Rainer Strecker

 4,3 Sterne bei 572 Bewertungen

Lebenslauf

Rainer Strecker, geb. 1965, erhielt seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Der Film- und Fernsehschauspieler ist als Hörbuchsprecher vor allem mit seinen eindrucksvollen Interpretationen von der "Tintenherz"-Triologie von Cornelia Funke bekannt geworden.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Rainer Strecker

Cover des Buches Gebrauchsanweisung für Los Angeles (ISBN: 9783492276313)

Gebrauchsanweisung für Los Angeles

 (2)
Erschienen am 17.09.2013
Cover des Buches Reckless 1. Steinernes Fleisch (ISBN: 9783837311594)

Reckless 1. Steinernes Fleisch

 (71)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Der Joker (ISBN: 9783837179569)

Der Joker

 (51)
Erschienen am 10.03.2008
Cover des Buches Skulduggery Pleasant - Folge 6 (ISBN: 9783942587365)

Skulduggery Pleasant - Folge 6

 (27)
Erschienen am 01.10.2012
Cover des Buches Skulduggery Pleasant - Folge 5 (ISBN: 9783942587150)

Skulduggery Pleasant - Folge 5

 (25)
Erschienen am 06.09.2011
Cover des Buches Skulduggery Pleasant - Folge 3 (ISBN: 9783939375647)

Skulduggery Pleasant - Folge 3

 (20)
Erschienen am 06.07.2009
Cover des Buches Skulduggery Pleasant - Folge 7 (ISBN: 9783942587600)

Skulduggery Pleasant - Folge 7

 (18)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Méto - Das Haus (ISBN: 9783862311842)

Méto - Das Haus

 (18)
Erschienen am 01.05.2012

Neue Rezensionen zu Rainer Strecker

Cover des Buches Demon Road - Hölle und Highway (ISBN: 9783945709320)
mandalottis avatar

Rezension zu "Demon Road - Hölle und Highway" von Derek Landy

Highway to Hell?
mandalottivor 25 Tagen

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Es war mal eine etwas andere Dämonengeschichte. Es war nicht dieses typische "Der Dämon will alle unterwerfen"-Quatsch, sondern eher eine Art Überlebensgeschichte. 

Was Amber angeht war ich etwas zwiegespalten, mal war sie sympathisch und mal nicht, Milow mochte ich wirklich sehr. 

Da diese Geschichte eine Reihe ist, werde ich mich auf jeden Fall mal nach den anderen Bänden umsehen. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Tintenherz: Das Hörspiel (ISBN: B00E9DPDRY)
Frank1s avatar

Rezension zu "Tintenherz: Das Hörspiel" von Cornelia Funke

Zauberzunges Fähigkeit
Frank1vor 2 Monaten

Klappentext:

„Bring mir das Buch! Bring mir: Tintenherz!“ Überstürzt reist Buch­bin­der Mo mit sei­ner Toch­ter Meg­gie zu Meg­gies Tante Eli­nor. Diese ver­fügt über die kost­barste Biblio­thek, die Meg­gie je ge­se­hen hat. Hier ver­steckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vie­len Jah­ren zum letz­ten Mal ge­le­sen hat und das jetzt in den Mit­tel­punkt eines un­glaub­lichen, magi­schen und atem­be­rau­ben­den Aben­teu­ers rückt, eines Aben­teu­ers, in des­sen Ver­lauf Meg­gie nicht nur das Ge­heim­nis um Zau­ber­zunge und Capri­corn löst, son­dern auch selbst in große Ge­fahr gerät.


Rezension:

Maggie lebt bei ihrem Vater Mo, der kostbare Bücher repariert und neu bin­det. Als der einen wich­ti­gen Auf­trag er­hält, gibt er seine Toch­ter vorü­ber­ge­hend bei Tante Eli­nor ab. Alleine die Biblio­thek der Tante be­geis­tert Mag­gie. Doch schon in der kom­men­den Nacht wird Eli­nors Villa über­fal­len. Die Diebe suchen nach einem be­stimm­ten Buch – und neh­men Meg­gie, Mo und Eli­nor gleich mit. Erst jetzt er­fährt das Mäd­chen von einer be­son­de­ren Fähig­keit des Vaters, der auch Zau­ber­zunge ge­nannt wird.

Cornelia Funkes „Tintenherz“ lernte ich erstmals vor Jahren durch die Ver­fil­mung ken­nen. Erst jetzt be­kam ich auch die Hör­buch- oder bes­ser Hör­spiel­fas­sung des Buchs in die Finger. Alleine ein Blick auf die Sprecher­liste ver­rät wohl, dass es sich um eine recht auf­wän­dige Pro­duk­tion han­delt.

Die magische Grundidee dürfte zum Entstehungszeitpunkt vor 20 Jah­ren wahr­schein­lich neu ge­we­sen sein, wurde zwi­schen­zeit­lich aber von ande­ren Auto­ren in ähn­licher Form ko­piert. Trotz­dem funktio­niert der Plot auch heute noch. Beim erst­mali­gen Lesen dürfte vor allem die Lö­sung über­raschend sein. Die­sen Band für sich ge­nom­men, deu­tet eigent­lich nichts auf eine zu er­war­tende Fort­set­zung hin, doch ist na­tür­lich be­kannt, dass es sich um eine Tri­lo­gie han­delt. Für die­ses Jahr (2023) ist sogar ein 4. Band an­ge­kün­digt. Es dürfte mit Meg­gie also noch eini­ges zu er­le­ben geben.

Da mir nur diese Hörspielfassung bekannt ist, kann ich natürlich nicht ein­schät­zen, wie es die Auto­rin im ge­druck­ten Origi­nal mit der Er­zähl­per­spek­tive hält.


Fazit:

Der Einstieg in die Tintenwelt kann (auch erwachsene Leser/Hörer) spezi­ell mit der interes­san­ten Idee über­zeugen.


Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Feuerblut – Teil 2: Die Reise zum Frostpalast (ISBN: 9783742424129)
steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar

Rezension zu "Feuerblut – Teil 2: Die Reise zum Frostpalast" von Aisling Fowler

Noch besser als der Auftakt!
steffis-und-heikes-Lesezaubervor 5 Monaten

Meinung:

Teil 1 hat mir in vielen Teilen ja gut gefallen, weshalb ich sehr gespannt auf die Fortsetzung war.

Und ich habe wirklich sehr schnell wieder in die Geschichte gefunden, und das, obwohl die Autorin auf größere Rückblenden verzichtet hat.

Trotzdem gibt sie einige subtil eingeflochtene Erinnerungsstützen, die dafür sorgen, dass man sich sofort wieder heimisch fühlt in Embra und bei den Jägern. Die grandiose Stimmung kam sehr schnell wieder auf. Die Jäger knabbern noch an dem Verlust ihrer Loge und dem Verrat aus den eigenen Reihen, aber doch trainieren sie weiter, um im Kampf gewappnet zu sein.

Den Logen-Wächter Hund mochte ja ich im Auftakt schon total gerne, aber hier geht seine Entwicklung noch weiter. Man weiß nicht genau, ob dies wirklich so vorteilhaft auf allen Ebenen ist, aber es ist auf jeden eine sehr emotionale und starke Entwicklung und ich mochte seine Kapitel wirklich gern.

Aber auch unsere Freunde müssen sich in unbekannte Gefilde wagen, als die Hexen sie um Hilfe bitten. Ich fand es toll, wieder komplett neue Bereiche und Wesen von Embra kennenzulernen und habe dies alles immer klar vor den Augen gesehen.

Die Handlung ist super spannend und gleichzeitig doch auch mit emotionalen und humorvollen Momenten versehen. Phönix hat die Gelegenheit sich wieder weiterzuentwickeln und dies wird wirklich sehr glaubhaft und natürlich dargestellt. Die Geschichte hat durch die große Gefahr ein tolles Erzähltempo und man muss einfach mitfiebern.

Wenn ich einen Kritikpunkt anbringen müsste, wäre es wohl, dass die anderen Figuren (Fünf, Sechs und Sieben) im Vergleich doch etwas oberflächlich bleiben. Aber viel mehr hätte in diese vollgepackte Handlung auch nicht mehr gepasst, vor allem, weil ja auch die Hexen und ihre Geschichte nahe gebracht werden müssen. Da gibt es aber immer noch viel Potential, weshalb ich hoffe und auch denke, dass sie im Nachfolger wieder etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen werden.

Wirklich gut gefallen haben mir auch die Wendungen der Geschichte. Viele habe ich nicht kommen sehen und auch wenn sie teilweise wirklich herzzerreißend sind, bringen sie nochmal wirklich viel neues Potential für die weitere Handlung mit sich.

Das Ende ist dieses Mal nicht ganz so abgeschlossen, wie beim Vorgänger, aber es ist kein gemeiner Cliffhanger und macht auf jeden Fall neugierig, wie es weiter geht.

Auch die Sprecherleistung von Rainer Strecker hat mir wieder gut gefallen. Es hat wieder gar nicht gestört, dass er eine weibliche Protagonistin spricht und er hat die besonderen Stimmungen wirklich sehr toll transportiert, sodass man die Geschichte hautnah miterlebt hat.

Fazit:

Ich fand diese Fortsetzung noch besser als den Auftakt. Vor allem, da diese kindlichen Trotzanfälle kaum noch vorkommen. Außerdem kann man auf den Entwicklungen von Teil 1 aufbauen und das meistert die Autorin wirklich auf fast allen Ebenen meisterhaft. Einzig die Entwicklungen von Fünf, Sechs und Sieben bleiben etwas dünn, aber da sonst so viel spannendes, emotionales und mitreißendes passiert, ist das kein wirklicher Kritikpunkt. Die Handlung hat ein tolles Tempo und viele unerwartete Entwicklungen, außerdem erfährt man wieder viel vom genialen World-Building von Embra. Und auch Rainer Strecker bietet wieder eine geniale Leistung, sodass ich wirklich begeistert bin und hoffe, dass die Fortsetzung bald kommt.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine neue Fantasy-Hör- und Leserunde wird eingeläutet! Den mitreißenden Auftakt der Fantasy-Trilogie von Aisling Fowler: »Feuerblut – Der Schwur der Jagdlinge« wollen wir euch nicht vorenthalten! Für Fantasy-Fans ab 11 Jahren – ungekürzt auf 1 mp3-CD, gelesen von Cornelia Funke- Hörbuchsprecher Rainer Strecker. Wir verlosen 10 Hörbücher und 4 Bücher!

140 BeiträgeVerlosung beendet
LaCalaveraCatrinas avatar
Letzter Beitrag von  LaCalaveraCatrinavor 2 Jahren

Danke für das tolle Hörbuch! Meine Meinung findet ihr hier:

https://www.lovelybooks.de/autor/Aisling-Fowler/Feuerblut-Der-Schwur-der-Jagdlinge-2936336719-w/rezension/4262740866/

Rezi geht noch bei Amazon, Thalia, Buch 7, buecher u.v.m. online


Community-Statistik

in 434 Bibliotheken

von 197 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks