Regina Schleheck

 4,5 Sterne bei 106 Bewertungen
Autorin von Der Kirmesmörder - Jürgen Bartsch, Klappe zu - Balg tot und weiteren Büchern.
Autorenbild von Regina Schleheck (©)

Lebenslauf von Regina Schleheck

In Wuppertal 1959 geboren, aufgewachsen in Köln, hat Regina Schleheck in Aachen Germanistik, Sozialwissenschaften und Sport studiert. Seit 1996 wohnt die fünffache Mutter in Leverkusen und arbeitet als Oberstudienrätin an einem Kölner Berufskolleg. Im Jahr 1999 begann sie zu schreiben – erst Kurzgeschichten, dann Hörspiele, Drehbücher, Theaterstücke und längere Erzählungen. Für ihre Werke erhielt die im Nebenberuf als Referentin in Erwachsenenbildungseinrichtungen tätige Montessori-Diplom-Pädagogin eine Vielzahl von Auszeichnungen und Preisen. Unter anderem ist Regina Schleheck als Stammautorin der Pandaimonion-Reihe bakannt. Darüber hinaus machte die viel gebuchte Lesungsreisende als Scriptschreiberin des ersten Teils der Mark-Brandis-Hörspiele („Bordbuch Delta VII“) von sich reden. Für diese Arbeit wurde sie mit dem Deutschen Phantastikpreis 2008 prämiert. Nachdem sie Beiträge in etlichen Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht hatte, erschien im November 2009 das erste eigene Buch: eine Sammlung von Kurzgeschichten im Wurdack Verlag unter dem Titel „Klappe zu – Balg tot“. Des Weiteren wurde Ende 2009 ihre „Adventsgeschichte von A bis Z. Hörspiel für Ü-Zehner“ im Drachenmond Verlag herausgebracht.

Neue Bücher

Cover des Buches Letale Lösungen (ISBN: 9783968150567)

Letale Lösungen

Erscheint am 01.03.2023 als Taschenbuch bei Edition Roter Drache.
Cover des Buches Notenträume (ISBN: 9783756823864)

Notenträume

Neu erschienen am 29.11.2022 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Regina Schleheck

Cover des Buches Der Kirmesmörder - Jürgen Bartsch (ISBN: 9783839219393)

Der Kirmesmörder - Jürgen Bartsch

 (17)
Erschienen am 03.08.2016
Cover des Buches Sonne, Mord und Ferne (ISBN: 9783941970106)

Sonne, Mord und Ferne

 (21)
Erschienen am 19.06.2013
Cover des Buches Klappe zu - Balg tot (ISBN: 9783938065563)

Klappe zu - Balg tot

 (12)
Erschienen am 01.11.2009
Cover des Buches Zwielicht Classic 5 (ISBN: 9781499304824)

Zwielicht Classic 5

 (8)
Erschienen am 22.05.2014
Cover des Buches Tod in Herford (ISBN: 9783958131507)

Tod in Herford

 (8)
Erschienen am 19.09.2018
Cover des Buches Das Ende der Menschheit (Anthologie) (ISBN: 9783944729268)

Das Ende der Menschheit (Anthologie)

 (7)
Erschienen am 31.01.2014
Cover des Buches Zauber der Liebe (ISBN: 9783943121414)

Zauber der Liebe

 (4)
Erschienen am 21.08.2013
Cover des Buches Wer mordet schon in Köln? (ISBN: 9783839219621)

Wer mordet schon in Köln?

 (3)
Erschienen am 06.07.2016

Neue Rezensionen zu Regina Schleheck

Cover des Buches Die Weissagung des Drachen (ISBN: 9783957652928)
sarah83sbookshelfs avatar

Rezension zu "Die Weissagung des Drachen" von Regina Schleheck

Ein modernes Märchen für jedes Alter
sarah83sbookshelfvor 6 Monaten

Oftmals ist die Realität zu bitter, sodass sich der Leser gerne in die Welt der Fantasy flüchtet.
Auch wenn es hier um die großen Dinge geht, man kann die Reise des Helden begleiten, man kann mitfiebern, man kann seine Erfolge feiern und ihn bei Misserfolgen anfeuern, dass er auch in den dunkelsten Momenten nicht aufgegeben soll. Denn meist gibt es am Ende ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt und die Schrecken der Reise vergessen macht.
Die Autorin führt uns mit "Die Weissagung des Drachen" in eine Welt, die eine gefühlte Mischung aus Fantasy, Märchen, Sagen und Fabeln darstellt.
Erzählt wird die Geschichte von Tim und Cora, die in einem abgelegenen Tal von Coras Mutter aufgezogen werden. Wie bei so vielen Kindern ist das Tal irgendwann zu klein für die beiden und sie begeben sich auf die Suche nach dem Ort, von dem Coras Mutter vor Jahren geraubt wurde. Sie treffen auf die verschiedensten Wesen, die ihnen selbstverständlich nicht alle freundlich gesonnen sind, um letztlich auf ihrer Suche eines der größten Rätsel der Menschen zu lösen.
Auf knappen 110 Seiten baut die Autorin im Kopf des Lesers eine Welt auf, die aus verschiedenen Erzählungen zehrt. Ein modernes Märchen, was sich aus der Vielzahl bekannter Geschichten zu einem neuen Mosaik zusammensetzt.
Sprachlich ist die Novelle von Märchen inspiriert, greift dabei aber auf den modernen Wortschatz zurück.
Eine Geschichte, die Mut macht, etwas zu wagen, denn es könnte auch alles besser werden als es im Moment schon ist.

4 von 5 Weissagungen

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Kirmesmörder - Jürgen Bartsch (ISBN: 9783839219393)
Igelmanu66s avatar

Rezension zu "Der Kirmesmörder - Jürgen Bartsch" von Regina Schleheck

Guter Ansatz, aber es fehlt an Tiefe und Realismus
Igelmanu66vor 9 Monaten

»Dem es wichtig war, dass die Jungen dabei Angst hätten und schrien. Dass sie bettelten, wimmerten, um Gnade flehten. Sie sollten keinesfalls geknebelt werden, er wollte ihre Schreie hören, ihre Panik genießen.«

 

Serienmörder erschüttern immer. Wenn ihre Opfer Kinder sind, ist das Entsetzen noch größer. Mich interessieren dabei stets die Hintergründe, Details zu den Taten und den Ermittlungen und – ganz wichtig – die Auseinandersetzung mit den Motiven des Täters. Was treibt ihn an, was legte in seinem Gehirn den Sicherungsschalter um? Hätten seine Taten verhindert werden können? Was wurde im Umfeld falsch gemacht?

 

Jürgen Bartsch entführte, quälte, missbrauchte und ermordete in den Jahren 1962 - 1966 vier Jungen. Der jüngste war gerade mal 8 Jahre alt und er selbst zu diesem Zeitpunkt auch erst 15. Dieser Punkt und der Aspekt, dass ich (geboren in den 1960er Jahren) fast in der Nachbarschaft aufwuchs, steigerten mein Interesse an diesem Buch. Ein reines Sachbuch zum Thema hatte ich bereits gelesen, nun war ich auf die Umsetzung als „biographischer Kriminalroman“ gespannt.

 

Die Autorin lässt in ihrem Buch diverse Menschen aus Jürgen Bartsch Umfeld berichten, auch seine Opfer kommen zu Wort. Das ist interessant und gibt ganz ordentliche Einblicke in Kindheit und Jugend des Täters. Auch seine Vorgehensweise, weshalb die Opfer ihm vertrauten und welch furchtbares Schicksal sie dann erwartete, wird deutlich.

 

Alles ist sehr leicht lesbar und bei den Schilderungen werden die Analysen gleich mitgeliefert. Ein Punkt, der mich manches Mal störte, speziell wenn die erzählenden Personen einfache Menschen ohne große Bildung sein sollten. Ich bin selbst in einer Arbeitergegend im Ruhrgebiet aufgewachsen – so hat da keiner gesprochen! In Sachen Realismus gab es dadurch einen dicken Punktabzug.

 

Zwei weitere Fragen stellten sich mir. Weshalb fehlen bei all diesen Berichten komplett die Perspektiven des Täters und der Ermittler? Und weshalb wurden sämtliche Namen leicht abgewandelt? Da wurde beispielsweise aus Peter Paul, aus Ulrich Uwe und aus dem Rechtsanwalt Bossi ein Herr Busse. Es steht doch „biographisch“ dran und die Geschehnisse sind öffentlich bekannt, weshalb also diese Abwandlungen? Ich frage mich dann unwillkürlich, an welchen Punkten womöglich noch abgewandelt wurde. Es wäre gut gewesen, wenn die Autorin im Anhang kurz die tatsächlichen Geschehnisse skizziert und in diesem Zusammenhang ihre Änderungen aufgeführt hätte.

 

Grundsätzlich arbeitet das Buch gut heraus, was Jürgen Bartsch in früher Kindheit alles angetan wurde. Gleichzeitig ist das Mitgefühl für seine Opfer groß, mir tun sie unendlich leid, während gleichzeitig Zorn aufkommt. Wut auf die Menschen, die durch ihr Verhalten dazu beitrugen, dass aus einem als fröhlich und unkompliziert beschriebenen Kleinkind ein menschliches Ungeheuer wurde. Sie hätten mit auf die Anklagebank gehört.

 

Fazit: Guter Ansatz, aber mir fehlt in der Umsetzung Tiefe und ein größeres Maß an Realismus. So sehr ich Krimis mag, hier lese ich besser noch ein weiteres Sachbuch.   

Kommentare: 11
Teilen
Cover des Buches Mörderisches vom Niederrhein (ISBN: 9783839200605)
gaby2707s avatar

Rezension zu "Mörderisches vom Niederrhein" von Regina Schleheck

Eine bunte, kriminelle Vielfalt
gaby2707vor einem Jahr

In „Mörderisches vom Niederrhein legt Autorin Regina Schleheck 12 sehr abwechslungsreiche Kurzgeschichten zu den unterschiedlichsten Themen und mit für mich bei einigen mit  überraschendem Ende vor.

Es geht z.B. um eine Brummifahrt mit verbundenen Augen; um einen Scheich am Teich;  um drei alte Männer, die mit ihren Krawatten umgebracht wurden; um Maria und Maria zwo; um Nesthocker und Nestflüchter; um bizarre Ereignisse oder ums Schrottwichteln. Mehr verrate ich hier nicht. Das müsst ihr schon selbst lesen.

Mal sehr ausführlich und ausschweifend, mal kurz und knapp, aber immer spannend und vor allem interessant, führen mich die Geschichten durch das Gebiet des Niederrheins. Es gibt Geschichten, die mich nicht so ansprechen; aber bei den meisten hat´s mich gepackt bis zum Finale.

Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin mir auch viel Interessantes und Wissenswertes aus der Region mit gibt. Hier geht es um Braukunst, Geschichten und Mythen aus der Region, die Landwirtschaft, die Natur, Brauchtum, Kunst und Kultur. Ein bunter Querschnitt, der Lust darauf macht, diese Gegend, vielleicht sogar per Rad, auch einmal zu besuchen.

Eine bunte Mischung verschiedenster „Fälle“ mit interessanten, sehr vielschichtigen und vielfältigen Personen, bei dem mir fast jede Geschichte gute Unterhaltung gebracht hat.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Als Herausgeberin und Autorin setze ich meine kriminell-kulinarische Länderreise fort. Nach Italien, Frankreich, England-Irland-Schottland und Spanien folgt nun Griechenland. Der noch druckfrische Hardcover-Geschenkband ist vor wenigen Tagen im Verlag der Griechenland-Zeitung erschienen.
Klappentext:Griechenland ist immer schön, aber immer auch spannend und „schmackhaft“. Das beweist diese Anthologie mit 16 Kurzkrimis, die mit 16 köstlichen Rezepten garniert sind. Mal spielen die Geschichten auf Antiparos, mal auf Kos, mal auf Paros. Subtil, spannend, ketzerisch und unterhaltsam widmen sich die Autorinnen und Autoren u. a. den Themen Liebe, Politik, Verbrechen, Leidenschaft oder Verrat. Spielerisch weben sie so manch interessante Facette der griechischen Gegenwart, Vergangenheit sowie der Mentalität in die Krimis ein. Jeder einzelne davon ist ein delikater Happen für Gourmets dieses Genres.

Auch diesmal habe ich wieder preisgekrönte und preisverdächtige Autorinnen und Autoren für meine Kriminalanthologie gewinnen können, als da sind: Raoul Biltgen, Nessa Altura, Klaus Stickelbroeck, Heidi Moor-Blank, Niklaus Schmid, Renate Müller-Piper, Regina Schleheck, Jutta Motz, Isabella Archan, Marcus Imbsweiler, Wolfgang Kemmer, Gabriele Keiser, Günther Zäuner, Jens Luckwaldt, Ina Coelen-Simeonidis und Ingrid Schmitz


Bedingung: Jeder Gewinner muss natürlich wie immer eine mindestens zehnzeilige Rezension dazu schreiben und sie bei Lovelybooks, Amazon, Weltbild, Thalia und/oder ähnl. öffentlichen Plattformen veröffentlichen.  
57 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Sabine_Hartmannvor 6 Jahren
danke, dass ich dabei sein durfte. Dieses Buch ist wirklich eine Entdeckung. https://www.lovelybooks.de/autor/Raoul-Biltgen/Sonne-Sch%C3%BCsse-und-Souvlaki-1440980218-w/rezension/1470822563/

Community-Statistik

in 120 Bibliotheken

auf 9 Merkzettel

von 26 Leser*innen aktuell gelesen

von 7 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks