Sarah Kuttner

 3,9 Sterne bei 2.415 Bewertungen
Autorin von Mängelexemplar, Wachstumsschmerz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sarah Kuttner (© Florian Kolmer)

Lebenslauf von Sarah Kuttner

Fernsehen, Zeitung und Literatur: Sarah Kuttner wurde 1979 in Berlin geboren und arbeitet als Moderatorin. Sie wurde vor allem mit ihren Sendungen "Sarah Kuttner – Die Show" (VIVA) und "Kuttner." (MTV) bekannt. Zuletzt war sie in der ARD mit "Kuttners Kleinanzeigen" zu sehen. Ihre Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress sind im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen. Nach "Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens" und "Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart" hat sie mit "Mängelexemplar" ihren ersten Roman veröffentlicht.

Alle Bücher von Sarah Kuttner

Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783596511891)

Mängelexemplar

 (1.204)
Erschienen am 19.01.2012
Cover des Buches Wachstumsschmerz (ISBN: 9783596194179)

Wachstumsschmerz

 (339)
Erschienen am 25.04.2013
Cover des Buches Kurt (ISBN: 9783596523030)

Kurt

 (247)
Erschienen am 28.10.2020
Cover des Buches 180 Grad Meer (ISBN: 9783596035762)

180 Grad Meer

 (153)
Erschienen am 27.04.2017
Cover des Buches Mängelexemplar (ISBN: 9783837117493)

Mängelexemplar

 (62)
Erschienen am 08.10.2012
Cover des Buches Kurt (ISBN: 9783839894743)

Kurt

 (19)
Erschienen am 28.10.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Kuttner

Cover des Buches Kurt (ISBN: 9783596523030)K

Rezension zu "Kurt" von Sarah Kuttner

Leider nicht so emotionsreich wie erhofft
Katrin96vor 2 Monaten

Ich habe das Buch schon öfter auf anderen Plattformen gesehen und die meisten Stimmen davon waren äußerst positiv. Viele sagten sie hätten wirklich einige Tränen vergossen. Ich bin sehr nah am Wasser gebaut und hatte mich deswegen sehr auf die Geschichte gefreut jedoch lies sie mich total kalt.
Die Emotionen kamen für mich einfach überhaupt nicht rüber. Der Schreibstil fiel mir sehr schwer irgendwie kam ich einfach nicht rein.
Die Beziehung der beiden kam mir am Anfang ziemlich oberflächlich dargestellt rüber. In der Beziehung zum kleinen Kurt fand ich es gut. Der Vater war sehr liebevoll mit ihm. Sie als Stiefmutter etwas verunsichert.
Der Tod von Kurt wurde aber so kurz und knapp beschrieben, dass ich gar keine richtige Emotion aufbauen konnte. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Drama gewünscht zum Beispiel aus der Sicht der Vaters. Die Trauerbewältigung konnte mich leider auch nicht überzeugen. Irgendwie finde ich war das Verhältnis der beiden ziemlich kalt. Ich hätte mir mehr Zusammenhalt von beiden gewünscht. Mir kam es so vor als ob viele Probleme der beiden entstanden sind weil sie nicht miteinander redeten was bei so einer dramatischen Situation eigentlich selbstverständlich sein sollte. Manche Szenen der Beziehung waren für mich einfach nicht verständlich.
Mich hat das Buch leider sehr kalt gelassen und durch die Erzählweise wurde es für mich noch anstrengender das ganze zu lesen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kurt (ISBN: 9783596523030)L

Rezension zu "Kurt" von Sarah Kuttner

Ein typisches Sarah Kuttner Buch
law-and-wordsvor 2 Monaten

Lena zieht mit ihrem Freund Kurt und seinem Sohn Kurt zusammen. Sie versucht sich in der neuen Familienkonstellation einzufinden, bis eine große Katastrophe passiert. Der kleine Kurt fällt vom Klettergerüst und stirbt. "Kurt" ist eine Geschichte über Trauer, Familie und das Wiederzusammenfinden.


Ich habe schon einige Bücher von Sarah Kuttner gelesen und mag ihre Art zu schreiben sehr! Auch in diesem Buch wurde das erneut bestätigt. Sie schafft es sensible Themen mit Humor aber auch genug Ernsthaftigkeit darzustellen. Sie schafft es einfühlsam und voller Gefühl zu schreiben, hat dabei aber ihren ganz eigenen, fast schon "schnoddrigen" Stil. Ich kann mit vorstellen, dass diese Art zu schreiben, nicht für jeden etwas ist, mir gefällt sie aber sehr.


Diese Geschichte ist mir direkt ins Herz gegangen und hat mich sehr berührt! Es geht um so viel mehr, als man auf den ersten Blick denkt. Besonders gut hat mir gefallen, dass es für viele Probleme keine "Lösung" gab, sondern, dass es Dinge im Leben gibt die schlimm sind und die sich auch schlimm anfühlen dürfen, aber dass man trotzdem immer weiter macht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kurt (ISBN: 9783596523030)K

Rezension zu "Kurt" von Sarah Kuttner

Meisterhaft
katiandbooksvor 3 Monaten

Der kleine Kurt stirbt, und Lena, die Lebensgefährtin seines Vaters, steht vor der Frage, wer sie ist in der großen Trauer um das Kind. In welchem Umfang darf sie trauern? Darf sie das überhaupt? Und darf sie auch mal fröhlich sein? Wie kann sie ihrem Freund helfen, aus diesem Loch herauszukommen, in das der Tod seines Sohnes ihn geworfen hat? Und will er das überaupt?

Wie Sarah Kuttner diese Fragen beantwortet, ist meisterhaft gelungen. Sie leitet die Leser feinfülig und sicher, nie aber mitleiderregend, schwulstig oder oberflächlich durch dieses schwierige Thema. Dabei tut sie etwas, das ich vor kurzem bei einem anderen Buch schwer bemängelt habe, es hier aber wunderbar zu lesen fand: sie beschreibt ausschließlich den Alltag von Lena, ihrem Freund und - zu Beginn - dessen kleinem Sohn, später den Alltag ohne Kind. Das tut sie aber niemals auf eine Art und Weise, dass ich mich gefragt habe, warum ich das bitte lesen sollte, sondern einfach genau richtig. 

Ihre Protagonistinnen waren bisher alle vom gleichen Schlag - sehr großstätterisch, schnodderig, immer etwas zu "jung" für ihr Alter -, und wenn man ihre Romane in der Reihenfolge der Veröffentlichung liest, hat man das Gefühl, diese Eigenschaften vertiefen sich von Buch zu Buch bis zur hin zur Antipathie, mit der ich in "180 Grad Meer" nicht mehr viel anfangen konnte. Mit Lena rudert sie wieder zurück. Auch, wenn auch sie wieder die gleichen Wesenszüge hat, reitet Kuttner nicht so sehr darauf herum wie in den vorherigen Romanen. Der Fokus bleibt bei der Geschichte, bei der Tragödie, bei der Trauer. 

Und gerade, wenn es zu heftig wird, wird Sarah Kuttner sachlich und geradeheraus. Ich - als Mutter eines Sohnes im selben Alter wie Kurt - konnte dieses Buch lesen. Ich konnte es gut lesen, aber es hat mir auch Angst gemacht, es hat mich zum Weinen gebracht, und es hat mir wahnsinnig viel gegeben.

Fazit: Sarah Kuttner beschreibt das Undenkbarste, was einem Elternteil passieren kann, aus der Sicht einer beteiligten Unbeteiligten. Sie schafft es immer, genau den Ton anzuschlagen, den die Geschichte gerade braucht. Von mir gibt es 5*****.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sarah Kuttner wurde am 29. Januar 1979 in Berlin (Deutschland) geboren.

Sarah Kuttner im Netz:

Community-Statistik

in 2.681 Bibliotheken

von 441 Lesern aktuell gelesen

von 50 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks