Milena Michiko Flasar

 4,2 Sterne bei 138 Bewertungen
Autor*in von Ich nannte ihn Krawatte, Herr Katō spielt Familie und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Milena Michiko Flašar, geboren 1980 in St. Pölten, hat in Wien und Berlin Komparatistik, Germanistik und Romanistik studiert. Sie ist die Tochter einer japanischen Mutter und eines österreichischen Vaters, lebt als Schriftstellerin in Wien und unterrichtet nebenbei Deutsch als Fremdsprache.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Milena Michiko Flasar

Cover des Buches Ich nannte ihn Krawatte (ISBN: 9783126667043)

Ich nannte ihn Krawatte

 (130)
Erschienen am 20.10.2014
Cover des Buches Herr Katō spielt Familie (ISBN: 9783442718283)

Herr Katō spielt Familie

 (59)
Erschienen am 14.10.2019
Cover des Buches Ich bin (ISBN: 9783701742165)

Ich bin

 (6)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Okaasan (ISBN: 9783701742158)

Okaasan

 (5)
Erschienen am 01.08.2011

Neue Rezensionen zu Milena Michiko Flasar

Cover des Buches Ich nannte ihn Krawatte (ISBN: 9783442746569)
Fortis avatar

Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena Michiko Flasar

Aus der Bahn geworfene Menschen
Fortivor 2 Jahren

"Ich nannte ihn Krawatte" von Milena Michiko Flasar ist ein Buch über Menschen, die aus der Bahn geworfen wurden; die mit sich selbst, dem Leben und der Gesellschaft hadern. Und auch über Freundschaft.
Trotz der 'nur' 136 Seiten keine schnelle Lektüre, sondern eine für die man sich Zeit nehmen sollte, um auch die Zwischentöne wahrzunehmen. Es lohnt sich!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Ich nannte ihn Krawatte (ISBN: 9783126667043)
between_the_pagess avatar

Rezension zu "Ich nannte ihn Krawatte" von Milena Michiko Flasar

Getrandete der Gesellschaft
between_the_pagesvor 2 Jahren

Zusammenfassung:

Auf einer Parkbank irgendwo in Japan begegnen sich zwei Menschen, die auf den ersten Blick keinerlei Gemeinsamkeiten haben. Der eine ist alt, der andere jung. Langsam nähern sie sich einadner an und kommen miteinander ins Gespräch. Die beiden Männer fangen an sich ihre Lebensgeschichten zu erzählen und schon bald wird kalr, die beiden verbindet etwas. Jeder, auf seine Art ist ein Gestrandeter, der an den hohen Leistungsansprüchen der Gesellschaft zerbricht. 

Taguchi, der Jüngere, ist ein Hikikomori, so werden Menschen (in Japan) genannt, die sich stark zurückziehen und jegliche Kontakte meiden.

Ohara ist ein Geschäftsmann, der seinen Job veroren hat. Er ist alt und arbeitet zu langsam, entspricht nicht mehr der Norm. Er wagt es nicht, es seiner Frau zu erzählen und verbringt deshalb den Tag im Park.


Meinung:

Die Geschichte ist sehr berührend unde regt zum Nachdenken an. In einer Gesellschaft, in der Leistung einen hohen Wert hat, wird oft auf jene vergessen, die nicht mehr in den Rahmen passen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich allerdings teilweise etwas verwirrt. Es gibt keine durch Anfürungszeichen gekennzeichnete Dialoge. Dadurch war ich mir oft nicht sicher, ob es sich nun um einen Gedanken oder einen ausgesprochenen Satz handelt. 

Die Lebensgeschichte der beiden Protagonisten haben mich tief berührt, da sie wirklich traurig sind. Trotzdem ist es ein sehr lesenswertes Buch!


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Herr Katō spielt Familie (ISBN: 9783442718283)
Natti90s avatar

Rezension zu "Herr Katō spielt Familie" von Milena Michiko Flasar

Hätte etwas mehr erwartet
Natti90vor 4 Jahren

Die Geschichte hörte sich so gut an. Leider konnte es mich nicht ganz packen. Ich mochte den Schreibstil viele Gedanken jedoch waren sehr weit hergeholt. Waren nicht greifbar. Es blieb immer etwas unpersönlich. Nur eine Figur schaffte es, mir ans Herz zu gehen nur dort merkte man Gefühl. Das Ende konnte mich leider auch nicht erreichen. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 196 Bibliotheken

auf 23 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks