Peter Wark

 3,5 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor von Meeresgrab, Albtraum und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter Wark (©privat)

Lebenslauf von Peter Wark

Schon als Kind hatte Peter Wark den Drang zu schreiben. Nachbarschaftsnachrichten in der Art von "Wolfgang ist vom Fahrrad gefallen" fanden bei den Freunden großen Anklang. Folgerichtig schlug Wark irgendwann den Beruf des Journalisten ein und widmete sich als Redakteur bei verschiedenen Zeitungen dem professionellen Schreiben. Parallel entstanden bisher 11 Kriminalromane; sogenannte Regionkrimis ebenso wie Hard Boiled und Noirs. Aktuell hat er den dritten Band seiner Kanaren-Reihe um den deutschen Aussteiger Martin Ebel veröffentlicht. Beruflich hat Wark die Seite des Schreibtischs gewechselt und ist heute Pressesprecher und Verantwortlicher für Unternehmenskommunikation.

Alle Bücher von Peter Wark

Cover des Buches Meeresgrab (ISBN: 9783839225332)

Meeresgrab

 (16)
Erschienen am 12.06.2019
Cover des Buches Albtraum (ISBN: 9783839239889)

Albtraum

 (8)
Erschienen am 01.12.2012
Cover des Buches Versandet (ISBN: 9783926633576)

Versandet

 (4)
Erschienen am 01.01.2002
Cover des Buches Absturz (ISBN: 9783899776010)

Absturz

 (3)
Cover des Buches Epizentrum (ISBN: 9783839232286)

Epizentrum

 (2)
Erschienen am 13.08.2009
Cover des Buches Absturz (ISBN: 9783839222287)

Absturz

 (3)
Erschienen am 04.07.2018
Cover des Buches Ballonglühen (ISBN: 9783839231333)

Ballonglühen

 (1)
Erschienen am 13.08.2009
Cover des Buches Machenschaften (ISBN: 9783839239919)

Machenschaften

 (1)
Erschienen am 01.12.2012

Neue Rezensionen zu Peter Wark

Cover des Buches Albtraum (ISBN: 9783926633453)Zsadistas avatar

Rezension zu "Albtraum" von Peter Wark

Rezension zu "Albtraum"
Zsadistavor 3 Jahren

In Stuttgart wird eine Leiche im Parkhaus am Flughafen gefunden. Die Leiche trägt einen Zettel bei sich auf dem vermerkt ist, mit wem sich der Mann treffen wollte. 


Somit rückt der Journalist Jörg Malthaner in den Mittelpunkt der Ermittlungen. Denn der Tote ist Dietmar Hochdorf, ein ehemaliger Schulkamerad von Jörg. Und tatsächlich wollte sich Dieter nach Jahren noch einmal mit Malthaner treffen. Wobei sie nie dicke Freunde waren, sagt Jörg trotzdem für ein Treffen zu. 


Da Jörg seiner Mutter versprochen hat, zum Wochenende vorbei zu kommen, packt er sein Rad auf sein Auto und fährt in die Alb. Dietmars Tod hält Jörg aber auch auf der Alb in den Fängen. Bevor Malthaner es merkt, rutscht er selbst in die Fänge einer kriminellen Bande. 


„Albtraum“ ist ein Krimi aus der Feder des Autors Peter Wark. 


Ich mag Krimis, die in Deutschland spielen sehr gerne. Deswegen ist mir der Krimi mit dem interessanten Cover gleich aufgefallen. 


Mit dem Prolog fängt das Buch auch recht spannend an. Leider war es das dann auch soweit schon. 


Man erfährt, welche beiden Werke der freie Journalist gerade bearbeitet. Wie ungern er seine Kollegen hat und in diesem Büro arbeitet. Das er lange schläft, weil er ja freier Journalist ist. 


Man lernt seine Mutter kennen, wie sie ständig stänkert, weil er nicht nach Hause kommt. 


Wie gern er mit dem Mountainbike fährt, das sehr teuer war. Wie gern er sein sehr teures Fahrrad hat. Ja, es war sehr teuer. Als er dann zu seiner Mutter auf die Alb fährt, schnallt er sein sehr teures Fahrrad auf seinen Saab und rast mit 200 kmh über die Autobahn. Als er dann angekommen ist, fährt er erst einmal, mit seinem teuren Fahrrad, das er sehr gerne hat, eine Runde durch den Wald. Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass das Fahrrad teuer war?


Als er dann eine alte Schulfreundin trifft und mit der gleich mal im Bett landet, war das Buch endlich für mich beendet. Auf Seite 100 von 285 habe ich dann entnervt das Handtuch geworfen. 


Um auch mal die Frage zu stellen, warum in aller Welt, wird der Prolog Wort für Wort auf Seite 58 wiederholt? Wozu brauche ich dann den Prolog? Seitensammeln? Ist man am Ende nicht auf die 285 geforderten Seiten gekommen und hat diese einfach nochmal eingefügt? Es ist mir unbegreiflich. 


Genau diese paar Seiten waren eigentlich auch das einzige, was mit dem Mord zu tun hatte. Der Rest war nur füllendes Beiwerk, was mich nicht bis kaum interessierte. Kann sein, dass am Ende alles mega wichtig gewesen wäre, mir war es auf Seite 100 einfach nur noch egal. 


Ein Krimi sollte spannend und packend sein. Ich muss nicht ständig wissen, dass der Protagonist ein teures Fahrrad besitzt. Dafür will ich etwas über den Fall erfahren, die Ermittlungen oder etwas, was damit zu tun hat. Oder zumindest wo ich denke, es könnte etwas mit dem Fall zu tun haben. 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Meeresgrab (ISBN: 9783839225332)Booky-72s avatar

Rezension zu "Meeresgrab" von Peter Wark

Meeresgrab
Booky-72vor 3 Jahren

Martin Ebel lebt seit Jahren auf den Kanaren in La Palma ein gutes Leben. Jahrgangstreffen sind eigentlich nicht so seins. Aber dieses Mal reist er nach Deutschland und nimmt teil. Im Nachhinein ein Fehler.

Justus, einer seiner Schulfreunde von damals hat die spontane Idee, ihn in La Palma zu besuchen. Martin sagt ja, doch das war ein schwerer Fehler. Aus seiner Ruhe wird das blanke Chaos.

Einbruch, Verfolgung, Justus wird niedergeschlagen und so weiter. Als er im Meer ertrinkt, oder vielleicht auch nur angeblich, beginnt Martin zu begreifen und stellt Nachforschungen an. Auch nicht ganz ungefährlich für ihn selbst.

Interessante Charaktere an einem schön beschriebenen Schauplatz, allgemein gute Geschichte.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Meeresgrab (ISBN: 9783839225332)M

Rezension zu "Meeresgrab" von Peter Wark

Der Aussteiger Martin Ebel und sein ungebetener Gast.
Maier31vor 3 Jahren

Der Aussteiger Martin Ebel wollte eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen. Was sollte schon dabei rauskommen, nach über 20 Jahren? Bis Martin merkt was passiert,  hat sich ein ehemaliger Schulfreund der ihm noch nie Nahe stand, in seiner Wohnung in La Palmas breit gemacht.  Lange tappt Martin völlig im dunklen, was sind die wahren Beweggründe, vor wem versteckt sich sein ungebetener Gast aus Deutschland? Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und entwickeln eine Eigendynamik. Martin wird in die krummen Geschäfte von Häussler hineingezogen und muss sich um seine eigene Sicherheit sorgen. Kann ihn der Polizeichef Esquivel noch retten?

Dies ist zu anfangs eher ein gemütlicher Krimi, der über interessante Charaktere und atmosphärische Ortsbeschreibungen eine Stimmung erzeugt, die einen immer weiter lesen lässt. Nach ein paar Kapiteln nimmt der Kanaren-Krimi fahrt auf und erzeugt einen Spannungsbogen der sich bis zum nicht wirklich überraschenden Ende hält.

Der flüssig leicht Schreibstil der auch ohne viel Blut auskommt, hat mich sehr gut unterhalten. 

Schöne Lektüre für zwischendurch,  die sofort Lust auf einen längeren Urlaub auf der schönen Insel La Palma macht.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Martin Ebel ist genervt: ein ehemaliger Schulfreund hat sich ungefragt zu dem Ex-Anwalt nach La Palma eingeladen. Als wäre das für einen wie Ebel nicht schon genug der Pein, erweist sich auch noch, dass dieser Gast aus Deutschland viel Dreck am Stecken hat. Ehe Martin Ebel begreift wie ihm geschieht, steckt er mitten drin in einem Gespinst aus Lügen, kriminellen Machenschaften und Gewalt.

Liebe Viel-, Gelegenheits-, Manchmal-Leser: mit meiner ersten Leserunde auf lovelybooks betrete ich Neuland, obwohl ich seit 17 Jahren Bücher veröffentliche. "Meeresgrab" ist der dritte Band in der Reihe um Martin Ebel, gescheiterter Rechtsanwalt aus Stuttgart, der als Wander- und Mountainbike-Guide auf der kleinen Kanareninsel La Palma lebt.Um sich hat er einen bunten Haufen einheimischer und gestrandeter Freunde geschart, die mit ihm durch Dick und Dünn gehen. Ich möchte zusammen mit meinem Verlag gerne 10 Leseexemplare verlosen. Der Verlag schickt sie Euch direkt zu, wenn Ihr zu den Auserwählten gehört:) Gerne möchte ab und zu  selbst an der Leserunde teilnehmen. Natürlich beantworte ich Fragen. Wenn es mal ein bisschen hakt, seht es mir bitte nach. Wie oben erwähnt, bin ich Frischling, was eine Leserunde angeht.

221 BeiträgeVerlosung beendet
W
Letzter Beitrag von  warkkrimivor 3 Jahren

Hi Booky, vielen Dank! Vielleicht lesen wir uns ja mal bei einer anderen Runde wieder. Wrde evtl. im Frühjahr zusammen mit dem Verlag eine neue Leserunde starten.

Zusätzliche Informationen

Peter Wark im Netz:

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks