Niklas Natt och Dag

 4,1 Sterne bei 650 Bewertungen
Autor von 1793, 1794 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Niklas Natt och Dag

Der schwedische Aufsteiger: Niklas Natt och Dag, geboren am 3. Oktober 1979, ist ein schwedischer Schriftsteller. Nachdem er 2003 seinen Abschluss an der Universität in Kalmar machte, arbeitete er als Chefredakteur der Zeitschrift Slitz, bis er zu seiner freiberuflichen Tätigkeit wechselte. Sein Debüt gab er 2017 mit dem Roman 1793. Das Buch wurde von der schwedischen Decker Academy als „Bestes schwedisches Debüt des Jahres“ ausgezeichnet. Durch über 30 Übersetzungen und millionenfachen Absatzzahlen sicherte sich der aufstrebende Autor auch internationalen Erfolg. Niklas Natt och Dag wurde mit dem Schwedischen Krimipreis und dem Publikumspreis Buch des Jahres 2018 ausgezeichnet.

Alle Bücher von Niklas Natt och Dag

Cover des Buches 1793 (ISBN: 9783492061315)

1793

 (387)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches 1794 (ISBN: 9783492317948)

1794

 (193)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches 1795 (ISBN: 9783492061957)

1795

 (23)
Erschienen am 27.01.2022
Cover des Buches 1794 (Winge und Cardell ermitteln 2) (ISBN: 9783844924466)

1794 (Winge und Cardell ermitteln 2)

 (22)
Erschienen am 03.01.2020
Cover des Buches 1793 (ISBN: 9783869524108)

1793

 (20)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches 1795 (ISBN: 9783869524436)

1795

 (3)
Erschienen am 27.01.2022
Cover des Buches 1793 (ISBN: 9783869524702)

1793

 (2)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches 1794 (ISBN: 9783869524719)

1794

 (0)
Erschienen am 01.03.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Niklas Natt och Dag

Cover des Buches 1793 (ISBN: 9783492317931)S

Rezension zu "1793" von Niklas Natt och Dag

Starker Tobak - mein lieber Scholli
Stephan_Schwendelevor 12 Tagen

„Ein Roman, der das Genre revolutioniert“ - so bin ich auf den Roman aufmerksam geworden. Das stimmt, zumindest in Bezug auf die Darstellung von Gewalt, um die sich leider ziemlich viel dreht.

Mir stand mal wieder der Sinn nach einem historischen Roman, und da kam ich nicht an dem Erstling von Niklas Natt Och Dag vorbei. Er hat ja allerlei Vorschusslorbeeren erhalten. 

Dass der Roman in Stockholm spielt war mir erst ziemlich egal. Im Laufe der Geschichte hat mich das Lesen der schwedischen Straßen- und Ortsnamen ziemlich genervt. Der Autor beschreibt  die Umgebung sehr genau, und das hat irgendwie meinen Lesefluss gestört.

Das Ermittlerpaar ist ebenso ziemlich gewöhnungsbedürftig. Ein einarmiger abgestürzter Ex-Soldat und ein Halbtoter ? Nun, inzwischen hat man ja alles schon durch. Der erste Teil der Buches war sehr langatmig und schwierig zu lesen. In der Zwischenzeit kamen mir eher Zweifel, ob ich das Buch doch weglegen soll. Zumal die Brutalität, welche im Buch schonungslos beschrieben wird schon frappierend ist. 

Ein verstümmelter Leichnam, dem alle Gliedmaßen abgeschnitten wurden. Einschließlich der sehr bildlichen Beschreibung, das war stellenweise schon mehr als eine Spur drüber.

Im Zweiten Teil wurde zumindest der Spannungsbogen relativ schnell hoch, und es entwickelte sich eine spannende und vor allem genial recherchierte, und in wahre Begebenheiten eingebettete Geschichte, welche in der Art für mich eine der spannendsten historischen Kriminalgeschichten darstellt.

Wurden meine Erwartungen erfüllt ? Ja, die Story packt einen schon ziemlich. Wer explizite Handlungen ab kann und nicht zimperlich ist, Gewalthandlungen detailliert beschrieben zu ertragen, der ist hier richtig. Ansonsten: Lieber Finger weg. Hole ich mir den zweiten Teil ? Das weiß ich momentan noch nicht. Vermutlich muss ich den ersten Teil erst verdauen !

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches 1795 (ISBN: 9783492061957)N

Rezension zu "1795" von Niklas Natt och Dag

Und die Suche geht weiter
nirak03vor 24 Tagen

In Stockholm ist ein Waisenhaus abgebrannt und hat verzweifelte Menschen zurückgelassen. Anna Stina Knapp ist nicht mehr aufzufinden, obwohl Jean Michael Cardell alles versucht, um sie zu finden. Auch Emil Winge weiß nicht weiter. Nur eins ist sicher, Tycho Ceton ist entkommen und treibt noch immer sein böses Unwesen in der Stadt. Im Königshaus wird zur gleichen Zeit Jagd auf alle Gegner der Regentschaft gemacht.


Dies ist nun schon das dritte Mal, dass ich von dem einarmigen Veteran Jean Michael Cardell lese. „1795“ ist die direkte Fortsetzung zu „1794“ und „1793“. Ich rate dazu, die Vorgänger zu lesen, da man sonst vermutlich die Zusammenhänge gar nicht versteht, auch wenn es durchaus manchmal den Anschein hat, als würde es gar keine Zusammenhänge geben.


Etwas schwieriger ist hier die Frage nach dem, wie das Buch gefallen hat. Geschildert wird das Leben in dieser Epoche und Stockholm kommt dabei nicht unbedingt gut weg. Die Stadt wird als laut und schmutzig beschrieben. Die bittere Armut vieler Bürger ist richtiggehend greifbar. Der Autor hat eine sehr offene Art, dies alles zu schildern, und es ist nicht unbedingt immer leicht zu lesen. Die Taten werden detailliert beschrieben, genauso wie der Schmutz in den Straßen und der nackte Kampf ums Überleben. Jean Michael Cardell muss dabei ebenfalls gegen seine eigenen Dämonen kämpfen, ebenso wie sein Partner Emil Winge. Für beide Protagonisten ist es keine einfache Zeit und die Suche nach Ceton gestaltet sich als schwierig. Auch das Leben von Anna Stina Knapp spielt eine entscheidende Rolle. Die Suche nach ihr nimmt einen Großteil der Gedanken von Cardell ein und gestaltet sich nicht zu einfach.


Wer die Vorgänger gelesen hat, weiß, dass der Erzählstil von Niklas Natt och Dag nichts für zarte Gemüter ist und auch wenn hier die Beschreibungen ein wenig gemäßigter zu sein scheinen, da der Fokus etwas mehr auf dem Leben der Protagonisten liegt, als dem Mörder bei seinen Taten zuzuschauen, wird deutlich geschildert, wie das Leben im 18. Jahrhundert in Stockholm gewesen sein könnte. Die Jagd nach Tycho Ceton wird dann im letzten Drittel doch sehr ausführlich beschrieben. Auch die politischen Zusammenhänge werden noch einmal aufgegriffen und geklärt.


Fazit:


Dieser dritte Teil hat mir durchaus gefallen, allerdings hat es einige Seiten mehr bedurft, bis es richtig spannend wurde und mich die Geschichte nicht mehr losgelassen hat. Es erschien mir fast so, als wenn es nicht mehr richtig etwas zu erzählen gibt in dieser Geschichte um Mord und Verrat in Stockholm. Doch am Ende war ich angetan von der Geschichte und von Anna Stina Knapp. „1795“ ist ein passendes Ende dieser Trilogie.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches 1795 (ISBN: 9783492061957)J

Rezension zu "1795" von Niklas Natt och Dag

Kein Vergleich zu den Vorgängern, leider nur blutig und wirr
juniavor 24 Tagen

Man lernt nicht aus den Fehlern anderer Menschen. Jede neue Generation bringt die Saat des Bösen neu aus.


Wie kam ich zu diesem Buch?

Durch Zufall wurde ich auf die Reihe bzw. den Autor aufmerksam. Es ist das dritte Buch von Niklas Natt och Dag, das ich lese.


Wie finde ich Cover und Titel?

Cover und Titel passen für mich, es schreit den potenziellen Leser nicht an, aber gleichzeitig ist alles gesagt.


Um was geht’s?

Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, vor allem beim dritten und letzten Teil einer Trilogie. Lasst euch aber gesagt sein, dass so einiges passiert in Stockholm im Jahr 1795, wobei der Prolog noch im Herbst 1794 spielt. Der Band knüpft also direkt an den Vorgänger an. Die wieder sehr ausführliche Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein. Sie ist anfangs verwirrend, blieb es für mich auch eine Weile, dann wurde es etwas spannend. Am Ende sind alle Rechnungen bezahlt, auf die eine oder andere Weise.


Wie ist es geschrieben?

Es handelt sich um den 3. Teil einer Trilogie, und ich hatte keine Probleme, wieder in die Geschichte einzutauchen. Der Schreibstil ist flüssig und trotz der stattlichen Seitenzahl zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Die Gegebenheiten konnte ich mir sehr gut vorstellen, man ist gleich in dieser düsteren und dreckigen Stimmung, passend zu den Schauplätzen. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben mal schnell nuuur eins noch zu lesen.


Wer spielt mit?

Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet. Da sind definitiv einige kranke Köpfe dabei. Es gibt ein sehr nützliches Personenregister am Anfang, das auch einen kurzen Abriss bisheriger Ereignisse aus den zwei Vorgängerbänden enthält.


Mein Fazit?

Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen wie die Vorgänger, da es doch eher handlungsarm ist und ich hin und wieder auch den Faden verloren hatte, somit erhält es von mir 3 von 5 Sternchen. Der Fokus liegt hier auf blutig und wirr.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der schwedische Autor Niklas Natt och Dag ist mit der Fortsetzung seines preisgekrönten Bestsellers zurück: Ein Jahr ist vergangen und Jean Michael Cardell ermittelt wieder in den Abgründen Stockholms. 

Reise mit uns in das verruchte und gefährliche Stockholm des 18. Jahrhunderts und gewinne eine von 20 Buchboxen.

Ihr seid Fans des ersten Buch oder einfach neugierg einen neuen Autor kennen zulernen? Im Rahmen unserer Buchverlosung mit Piper vergeben wir 20 Exemplare von "1794" von Niklas Natt och Dag. 


Um teilzunehmen, beantwortet uns einfach folgende Frage:

Was packt ihr für eine Reise nach Stockholm im Jahr 1794 auf jeden Fall in euren Koffer?

569 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  Marapayavor 2 Jahren

Vielen Dank für diesen spannenden Ausflug ins finstere Stockholm, ich war recht froh, dass sich in Büchern noch keine Gerüche übermitteln lassen. Es hatten sich eine ganze Reihe anderer Bücher plötzlich vorgedrängelt, daher bin ich etwas spät dran.

https://www.lovelybooks.de/autor/Niklas-Natt-och-Dag/1794-2233574114-w/rezension/2620951380/

Rezension wird natürlich noch gestreut.

Ein teuflisches Verbrechen in Stockholm im Jahre 1793

Niklas Natt och Dag hat mit "1793" einen historischen Krimi geschaffen, der seinesgleichen sucht! In Stockholm schwimmt ein blutiges Bündel in einem schlammigen See. Was erst an Schlachtabfälle erinnert, stellt sich bei genauerer Betrachtung als Überreste eines Menschen heraus. Wer wurde hier Opfer dieses brutalen Mordes? Um die bestialische Tat aufzuklären, begeben sich zwei Ermittler in eine höllische Dunkelheit ...

Möchtet ihr mit uns gemeinsam "1793" näher kennenlernen? Dann bewerbt euch direkt für unsere Leserunde. Für diesen besonderen Roman haben wir uns auch etwas besonderes ausgedacht. Zusammen mit dem PIPER Verlag verlosen wir 30 Buchboxen zu "1793"!

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis zum 06.03.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Warum seid ihr genau die richtige Person, um "1793" zu lesen?

Gebt bei eurer Antwort gerne auch die Links zu euren Social-Media-Kanälen an, denn einige der Boxen sind für Blogger*innen reserviert!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon sehr auf die gemeinsame Leserunde!

Mehr zum Buch:
Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten …
772 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Da ich nun den zweiten Band der Reihe erhalten habe, möchte ich noch vorher dieses Buch lesen.

Zusätzliche Informationen

Niklas Natt och Dag wurde am 03. Oktober 1979 geboren.

Community-Statistik

in 737 Bibliotheken

von 345 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks