Patrisse Khan-Cullors

 4,6 Sterne bei 17 Bewertungen
Autorin von #BlackLivesMatter.

Lebenslauf von Patrisse Khan-Cullors

Schwarze Leben zählen: Patrisse Khan-Cullors wird 1984 in Los Angeles in einem einkommensschwachen Viertel geboren. Sie studiert Religion und Philosophie an der UCLA und unterrichtet heute noch am Otis College of Art and Design. Cullors ist aktiv als Künstlerin, Vortragsrednerin und Aktivistin. In ihrem Debütroman schildert sie ihre Geschichte. Sie ist Mitbegründerin der Bewegung "Black Lives Matter". 2015 wird sie als "Black Woman of the Year" geehrt.

Alle Bücher von Patrisse Khan-Cullors

Cover des Buches #BlackLivesMatter (ISBN: 9783462001297)

#BlackLivesMatter

 (17)
Erschienen am 06.07.2020

Neue Rezensionen zu Patrisse Khan-Cullors

Cover des Buches #BlackLivesMatter (ISBN: 9783462001297)
Vanessa92s avatar

Rezension zu "#BlackLivesMatter" von Patrisse Khan-Cullors

#BLACKLIVESMATTER
Vanessa92vor 2 Jahren

Ich bin durch Instagram auf dieses Buch aufmerksam geworden.

Das Buch erzählt die Geschichte von Patrisse, die sehr viel Gewalt und Unrecht einfach aufgrund ihrer Herkunft/Hautfarbe erleiden musste/muss. Das Buch ist zwar schon einige Jahre alt, hat aber leider nicht an Bedeutung verloren. Es war stellenweise einfach unglaublich/unterträglich was diesen Menschen alles widerfahren ist....

Einzig der Aufbau des Buches ist nicht chronologisch was mich etwas gestört hat. 

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches #BlackLivesMatter (ISBN: 9783462001297)
Lenchis avatar

Rezension zu "#BlackLivesMatter" von Patrisse Khan-Cullors

Lebenserzählend
Lenchivor 2 Jahren

Brandaktuell halte ich hier ein wichtiges Buch in den Händen. Eine Geschichte über eine junge Frau, die in den Irren und Wirren des Rassismus gegen Schwarze aufwächst und sich nicht unterkriegen lässt. Stimmgewaltig krachen die Ereignisse über die LeserInnen herein. Im Hintergrund immer mitschwingend die Stimmung im Land. Nach wie vor immer noch die Kämpfe der Schwarzen für ihre Rechte. Gewalt liegt an der Tagesordnung und man fragt sich, wann sich etwas ändern wird? Nüchtern und klug erzählt sie ihre Geschichte. Ihre Geschichte, mit dem umzugehen, was das Leben ihr gibt. Großartig!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches #BlackLivesMatter (ISBN: 9783462001297)
sleepwalker1303s avatar

Rezension zu "#BlackLivesMatter" von Patrisse Khan-Cullors

Erschütternd und schonungslos-bewegend.
sleepwalker1303vor 2 Jahren

Patrisse Khan-Cullors, die Co-Autorin des Buchs „#blacklivesmatter“ ist die Mitbegründerin der gleichnamigen Bewegung, die es nicht erst seit der Ermordung von George Floyd im Mai 2020 gibt, sondern die schon 2013, nach der  Ermordung des 17jährigen Schülers Trayvon Martin, ins Leben gerufen wurde. Schon damals hatten sich Menschen vernetzt, die die Zustände nicht länger hinnehmen wollten, einen fairen, gleichberechtigen Umgang zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarben forderten. 

Das Leben von Patrisse Khan-Cullors war seit ihrer Kindheit geprägt von (strukturellem) Rassismus. Ihre Familie wurde (wie so viele andere) immer wieder Opfer von Rassismus, Polizeigewalt und Polizeiwillkür, in der Folge musste die Familie mit den Traumata ihrer Lieben klarkommen. Wie vermutlich die meisten Menschen, hatte ich keine Ahnung, was Rassismus wirklich bedeutet. Was Polizeiwillkür wirklich heißt. Erschossen werden zu können, wenn man falsch abbiegt. Oder einfach so verhaftet werden zu dürfen, im Gefängnis Folter und Brutalität zu erleben. Wieso? Weil die Polizisten Lust darauf und Spaß daran hatten. 

Dass es Rassismus gibt, was Rassismus dem Wortlaut nach ist – das wusste ich alles. Was Rassismus aber wirklich für Betroffene, Freunde und Familie bedeutet und bedeuten kann, das schildert die Autorin sehr deutlich, vor allem den „Umgang“ weißer Polizisten mit schwarzen Mitbürgern. Ja, denn eigentlich sind sie das auf dem Papier: MITbürger. Behandelt werden sie außerhalb der Gefängnisse oftmals wie Freiwild und, erst mal hinter Gittern, oft auch wie Sklaven und werden, zum Beispiel, als Feuerwehrleute in vorderster Front an die Flammen geschickt. Psychologische und psychiatrische Probleme, wie sie oft bei ehemaligen Soldaten auftreten (PTBS, Suchterkrankungen usw.) werden in Gefängnissen oft nur sehr unzureichend behandelt und bei schwarzen Straftätern nicht als Haftmilderungs- oder Haftausschlussgrund anerkannt.

Willkürliche Angriffe auf Schwarze, die viel zu oft tödlich enden, Folter und Misshandlungen auch in Gefängnissen und allgemeine Diskriminierung beispielsweise bei Arbeitsplätzen, Wohnungen und auch den Bildungschancen sind Themen, die Patrisse Khan-Cullors in ihrem Buch aufgreift. Vieles aus zweiter Hand, vieles hat sie aber selbst erlebt, nicht zuletzt durch die Erfahrungen ihres Bruders Monte und ihres (leiblichen) Vaters Gabriel. Und Diskriminierung gibt es nicht nur Menschen anderer Hautfarbe gegenüber – auch LGBTQ+-Menschen werden diskriminiert. Das greift die Autorin, die selbst queer ist, ebenfalls auf. 

Ein schreckliches Buch, aber ein sehr gutes und wichtiges Buch. Pflichtlektüre für jeden, den die Bewegung #blm interessiert und der wissen möchte, was dahintersteckt. Eindrücklich und bedrückend geschrieben und nicht nur einmal musste ich es beiseitelegen und durchatmen, manchmal musste ich mir auch übers Gesicht wischen. Es rüttelt auf, macht wütend und traurig. Selbst im Jahr 2020 müssen Menschen um Leib und Leben fürchten, weil andere sich für überlegen und „besser“ halten? Für mich unfassbar! Das Buch hinterließ bei mir einen tiefen und bleibenden Eindruck – und leider auch eine gewissen Angst vor der Zukunft und um meine Freunde und Bekannte. Denn nicht nur in den USA läuft etwas grundlegend schief. Black lives matter! All lives matter! Die Opfer brauchen eine Stimme, denn, wie die Autorin schreibt: „Sie werden auf eine Weise schweigen, wie man das von Vergewaltigungsopfern kennt.“ Von mir klare 5 Sterne und keine Lese-Empfehlung, sondern sogar eine Aufforderung.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Patrisse Khan-Cullors wurde am 01. Januar 1984 in Los Angeles, Kalifornien (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Patrisse Khan-Cullors im Netz:

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks