Sarah Crossan

 4 Sterne bei 1.514 Bewertungen
Autorenbild von Sarah Crossan (© Andrea Michalitsianos)

Lebenslauf

Jugendbuch-Liebe: Sarah Crossan, Jahrgang 1981, ist eine irische Schriftstellerin. Sie machte 1999 ihren Abschluss im Bereich Philosophie und Literatur und war dann als Englisch- und Schauspiellehrerin an der Cambridge University tätig. 

Bevor sie ihre Laufbahn als Lehrerin beendete, um sich ganz dem Schreiben zu widmen, förderte sie außerdem das kreative Schreiben an Schulen. Zudem arbeitete sie als freiberufliche Autorin und Buchkritikerin bei einem Magazin. Derzeit lebt sie in New York. 

Ihr Debüt als Autorin gab sie mit ihrem Roman „The Weight of Water“. Dieser wurde kurze Zeit später in zahlreiche Sprachen übersetzt und verhalf der Autorin zu internationalem Erfolg. Auch ihre folgenden Werke wurden international verkauft und stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. 

Für ihre herausragenden Arbeiten wurde Crossan bereits mit dem UKLA Book Award, dem CBI Ellid Dillon Award, dem CBI Book of the Year Award und dem Luchs des Monats ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und gewann die Auszeichnung Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- Und Jugendliteratur.

Alle Bücher von Sarah Crossan

Cover des Buches Breathe - Flucht nach Sequoia (ISBN: 9783423716420)

Breathe - Flucht nach Sequoia

 (307)
Erschienen am 21.08.2015
Cover des Buches Eins (ISBN: 9783958541184)

Eins

 (139)
Erschienen am 12.02.2018
Cover des Buches Verheizte Herzen (ISBN: 9783462000603)

Verheizte Herzen

 (111)
Erschienen am 05.05.2022
Cover des Buches Apple und Rain (ISBN: 9783570164006)

Apple und Rain

 (47)
Erschienen am 22.08.2016
Cover des Buches Die Sprache des Wassers (ISBN: 9783423717274)

Die Sprache des Wassers

 (39)
Erschienen am 05.05.2017
Cover des Buches Nicu & Jess (ISBN: 9783958541061)

Nicu & Jess

 (27)
Erschienen am 05.03.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sarah Crossan

Cover des Buches Wer ist Edward Moon? - Deutscher Jugendliteraturpreis 2020 (ISBN: 9783958541733)
sollhabens avatar

Rezension zu "Wer ist Edward Moon? - Deutscher Jugendliteraturpreis 2020" von Sarah Crossan

Ein Plädoyer gegen die Todesstrafe
sollhabenvor 2 Monaten

Am Ende der Lektüre frage ich mich "Wer ist Joe Moon?".

Denn seine Geschichte wird auch erzählt und damit tauchen wir ein in eine Familie in den USA, die arm ist und das spürt man auf jeder Seite. Ein Leben von der Hand in den Mund, wenig Perspektiven.


Das Buch zu lesen, erfordert Kraft, Mut und Energie. Aber dadurch lernt man sein eigenes Leben wieder viel mehr zu schätzen.

Eine ungewöhnliche Erzählform, ohne Fließtext sondern Augenblicke in einfachen Worten, die tief ins Herz gehen und sich dort einnisten. 


Ich nicht, ab welchem Alter dieses Jugendbuch zu empfehlen ist. Ich nehme an, das ist sehr individuell zu entscheiden. Ohne Begleitung, um Fragen zu stellen und Dinge zurecht zu rücken, sollte es von Jugendlichen aber nicht gelesen werden. 

Aber ich lese es allen Erwachsenen an Herz und spreche eine totale Leseempfehlung aus. Ein Plädoyer gegen die Todesstrafe. 

Kommentieren
Teilen

Meine Meinung zu Moonrise

Im Rahmen der What’s next reading Challenge habe ich Moonrise gezogen und gelesen. Unglaublich wie lange dieses grossartige und tragische Buch auf meinem SuB lag! Leute, ich kann euch nur raten – lest eure ungelesenen Bücher!

Ich habe Moonrise als englische Ausgabe gelesen (die deutsche Ausgabe trägt den Titel: Wer ist Edward Moon?) und fand den Schreibstil und die Aufmachung richtig gut. Die Geschichte handelt von der Familie Moon. Der Vater ist früh gestorben, die Mutter hat eindeutig Probleme und die Tante ist mit den drei Kindern überfordert.




Als dann Ed von der Polizei verhaftet wird, bricht die Familie komplett auseinander. Erst 10 Jahre später versucht Joe wieder Kontakt zu seinem älteren Bruder herzustellen. Dabei reist er völlig ohne finazielle Mittel nach Texas, findet dort für Tagsüber einen Job, lernt ein Mädchen kennen und nebenbei besucht er seinen Bruder im Todestrakt. 

Die Geschichte schwankt immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart, man muss sich zu Anfangs etwas hineinfinden, doch das gelingt einem ziemlich schnell und man fiebert danach sehr für Joe und Ed mit.

Bis zum Ende hin war ich voller Hoffnung und habe jede Emotion durchgelebt! Dies könnt ihr auch in diesem Reel hier gut sehen…

Auf’s Bild klicken

Das Ende war tragisch und ich konnte es wirklich nicht fassen, doch liest man dann das Nachwort der Autorin, macht alles einen Sinn und die Botschaft des Buches wird einem noch bewusster.

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist besonders, denn es sich nur ganz kurze Sätze, Gedanken oder sogar manchmal auch sehr poetische Texte. Das Cover ist wunderschön und ich mag die versteckte Botschaft darin sehr.

Würde ich das Buch Empfehlen?

Ja, das Buch hat mich sehr berührt und die Botschaft ist sehr wichtig. Es erzählt aus der Sicht einer Familie, die dem System folgt und dabei bestraft wird. Es zeigt die Misstände in den USA auf und macht Aufmerksam auf die Ungerechtigkeit. Ein wichtiges Buch, dass poetisch und traurig zugleich ist. 

Bewertung
Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Toffee (ISBN: 9783839844205)
DustBunnys avatar

Rezension zu "Toffee" von Sarah Crossan

Beeindruckend, aber trifft nicht meinen Geschmack
DustBunnyvor 5 Monaten

Die 15-jährige Allison leidet unter ihrem tyrannischen, launischen, manipulativen, gewalttätigen Vater – ihre Mutter starb kurz nach ihrer Geburt. Sie reagiert stets unterwürfig, wenn er einen Wutanfall hat, sie versucht es ihm immer recht zu machen, in der Hoffnung, ihn zu einem zufriedenen, besseren Menschen zu machen. Kurz nachdem seine Freundin, die wirklich gut zu Allison war, ihn verlassen hat, hält auch Allison es nicht länger zu Hause aus und läuft weg. Als eine demente Frau sie für ihre alte Freundin Toffee hält, ergreift sie die Chance und nistet sich bei ihr ein...  

Allisons/Toffees Entwicklung ist interessant und ihre Erlebnisse sind erschütternd sowie abwechslungs- und wendungsreich, dennoch konnte mich ihre Geschichte nur selten wirklich berühren. Für mich fühlte sich das Geschehen meistens nüchtern bzw. rational an, was möglicherweise am Schreibstil liegt. Dieser ist wirklich bemerkenswert: Ausgeklügelt, kreativ, eindrücklich, stellenweise poetisch - er traf jedoch einfach nicht meinen Geschmack. In freien Versen wird aus der Perspektive von Allison/Toffee erzählt, straff verdichtet, auf das Wesentliche reduziert. Aufgrund dieser “bruchstückhaften” Schilderungen (der Gegenwart & der Vergangenheit), ergab sich für mich kaum ein packender Erzählfluss.  

Passend zum Schreibstil liest die Erzählerin “stoßweise” und ich empfand ihre Art zu sprechen als ausdrucksstark sowie emotionslos zugleich. Ich denke aber “das gehört so”, denn meiner Erfahrung nach sind (junge) Menschen, die viel Elend erlebt haben, oft seltsam distanziert gegenüber ihrem Leid.


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Mach dich bereit für eine Geschichte, die du niemals vergessen wirst!

 

Sarah Crossan und Brian Conaghan erzählen eine herzzerreißende Geschichte aus zwei Perspektiven – über eine verbotene Liebe und davon, sich in Menschen hineinzuversetzen, die anders sind als man selbst.

„Die Geschichte von Nicu und Jess klingt lange nach, wühlt seltsam auf ...“ Die Zeit

Worum geht es genau?

Jess und Nicu lernen sich beim Müllaufsammeln im Park kennen. Auf den ersten Blick ein ungleiches Paar, entwickelt sich ihre Freundschaft bald zu einer zarten Liebe. Als die Situation bei Jess zu Hause immer schlimmer wird und auch Nicus Zukunft in England bedroht ist, laufen sie davon. Doch dann trifft Nicu eine folgenschwere Entscheidung …

 

Der Roman thematisiert die Erfahrung des Fremdseins und die Schwierigkeiten des Ankommens in der Gesellschaft. Vor dieser Aufgabe stehen beide Protagonisten. Jess lebt in einem gewaltvollen familiären Verhältnis und Nicu stammt aus einer rumänischen Migrantenfamilie. Sarah Crossan und Brian Conaghan gelingt es die inneren und äußerden Kämpfe der beiden Protagonisten in der kunstvollen und aufs Wesentlichen reduzierten Form des Versromans zu erzählen.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe (https://mixtvision.de/files/produkte/prod-book-4330/downloads/leseproben/4330_NicuundJess_Leseprobe.pdf)

Ihr wollt erfahren, welche Entscheidung Nicu trifft? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 16. April über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

 

Nicu & Jess lernen sich während der Sozialstunden kennen und er hat sofort Interesse an ihr und versucht, sich ihr anzunähern unter anderem mit Komplimenten. Was war das schönste Kompliment, das euch bis jetzt gemacht wurde?

Wir sind gespannt auf eure Antworten und freuen uns schon auf die gemeinsame Leserunde! Natürlich sind alle, die ein bereits ein Buch besitzen auch herzlich eingeladen an der Leserunde teilzunehmen.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

 

 

288 BeiträgeVerlosung beendet
Lesemamas avatar
Letzter Beitrag von  Lesemamavor 5 Jahren
Zu allererst möchte ich mich noch für dieses absolut wunderbare, berührende und überwältigendes Buch bedanken. Meine Rezension ist jetzt hier online. Außerdem habe ich sie noch bei Amazon, Weltbild, hugendubel, Wittwer, lesejury, wasliestdu und goodreads geteilt.
Liebe Lovelybookers,

kurz vorm Wochenende haben wir noch tolle Nachrichten zu verkünden: Sarah Crossan und Brian Conaghan erhalten den renommierten LUCHS-Preis März für ihr  Jugendbuch "Nicu & Jess". Wir freuen uns sehr darüber!
 
Das sagt die Jury:
„Nicu & Jess“ lässt die unterschiedlichen Welten eines Roma-Jungen und einer britischen Jugendlichen aufeinanderprallen. Nicu, aufgewachsen in einer traditionsverhafteten Immigrantenfamilie und in Erwartung einer arrangierten Hochzeit, trifft auf Jess, die unter dem gewalttätigen Freund ihrer Mutter leidet. Obwohl die beiden auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben scheinen, finden sie schließlich zueinander. Als sich Nicus verordnete Hochzeit und Jess’ familiäre Situation zuspitzt, scheint ihnen nur noch eines übrig zu bleiben: die gemeinsame Flucht. (...)" (Brigitte Jakobeit, Jury-Mitglied)
 
Jeden Monat vergeben DIE ZEIT und Radio Bremen den LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Maria Linsmann, Kunsthistorikerin, Christoph Rieger, Leiter der ilb-Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur, und Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen. Den Vorsitz hat Katrin Hörnlein, die bei der ZEIT das Ressort Junge Leser und die Kinder- und Jugendliteratur verantwortet.

Und ab Montag könnt ihr euch dann selbst eine Meinung bilden.
Habt ein schönes Wochenende

Euer Mixtvision Team
Zum Thema
0 Beiträge

Wow, was für ein Auftakt auf der Leipziger Buchmesse: Die App zu unserem Bilderbuch Die große Wörterfabrik (http://www.diewoerterfabrik.de) wurde mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet und gleich zwei unserer Titel stehen auf der Nominierungsliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis

In der Sparte Jugendbuch hat die Kritikerjury Die Sprache des Wassers (http://bit.ly/1fUZkVl) nominiert. Das Bilderbuch Die Ton-Angeber (http://bit.ly/1c0ge5l) hat es in der Sparte Sachbuch auf die Nominierungsliste geschafft. 

Wir freuen uns riesig mit unseren nominierten Künstlern!
Zum Thema
0 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 2.113 Bibliotheken

auf 544 Merkzettel

von 34 Leser*innen aktuell gelesen

von 20 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks