Nicolas Barreau

 4 Sterne bei 2.793 Bewertungen
Autor von Das Lächeln der Frauen, Die Frau meines Lebens und weiteren Büchern.
Autorenbild von Nicolas Barreau (© thile)

Lebenslauf von Nicolas Barreau

Er schreibt sich in die Herzen von Millionen: Nicolas Barreau hat sich mit seinen im Thiele Verlag erschienenen Romanen wie beispielsweise „Das Café der kleinen Wunder“ ein begeistertes Publikum erobert. Sein Buch „Das Lächeln der Frauen“ brachte ihm den internationalen Durchbruch, es erschien in 36 Ländern, war in Deutschland mit weit über einer Million verkauften Exemplaren „Jahresbestseller 2012“. Seit Jahren wird es außerdem in unterschiedlichen Inszenierungen an deutschen Theatern gespielt. 2018 erweitert Barreau sein literarisches Spektrum, als sein erstes Kinderbuch „Der blaue Tiger“ erscheint. Nicolas Barreau studierte Romanistik und Geschichte, lebt heute als freier Autor in Paris, wo er 1980 zur Welt kam.

Neue Bücher

Cover des Buches Menu d'amour (ISBN: 9783499009679)

Menu d'amour

Erscheint am 13.12.2022 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.
Cover des Buches Eines Abends in Paris (ISBN: 9783499009662)

Eines Abends in Paris

Erscheint am 13.12.2022 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.
Cover des Buches Tausend Lichter über der Seine (ISBN: 9783463000176)

Tausend Lichter über der Seine

 (9)
Neu erschienen am 18.10.2022 als Gebundenes Buch bei ROWOHLT Kindler.
Cover des Buches Die Liebesbriefe von Montmartre (ISBN: 9783851794724)

Die Liebesbriefe von Montmartre

 (1)
Neu erschienen am 29.09.2022 als Gebundenes Buch bei Thiele & Brandstätter Verlag.

Alle Bücher von Nicolas Barreau

Cover des Buches Das Lächeln der Frauen (ISBN: 9783492312417)

Das Lächeln der Frauen

 (974)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Die Frau meines Lebens (ISBN: 9783455651072)

Die Frau meines Lebens

 (429)
Erschienen am 17.09.2016
Cover des Buches Eines Abends in Paris (ISBN: 9783851793925)

Eines Abends in Paris

 (334)
Erschienen am 12.09.2017
Cover des Buches Du findest mich am Ende der Welt (ISBN: 9783851793420)

Du findest mich am Ende der Welt

 (260)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Paris ist immer eine gute Idee (ISBN: 9783851793932)

Paris ist immer eine gute Idee

 (169)
Erschienen am 12.09.2017
Cover des Buches Das Café der kleinen Wunder (ISBN: 9783492310536)

Das Café der kleinen Wunder

 (143)
Erschienen am 02.10.2017
Cover des Buches Die Zeit der Kirschen (ISBN: 9783499003714)

Die Zeit der Kirschen

 (109)
Erschienen am 16.08.2022
Cover des Buches Die Liebesbriefe von Montmartre (ISBN: 9783851794106)

Die Liebesbriefe von Montmartre

 (92)
Erschienen am 04.09.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Nicolas Barreau

Cover des Buches Tausend Lichter über der Seine (ISBN: 9783463000176)
Cloudy-73s avatar

Rezension zu "Tausend Lichter über der Seine" von Nicolas Barreau

Winterliches Paris
Cloudy-73vor 6 Tagen

„Das Leben ist eine Reise, wie Onkel Albert in seinem Brief geschrieben hatte. Man fuhr mal schneller, mal langsamer durch die Jahre, und meistens hielt man den immer gleichen Kurs. Entscheidend waren die Abzweigungen, für die man sich entschied. Das waren die Momente, die ein Leben veränderten.“


Ich habe euch heute eine zauberhafte Wintergeschichte mitgebracht, sie hat mir eine wunderschöne, weihnachtliche Atmosphäre des winterlichen Paris vermittelt. 


Joséphine, eine Übersetzerin in einem kleinen Pariser Verlag, verliert ihren Job und erbt am gleichen Tag das Hausboot ihres Onkels, mit dem sie einen tollen Urlaub verbracht hat, an den sie noch gern zurückdenkt. Das Hausboot an der Seine hat allerdings noch einen Mieter, der gar nicht daran denkt, auszuziehen und ihr stattdessen Schwierigkeiten macht. Auch ein verschlossener Schrank, zu dem es keinen Schlüssel zu geben scheint, birgt eine Überraschung. 


Das Setting ist traumhaft, Paris im Winter, es ist so romantisch, auch das Hausboot ist so detailliert und bildhaft beschrieben, dass es eine Freude ist zu lesen. Der Schreibstil ist fast schon poetisch, sehr angenehm und fesselnd. 


Die Protagonisten sind sehr sympathisch beschrieben, die Nebenfigur Cedric, ihr bester Freund, ist ein wichtiger Anker und immer zur Stelle. Die Figuren vollziehen eine glaubhafte Entwicklung, die Story hat einen gelungenen Spannungsbogen. Leider geht es mir zum Schluss ein wenig zu schnell, da fehlen mir einige Zwischenschritte. 


Insgesamt ist es eine schöne Geschichte zur Weihnachtszeit, die mit romantischen und magischen Momenten aufwartet und einfach was fürs Herz ist. Auch die Themen rund um Verlage, Übersetzer und Schriftsteller sind total interessant. 


Somit kann ich euch eine unbedingte Leseempfehlung für dieses Buch geben.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tausend Lichter über der Seine (ISBN: 9783463000176)
beautiful_world_of_bookss avatar

Rezension zu "Tausend Lichter über der Seine" von Nicolas Barreau

Perfekter Roman für die Vorweihnachtszeit
beautiful_world_of_booksvor 7 Tagen

Joséphine wartet seit drei Jahren darauf, dass Luc seine Frau für sie verlässt. Dieses Jahr soll endlich ihr erstes gemeinsames Weihnachtsfest stattfinden. Doch im November enthält Joséphine zwei Briefe, die das Ganze in den Schatten stellen. Sie verliert ihren Job in einem kleinen Verlag und erfährt, dass ihr Onkel gestorben ist. Glücklicherweise vererbt er ihr sein Hausboot, welches ihr aus der finanziellen Notlage helfen könnte. Als sie beschließt, das Boot zu verkaufen, rechnet sie noch nicht mit dem Mann, der auf seinen fünfjährigen Mietvertrag beharrt und das Boot nicht verlassen möchte.

Die Geschichte beginnt recht betrübt an einem verregneten Novembertag in Paris. Zu Beginn erfährt der Leser jedoch, dass sich das bevorstehende Weihnachtsfest als das schönste in Joséphines Leben herausstellen wird. Dieses Wissen sorgt auch während der tristen Passagen für einen Hoffnungsschimmer, der in einem Weihnachtsroman nicht fehlen darf. Die Protagonistin war mir trotz ihrer etwas naiven Art, was ihre Erwartungen gegenüber dem verheirateten Luc betrifft, sympathisch und ich konnte mich durch die Erzählungen aus ihrer Sicht gut in sie hineinversetzen. Mein liebster Charakter in diesem Buch war allerdings Cedric, der beste Freund der Protagonistin. Er hat die Geschichte mit seiner positiven und witzigen Art aufgelockert. Wobei auch die Dialoge zwischen Joséphine und Maxime, dem Mieter des Hausbootes, oft sehr humorvoll waren und zusammen mit dem lockeren Schreibstil und der gemütlichen französischen Atmosphäre für ein tolles Leseerlebnis gesorgt haben.

Auch wenn die Handlungen vorhersehbar waren, hat das Buch meine Vorfreude auf Weihnachten gesteigert und mir einige wunderschöne Lesestunden beschert. Ich kenne keinen anderen Autor, der es immer wieder schafft, mich gedanklich so sehr nach Paris mitzunehmen wie Nicolas Barreau. ♥️

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tausend Lichter über der Seine (ISBN: 9783463000176)
SharonBakers avatar

Rezension zu "Tausend Lichter über der Seine" von Nicolas Barreau

Charmant, witzig, Parisflair pur ...
SharonBakervor 12 Tagen

Joséphine ist das schwarze Schaf der Familie, erfolgreiche Eltern, zwei Schwestern, die beruflich nicht nur glänzen, sondern auch mit Bilderbuchfamilien aufwarten. Und sie ist „nur“ Übersetzerin, lebt in einer kleinen Wohnung und ihr Freund ist leider mit einer anderen verheiratet. An einem regnerischen Novembertag kommt ihr Leben aber noch mehr aus dem Tritt. Sie bekommt zwei Briefe und diese sollen ihren Lebensweg verändern. Der eine kündigt an, das ihr arbeitgebender Verlag zum Jahresende schließt und sie sich um neue Aufträge kümmern muss. Der andere Brief eröffnet ihr, dass ihr Onkel verstorben ist und er ihr sein Hausboot hinterlassen hat. So kann vielleicht Joséphine aus ihrem Dilemma etwas Gutes machen und die Zeit mit dem Erlös aus dem erinnerungsschweren Boot überbrücken. Aber da hat Joséphine die Gleichung ohne den derzeitigen Mieter gemacht, der kein bisschen davon abweicht und auf Erfüllung seines Vertrages besteht. Wie kommt Joséphine nun an ihr Hausboot? Wie wird sie diesen bärbeißigen Mieter los? Und welche Liebesgeschichte versteckt der verstorbene Onkel auf seinem Boot?


Nicolas Barreau kann man immer lesen, kein anderer beherrscht es so sehr, den Charme und den Zauber von Paris einzufangen und zu beschreiben. Man spürt einfach den Puls der Stadt, sieht das Licht in der Seine glitzern und spürt die kühle Luft auf den Wangen. Nun also mal ein Hausboot, eine verpeilte Übersetzerin, eine anspruchsvolle Familie, ein geheimnisvoller Fremder und viele kleine Dramen. Klingt nach beherzter Unterhaltung und ob es diesmal auch so war, erzähle ich euch nun.

Joséphine hat es mit ihrer Familie nicht einfach nicht nur das sie das Netzhäkchen ist, nein, sie bleibt auch karrieremäßig weit hinter den Erwartungen der Eltern zurück. Sie hätte alles werden können und ist doch nur Übersetzerin. Aber nicht nur das ist ein Fiasko, nein, mit Mitte dreißig ist sie auch noch unverheiratet und erscheint immer allein zu Familienfeiern. Immer muss sie sich erklären, immer kommen brisante Fragen von der kleinen schlaumeierischen Nichte und immer steht sie im Fokus für Ratschläge und guten Willen für ihr Leben. Mit schrecken denkt Joséphine an Weihnachten, aber dieses Jahr soll alles anderes werden, denn Luc hat ihr nach drei Jahren versprochen, nun endlich mit seiner Frau zu sprechen und endlich zu ihr zu stehen. So häufen sich die Wünsche, Träume und Hoffnungen und doch steht alles unter keinen guten Stern. Tja, und zu allem Überfluss muss sich unsere Heldin mit diesem Hausbootmieter Maxime rumschlagen, der irgendwie immer mehr in ihrem Leben auftaucht und dem es anscheinend Spaß macht, sie zu ärgern. Joséphine atmet einmal tief ein und wieder aus und nimmt den Kampf mit Maxime und ihrem missratenen Leben auf.

Nicolas Barreau enttäuscht nicht, es liegt Pariser Flair in der Luft, der Zauber vor Weihnachten erblüht und auch unsere Protagonistin lässt einen nicht kalt zurück. Sie beschreibt eigentlich recht gut die Probleme der Zeit, Single, nicht erfolgreich und möchte doch einfach nur geliebt werden. So schifft sie ein bisschen im Leben herum und findet nicht so recht den Weg. Dazu kommt, dass sie sich von ihrer Affäre seit Jahren blenden lässt und nur halt und Verständnis von ihrem besten Freund Cedric erfährt. So war mir Joséphine einfach sympathisch, man begleitet sie gern und amüsiert sich auch gern über ihre kleinen Fettnäpfchen, denn diese trifft sie immer zielsicher. Ihre Treffen mit Maxime sind deshalb unglaublich unterhaltsam, weil sie so richtig schön an ihm vorbei erzählt, ohne richtig zuzuhören, und er amüsiert sich köstlich, was sie natürlich zur Weißglut bringt und doch ist da ein Anker, ein Halt, ein Mitverschwörer, wenn es um die Erinnerungen an ihrem Onkel geht.

Ich hatte somit herrliche Lesestunden mit Joséphine und ihrem etwas aus dem Ruder gelaufenen Leben. Herrlich, wie sie sich findet, zauberhaft, wie sie in ihrer Welt umher schwebt, um wieder hart in der Realität zu landen. Der Verlagsansatz unterhält auch wieder köstlich und Maxime ist ein wunderbarer Geheimniskrämer. Doch so richtig wollte sich die Liebesgeschichte der beiden nicht einstellen, das war mir am Ende doch zu schnell, zu platt, zu kitschig. Da hat mir eine Szene dazwischen gefehlt, aber das ist auch wieder Jammern auf hohen Niveau, denn an sich hatte ich meinen Spaß mit der Lektüre und eine Reise nach Paris, die ich nicht missen möchte.

Tausend Lichter über der Seine ist nicht das stärkste Buch vom Autor, aber wie immer charmant, Paris lastig und wunderbare romantische Unterhaltung mit Witz.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die kleinen Wunder machen unser Leben zu etwas Besonderem ... 

Wer kennt das nicht? Irgendwie sind wir doch alle festgefahren in unserem Alltag und suchen Zuflucht und Abwechslung in Büchern. So ergeht es auch Nelly in "Das Café der kleinen Wunder". Doch von einem Tag auf den anderen ist in Nellys Leben nichts mehr so, wie es mal war. Aufgerüttelt durch die Lektüre eines Buches lässt sie ihr altes Leben in Paris hinter sich und macht sich auf nach Venedig, um dort die Geheimnisse eines kleinen Cafés voller Wunder zu entdecken.

Macht euch bereit für eine herzerwärmende Geschichte über die Liebe und das Leben und gewinnt mit etwas Glück eines von 10 Exemplaren von "Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau!

Mehr zum Buch
Nelly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglücklich verliebt. Eines Tages begegnet ihr in einem alten Buch ein rätselhafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehalten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Handtasche und verlässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buches nach Venedig zu folgen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunenstadt, die nicht nur die Begegnung mit einem charmanten Venezianer für sie bereithält, sondern auch ein zauberhaftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wunder möglich sind.

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Mehr zum Autor

Der französische Schriftsteller Nicolas Barreau wurde 1980 in Paris geboren. Im Anschluss an seinen Schulabschluss absolvierte er ein Studium der Romanistik und Geschichte an der Universität Sorbonne in Paris. Nach seinem Studium schrieb Nicolas Barreau noch parallel zum Verfassen seiner ersten Werke erfolgreich seine Dissertation und arbeitete arbeitete in einer Buchhandlung am Rive Gauche in Paris. Noch heute lebt er in seiner Geburtsstadt, ist aber inzwischen Vollzeit als freier Autor tätig. Mit "Die Frau meines Lebens" wurde sein Debütroman 2007 auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Mit seinen Romanen schaffte Nicolas Barreau es über die Landesgrenzen hinaus auf Bestsellerlisten, so auch in Deutschland.

Gemeinsam mit PIPER vergeben wir in dieser Buchverlosung 10 Exemplare von "Das Café der kleinen Wünsche"

Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 11.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


Was ist für euch ein kleines Wunder in eurem Leben?

Zusätzlich verlosen wir unter allen, die den folgenden Satz ergänzen und über Twitter oder Facebook teilen und den Link zu ihrem Posting in ihren Bewerbungsbeitrag packen, ein Barreau-Buchpaket!

Mein kleines Wunder ist ... #cafederkleinenwunder

Setzt hier einfach ein, was für euch ein kleines Wunder ist und postet den Satz bei Facebook oder Twitter!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
335 BeiträgeVerlosung beendet
Nik75s avatar
Letzter Beitrag von  Nik75vor 4 Jahren
Von mir steht auch noch eine Rezension aus. Die möchte ich hiermit nachholen: https://www.lovelybooks.de/autor/Nicolas-Barreau/Das-Caf%C3%A9-der-kleinen-Wunder-1241839737-w/rezension/1891832892/

Kann die Liebe die Grenze zwischen Leben und Tod überwinden?

Ein Versprechen, dreiunddreißig Briefe und ein verwunschener Friedhof, der zum Schauplatz einer zauberhaften Liebesgeschichte wird. Das sind die Zutaten, aus denen der Bestseller-Autor
Nicolas Barreau seinen neuen Roman spinnt. 

Zuletzt feierte er mit seinem Roman
„Das Cafe der kleinen Wunder“ einen internationalen Erfolg. Nun erscheint „Die Liebesbriefe von Montmartre – unwiderstehlich romantisch, wie gewohnt. 

Ihr seid hoffnungslose Romantiker und wollt mit uns eine Reise nach Paris unternehmen? Dann seid ihr bei unserer Leserunde genau richtig! Ihr habt die Chance
„Die Liebesbriefe von Montmartre“ exklusiv noch vor dem Erscheinungstermin zu lesen! Der Thiele Verlag sucht 25 Freunde schöner Literatur für die Leserunde

Mehr zum Inhalt
Als seine Frau Hélène mit nur dreiunddreißig Jahren stirbt, ist Julien Azoulay, ein Autor von Liebeskomödien, am Boden zerstört. Doch Hélène hat ihrem Mann ein Versprechen abgenommen: Julien soll ihr nach ihrem Tod dreiunddreißig Briefe schreiben – für jedes gelebte Lebensjahr einen. Verwundert stellt Julien fest, dass ihn das Schreiben der Briefe auf seltsame Weise tröstet. Er berichtet Hélène von dem Leben, das er jetzt ohne sie führen muss. Von seiner Liebe, die keine Antworten mehr bekommt. Von ihrem Sohn Arthur, der keinen traurigen Papa möchte. Von Cathérine, die ihn so gern trösten will, aber selbst zu unglücklich ist über den Tod ihrer Freundin. Hélène liegt auf dem Friedhof am Montmartre begraben, und dort, in ein Geheimfach am Grabstein, legt Julien seine Korrespondenz. Doch eines Tages sind alle Briefe verschwunden. Statt ihrer entdeckt Julien ein kleines Herz aus Stein. Julien ist fassungslos. Er hat keinem Menschen von den geheimen Briefen erzählt. Und noch seltsamer: Auf jeden Brief, den er nun schreibt, erfolgt eine »Antwort«: ein Gedicht von Prévert, Kinokarten für Orphée, ein Vergiss-mein-nicht-Sträußchen ... Was Julien nicht ahnt, ist, dass jemand ihn beobachtet. Jemand, der seine Briefe liest und den mit seinem Schicksal hadernden Mann mit sanfter Hand in die Welt der Lebenden zurücklenken will. Jemand, der sich in ihn verliebt hat …

>> Hier geht’s zur Leserprobe!

»Jeder liebt ihn. Seine Bücher sind zauberhaft. Nicolas Barreau zu lesen ist wie mit meiner besten Freundin zusammenzusitzen und endlich Zeit zu haben.« NINA GEORGE

Mehr zum Autor
Nicolas Barreau hat sich mit seinen im Thiele Verlag erschienenen Romanen  "Das Café der kleinen Wunder",  "Die Frau meines Lebens", "Du findest mich am Ende der Welt" und "Eines Abends in Paris" ein begeistertes Publikum erobert. Sein Buch "Das Lächeln der Frauen" brachte ihm den internationalen Durchbruch, es erschien in 36 Ländern, war in Deutschland mit weit über einer Million verkauften Exemplaren "Jahresbestseller 2012“ und wird seit Jahren in unterschiedlichen Inszenierungen an deutschen Theatern gespielt. 

Der Thiele Verlag vergibt 25 Exemplare von „Die Liebesbriefe von Montmartre“ von Nicolas Barreau. Was müsst ihr tun, um bei dieser Leserunde dabei zu sein? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Habt ihr schon einmal einen Liebesbrief bekommen oder geschrieben? Was war die schönste Liebesbotschaft, die ihr je erhalten oder gelesen habt? 


Verratet uns auch gerne, auf welchen Portalen (neben LovelyBooks) ihr eure Rezension noch veröffentlichen würdet.

Aufgepasst!

Ihr habt die Chance „Die Liebesbriefe von Montmartre“ bei dieser Leserunde noch vor dem Erscheinungstermin exklusiv zu entdecken. Bitte beachtet die Sperrfrist für Rezensionen bis zum 4. September!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die LovelyBooks Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!

Viel Glück!

611 BeiträgeVerlosung beendet
ThieleVerlags avatar
Letzter Beitrag von  ThieleVerlagvor 4 Jahren
Liebe Bücherfreunde, Noch bis heute abend könnt ihr eure Lieblingsbücher für den Leserpreis nominieren! Wir freuen uns, wenn "Die Liebesbriefe von Montmartre" mit dabei sind! https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2018/nominierungen/

Die 25jährige Nelly mag alte Bücher, liebt die Langsamkeit, leidet unter Flugangst, glaubt an Zeichen und ist nicht der Typ, der einfach so alle Ersparnisse abhebt, sich eine teure rote Handtasche kauft und an einem kalten Januarmorgen Hals über Kopf Paris verlässt, um nach Venedig zu reisen.

Aber manchmal passieren Dinge im Leben. Dinge wie ein
schlimmer Husten und ein noch schlimmerer Liebeskummer.
Dinge wie ein rätselhafter Satz in einem alten Buch ...

Warum in Venedig dann alles ganz anders ist als erwartet,
warum es durchaus einen Sinn haben kann, seine Handtasche
in den Canal Grande fallen zu lassen, sich einem
charmanten Venezianer anzuvertrauen
und überhaupt ganz und gar den Boden unter den Füßen
zu verlieren, erzählt diese entzückende Liebesgeschichte,
die ihre Leser mitnimmt auf eine Reise von Nord nach
Süd und geradewegs in ein kleines Café, in dem Geheimnisse
warten und Wunder möglich sind.

Endlich ist der neue Roman von Nicolas Barreau da! Wir verlosen 40 Exemplare von »Das Café der kleinen Wunder«. Schreibt uns einfach, welches kleine oder große Wunder Euch schon widerfahren ist.

676 BeiträgeVerlosung beendet
Booky-72s avatar
Letzter Beitrag von  Booky-72vor 6 Jahren
hier fehlte auch noch meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Nicolas-Barreau/Das-Caf%C3%A9-der-kleinen-Wunder-1241839737-w/rezension/1417654899/ bei Amazon und wasliestdu unter Bookstar eingestellt.

Zusätzliche Informationen

Nicolas Barreau im Netz:

Community-Statistik

in 2.661 Bibliotheken

von 627 Lesern aktuell gelesen

von 75 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks