Rezension zu "Weltengänger" von Sergej Lukianenko

Rezension "Weltengänger"
Doschovor 6 Monaten

Von einem Tag auf den anderen beginnt die Existenz des Moskauers Kirill Maximow ausgelöscht zu werden. In seiner Wohnung lebt eine andere Frau, Eltern, Freunde und Arbeitskollegen erinnern sich nicht mehr an ihn. Über diverse Umwege beginnt er nun eine Zweitexistenz als Zöllner und Weltengänger.

 

Selten fiel es mir so schwer wie bei dieser Rezension, sachlich zu bleiben. Denn im Grunde genommen ist „Weltengänger“ fast der Gipfel der nahezu unlesbaren Bücher.

Wie Science Fiction oder Fantasy mutet das Ganze oftmals nicht an, eher wie die Lebensgeschichte einer Person, die stellenweise nicht ganz klar im Kopf scheint. Lukianenko lässt es sich nämlich nicht nehmen Kirills – oder doch eher seine? – Lebensweisheiten an den Anfang nahezu jedes Kapitels zu stellen. Dass er dabei zahlreiche Anspielungen auf Bücher, Autoren, Filme, etc. macht, die wohl russische Klassiker sind, hierzulande aber wohl niemand kennen dürfte – geschenkt, der Autor kommt nun mal aus der ehemaligen Sowjetunion. Aber: Niemand hat danach gefragt. Die Handlung wird dadurch nicht vorangetrieben. Nein, es ist nicht witzig, auch wenn es wohl witzig sein soll. Und bei rassistischen und sexistischen Kommentaren hört es bei mir eh auf.

Bis etwa hundert Seiten vor Ende weiß man ohnehin nicht, was in dem Roman passiert. Kirill lebt in seinem Turm und macht Türen zu fremden Welten auf. Ja warum? Keine Ahnung. Erst zum Schluss kommt sowas wie ein Konzept dahinter, dass mich aber auch nicht wirklich vom Hocker gehauen hat. Vielleicht würde der zweite Band der Reihe Aufschluss geben, aber nein, ich verzichte dankend.

 

Wie kann man ein doch einigermaßen gutes und interessantes Konzept derart an die Wand fahren und mit Füßen treten? Finger weg! Von diesem Autor werde ich gewiss nichts mehr lesen. Unter Science Fiction verstehe ich etwas anderes und unter guter Literatur schon gleich zweimal.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wächter des Zwielichts (ISBN: 9783453316201)Olaf_Raacks avatar

Rezension zu "Wächter des Zwielichts" von Sergej Lukianenko

Ein fantastischer dritter Band!
Olaf_Raackvor 10 Monaten

Zwielicht – das beschriebt die Welt am besten, in die der Autor seine Leserschaft verfrachtet. Alles wirkt leicht düster und beklemmend. Niemandem, egal wie freundlich, ist zu trauen. Ein permanentes Gefühl von zuschnappenden Fallen und boshaften Intrigen hat mich beim Lesen begleitet. Das Buch ist, wie gewohnt, in drei Teile aufgesplittet, deren einzelnen Geschichten am Ende brillant miteinander verwoben werden.

Das, was Lukianenko hier abliefert, ist wie in den ersten beiden Büchern, ganz hohe Kunst. Keinesfalls fällt dieser Band gegenüber den ersten beiden ab, sondern setzt die Geschichte eindrucksvoll fort.

Der Stil ist fesselnd und hat mich das Buch fast nicht aus der Hand legen lassen. Wer die Wächter-Reihe nicht kennt, sich einer urbanen Fantasygeschichte gegenüber aufgeschlossen zeigt und schon immer mal eine andere, düstere und zwielichtige Seite Russlands kennenlernen wollte, sollte hier unbedingt einen Blick riskieren. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo zusammen,

Wir möchten zusammen Wächter der Nacht von Sergej Lukianenko. Bücher gibt es keine zu Gewinnen, wer mag kann aber gerne mitlesen.

Start Termin ist der 15.12

Und wer auch gerne Serie ließt kann gerne mal in der Gruppe Serien-Leserunden vorbei schauen.

P.S Bitte ans Spoilern denken und den Beitrag einklappen bzw. Spoiler setzen
24 Beiträge
weinlachgummis avatar
Letzter Beitrag von  weinlachgummivor 8 Jahren

In meinem Blog gibt es jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch.

Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) oder per E-Mail an die hinterlegte Adresse in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/

Diese Woche gibt es "Trix Solier - Zauberlehrling voller Fehl und Adel" von Sergej Lukianenko als Taschenbuch aus dem Gulliver Verlag zu gewinnen (es handelt sich um ein neues Buch, das jedoch einen Mängelexemplarstempel im unteren Seitenschnitt hat).

Hier eine kurze Inhaltsangabe:
"Trix, Erbe des Herzogtums Solier, wird Opfer eines gemeinen Putschs. Er schwört Rache. Bloß wie? Die wilde Welt jenseits der Schlossmauern ist nichts für zarte Jünglinge. Grässliche Untote, verwirrte Feen und minderbemittelte Minotauren machen Trix das Leben schwer. Aber dann entdeckt er ein ungeahntes Talent: Ist er zum Magier berufen? Mit neuem Mut versucht sich Trix als Retter der schönen Fürstin Tiana, die zwangsverheiratet werden soll. Im Gegenzug verspricht Tiana ihm dabei zu helfen, den Thron zurückzuerobern. Die beiden schmieden einen tollkühnen Plan …"

 

Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben.
Wer seine E-Mail Adresse nicht mit angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.
Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.

0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sergej Lukianenko wurde am 10. April 1968 in Karatau geboren.

Sergej Lukianenko im Netz:

Community-Statistik

in 2.631 Bibliotheken

von 350 Lesern aktuell gelesen

von 126 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks