Michael Jensen

 4 Sterne bei 75 Bewertungen
Autor von Totenland, Totenwelt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michael Jensen (©Florian Läufer)

Lebenslauf von Michael Jensen

Michael Jensen wurde 1966 im Norden Schleswig-Holsteins geboren. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg und Flensburg. Im Hauptberuf ist er als Arzt und Therapeut tätig. Seine beruflichen Erfahrungen hat er in zwei Sachbüchern zusammengetragen. Dabei interessieren ihn besonders die seelischen Spätfolgen des Zweiten Weltkriegs, vor allem bei den Nachkommen von Opfern und Tätern. Für sein literarisches Schreiben hat er ein Pseudonym gewählt. 

Quelle: Aufbau Verlage

Neue Bücher

Cover des Buches Blutiger Schnee (ISBN: 9783746639918)

Blutiger Schnee

Erscheint am 15.11.2022 als Taschenbuch bei Aufbau TB. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Brüder Sass".
Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: 9783746637952)

Blutige Stille

 (2)
Neu erschienen am 19.07.2022 als Taschenbuch bei Aufbau TB. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Brüder Sass".

Alle Bücher von Michael Jensen

Cover des Buches Totenland (ISBN: 9783746634609)

Totenland

 (22)
Erschienen am 12.07.2019
Cover des Buches Totenwelt (ISBN: 9783746636764)

Totenwelt

 (17)
Erschienen am 15.06.2020
Cover des Buches Totenreich (ISBN: 9783746637808)

Totenreich

 (9)
Erschienen am 19.07.2021
Cover des Buches Weltenweber (ISBN: 9783473369492)

Weltenweber

 (9)
Erschienen am 14.02.2017
Cover des Buches Blutgold (ISBN: 9783746637945)

Blutgold

 (8)
Erschienen am 17.01.2022
Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: 9783746637952)

Blutige Stille

 (2)
Erschienen am 19.07.2022
Cover des Buches Blutiger Schnee (ISBN: 9783746639918)

Blutiger Schnee

 (0)
Erscheint am 15.11.2022

Neue Rezensionen zu Michael Jensen

Cover des Buches Blutige Stille (ISBN: 9783746637952)Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Blutige Stille" von Michael Jensen

Handel mit Waren aller Art - das Syndicat
Bellis-Perennisvor einem Monat

Das Syndicat der Brüder Sass hat sich zwischen den anderen kriminellen Vereinigungen etabliert. Man handelt mit allem, vor allem Schnaps, Autos und mit Waffen, von denen es nach wie vor genügend aus Armeebeständen gibt. Obwohl Franz Sass die Geschäfte seines Partners Ian McCullen mit der IRA suspekt sind, werden Waffen an sie verkauft. Überbringer der heißen Ware ist niemand geringerer als das Fliegerass aus dem Ersten Weltkrieg, Hermann Göring, der de facto zur Untätigkeit verdammt ist, da das besiegte Deutschland gemäß den Bestimmungen des Versailler Vertrags keine Luftwaffe haben darf, und der jede Gelegenheit zu fliegen wahrnimmt. 

Als dann am 24.06.1922 der deutsche Außenminister Walter Rathenau erschossen wird, scheint eine Spur zum Syndicat zu führen, denn die Waffe stammt aus dem Schmuggelgut der Brüder Sass. Nun gerät Franz Sass auch in den Fokus der Kriminalpolizei und wird verhaftet. 

Meine Meinung: 

Wie schon im ersten Band „Blutgold“ gelingt es Autor Michael Jensen die Zustände der Weimarer Republik authentisch darzustellen. Jeder kämpft gegen jeden - Straßenschlachten inklusive. Die Spannung ist hoch und bleibt das auch das ganze Buch hindurch. 

Gut gefallen hat mir, dass ich Jens Druwe, einer Figur aus einer anderen Krimi-Reihe des Autors, wieder begegnen durfte. Michael Jensen schafft es immer wieder, fiktive Figuren und historische Persönlichkeiten elegant in die Story einzubetten.  

Ich freue mich schon auf den dritten Teil „Blutiger Schnee“, der im November 2022 erscheinen wird. Ob mit „Schnee“ tatsächlich der kalte Niederschlag gemeint ist? 

Fazit:


Eine gelungene Fortsetzung, der ich gerne 5 Sterne gebe.

 

 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Totenreich (ISBN: 9783746637808)Lisa0312s avatar

Rezension zu "Totenreich" von Michael Jensen

Totenreich
Lisa0312vor einem Monat

Zum Inhalt:

Jens Druwe, der glaubte, als Polizeiinspektor nach 1945 ein neues Leben beginnen zu können, wird als Kriegsverbrecher inhaftiert und verurteilt. Man wirft ihm vor, bei Säuberungsaktionen im Osten dabei gewesen zu sein. Auch seine Freundin Eva, die von ihm schwanger ist, kann ihn nicht retten. Doch da eröffnet sich eine neue Chance. Im Auftrag des britischen Geheimdiensts soll Druwe verdeckt im Zuchthaus arbeiten, um untergetauchte Nazis aufzuspüren. Es geht vor allem darum, einen Mann zu finden, der für Tausende von Tötungen im Osten verantwortlich ist. Druwe nimmt diese Aufgabe an – und er weiß genau, dass er nicht scheitern darf, will er seinen Frieden und seine Freiheit wiedererlangen.

Meine Meinung:

ins Buch bin ich gut hinein gekommen und der Schreibstil war angenehm. Anfangs war ich ein bisschen überfordert mit den ganzen Namen und Decknamen, was sich mit der Zeit gegeben hat und es zu dieser Zeit ja üblich war. Da ich generell nicht so der Reihenleser bin ,hat es mir  bei diesem Buch persönlich geschadet, da ich evtl. Mich z. B.  in Druwes Gefühlschaos hätte besser hineinversetzen können.  Auch wenn der Autor  bestimmt einiges hineingepackt hat aus seinen vorherigen Teilen.  Ansonsten war es spannend und ein guter Krimi in einer Zeit die mich sehr interessiert . 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Blutgold (ISBN: 9783746637945)B

Rezension zu "Blutgold" von Michael Jensen

Kriminalroman, Familiensaga, historische Gesellschaftskritik?
buecherjaegervor 2 Monaten

Michael Jensens Blutgold spielt vor fast genau 100 Jahren, Ende der 10er- und Anfang der 20er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die Brüder Sass (die es wirklich gab) versuchen, ihren Vater aus den Zwängen der Polizei zu befreien, denn ihm wird vorgeworfen, an den Morden an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht beteiligt gewesen zu sein. Im damaligen Berlin kocht und brodelt es vor lauter Gefahr und politischer Intrigen.

Am Anfang dieses schwer zu lesenden Buches wirkt es, als wüsste Jensen nicht genau, wen seiner Protagonisten er in den Mittelpunkt stellen soll. Immer wieder wird aus vielen verschiedenen Sichten erzählt, es werden neue Charaktere eingeführt, die – so macht es den Anschein – auch sehr wichtig für die Geschichte sein sollen. Letztlich sind es viele Charaktere, über die man als Leser den Überblick behalten muss, und es stellt sich die Frage, ob es dem Buch nicht gut getan hätte, auf die eine oder andere Person zu verzichten.

Darüber hinaus sind viele Dialoge im Berliner Dialekt geschrieben, was vielleicht authentisch sein mag, das Lesen aber wesentlich anstrengender macht. Natürlich verleitet der Fakt, dass Michael Jensen diese Geschichte auf Basis wahrer Begebenheiten erzählt, dazu, alles sehr echt wirken zu lassen. Aber ich bin überzeugt, dass kein Leser das Buch zu unauthentisch gefunden hätte, wäre auf den Dialekt verzichtet worden.

Überhaupt scheint die Geschichte nicht wirklich zu wissen, wo sie hin möchte. Ist sie ein Kriminalroman auf Basis wirklicher historischer Ereignisse? Handelt es sich um eine Familiensaga? Oder geht es in erster Linie um eine Art Gesellschaftskritik Anfang des 20. Jahrhunderts? Alles in allem sorgen die vielen Schauplätze und Personen sowie kleine Nebenhandlungen dafür, dass die Geschichte sehr verworren und umfangreich ist. Das macht sie anstrengend zu lesen, und ich glaube, hätte ich sie nach etwa 200 Seiten nicht als Hörbuch weitergehört, wäre es mir schwergefallen, sie zu beenden.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks