Rebecca Miller

 3,5 Sterne bei 160 Bewertungen
Autorin von Pippa Lee, The Private Lives of Pippa Lee und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rebecca Miller

Rebecca Miller wurde im September 1962 als Tochter eines Schrifstellers und einer Fotografin in Roxbury (Connecticut) geboren. Nach dem Schulabschluss studierte sie zunächst an der Universtität in Yale, später startete sie ihre Karriere als Schauspielerin. In der Filmbranche ist sie jedoch nicht nur vor der Kamera zu sehen, denn seit einigen Jahren arbeitet sie auch als Regisseurin. Ihr großes Debüt als Schriftstellerin feierte Miller mit "Personal Velocity" (dt. Titel: Als sie seine Schuhe sah, wusste sie, dass sie ihren Mann verlassen würde), das im Jahr 2011 veröffentlicht wurde. Die Autorin ist mit dem Schauspieler Daniel Day-Lewis verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat.

Alle Bücher von Rebecca Miller

Cover des Buches Pippa Lee (ISBN: 9783596511501)

Pippa Lee

 (143)
Erschienen am 11.02.2011
Cover des Buches Jacobs wundersame Wiederkehr (ISBN: 9783100490216)

Jacobs wundersame Wiederkehr

 (3)
Erschienen am 23.04.2015
Cover des Buches Pippa Lee (ISBN: 9783866106314)

Pippa Lee

 (3)
Erschienen am 22.10.2008
Cover des Buches The Private Lives of Pippa Lee (ISBN: 9780312428334)

The Private Lives of Pippa Lee

 (6)
Erschienen am 18.08.2009
Cover des Buches Handbook of Income Distribution (ISBN: 9780444816313)

Handbook of Income Distribution

 (0)
Erschienen am 18.02.2014
Cover des Buches Personal Velocity (ISBN: 9781847673466)

Personal Velocity

 (0)
Erschienen am 02.07.2009
Cover des Buches The Ballad Of Jack And Rose (ISBN: 0571211755)

The Ballad Of Jack And Rose

 (0)
Erschienen am 05.06.2005

Neue Rezensionen zu Rebecca Miller

Cover des Buches Pippa Lee (ISBN: 9783596511501)
schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Pippa Lee" von Rebecca Miller

Ein Leben im Wandel. Pippa ist ein Extrem. Die Geschichte ist abwechslungsreich und unterhaltsam, aber auch übertrieben dramatisch bis hin zu hysterisch.
schnaeppchenjaegerinvor 9 Monaten

Pippa Lee ist 50 Jahre alt und ist nach dem Auszug ihrer Kinder gemeinsam mit ihrem 30 Jahre älteren Ehemann Herb in die Seniorenwohnanlage Marigold Village gezogen, wo Pippa die jüngste Bewohnerin ist. Sie und ihr Ehemann führen dort ein gut betuchtes Leben, auch wenn Pippa unter dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Tochter Grace leidet.
Als Pippa zu Schlafwandeln beginnt, wie sie es zuletzt als Kind getan hat, erinnert sie sich an das Leben, bevor sie Herb heiratete.
Teil zwei des Romans ist eine Rückblende in die Kindheit, Jugend und frühen erwachsenen Jahre von Pippa. Als jüngstes Kind wächst sie mit vier älteren Brüder in einer Pfarrersfamilie auf. Sie hängt sehr an ihrer Mutter, doch als sie alt genug ist, um herauszufinden, dass deren fröhliche, aufgekratzte Art ihrem Tablettenkonsum geschuldet ist, ist sie schwer enttäuscht und versucht sie davon abzuhalten. Im Alter von 16 Jahren hält es Pippa nicht mehr zu Hause aus und zieht ohne Schulabschluss nach New York City. Dort verstrickt sich in einem Strudel aus Sex und Drogen, bis sie den Verleger Herb kennenlernt. Er ist zunächst wie ein Onkel für sie, kümmert sich liebevoll um sie, bis sie sich ineinander verlieben.
Nach der Hochzeit schlüpft Pippa in eine andere Haut und versucht sich aus Dankbarkeit dem Lebensstil von Herb anzupassen und sich tunlichst von ihrer Mutter abzugrenzen, insbesondere als sie selbst Mutter von Zwillingen wird.
Der Roman beschreibt ein Leben im Wandel, wobei Pippa von einem Extrem ins nächste rutscht. Ihre veränderte Lebensweise wird ihr während einer Art Midlife Crisis bewusst, als sie nach mehreren Herzinfarkten jederzeit mit dem Ableben ihres Mannes rechnet. Nach ihren wilden Jahren in New York City, wo sie diverse grenzwertige Erfahrungen machte, ist nachvollziehbar, dass sie nun als treu sorgende Ehefrau verunsichert ist, wer sie eigentlich ist.
Der Schreibstil ist dabei distanziert. Als Leserin hatte ich das Gefühl, auf Pippa herabzublicken statt die Ereignisse aktiv mitzuerleben. Zudem rast man im Schweinsgalopp durch ihre wilden Jahre, die episodenartig geschildert und weit ab von der Lebenswirklichkeit ihrer späteren Jahre sind.
Es fiel mir schwer, mich in Pippa hineinzuversetzen. Weder als junge Frau, die sich von einem Drogenexzess zum nächsten treiben lässt, noch als ältere Frau "an der Seite von". Pippa war mir schlicht zu passiv und ließ mir zu viel mit sich geschehen.
Aber nicht nur Pippa ist ein Extrem. Auch viele Personen, denen Pippa begegnet, verhalten sich überzogen dramatisch und hysterisch, was die ganze Geschichte leicht absurd wirken lässt.
Durch die Aufs und Abs ist der Roman abwechslungsreich und unterhaltsam. Zudem stimmt er nachdenklich, welches Leben man leben möchte: Pragmatisch sein, allen gefallen oder die wilde Seite ausleben? Was ist das Leben, das zu einem passt, das glücklich macht?

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Pippa Lee (ISBN: 9783596511501)
engineerwifes avatar

Rezension zu "Pippa Lee" von Rebecca Miller

Sex and drugs and ...
engineerwifevor 7 Jahren

Mancher hat es wirklich nicht leicht im Leben. In Pippas Leben ist das Chaos praktisch schon vorprogrammiert. Sie ist gesegnet mit ihrer Mutter, die für Energie und eine schlanke Figur Speed nimmt und  ihrem Vater, ein in sich gekehrter Pfarrer, der sich vom Familienleben gerne in sein Schneckenhaus zurückzieht. Es kommt, wie es kommen muss, Pippa bricht aus. Sie entkommt schließlich ihrer wilden Odyssee, indem sie den dreißig Jahre älteren Herb kennenlernt. Die Autorin, die übrigens die Tochter des gesellschaftskritischen Schriftstellers Arthur Miller ist, setzt sich zum Teil auf sehr grafische Weise mit dem Thema Mutter-Tochter Beziehung auseinander. Kopfkino ist an einigen Stellen unvermeidlich. Wir lernen Pippa an einer Schnittstelle ihres Lebens kennen, reisen mit ihr zurück in ihre Kindheit und Jugend und frühe Erwachsenenjahre und erleben schließlich am Ende des Buchs eine überraschende Wendung, die mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Es ist bestimmt nicht leicht in die Fußstapfen eines großartigen Vaters zu treten. Erst kürzlich kam ich in den Genuss der fantastischen Verfilmung seines Romans Tod eines Handlungsreisenden. Rebecca hat es jedoch geschafft, ihren eigenen Stil zu entwickeln und umzusetzen. Ich werde mich demnächst mal nach ihrem Erstlingswerk Als sie seine Schuhe sah, wusste sie, dass sie ihren Mann verlassen würde umsehen. Von mir bekommt Pippa Lee eine Leseempfehlung. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Jacobs wundersame Wiederkehr (ISBN: 9783100490216)
Biests avatar

Rezension zu "Jacobs wundersame Wiederkehr" von Rebecca Miller

langatmig, verwirrend, bizarr, langweilig
Biestvor 7 Jahren

Zum Inhalt:

18. Jahrhundert:
Jacob Cerf ist Jude, lebt in Paris und hält sich mit dem Beruf des Straßenhändlers gerade so über Wasser. Juden wurden damals nur geduldet. Seine Eltern arrangieren für ihn eine Ehe, die auch eher unglücklich verläuft. Doch nach seinem Tod hat jemand etwas anderes für ihn vorgesehen.

Über 200 Jahre später findet sich Jacob auf Long Island wieder, eine Wiedergeburt der etwas anderen Art.
Er glaubt, auch als kleines Wesen Großes bewirken zu können und macht sich daran, seine Lebenserfahrung weiterzugeben – an die junge Masha Edelman, die meint, zwischen ihrer Herkunft und ihrer Berufung wählen zu müssen, und an Leslie Senzatimore, der vor lauter Pflichtgefühl und Helferdrang zu leben vergisst.

Zur Autorin:

Rebecca Miller war Malerin und Schauspielerin, bevor sie Schriftstellerin und Regisseurin wurde. Für ihre Verfilmung der Short Stories aus ihrem ersten Buch erhielt sie den Grand Jury Prize des Sundance-Filmfestivals. Es folgten die Filme „Angela“ und „The Ballad of Jack and Rose“. Auf Deutsch erschienen ihre Short Stories unter dem Titel „Als sie seine Schuhe sah, wusste sie, dass sie ihren Mann verlassen würde“. Zuletzt erschien ihr Roman „Pippa Lee“.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich leider in keinster Weise berührt, gefesselt oder unterhalten.
Die Charaktere waren meiner Meinung nach zu wenig ausgearbeitet.
Mit Jacob wurde ich einfach überhaupt nicht warm, weder vor noch nach seiner Wiedergeburt.
Seinen wirren Gedanken konnte ich auch nicht wirklich folgen. Normalerweise versinke ich in einem Buch innerhalb weniger Seiten und bekomme um mich herum kaum noch was mit. Hier war das absolut nicht so. Jede Kleinigkeit hat mich abgelenkt, ich konnte einfach keinen Zugang in die Geschichte finden.

Auch sind die einzelnen Kapitel verwirrend und wenig übersichtlich. Am Anfang hab ich bereits ca. 50 Seiten damit verbracht, mich überhaupt nur ansatzweise zurechtzufinden.
Hin und wieder habe ich dann ein paar witzige Ansätze gefunden, die sich aber schnell wieder zerschlagen haben.

Der Schreibstil hat mir auch nicht gefallen. Flüssig kann man das nicht nennen und die ausgefallenen bzw. jüdischen Namen tragen auch nicht dazu bei, in einen angenehmen Lesefluss zu verfallen.
Die einzelnen Sätze empfand ich als entweder zu verschachtelt oder abgehackt. Ein Mittelding scheint es leider nicht zu geben.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass ich dieses Buch nach der Hälfte abgebrochen habe, da es einfach nicht mehr ging. Ich habe zuvor noch nie ein Buch abgebrochen, da ich jedem Autor immer die Chance geben möchte mich doch noch zu überzeugen. Aber dieses Buch grenzte für mich schon an körperliche Qualen.

Fazit:

Wer es lesen möchte, sollte dies tun und sich seine eigene Meinung bilden. Meines war es nicht, daher werde ich dieses Buch auch nicht weiterempfehlen.

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Rebecca Miller wurde am 15. September 1962 in Roxbury (Connecticut) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Rebecca Miller im Netz:

Community-Statistik

in 270 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks