Mick Finlay

 4 Sterne bei 84 Bewertungen

Lebenslauf von Mick Finlay

Schottischer Autor auf den Spuren Sherlock Holmes: Mick Finlay wurde in Glasgow geboren, verbrachte seine Kindheit aber in Kanada und England. Seine berufliche Karriere war bunt und vielseitig. So arbeitete er in seinen ersten Berufsjahren unter anderem als Marktverkäufer in der Portobello Road. Auch in einem Wanderzirkus war er eine Zeit lang engagiert. Eine ganz andere Art der Arbeit war die des Schlachtergehilfen. Später folgten verschiedene Jobs im Gesundheits- und Sozialdienst. Aktuell lebt Mick Finlay mit seiner Frau in Brighton und ist dort an der Psychologischen Fakultät als Dozent tätig. Sein Erstlingswerk ist der Kriminalroman „Arrowood“, der 2017 erschien. Der deutsche Titel des Buches lautet „Arrowood – In den Gassen von London“. Der Protagonist des Krimis ist der Privatdetektiv Arrowood, ein Zeitgenosse des berühmten Sherlock Holmes, der vor allem für die armen Straßenmädchen und Tagelöhner im Süden Londons tätig ist und voller Neid auf seinen berühmten Kollegen und dessen reiches Klientel schaut. Dann bittet ihn eine junge Französin um Hilfe und er gerät in einen Fall voller Geheimnisse und Leichen.

Alle Bücher von Mick Finlay

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mick Finlay

Cover des Buches Arrowood - In den Gassen von London (ISBN: 9783959671743)G

Rezension zu "Arrowood - In den Gassen von London" von Mick Finlay

Arrowood - In den Gassen von London von Mick Finlay
glueckswinkelvor 6 Monaten

Wer braucht schon Sherlock Holmes, wenn man auch Mr. William Arrowood haben kann.
So jedenfalls sieht Mr. Arrowood es selbst.
Aber kommen wir zu den Basics. Der Kriminalroman spielt im viktorianischen London 1895 und wird in der Ich-Perspektive von Norman Barnett erzählt. Ihr seht also die Parallelen zu Sherlock Holmes kommen nicht von ungefähr.
Arrowoods erster Fall beginnt mit dem Besuch eines jungen französischen Mädchens, die ihn anfleht, ihren vermissten Bruder zu finden. Sie befürchtet bereits das Schlimmste. Und natürlich geraten Arrowood und Barnett schneller, als sie gucken können in akute Lebensgefahr.
Ich finde die Idee eines zweiten Detektivs im viktorianischen London richtig gelungen, da vor allem Arrowood in den berühmten Sherlock Holmes so etwas wie seinen Erzfeind sieht. Wobei man sagen muss, es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Sherlock Holmes überhaupt weiß, wer Mr. Arrowood ist. Mr. Arrowood hingegen hält Sherlock Holmes für absolut überbewertet, seiner Meinung nach ist Holmes überhaupt nur bekannt, da Dr. Watson die besten Fälle biografisch aufarbeitet und veröffentlicht.
Was mir hier vor allem positiv aufgefallen ist, ist die Tatsache das die Figur Arrowood alles andere als perfekt ist. Er macht Fehler, denkt oft nicht nach und ist sehr dem Alkohol und seiner (Ex-)Frau verfallen. Er ist also absolut authentisch, glaubwürdig und sympathisch.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Arrowood - Die Mördergrube (ISBN: 9783959672931)Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Arrowood - Die Mördergrube" von Mick Finlay

Die Mördergrube
Sternenstaubfeevor einem Jahr

Ich liebe Sherlock Holmes- Geschichten, Detektivgeschichten ganz allgemein und die düstere Atmosphäre Londons im 19. Jahrhundert. So bin ich dann auf die Reihe rund um den Privatermittler William Arrowood aufmerksam geworden. Schon der erste Band hat mich gefesselt, und nun hat mich auch dieser zweite Band mitreißen können. Die Thematik rund um diese düstere Farm und die "Irrenanstalt" hat mich fasziniert. Ich habe mich mit diesem Buch angenehm gruseln können, mitleiden können, lachen können, miträtseln können und habe mich absolut gut unterhalten gefühlt!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Arrowood - Die Mördergrube (ISBN: 9783959672931)winniehexs avatar

Rezension zu "Arrowood - Die Mördergrube" von Mick Finlay

Ein neuer Fall
winniehexvor 2 Jahren

William Arrowood ist Privatermittler. Gemeinhin wohl der Zweitbeste in ganz London – direkt nach seinem namhaften Konkurrenten aus der Baker Street 221B. Auch wenn beide ganz unterschiedliche Ansätze in der Verbrechensaufklärung haben. Dieses Mal führt Arrowoods ganz eigene Ermittlungsmethode ihn und seinen Assistenten Barnett auf der Suche nach einer vermissten jungen Frau in die düsteren Gefilde der Viktorianischen Nervenheilanstalten. (Klappentext)

Schon den ersten Teil von Arrowood fand ich gelungen. Ich mag historische Bücher und wenn Sie ähnlich sind wie Sherlock Holmes dann bin ich begeistert. Diesmal geht es um ein junges Mädchen, welches psychisch sehr instabil ist. Die Eltern des Mädchens vermuten, dass Ihr Mann sie misshandelt und den Kontakt zu Ihnen verwehrt, dieser aber behauptet, dass es Birdie eigener Wunsch sei. Arrowood und sein Assistent versuchen der Sache auf den Grund zugehen, dabei stoßen Sie auch auf ein altes Familiengeheimnis.

Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich auf weitere Teile von Arrowood.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

„William Arrowood ist keinesfalls perfekt, aber sympathisch, und die Geschichte bewegt sich rasant von Gefahr zu Gefahr und Twist zu Twist.“

The Times

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Arrowood“ von Mick Finlay


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 08.08.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Kriminalromans.


Über den Inhalt:

 

Privatdetektiv William Arrowood ist ein Mann vieler Talente – und einiger Laster. Die Tagelöhner und Straßenmädchen im armen South London können sich keinen besseren Detektiv leisten und kommen daher mit allen Anliegen zu ihm. Voller Verachtung und Neid blickt er über die Themse auf seinen bekannten Kollegen Sherlock Holmes und dessen betuchte Klientel.
Auch Arrowoods neuester Fall scheint nicht geeignet zu sein, ihn berühmt zu machen: Eine junge Französin bittet darum, ihren verschwundenen Bruder aufzuspüren. Doch hinter dem simplen Auftrag verbergen sich weit mehr Geheimnisse und Leichen, als Arrowood für möglich hielt. Und so führen ihn seine Ermittlungen von den Tiefen der Londoner Unterwelt bis in höchste Regierungskreise …

Du möchtest "Arrowood“ von Mick Finlay lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 08.08.2018 um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon
& Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

356 BeiträgeVerlosung beendet
wampys avatar
Letzter Beitrag von  wampyvor 4 Jahren
Nun habe ich es auch geschafft, die Rezension zu schreiben und zu verteilen. https://www.lovelybooks.de/autor/Mick-Finlay/Arrowood-In-den-Gassen-von-London-1641541053-w/rezension/1798483518/ Bei einem weiteren Fall wäre ich gerne dabei, da mir das Buch gefallen hat.

Zusätzliche Informationen

Mick Finlay im Netz:

Community-Statistik

in 100 Bibliotheken

von 49 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks