Robert Corvus

 4,2 Sterne bei 543 Bewertungen
Autor von Die Schattenherren - Feind, Drachenmahr und weiteren Büchern.
Autorenbild von Robert Corvus (©)

Lebenslauf von Robert Corvus

Feinste deutsche Fantasy: Robert Corvus, 1972 geboren, lebt heute in Köln. Er studierte in Münster Wirtschaftsinformatik und arbeitete lange Zeit als Projektleiter in einem internationalen Konzern. Er ist Metalhead, Kinofan und Tänzer. Er veröffentlichte zahlreiche Romane in den Reihen »Das schwarze Auge« und »Battletech« sowie einen apokalyptischen Vampirthriller. »Feind« ist der Auftakt seiner großen High-Fantasy-Trilogie »Die Schattenherren«. Robert Corvus weiß, wovon er schreibt: Nicht nur liest er selbst am liebsten Fantasy, auch für seine Kampfszenen konnte er gründlich recherchieren, als er mehrere Jahre als Karatelehrer tätig war und auch andere Kampfsportarten betrieb. Für neue Inspiration unternimmt er gerne Reisen an exotische Orte.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Elfenkönig (ISBN: 9783453534964)

Die Phileasson-Saga - Elfenkönig

Erscheint am 11.07.2022 als Taschenbuch bei Heyne. Es ist der 11. Band der Reihe "Die Phileasson-Saga".

Alle Bücher von Robert Corvus

Cover des Buches Die Phileasson Saga - Nordwärts (ISBN: 9783453317512)

Die Phileasson Saga - Nordwärts

 (99)
Erschienen am 11.04.2016
Cover des Buches Die Schattenherren - Feind (ISBN: B07D8C98S1)

Die Schattenherren - Feind

 (73)
Erschienen am 22.05.2018
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Himmelsturm (ISBN: 9783453317529)

Die Phileasson-Saga - Himmelsturm

 (52)
Erschienen am 08.08.2016
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Die Wölfin (ISBN: 9783453317536)

Die Phileasson-Saga - Die Wölfin

 (32)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Drachenmahr (ISBN: 9783492280150)

Drachenmahr

 (26)
Erschienen am 13.07.2015
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Silberflamme (ISBN: 9783453318243)

Die Phileasson-Saga - Silberflamme

 (22)
Erschienen am 11.09.2017
Cover des Buches Rotes Gold (ISBN: 9783492280631)

Rotes Gold

 (22)
Erschienen am 01.06.2016
Cover des Buches Grauwacht (ISBN: 9783492269940)

Grauwacht

 (22)
Erschienen am 19.01.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robert Corvus

Cover des Buches Feuer der Leere (ISBN: 9783492704397)O

Rezension zu "Feuer der Leere" von Robert Corvus

Science-Fiction nach meinem Geschmack
Olaf_Raackvor einem Monat

Die Menschheit ist nicht mehr als ein Augenzwinkern in der Weite des Universums. Die Idee, dass wir alleine sind, ist absurd. Ebenso, wie die Hoffnung, den Status quo auf unserem Planeten aufrecht zu erhalten. Doch sind es immer die anderen Spezies, die ihre Ressourcen auf fremden Planeten auffüllen?

Dass dem nicht so ist, zeigt Robert Corvus uns in diesem Buch. Wer den interstellaren Krieg gegen die Giats begonnen hat, wird nicht tiefergehend thematisiert. Ist vermutlich auch unerheblich.

Anfangs hat mich das fachliche Vokabular beim Lesen gefordert, aber es rundet das Bild der Geschichte unglaublich ab. Denn die Story ist klasse und hat mich überzeugt, Fernweh geweckt und mir die Kleingeistigkeit der Menschheit erneut vor Augen geführt.

Und doch bleibt eine Geschichte über den Kampf der Menschheit ums Überleben in der Weite des Weltalls immer nur ein Augenzwinkern, ein Blick, der am Ende immer zu kurz war. Das bedeutet nichts anderes als: Ich hätte gerne weitergelesen!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sternenbrücke (ISBN: 9783492706261)S

Rezension zu "Sternenbrücke" von Robert Corvus

Robert Corvus "Sternenbrücke"
SunnySuevor einem Monat

"Das Unbekannte ist das Nichts. Es ist die Fülle aller Möglichkeiten."

Robert Corvus liefert mit seinem Science Fiction Roman "Sternenbrücke" eine Geschichte, die durchaus zum Nachdenken anregt.

Die Erde ist überbevölkert und wird von Multikonzernen beherrscht. Jeder Bürger ab dem zehnten Lebensjahr bekommt einen sogenannten Balancechip auf die Stirn, dessen Farbe den gesellschaftlichen Status anzeigt und quasi jeden Menschen vorverurteilt. Es gibt die Superreichen, die ein privilegiertes Leben führen und auf der anderen Seite viele Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben oder aber gänzlich aus dem System fallen. Dazwischen gibt es Menschen mit Potenzial, deren Fähigkeiten und Intelligenz sie nützlich für die Konzerne machen und die man wunderbar ausbeuten kann indem man ihnen einen Anreiz, einen Sinn für ihr Leben bietet.
Als seine Frau Iona bei der Detonation einer Sternenbrücke im Hyperraum verloren geht, verliert Yul Debarra den Sinn seines Lebens. Er verliert seinen Job, sein Vermögen verschwindet und seine Tochter wendet sich von ihm ab. Was ihm bleibt ist sein treuester Freund, sein Hund Pilgrim. Doch ein Angebot bringt ihn auf das Sternenschiff Pontifessa, welches die Sternenbrücke wieder reparieren soll. Nach 146 Jahren im Cryoschlaf kommt Yul jedoch seinem Frieden nicht näher ...

Mit diesem Roman zeigt Corvus, dass menschsein kein einfaches Los ist. Während auf der Erde die riesigen Konzerne immer mehr Macht und Reichtümer anhäufen, ihre Bürger ausbeuten und zum Teil versklaven, ganz nebenbei Raubbau auf anderen Planeten betreiben, formen sich auf einigen Planeten ganz andere Lebenssysteme. Doch ob diese nun so viel besser sind, darüber muss sich der Leser selbst Gedanken machen...

Insgesamt hat mir die Geschichte mittelmäßig bis gut gefallen. Persönlich mag ich es sehr, wenn Bücher - egal welches Genres - Themen aufgreifen, die mich zum Nachdenken und diskutieren anregen. Auch gut gefallen hat mir Yul, seine Liebe und Treue zu seinem Hund, sowie die Einführung in die Welt, in der er lebt - die Trostlosigkeit dieser kam sehr gut rüber und war richtig fühlbar. Einige andere Dinge im Buch (gerade ab dem Mittelteil) wurden mir persönlich zu schnell abgehandelt, da hätte ich mir ein bisschen mehr Zeit gewünscht und auch Rena kam für mich zu schwach rüber und war für mich gar nicht so richtig greifbar. Das Ende hinterließ bei mir dann leider auch den Geschmack des schnell fertig werden wollens und entließ mich eher unbefriedigt aus der Story.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Phileasson Saga - Nordwärts (ISBN: 9783453317512)K

Rezension zu "Die Phileasson Saga - Nordwärts" von Bernhard Hennen

Die Reise beginnt...
kichererbse43vor einem Monat

Die beiden berühmtesten Kapitäne Thorwals, Asleif Phileasson und Beorn, stehen im Mittelpunkt dieser Saga. Schon lange befinden sie sich in einem Streit darüber, wer wohl der bessere Seefahrer sei. Als die Situation eskaliert einigen sie sich auf eine große Abenteuerfahrt, die endgültig festlegen soll, wer der Beste ist. Wem es zuerst gelingt, den gesamten Kontinent Aventurien zum Umfahren und 12 gefahrvolle Aufgaben zu lösen, wird sich fortan „König der Meere“ nennen dürfen. 

Der vorliegende Roman beschreibt den Auftakt zu dieser Reise. Angesiedelt ist die Geschichte in Aventurien -- einer Welt, die im Rahmen des Rollenspiels „Das Schwarze Auge“ im Laufe der letzten Jahrzehnte bis ins letzte Detail erschaffen wurde. Der Leser benötigt jedoch kein Hintergrundwissen. Die beiden Autoren, Hennen und Corvus, führen den Leser -- egal ob nun passionierter das-Spieler oder vollkommen unbedarfter Leser -- behutsam in die Welt von Aventurien ein. So bleibt es für beide Gruppen gleichermaßen lesenswert. Der „Neuling“ bekommt alles an die Hand, was er zum Verständnis benötigt, der „Erfahrene“ kann sich die Welt in seinen Gedanken mit seinem Hintergrundwissen noch weiter ausschmücken. Damit das gelingt, erfordert jedoch von den Autoren Zeit (in Form von Platz im Buch) und Fingerspitzengefühl. Beides gelingt hervorragend.

Der Prolog, der 10 Jahre vor der eigentlichen Geschichte spielt, nimmt etwa 80 Seiten ein und ist somit im Verhältnis zur Gesamtlänge des Buches (496 Seiten) recht lang. Die dort erzählte Geschichte ist für die Charakterisierung einiger der Protagonisten wichtig und deutet vieles an, dass im Laufe der Saga kommen mag, im vorliegenden Band aber nicht aufgegriffen wird. Der Prolog zieht einen sofort in Bann, ist jedoch nichts für zartbesaitete Gemüter.

Die Autoren nehmen sich auch im Hauptteil ausreichend Zeit, die Protagonisten zu charakterisieren und ihre Motivation herauszuarbeiten. Ihnen gelingt es dabei, keine erzählerischen Durststrecken zu erzeugen, sondern finden genau das richtige Maß. Doch habe ich gerade hier meinen einzigen Kritikpunkt anzubringen. Während die Phileasson und seine Gefährten sehr gut eingeführt werden und charakterliche Tiefe zeigen, bleiben die Figuren um Beorn eher flach. 


Es ist sehr angenehm, zu sehen, dass die Autoren der Geschichte genügend Raum geben, um sich zu entwickeln. Man spürt die Atmosphäre, kann in sie eintauchen. Die Geschichte nimmt im Verlauf des Buches zunehmend Fahrt auf. Dies geschieht meiner Meinung nach genau zum richtigen Zeitpunkt, wenn alle notwendigen Grundlagen gelegt sein. Die Schlagrate der Ereignisse erhöht sich, die Spannung nimmt sehr schnell zu. Man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Zudem gibt es keinen Grund unnötig durch die Geschichte zu hetzen, schließlich ist die Saga auf mehrere Bände ausgelegt. Dennoch wirkt der vorliegende Band 1 aber nie langatmig. Es wird nicht versucht Seiten zu „schinden“. Die Autoren gewähren der Geschichte den raum, den sie benötigt. 

Fazit:

Alles in allem ein wundervoller Roman in der fantastischen Welt von Aventurien. Ein spannender Auftakt zu einer langen Reise, der Lust auf mehr macht. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht und wie sich die Charaktere weiter entwickeln.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hattet ihr schonmal ein Buch, das ihr aus nur einem einzigen Grund gekauft hattet?

Ich nenne euch mal ein Beispiel: Grauwacht ist ein Fantasy-Roman, der auf einem Planeten spielt, der sich so langsam dreht, dass ein Tag-Nacht-Zyklus ein ganzes Menschenleben dauert. Mehr musste ich nicht wissen und schon hatte ich es gekauft.

Gab es bei euch auch schonmal so einen Kauf, aufgrund eines einzigen Merkmals eines Buches?

17 Beiträge
M
Letzter Beitrag von  Malia_Rayvor 10 Monaten

Hmmm also wenn mich das Cover anspricht und der Klappentext gut ist kaufe ich es direkt. Zwei Beispiele: bei dem Buch die Gebrüder der Bernsteinkette fand ich den Drachen sooo schön dass ich es direkt in die Hand genommen. Dann gehts um die 5Elemente und eine neue Welt und Zack – gekauft. Genauso schnell hab ich mir für die Outlander Saga entschieden. Seicht, dramatisch, historisch – super

Zum Thema
2013 erschien mit Die Schattenherren meine erste Dark-Fantasy-Trilogie im Piper Verlag. Inzwischen hat der Verlag die Auswertung abgeschlossen, ich habe die Rechte zurück und bringe die Reihe in überarbeiteter und ergänzter Edition als Kindle-eBook exklusiv bei Amazon neu heraus. Der Auftaktband Feind ist bereits erschienen, und ich würde mich freuen, wenn wir eine Leserunde zusammen bekämen, die am 22. Juni 2018 starten könnte.

Feind ist ein Dark Fantasy Roman, was bedeutet, dass man nicht davon ausgehen sollte, dass alles zu einem guten Ende findet - die Finsternis ist mächtig, und niemand überlebt, nur weil er edle Absichten verfolgt ...

Es gibt Paladine und Bogenschützen und Zauberer und seltsame Wesenheiten, es gibt himmelhohe Bäume, verzauberte Reiche, Burgen und Tempel. Vor allem gibt es mächtig üble Typen, und die sind beides: mächtig und übel. Die Schattenherren - die Osadroi - sind Magier, die sich über die Gesetze der Götter erhoben und so Unsterblichkeit erlangt haben. Um Magie zu wirken, braucht man Lebenskraft - entweder die eigene oder fremde. Die Schattenherren bevorzugen fremde, am liebsten ist ihnen die von Kindern. Durch ihre finstere Kunst sind sie so mächtig geworden, dass sie das größte Imperium der Welt errichtet haben: Ondrien, das Nordschattenland. Dieses Reich dehnen sie immer weiter aus, um die letzten Vorkommen des einzigen Metalls unter Kontrolle zu bekommen, das ihnen gefährlich werden kann: Silber.

Aber einmal noch bäumen sich die freien Reiche auf! Mit allen Kräften versuchen sie, Guardaja zu halten, die Festung, die das letzte große Silbervorkommen schützt. Eigentlich ein hoffnungsloses Unterfangen, doch die Schattenherren haben einen zu allem entschlossenen Feind, von dem sie noch nichts ahnen ...


Dies ist die Geschichte von Modranel, dem kein Preis zu hoch war, um zu werden, was er ist: der mächtigste Magier der Menschheit.
Dies ist auch die Geschichte von Lióla und Ajina, den ungleichen Schwestern, der Dunkelruferin, die der Macht der Schatten verfallen ist, und der Adepta, die im Dienst der Mondmutter Kranke heilt.
Es ist eine Geschichte aus dem Silberkrieg, in dem sich die freien Reiche gegen die Schatten stellen, die sich über die Welt legen.
Vor allem aber ist es die Geschichte von Helion, dem Paladin der Mondschwerter, der dem letzten Wunsch seines verstorbenen Meisters folgt. Er, der einfache Silberträger, ist der entschlossenste Feind der unsterblichen Schattenherren. Kann er gegen Lisanne bestehen, die Schattenherzogin, in der Schönheit und Grausamkeit ihre Vollendung finden?


Im Vergleich zur 2013 erschienenen Originalausgabe hat sich wesentlich mehr geändert als das Cover:
- Ich habe den Text stilistisch komplett überarbeitet
- Bonusmaterial - wie die Erzählung Giftschatten und ein Anhang zu den Bewohnern Eloys - ist in das eBook integriert
- Es gibt zwei neue Szenen, die Ajinas Perspektive auf die Geschehnisse in den Fokus nehmen
- In einem Nachwort erzähle ich etwas zur Entstehung des Romans und zur Überarbeitung

Die Nachfolgebände Knecht und Herr werden im Juni bzw. Juli erscheinen.


Diese Ausgabe der Schattenherren gibt es ausschließlich als Kindle-eBook (mobi-Format) bei Amazon; man benötigt deswegen ein entsprechendes Lesegerät.


Gern werde ich 15 Freiexemplare zur Verfügung stellen, für die ich um eine Anmeldung bis zum 21. Juni 2018 bitte.

Hat jemand Lust, sich bei den Paladinen einzureihen und den Schatten zu trotzen? Dann schreibt bitte in den Bewerbungs-Thread, was gute Dark Fantasy für Euch ausmacht!
89 BeiträgeVerlosung beendet
V
Letzter Beitrag von  Vivi300vor 4 Jahren
Das Internet war im Urlaub doch deutlich schlechter als erwartet, weshalb meine Rezension leider erst so spät kommt :/ Bitte entschuldige Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hat auf jeden Fall mehr Lust auf dieses Genre gemacht :) https://www.lovelybooks.de/autor/Robert-Corvus/Die-Schattenherren-Feind-970365968-w/rezension/1659004382/ Lg, Vivi
Liebe Lovelybooker,

meine Dark-Fantasy-Trilogie Die Schattenherren ist beinahe fertig. Nun möchte ich sie auch bei Lovelybooks vorstellen und würde mich freuen, wenn Ihr Interesse an einer Leserunde zum ersten Band Feind hättet. Vor uns liegen die dunklen Monate, da passt eine finstere Lektüre recht gut, wie ich finde.
Auf meiner Homepage www.robertcorvus.net findet Ihr weitere Informationen, und überall, wo es eBooks gibt, kann man das kostenlose eBook Giftschatten bekommen, das neben einer abgeschlossenen Kurzgeschichte auch eine Einführung in die Trilogie und eine Leseprobe enthält.

Dies ist die Geschichte von Modranel, dem kein Preis zu hoch war, um zu werden, was er ist: der mächtigste Magier der Menschheit.
Dies ist auch die Geschichte von Lióla und Ajina, den ungleichen Schwestern, der Dunkelruferin, die der Macht der Schatten verfallen ist, und der Adepta, die im Dienst der Mondmutter Kranke heilt.
Es ist eine Geschichte aus dem Silberkrieg, in dem sich die freien Reiche gegen die Schatten stellen, die sich über die Welt legen.
Vor allem aber ist es die Geschichte von Helion, dem Paladin der Mondschwerter, der dem letzten Wunsch seines verstorbenen Meisters folgt. Er, der einfache Silberträger, ist der entschlossenste Feind der unsterblichen Schattenherren. Kann er gegen Lisanne bestehen, die Schattenherzogin, in der Schönheit und Grausamkeit ihre Vollendung finden?


Der Piper Verlag stellt für die Leserunde 10 Exemplare zur Verfügung, die ich unter den Interessierten verlosen werde. Die Bücher kommen dann direkt von Piper zu Euch, sobald ich Eure Adressen habe. Wer bei der Verlosung kein Glück hat, ist dennoch herzlich willkommen - Euer Lieblingsbuchhändler wird Euch den Roman gern besorgen.
Bitte bewerbt Euch für die Freiexemplare bis einschließlich Sonntag, 24. November 2013.

Ich freue mich auf Euch,

Robert Corvus

###YOUTUBE-ID=BwJU6oA_b9A###
261 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  Mine_Bvor 8 Jahren
ich hatte das Buch zwar bereits schon in letzten Jahr fertig gelesen, aber erst jetzt kommt meine Rezi - tut mir wirklich leid: http://www.lovelybooks.de/autor/Robert-Corvus/Die-Schattenherren-Feind-970365968-w/rezension/1075569970/ Die Rezi werde ich auch bei Amazon reinstellen. Mir hat das Buch gefallen und ich freu mich schon auf den Nachfolger :) Vielen Dank, dass ich das Buch innerhalb der LR lesen durfte

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks