Sarah Moss

 4,2 Sterne bei 133 Bewertungen
Autorin von Wo Licht ist, Zwischen den Meeren und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sarah Moss

Die literarische Romantik: Sarah Moss, geboren 1975 in Glasgow, ist eine britische Schriftstellerin. Sie wuchs in Manchester auf und studierte dort Literatur. 2001 promovierte sie dann am Linacre College. Sie war von 2004 bis 2009 Senior Lecturer für Englische Literatur an der University of Kent. Sie arbeitete für ein Jahr an der Universitöt Island und danach an der University of Exeter. . Moss forschte über die Rolle der Nahrung, des Kochens und des Essens in der Literatur. Ihr zeitlicher Schwerpunkt ist die literarische Romantik. Die Romane der Autoren wurden mehrfach für den Welcome Prize nominiert. Ihre Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Seit 2013 hat sie einen Lehrauftrag für Kreatives Schreiben an der University of Warwick und wohnt auch dort

Alle Bücher von Sarah Moss

Cover des Buches Wo Licht ist (ISBN: 9783866482333)

Wo Licht ist

 (33)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Zwischen den Meeren (ISBN: 9783866482579)

Zwischen den Meeren

 (29)
Erschienen am 23.08.2016
Cover des Buches Schlaflos (ISBN: 9783442481347)

Schlaflos

 (27)
Erschienen am 16.02.2015
Cover des Buches Gezeitenwechsel (ISBN: 9783866482814)

Gezeitenwechsel

 (13)
Erschienen am 12.02.2019
Cover des Buches Geisterwand (ISBN: 9783827014139)

Geisterwand

 (13)
Erschienen am 03.05.2021
Cover des Buches Sommerhelle Nächte (ISBN: 9783866481862)

Sommerhelle Nächte

 (6)
Erschienen am 11.03.2014
Cover des Buches Schlaflos (ISBN: 9783293209275)

Schlaflos

 (3)
Erschienen am 14.02.2022
Cover des Buches Wo Licht ist (ISBN: 9783293208629)

Wo Licht ist

 (2)
Erschienen am 15.07.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Moss

Cover des Buches Schlaflos (ISBN: 9783866481770)
schokoloko29s avatar

Rezension zu "Schlaflos" von Sarah Moss

Das Buch, die Kinder + Schlaf
schokoloko29vor 4 Monaten

Die Protagonistin Anna, ihr Mann und ihre beiden Kinder Raph (ael), (Ti) Moth(y) leben auf einer fiktiven Insel Colsay. Ihr Mann ist Ornithologe und zählt Papageientaucher, während sie sich um die Kinder und um ihr Buch kümmert. Jedoch durch Schlafentzug und dem täglichen Einerlei kommt ihre Arbeit über die Kindheit im 18. Jhd. ins Hintertreffen.


Neben ihrem täglichem Schlafdefizit, Stromausfällen, geringes W-Lan (internet) und dass die Lebensmittel mit einem Boot auf dem Festland gekauft und wieder zurückgefahren werden, wird eine Babyleiche im Garten gefunden.


Die Autorin versteht es sehr gut mit beißendem Humor das tägliche Leben als Mutter zu beschreiben. Wie Männer sich aus der täglichen Pflicht heraus nehmen. Das nächtliche Aufwachen, da das Kind schreit während der Mann nichts mitbekommt etc.


Teilweise wurde es auch etwas überzogen dargestellt. Nichtsdestotrotz konnte ich mich in verschiedenen Beschreibungen und Situationen wieder finden.


Leider war das Buch nicht immer fesselnd geschrieben. Diese fiktiven Briefe einer May, die im 18. Jahrhundert auf dieser Insel lebte, fand ich so etwas von langweilig, so dass ich diese übersprungen habe.


Auch das Ende konnte mich jetzt nicht vom Hocker reißen. Jedoch alles in allem finde ich es sehr gut, dass eine Autorin diesen Spagat einer Frau mit kleinen Kinder beschreibt. Und das in einer sehr treffenden Art und Weise.

Kommentare: 6
Teilen
Cover des Buches Geisterwand (ISBN: 9783827014139)
katzenminzes avatar

Rezension zu "Geisterwand" von Sarah Moss

Beklemmend und spannend
katzenminzevor 6 Monaten

Dieses kurze Buch hat mich lesetechnisch etwas länger beschäftigt, als die Seitenzahl vermuten lässt. Ich musst es immer wieder zur Seite legen, weil es mich so wütend gemacht hat.

Im Norden Englands versucht eine Gruppe Menschen das Leben in der Eisenzeit nachzustellen. Hasen erlegen, Körner mahlen, auf Strohsäcken schlafen, das volle Programm. Zur Gruppe gehören ein paar Studenten und ihr Professor, sowie die 17-jährige Silvie und ihre Eltern. Die Studenten nehmen das Experiment eher locker, aber Silvies Vater erlaubt seiner Familie keine Ausflüchte. Er ist brutal, herrschsüchtig und hat die Frauen in seinem Leben verdammt gut erzogen.

Silvie, aus deren Perspektive alles erzählt wird, ist ein kluges aufgewecktes Mädchen. Aber jede ihrer altersgemäßen Frechheiten und jeder Schritt zur Selbstständigkeit werden vom Vater im Keim erstickt. Schuld an seiner Strenge sind natürlich immer die Frauen. „Provoziere ihn nicht!“ ist ihr Leitsatz. Schwierig nur, wenn alles Provokation sein kann. Es hat mich unfassbar wütend gemacht, über diese Mann zu lesen. Gerade, weil das Verhalten aller Figuren so realistisch war.

Bei Silvie ist der Spagat zwischen dem Drang zur Unabhängigkeit, Gerechtigkeitssinn und Angst perfekt gelungen. Und am Ende war auch nichts mehr mit weglegen, denn da habe ich die Geschichte komplett inhaliert.

„Geisterwand“ ist treffender und düsterer Roman über Dominanz und Missbrauch. Beklemmend, spannend und ohne ein Wort zu viel. Mich hat er aufgewühlt und beeindruckt gleichermaßen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Schlaflos (ISBN: 9783293209275)
walli007s avatar

Rezension zu "Schlaflos" von Sarah Moss

Kinderstube
walli007vor 9 Monaten

Eigentlich hat sie ein Forschungsstipendium in Oxford.Tatsächlich versucht die Historikerin Dr. Anna Bennet auf einer einsamen Insel vor der Küste Schottlands mit Mann und zwei Kindern, den Haushalt zu stemmen, trotzdem an ihrem Buch weiterzuarbeiten und hin und wieder eine Mütze voll Schlaf zu bekommen. Ihre Kinder sind anspruchsvoll. Der siebenjährige Raph ist weit für sein Alter und diskutiert gerne über Umweltproblematiken. Dagegen braucht der zweijährige Moth noch einiges an Betreuung, ist lieb, aber trotzig und das Durchschlafen will überhaupt nicht gelingen. Giles, ihr Mann, erforscht die Population der Papageientaucher, und geht dann mal weg.


Ein turbulentes Familienleben führt die Familie auf der Insel, die Giles’ Vorfahre Hugo gekauft hatte. Um wenigstens etwas von den Kosten hereinzuholen, haben sie ein Ferienhaus eingerichtet und die Gäste kommen bald. Anna müht sich mit Kochen und Saubermachen. Die Kinder sind eigentlich ein Vollzeitjob. Manchmal wünscht sie sich die Zeit an der Uni zurück, wo ihr Bauch noch flach war. Der Schlaf fehlt ihr einfach und doch kann sie ihre Jungs nicht alleine lassen, wenn einer von ihnen nachts aufwacht. Giles ist nur manchmal eine Hilfe. Für ihr Buch gibt es einen Abgabetermin und dann, beim Versuch die Apfelbäume einzupflanzen, findet Raph ein paar winzige Knochen.


Zu Beginn stellt sich die Frage: Was soll das. Möglicherweise kennt man den Verlag eher aus Veröffentlichungen des Krimigenres. Der vorliegende Band ist zurecht als Roman bezeichnet und hat man sich daran gewöhnt, dass man eher die Geschichte einer von außen betrachtet leicht überforderten Familie liest, überzeugt das Buch gerade durch das Lamentieren und Straucheln. Denn trotz des Stress und des Schlafmangels, Anna stiehlt sich die Zeit für ihr Buch und nebenbei deckt sie noch interessante Details zur Inselgeschichte auf. Und sie schafft es auch, sich um die Feriengäste zu kümmern, die ihre eigenen Probleme im Gepäck haben. Nimmt man den Roman einfach wie er ist, hat man ein fesselndes Sittengemälde aus einem Teil der schottischen Geschichte und die Erzählung einer sympathisch chaotischen Familie.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooks-Leser,

auch der August bringt schöne neue Bücher aus dem mareverlag: Am 23. August erscheint der neue Roman »Zwischen den Meeren« von der wunderbaren Sarah Moss. Wir haben für euch ein paar Exemplare reserviert, damit Ihr das Buch ganz exklusiv bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin lesen könnt.

Zum Buch:

Cornwall im späten 19. Jahrhundert:

Nur wenige Wochen nach der Hochzeit muss ein junges Paar sich wieder trennen – für ein ganzes halbes Jahr. Tom Cavendish fährt nach Japan, um Leuchttürme zu bauen; Ally, seine Frau, bleibt in Cornwall, wo sie ihren lang gehegten Traum erfüllt und ihre erste Stelle als Ärztin antritt. Der neue Status beschert ihr ungekannte Freiheit, doch während sie sich immer tiefer in die Arbeit stürzt und Tom versucht, sich an die fremde Kultur Japans zu gewöhnen, wird die Entfernung zwischen beiden immer größer und das Fundament ihrer jungen Ehe brüchig.

Mit ihrer unvergleichlichen Mischung aus psychologischer Einfühlung und intellektueller Tiefe spannt Sarah Moss einen Bogen von Cornwall bis Japan und zeigt zwei Menschen voller beruflicher Entschlossenheit und innerer Einsamkeit, verbunden durch dieselbe Sehnsucht, die Sehnsucht nach dem jeweils anderen.

Hier geht’s zur Leseprobe.

Möchtet Ihr zu den 20 Vorablesern gehören?* Dann bewerbt euch und beantwortet bis zum 14. August 2016 die folgende Frage:

Das frisch verheiratete Paar wird für einige Monate getrennt, als Tom aus beruflichen Gründen nach Japan geht und seine Frau Ally in Cornwall zurücklässt – ihre einzige Kontaktmöglichkeit sind Briefe. Unter welchen Umständen könntet ihr euch vorstellen, eine Beziehung über eine große Distanz zu führen.

Wir sind gespannt auf Eure Antworten und freuen uns über zahlreiche Bewerbungen!

Euer mareverlag

* Bedingung ist, dass Ihr euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

403 BeiträgeVerlosung beendet
LuiseLous avatar
Letzter Beitrag von  LuiseLouvor 6 Jahren
Liebe Lovelybooks-Freunde,

ganz fix starten wir in die nächste Vorableserunde!
Am 8. September 2015 erscheint Sarah Moss’ bewegender Roman »Wo Licht ist« im mareverlag. Übrigens schon das dritte Buch, das die Autorin bei mare veröffentlicht.
Hier habt ihr die Möglichkeit, euch schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin um eins von 20 exklusiven Vorableseexemplaren zu bewerben.

Zum Buch:

»Dieser Roman ist ein Spiegel der weiblichen Seele.« The Times

Manchester, Mitte des 19. Jahrhunderts: Ally ist die Tochter von Eltern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: der Vater, Alfred Moberley, ein bekannter Maler, warmherzig, sinnlich und mit einem unbestechlichen Blick für das Schöne; die Mutter, Elizabeth, eine unbeugsame Christin, die sich entschlossen für die Rechte von Armen und Außenseitern einsetzt – sich selbst jedoch kasteit und den beiden Töchtern vorlebt, dass religiöse und politische Prinzipien wichtiger sind als der eigene Hunger, Gefühle und die Sehnsucht nach Wärme. Während die jüngere Tochter May (bekannt aus Saraha Moss’ Roman Schlaflos) früh den Absprung schafft und auf eine schottische Insel zieht, verharrt Ally in einem aussichtslosen Kampf um die Liebe und Anerkennung ihrer Mutter. Doch selbst als sie ein Stipendium erhält und als eine der ersten weiblichen Studentinnen für ein Medizinstudium an der Universität London angenommen wird, zeigt Elizabeth sich kaum beeindruckt. Da begreift Ally, dass es auch für sie an der Zeit ist, die familiären Fesseln zu sprengen und ihren eigenen Weg zu gehen.
Farbintensiv, psychologisch glaubwürdig und mit großem Gespür für den Zeitgeist und die Zwänge des 19. Jahrhunderts schildert Sarah Moss das Aufeinanderprallen zweier viktorianischer Milieus – verkörpert durch die hart arbeitende, aber lieblose Mutter auf der einen und den Kunst liebenden Vater auf der anderen Seite – und erzählt die Geschichte einer klugen, sensiblen Frau, die sich auf der Suche nach Bildung und Liebe von beiden befreien muss.

Hier geht’s zur Leseprobe.


Möchtet Ihr zu den 20 Vorablesern gehören?* Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet uns dazu bis zum 25. August 2015 die folgende Frage:
Die Protagonistin Ally hat einen steinigen Weg vor sich: Sie erkennt nicht nur, dass sie die familiären Fesseln sprengen muss, sondern wird auch noch eine der ersten Medizinstudentinnen im London des 19. Jahrhunderts. Eine doppelte Emanzipation könnte man also sagen und eine große Herausforderung. Wie sieht es Eurer Meinung nach heute mit den Herausforderungen für Frauen aus? Was hat sich verändert im Vergleich zum Leben der Frauen im 19. Jahrhundert? Gibt es vielleicht neue Stolpersteine?

Wir sind sehr gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf viele Bewerbungen!

Euer mareverlag


* Bedingung ist wie immer, dass Ihr Euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.
378 BeiträgeVerlosung beendet
Faidits avatar
Letzter Beitrag von  Faiditvor 7 Jahren
Wir möchten eine mare-Leserunde zu Sarah Moss’ Roman Schlaflos starten – und freuen uns auf Eure Teilnahme!

Zum Roman:

Eine karge Insel im Westen Schottlands, ständige Stromausfälle und eine unsichere Telefonverbindung. Ein Zweijähriger, der die Nächte zum Tag macht, und ein Siebenjähriger, der die Tage damit verbringt, sich die originellsten Versionen des Weltuntergangs auszumalen. Dazu ein Ehemann, der einer in den Klippen heimischen Papageientaucherkolonie mehr Zeit widmet als seiner Familie: Unter diesen nicht gerade idealen Bedingungen versucht die Historikerin Anna Bennett, eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema Kindheit im 18. Jahrhundert zu schreiben. Aber wie soll sie auch nur eine Zeile zu Papier bringen, wenn sie allein und völlig übernächtigt zwei unternehmungslustige Kleinkinder in einer felsigen Einöde beschäftigen muss?
Als zwei rätselhafte Funde im Garten und auf dem Dachboden des sich seit Generationen im Familienbesitz befindlichen Wohnhauses zu allem Überfluss Einblicke in die düstere Vergangenheit der Insel gewähren, sieht Anna endgültig ihre Felle davonschwimmen. Doch dann verbindet sich ihr chaotischer Alltag auf unerwartete Weise mit ihrem Forschungsgegenstand und der Inselhistorie . . .


Gleichzeitig gute Mutter und Wissenschaftlerin zu sein, noch dazu auf einer abgelegenen, windigen Nordseeinsel – keine leichte Aufgabe. Sarah Moss schildert das Dilemma ihrer Heldin mit so viel Selbstironie, Komik und Intelligenz und das Geheimnis der Insel mit so großer Spannung, dass eines sicher ist:
Schlaflos hält wach.

Zur Leseprobe

Wenn Ihr ein Exemplar von Schlaflos gewinnen möchtet*, dann beantwortet bis zum 28. Juli einfach folgende Frage:

Die Bennetts lassen für den Umzug auf die Insel Colsay die Vorzüge eines Lebens in der Stadt weit hinter sich. Um den nächsten Supermarkt oder die öffentliche Bibliothek zu erreichen, müssen sie von nun an eine Bootsfahrt in Kauf nehmen, welche natürlich nur bei guter Wetterlage möglich ist, und auch das Internet funktioniert nicht so reibungslos wie vorher. Wenn Ihr mit Eurer Familie auf eine einsame Insel ziehen würdet: Worauf könntet Ihr auf keinen Fall verzichten?


Wir freuen uns auf viele Bewerbungen!

Euer mareverlag


* Bedingung dabei ist, dass Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.
343 BeiträgeVerlosung beendet
Zuckervogels avatar
Letzter Beitrag von  Zuckervogelvor 9 Jahren
Danke für die liebe Leserunde und das Leseexemplar. Ich fand das Buch in Ordnung, aber mehr leider nicht. http://www.lovelybooks.de/autor/Sarah-Moss/Schlaflos-1052058320-w/rezension/1055815667/ Ich hab immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht mehr als 3 Sterne vergebe, aber ich denke, wenn ich Lügen würde, würde es ja auch nicht weiter bringen :(

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks