Morgan Rogers

 3,6 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Honey Girl, Honey Girl: A Novel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Morgan Rogers

Morgan Rogers stammt aus Baltimore und schreibt am liebsten über lesbische Frauen und ihre verrückten Leben. Sie mag Katzen und Hunde und hat beim Schreiben meistens Kopfhörer auf.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Morgan Rogers

Cover des Buches Honey Girl (ISBN: 9783423263047)

Honey Girl

 (22)
Erschienen am 12.01.2022
Cover des Buches Honey Girl (ISBN: 9783969830451)

Honey Girl

 (0)
Erschienen am 01.02.2022
Cover des Buches Honey Girl: A Novel (ISBN: 9780778311027)

Honey Girl: A Novel

 (2)
Erschienen am 23.02.2021
Cover des Buches Honey Girl: A Novel (ISBN: B08LQX4B47)

Honey Girl: A Novel

 (2)
Erschienen am 23.02.2021

Neue Rezensionen zu Morgan Rogers

Cover des Buches Honey Girl (ISBN: 9783423263047)Grossstadtheldins avatar

Rezension zu "Honey Girl" von Morgan Rogers

Eine bittersüße lesbische Liebesgeschichte, die zeigt, was wirklich im Leben zählt.
Grossstadtheldinvor einem Monat

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:

Aufmerksam wurde ich auf »Honey Girl« durch das Queere-Literatur-Regal bei Dussmann. Daraufhin fragte ich es als Rezensions-E-Book bei der Netgalley an. 

Handlungsüberblick:

Nach ihrer erfolgreichen Promotion wurden Grace von ihrer Doktormutter zahlreiche Möglichkeiten versprochen. Allerdings ist das als schwarze, queere Frau in der Astronomie nicht so einfach. Grace will weiter für ihre Karriere kämpfen, bis sie nach einem Wochenende in Las Vegas mit einem Ehering am Finger neben der wunderschönen Yuki aufwacht. Noch am selben Tag trennen sich ihre Wege, doch Grace kann sie nicht vergessen. Sie will Yuki wiederfinden und fliegt dafür nach New York ins Ungewisse...

Mein Cover-Eindruck:

Ich mochte das Cover sofort. Die knalligen Farben fallen gleich ins Auge. Ich mag das Türkis und auch, dass die sich die Protagonistin, so wie sie im Buch beschrieben wird, auf dem Cover wiederfindet. Genauso hatte ich mir die Figur auch bei der Lektüre vorgestellt. 

Mein Leseeindruck:

Zu Beginn fiel es mir etwas schwer, in der Geschichte anzukommen. Nach und nach kam ich aber besser rein und fieberte mit den beiden Frauen mit. Yuki mit ihrer Radioshow war mir sofort sympathisch. Die Inhalte ihrer Show fand ich faszinierend und sehr tiefgründig. 

Grace war mir zunächst kaum sympatisch, was aber auch daran liegen könnte, dass sie einige meiner schlechtesten Eigenschaften verkörpert. Ich konnte mich mit dem Perfektionismus, dem Leistungsdenken, dem Bedürfnis nach Unabhängigkeit und dem Fluchtinstink von Grace nur zu gut identifizieren. Sie macht aber im Verlauf der Handlung eine große Entwicklung durch, die sehr inspirierend ist.

Das Buch ist tiefgründig und düster und behandelt Themen wie Depressionen, ungesunden Perfektionismus und Selbstfindung. Es brachte mich zum Nachdenken über das, was wirklich im Leben zählt.

Mein Eindruck vom Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig, sodass mein Lesetempo sehr hoch war. Meiner Meinung nach, passte der bittersüße Schreibstil sehr gut zur Handlung. Manche Stellen berührten mich sehr, diese habe ich im nächsten Abschnitt für euch gesammelt. 

Meine Lieblingszitate:

"Die Sterne geben ihr Bestes für alle, die ins Dunkel starren, ohne zu wissen, dass auch sie selbst wunderbar leuchten." (S. 21)

"Wenn wir das hier durchziehen, wenn wir weitermachen damit, wirst du gefälligst nie mehr einfach so verschwinden. Wir reden, wir streiten, wir bleiben da." (S. 255)

"Was soll das Beste sein, wenn ich nicht glücklich bin? Und wenn die Leute, die mir etwas bedeuten, immer an zweiter Stelle kommen? Mir ist klar geworden, dass meine Vorstellung von dem, was angeblich das Beste ist, viel zu viel ausgeschlossen hat." (S. 255)


Mein Abschlussfazit:

»Honey Girl« ist eine bittersüße lesbische Liebesgeschichte, die zeigt, was wirklich im Leben zählt. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Honey Girl (ISBN: 9783423263047)Elisa23s avatar

Rezension zu "Honey Girl" von Morgan Rogers

Eine andere schöner Roman zwischen Frauen
Elisa23vor einem Monat

Verlag: dtv

Art: Roman

Autorin: Morgen Rogers

Klappentext:

»Kennen wir uns?«

»Naja, wir … haben in Vegas geheiratet.«

Als einzige schwarze Frau in einer weißen Umgebung ist die 29-jährige Grace es gewohnt, überall die Beste sein zu müssen – und so hat sie auch ihr Astronomiestudium mit Bestnote bestanden. Doch nach einem Wochenende in Las Vegas gerät ihr sonst so vorbestimmtes Leben aus den Fugen: Verkatert erwacht Grace mit einer Frau namens Yuki im Bett – und einem Ehering am Finger! Und obwohl sie und Yuki noch am selben Tag getrennter Wege gehen, kann Grace Yuki nicht vergessen. Zusehends unwillig, den Karriereansprüchen ihrer Umgebung Folge zu leisten, schmeißt sie alles hin und folgt Yuki nach New York – in ein Leben, das alle Gewissheiten, Lebensziele und vor allem ihre Haltung zum Thema Liebe fundamental infrage stellt.


Eine wunderschöne Geschichte zwischen 2 Frauen. Es war sehr schön geschrieben. Mein einzige Anmerkung wäre das der Klappentext spannender geschrieben werden könnte, da mir ein bisschen Spannung gefehlt hat.

Das Buch würde ich ab 14 empfehlen.

Dem Buch gebe ich 4 Sterne****


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Honey Girl (ISBN: 9783423263047)qhanqibe2s avatar

Rezension zu "Honey Girl" von Morgan Rogers

Überraschend poetisch & tiefgründig
qhanqibe2vor 2 Monaten

Ein sehr abwechslungsreicher Liebesroman über Grace, die nach elf Jahren extrem harter Arbeit endlich ihren Doktortitel in Astronomie hat, aber in ein tiefes Loch fällt, als sie trotzdem keine Arbeitsstelle bekommt - ganz einfach weil sie schwarz und lesbisch ist. Als sie sich deshalb auf einer Reise nach Vegas betrinkt, lernt sie aber die süße Yuki kennen, die sie im Rausch promt heiratet. Als sie jedoch aufwacht, ist Yuki verschwunden und Grace muss sich dringend klar werden, ob ihre Entscheidung ein Fehler war oder ob es sich vielleicht lohnt, sie zu suchen. Der Schreibstil schildert aus der Erzählerperspektive und ist dabei sehr einfach und schlicht gehalten, was die Geschichte leicht zu lesen macht. Und auch der Plot hat einiges zu bieten; die Liebesgeschichte ist wirklich toll und süß, aber als Abwechslung dazu wird es auch mal tiefgründig und poetisch. Außerdem hat die Protagonistin Grace wirklich stark mit ihrem Leben zu kämpfen, besonders da durch Rassismus etc. ihr Lebensplan von einem angesehenen Job restlos zerstört scheint. Sie hat unmenschlich hart dafür gekämpft und bricht nun als Folge dessen zusammen, da sie einfach nicht mehr kann und sich trotzdem noch weiter beweisen soll, obwohl sie buchstäblich die Beste ihres Studiengangs ist. Auch ihre Familienprobleme haben sie nachhaltig geprägt und alles verschlimmert, so dass man wirklich einfach hautnah erlebt und mitfühlt, wie sie zusammenbricht und abrutscht, aber auch wie sie langsam wieder aufsteht.  Ihre Geschichte zeigt, dass es keine Schande ist, eine Pause zu brauchen, Hilfe zu brauchen und lieber glücklich als erfolgreich sein zu wollen. Dennoch ist es etwas schade, dass die Lovestory so stellenweise massiv in den Hintergrund rückt, gerade weil die beiden so süß zusammen sind und man Yuki gern noch mehr kennengelernt hätte. Insgesamt also ein starkes Buch mit einer komplexen Protagonistin, das sich realistisch mit Selbstfindung/Mental Health auseinander setzt und am Rande auch eine sehr schöne Liebesgeschichte vermittelt. Zwar ist nicht alles perfekt, dennoch ist das Buch echt etwas Besonderes und man kann es definitiv empfehlen. 

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Morgan Rogers?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks