Sabine Schilasky

 4 Sterne bei 11.225 Bewertungen

Lebenslauf von Sabine Schilasky

Sabine Schilasky hat Anglistik, Amerikanistik und Germanistik studiert und ist seit über zwanzig Jahren mit großer Begeisterung freie Übersetzerin. Sie hat drei mittlerweile erwachsene Kinder und lebt mit Mann, Hund und Katze in Hamburg. Neben dem Übersetzen kocht und backt sie leidenschaftlich gern und weiß zu schätzen, dass ihr Hund sie regelmäßig vor die Tür scheucht.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Winterwünsche in Willowbrook (ISBN: 9783365000946)

Winterwünsche in Willowbrook

Erscheint am 27.09.2022 als Taschenbuch bei HarperCollins Taschenbuch.
Cover des Buches Die Vertraute (ISBN: 9783734111808)

Die Vertraute

 (80)
Erscheint am 19.10.2022 als Taschenbuch bei Blanvalet.
Cover des Buches Bunburry - Einbruch bei Dunkelheit (ISBN: 9783751709125)

Bunburry - Einbruch bei Dunkelheit

Neu erschienen am 26.08.2022 als eBook bei beTHRILLED.
Cover des Buches Ein langes Wochenende (ISBN: 9783764508098)

Ein langes Wochenende

Erscheint am 26.10.2022 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Sabine Schilasky

Cover des Buches Before us (ISBN: 9783453419698)

Before us

 (908)
Erschienen am 08.03.2016
Cover des Buches Das Geheimnis von Ella und Micha (ISBN: 9783453417724)

Das Geheimnis von Ella und Micha

 (756)
Erschienen am 11.11.2013
Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)

Die Sache mit Callie und Kayden

 (627)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Die Liebe von Callie und Kayden (ISBN: 9783453534575)

Die Liebe von Callie und Kayden

 (425)
Erschienen am 12.05.2014
Cover des Buches Love & Lies (ISBN: 9783453419216)

Love & Lies

 (368)
Erschienen am 11.01.2016
Cover des Buches Nothing more (ISBN: 9783453419704)

Nothing more

 (435)
Erschienen am 12.09.2016
Cover des Buches Für immer Ella und Micha (ISBN: 9783453417731)

Für immer Ella und Micha

 (344)
Erschienen am 13.01.2014
Cover des Buches Golden Dynasty - Größer als Verlangen (ISBN: 9783956498688)

Golden Dynasty - Größer als Verlangen

 (325)
Erschienen am 01.02.2019

Neue Rezensionen zu Sabine Schilasky

Cover des Buches Lore. Die Spiele haben begonnen. Sie kämpft um ihr Leben (ISBN: 9783401606385)Lena_Sophies avatar

Rezension zu "Lore. Die Spiele haben begonnen. Sie kämpft um ihr Leben" von Alexandra Bracken

Nicht das Highlight, was ich erwartete
Lena_Sophievor 2 Tagen

Lore ist eines der Bücher, an die ich in 2022 bisher die höchsten Erwartungen hatte. Ich liebe Götter und besonders die griechischen haben es mir angetan. Fantasy und besonders Romantasy mit Göttern gehört 100% in mein Beuteschema und so konnte ich es kaum erwarten, endlich in diese Geschichte zu starten.

Leider muss ich direkt vorweg gestehen, dass das Buch meinen Erwartungen nicht gerecht werden konnte und deutlich hinter meinen Hoffnungen zurückgeblieben ist.


Der Aufbau der verschiedenen Häuser, in die die Figuren eingeteilt sind, die unterschiedlichen Namen, die Götter, dazu noch die jeweiligen Hintergrundgeschichten inklusive bewegter Vergangenheit, all das war unheimlich komplex und forderte mich im ersten Drittel enorm. Das Buch ist keine schmale Gestalt und so fühlte sich die lange Einleitung noch zäher an. Ich musste mich oft dazu drängen, wieder zu diesem Buch zu greifen anstatt lieber etwas anderes, leichteres zu beginnen, denn mit Zunahme der Komplexität sank meine Motivation, ebenso wie auch meine emotionale Nähe zu den Figuren. Es fiel mir manchmal schwer, beim Geschehen mitzufiebern und mich in die unterschiedlichen Gedankengänge und Gefühle hineinzuversetzen.


Lore ist eine kämpferische Protagonistin. Ich mochte ihren Überlebenswillen und ihren Mut, das imponierte mir. Allerdings habe ich keine so intensive Verbindung zu ihr aufbauen können, wie das sonst der Fall ist. Das ganze Konstrukt um die Jäger und Götter packte mich nicht so wie erhofft, sondern fühlte sich etwas zu trocken an. So konnte mich auch ihre Figurenentwicklung nicht packen, ich stand eher ein wenig unbeeindruckt daneben.


Dennoch schätze und bewundere ich all die Gedanken, die in die Entstehung des Plots, des Settings und der Figuren geflossen sind. Die Autorin hat sich merklich Mühe gemacht, dieser Geschichte Leben einzuhauchen und ihre Grundzüge überzeugen mich auf jeden Fall. Allerdings bin ich emotional irgendwo zwischen all den Entwicklungen und Wendungen auf der Strecke geblieben. Es gab zweifellos spannende Passagen, in denen ich gebannt an den Seiten hing und die mich dazu animierten, schnell herausfinden zu wollen, was mich als nächstes erwartet. Aber ich glaube, mit 100-150 Seiten weniger hätte mir das Buch noch besser gefallen. 


Mein Fazit:
Ich bin zwiegespalten. Einerseits wollte ich das Buch wirklich mögen und die Idee hinter der Geschichte gefiel mir sehr, ebenso wie der grobe Plot. Allerdings konnte ich bei der Ausarbeitung nicht immer am Ball bleiben, fühlte mich überfordert und konnte keine richtige Nähe zu den Figuren aufbauen.

Mit beiden Augen zugedrückt gibt es noch 3 von 5 Sternen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches P.S. Morgen bist du tot (ISBN: 9783404187959)BuechermonsterBlogs avatar

Rezension zu "P.S. Morgen bist du tot" von Vera Kurian

Spannende Thriller-Idee mit äußerst oberflächlicher und klischeehafter Ausführung
BuechermonsterBlogvor 2 Tagen

Ob Jugendabenteuer auf dem Mädcheninternat, Lehrling auf der Zaubereischule oder romantisches Uni-Drama – Geschichten mit schulischem bzw. akademischen Setting erfreuen sich mindestens seit den Werken von Enid Blyton Mitte des 20. Jahrhunderts großer Beliebtheit. In diese Sparte zielt auch „P. S. Morgen bist du tot“, der Debütroman der amerikanischen Autorin Vera Kurian – allerdings mit einem deutlich düstereren Hintergrund: denn die im Buch im Mittelpunkt stehende John Adams University in Washington ist hier im wahrsten Wortsinne eine Spielwiese von Psychopath:innen.

An dieser Universität wird nämlich neben dem normalen Lehrbetrieb eine revolutionäre klinische Studie durchgeführt, an der sieben ganz spezielle Studierende teilnehmen – denn bei allen Teilnehmern wurde eine Form von Psychopathie diagnostiziert. Eine davon ist Chloe Sevres, die vorrangige, aber nicht alleinige Hauptfigur dieses Romans. Allerdings hat sich Chloe in erster Linie aus eigenen Motiven zum Mitwirken in der Forschungsreihe bereiterklärt, denn sie hat es an der John Adams University auf ein ganz besonderes Ziel abgesehen: Will Bachman. Vor einigen Jahren hat jener Will nämlich für ein traumatisches Ereignis in Chloes Leben gesorgt und nun scheint für die Studentin endlich die Zeit der Rache gekommen: in sechzig Tagen nach Ankunft an der Uni will sie ihrem Kommilitonen für seine Tat das Leben nehmen.

Eigentlich kommt Vera Kurians Debütthriller mit einer erfrischenden Idee und einem explosiven Setting daher, denn ein Studienjahr auf engem Raum mit gleich sieben diagnostizierten Psychopath:innen, von denen eine bereits mörderische Absichten hegt, scheint ein hohes Maß an Spannung, Intrigen und Nervenkitzel zu versprechen. In der Praxis scheitert dieser Ansatz jedoch bereits früh an mehreren Schwachstellen, eine davon sind die Charaktere und insbesondere die Protagonistin dieser Geschichte. Natürlich sollte man bei einem Thriller mit sieben Psychopath:innen keine großen Sympathieträger:innen erwarten, Hauptfigur Chloe ist aber nicht nur ausgesprochen egoistisch und unsympathisch, sondern wird zugleich auch wahnsinnig eindimensional dargestellt: eiskalt, ohne Einfühlungsvermögen, nur an der eigenen Selbstdarstellung interessiert und äußerst manipulativ. Es sollte zwar nicht überraschen, dass die Protagonistin damit dem klassischen Serienkiller-Klischee entspricht, von einer Autorin mit einem Doktortitel in Sozialer Psychologie hätte man womöglich aber eine differenziertere und weniger oberflächliche Charakterisierung erwarten können. Nun sind zwar nicht alle Figuren dieser Geschichte so bösartig wie Chloe, dennoch überbieten sich diese förmlich an Belanglosigkeit und Eindimensionalität. 

Leider floppt auch das akademische Setting, denn vom normalen Studienalltag der Beteiligten bekommt man als Leser:in ebenso wenig mit wie vom geheimnisvollen Psychopathie-Experiment, das vorrangig daraus besteht, dass die Probanden hin und wieder eine alberne Kurz-Umfrage zur aktuellen Stimmung auf ihren Smartwatches beantworten müssen – das war’s. Wie daraus bahnbrechende Erkenntnisse zum Verhalten von Psychopath:innen gezogen werden sollen, weiß wohl nur die Autorin selbst. Durch diese schlechte Ausarbeitung der Rahmenbedingungen fehlt „P. S. Morgen bist du tot“ fast völlig ein glaubwürdiger und authentischer Hintergrund, zudem will zu keinem Zeitpunkt eine einnehmende Atmosphäre mit einem gewissen Uni-Feeling aufkommen.

Bleibt noch die eigentliche Handlung, die zu keinem Zeitpunkt Spannung aufkommen lässt, weil ein durchgehender roter Faden fehlt und die einzelnen Story-Bausteine nicht gut miteinander verknüpft werden. So kocht jeder irgendwie sein eigenes Süppchen und trotz gelegentlicher Todesfälle wird kaum ein Interesse an der Aufklärung des Falls geweckt. Das ist schade, denn mit der guten Ausgangsidee hätte „P. S. Morgen bist du tot“ grundsätzlich ein aufregender Thriller werden können, eindimensionale Charaktere, ein vernachlässigtes und unglaubwürdiges Setting sowie der dünne Plot machen diesem jedoch leider einen dicken Strich durch die Rechnung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches P.S. Morgen bist du tot (ISBN: 9783404187959)Nadys avatar

Rezension zu "P.S. Morgen bist du tot" von Vera Kurian

Ein solider Thriller
Nadyvor 2 Tagen

Meine Meinung:

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mich sehr auf diesen Thriller gefreut. Es ist der Debüt Roman von Vera Kurian und ich war sehr auf den Schreibstil gespannt.

Chloe Sevres entscheidet sich an eine Studie an der John Adams University in Washington teilzunehmen. Insgesamt sind es sieben Teilnehmer, bei denen eine Psychopathie festgestellt wurde. Doch Chloe hat sich nicht nur wegen der Studie für die Teilnahme entschieden, sondern weil sie Rache schwört. Ein Kommilitone hat ihr über mitgespielt und sie hat sich geschworen, diesen in 60 Tagen zu ermorden.
Doch dann geschieht das Unfassbare.  Es werden zwei Teilnehmer ermordet und Chloe fürchtet, dass sie die Nächste ist.

Leider hat mir der Schreibstil von Vera Kurian nicht ganz so gut gefallen.  Ich hatte einfach mehr Einblicke in die Charaktere, bei denen eine Psychopathie festgestellt wurde, erwartet. Aber für mich blieben alle Protagonisten eher oberflächlich und ich fand keinen Bezug zu ihnen.
Nach den beiden Morden, welche relativ am Anfang des Buches geschehen, beschränkt sich erstmal alles auf die Ermittlungen, was mich eher an eine Kriminalgeschichte denken ließ.

Dann wurde die Story mir etwas zu wirr und ich verlor den Bogen zu der Geschichte.
Alles in allem war es für mich ein Thriller, der mich etwas enttäuscht zurückließ.
Ich vergebe deshalb 3 von 5 Sternen für einen soliden Thriller, ohne großen Spannungsaufbau.
(© nadys-buecherwelt.de)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Jagd auf die Götter ist eröffnet! - Bist du dabei?

16 Tage lang lesen wir gemeinsam LORE von Alexandra Bracken. Pro Abschnitt hast du 2 Tage Zeit, dann tauschen wir uns zusammen in den Kommentaren aus. Und das alles exklusiv vor dem eigentlichen Erscheinungstermin.

Start der Leserunde ist am 22.07.2022.

Actionreiche Götter-Fantasy mit starker Heldin von #1-New-York-Times-Bestsellerautorin Alexandra Bracken.

Lore versucht, einfach nur normal zu sein und zu vergessen, dass sie dazu ausgebildet wurde, griechische Götter zu jagen. Doch dann steht die nächste Jagd bevor und jemand sucht ihre Hilfe, der sie und ihresgleichen eigentlich hasst: Athene.
Die Göttin bietet Lore ein Bündnis gegen den neuen Ares an, der vor Jahren Lores Familie ermordet hat – und seitdem noch mächtiger geworden ist.
Sieben Tage ist Ares sterblich und die Rache für ihre Familie in greifbarer Nähe für Lore. Doch reicht das Bündnis mit Athene aus, um Ares aufzuhalten, der die menschliche Welt in Schutt und Asche legen will?

Die Jagd auf die Götter ist eröffnet!

768 BeiträgeVerlosung beendet
Mine_Bs avatar
Letzter Beitrag von  Mine_Bvor 10 Tagen

Endlich kommt auch meine Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Alexandra-Bracken/Lore-Die-Spiele-haben-begonnen-Sie-k%C3%A4mpft-um-ihr-Leben-4765033579-w/rezension/6722788724/

Diese habe ich auch auf den gängigen Portalen gestreut, wie z.B Lesejury, Wasliestdu, Thalia, Weltbild, Hugendubel oder auch Instagram und ReadO

Community-Statistik

in 8.901 Bibliotheken

von 3.788 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks