Michael Green

 3,3 Sterne bei 62 Bewertungen
Autor*in von Stunde Null, Der jüngste Tag und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michael Green

MICHAEL GREEN startete seine Karriere als erfolgreicher Drehbuchautor und Produzent beim Fernsehen, wo er an Sex and the City, der langlebigen Superman-Interpretation Smallville, der eigenständigen Superhelden-Serie Heroes, Jack & Bobby und Everwood mitwirkte. Zuletzt fungierte Green, der selbst die Serie Kings entwickelte, als Autor und Executive Producer der TV-Adaption von Neil Gaimans American Gods, die er mit Bryan Fuller konzipierte. Außerdem schrieb der Amerikaner an den Drehbüchern zu den Filmblockbustern Green Lantern, Logan – The Wolverine, Alien: Covenant, Mord im Orient-Express, Jungle Cruise und natürlich Blade Runner 2049 mit. Aufgrund seiner Arbeit wurde Green u. a. für den Emmy und den Oscar nominiert. Sein Comic-Schaffen umfasst noch BATMAN/ SUPERMAN, SUPERGIRL und BATMAN SONDERBAND: JOKER.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Michael Green

Cover des Buches Stunde Null (ISBN: 9783404160655)

Stunde Null

 (24)
Erschienen am 18.07.2011
Cover des Buches Der jüngste Tag (ISBN: 9783404166978)

Der jüngste Tag

 (10)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Blade Runner 2019 (ISBN: 9783741617201)

Blade Runner 2019

 (3)
Erschienen am 24.03.2020
Cover des Buches Ruder hart links! (ISBN: 9783667105950)

Ruder hart links!

 (3)
Erschienen am 10.08.2016
Cover des Buches Blade Runner 2019 (ISBN: 9783741619922)

Blade Runner 2019

 (2)
Erschienen am 20.10.2020
Cover des Buches Blade Runner 2019 (ISBN: 9783741625343)

Blade Runner 2019

 (2)
Erschienen am 28.09.2021
Cover des Buches Höre mich, mein Gott (ISBN: 9783761565292)

Höre mich, mein Gott

 (1)
Erschienen am 17.09.2018
Cover des Buches Ruder hart rechts! (ISBN: 9783768816410)

Ruder hart rechts!

 (1)
Erschienen am 01.01.2005

Neue Rezensionen zu Michael Green

Cover des Buches Blade Runner 2019 (ISBN: 9783741625343)
Belladonnas avatar

Rezension zu "Blade Runner 2019" von Michael Green

Ein gelungener Abschluss dieser Blade Runner Trilogie um Ashina und ihrem Kampf zwischen den Fronten.
Belladonnavor 3 Monaten

Meine Meinung

In »Blade Runner 2019: Wieder zu Hause«, dem dritten Sammelband der actiongeladenen Cyberpunk-Comic-Serie von Michael Green und Mike Johnson, kehrt die Blade Runnerin Aahna Ashina zurück in ihre Heimat, um ihren ehemaligen Auftraggeber aufzustöbern und endgültig für die Sicherheit der Replikantin Cleo zu sorgen.

Sehr gut gefallen hat mir, dass zu Beginn des Comics auf die Vergangenheit (Kindheit und Werdegang) von Ash Bezug genommen wird und somit ihr Charakter noch mehr Tiefe bekommt. Der größte Teil des Comics dreht sich allerdings um Ashs Verfolgungsjagd durch L. A., wobei sie auf eine rebellierende Replikanten-Gruppierung stößt, mit der sie sich zusammenschließt.

Michael Green und Mike Johnson liefern auch in diesem abschließenden Band von »Blade Runner 2019« jede Menge Action, verwoben mit den stylischen und typischen ›Blade Runner‹-Illustrationen von Andrés Guinaldo bekommt man spannende Unterhaltung geliefert. Lediglich die Verbindung zwischen Ashinas Hintergrundgeschichte und dem Handlungsfaden empfand ich als nicht gelungen zusammengeführt. Im Gesamtpaket betrachtet schmälert dies jedoch nicht meinen guten Eindruck dieser interessant erzählten Cyberpunk-Story, bei der Replikanten oftmals menschlicher handeln als die Menschen selbst.

Fazit

Ein gelungener Abschluss dieser Blade Runner Trilogie um Ashina und ihrem Kampf zwischen den Fronten.

--------------------------------   

© Bellas Wonderworld; Rezension vom 06.03.2022

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Blade Runner 2019 (ISBN: 9783741625343)
einz1975s avatar

Rezension zu "Blade Runner 2019" von Michael Green

Blade Runner 2019 - Band 3
einz1975vor einem Jahr

Band eins führte uns tief in den Kaninchenbau in der Welt von Blade Runner. Hier konnte man herrlich erinnert sehen, wie Ash sich durch die Straßen gefragt, gekämpft und geflogen ist, um ihren Fall der vermissten Frau mit Kind zu lösen. Teil zwei brachte uns ins All, auf einen fremden Planeten, weit weg von der Erde und im Abschluss der Geschichte, kommen wir wieder zurück nach Los Angeles. Ash macht sich auf die Suche nach ihrem Auftraggeber von damals, da er sie nie hat in Ruhe gelassen. So erfährt der Leser, dass die Tyrell Corporation vor einigen Jahren Pleite ging und keine Replikanten mehr hergestellt werden. Die letzten sollten mittlerweile auch gefunden und vernichtet sein... aber ist dem auch wirklich so?

Etwas holperiger als in den ersten beiden Ausgaben nimmt die Geschichte dennoch ihren Lauf. Ash sucht sich durch den verlassenen Gebäudekomplex von Tyrell und findet schlussendlich den Hinweis, der ihr noch fehlte. Das die Stadt sich in all den Jahren nicht geändert hat, muss sie auch hautnah miterleben. Die Polizei ist noch genauso korrupt wie damals und auch Replikanten leben noch mehr als genug auf der Erde, nur will diese eben keiner wirklich wahrnehmen. Im Endeffekt erfahren wir auch, was das Besondere an der verschwundenen Tochter und was das Ziel hinter der Erforschung für neue Replikanten war. Nicht ganz unerwartet, aber dennoch schön zu sehen, dass die Geschichte sich endlich zusammenfügt.

Unnötig zu erwähnen, dass wir wieder herrlich in die Welt dank passender Bilder eintauchen können. Der Flug über die rauchenden oder brennenden Schlote der Stadt, die engen Gassen der Gosse oder Hochhausschluchten der oberen Stadt, alles wieder da wo es sein soll und was in Teil zwei so schmerzlich vermisst wurde. Einige kleine neue Elemente werden auch eingebaut, aber nur marginal. Hin und wieder kamen die Farben etwas matt rüber, aber dafür gibt es wieder gut kombinierte Action, sowie passende Licht- und Regeneffekte. Besonders schön fand ich auch noch einmal die Essen-Szene auf der Straße oder wie aus dem zweiten Film bekannt, das Areal mit dem toten Baum. Wer genau hinsieht, entdeckt noch viele kleine Details mehr, die genau da zu finden sind, wo man sie nicht erwartet.

Fazit:
Ob Mensch oder Replikant, Leben bleibt Leben. Band drei ist ein fast perfekter Abschluss der Blade Runner 2019 Reihe. Kleine Brüche in der Story, die sich etwas ziehen und der Überraschungsauftritt zum Schluss wirkt leider etwas zu sehr konstruiert. Ansonsten bekommt der Fan optisch alles, was er für seinen Tauchgang in die Welt von Balde Runner braucht, die Story um Ash findet einen würdigen Abschluss und die Replikanten, wie immer, eine ungewisse Zukunft. Einen großen herzlichen Dank an die Macher und ich hoffe, es geht noch um einige Geschichten in diesem Universum weiter.

Matthias Göbel

Text: Mike Johnson, Michael Green
Zeichnung: Andrés Guinaldo, Marco Lesko
Hardcover: 132
Seiten
Verlag: Panini
Verlag
Veröffentlichung: 28.09.2021
ISBN: 9783741625343

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Blade Runner 2019 (ISBN: 9783741619922)
einz1975s avatar

Rezension zu "Blade Runner 2019" von Michael Green

Blade Runner 2019 - Band 2
einz1975vor einem Jahr

Wo im ersten Band noch Blade Runner Ash sich durch die trist Zukunft von Los Angeles suchte, starten wir diesmal auf einem fernen Planeten. Die hier eingesetzten Replikanten bauen Rohstoffe ab und nicht nur einmal kommt es zu tödlichen Unfällen. Doch was ist schon das Leben eines Replikanten wert? In den Augen der Konzerne sind es nur billige Arbeitskräfte. Durch den Aufstand vor einigen Jahren ist die Herstellung von ihnen jetzt gänzlich verboten. Zu instabil war der Gehorsam und immer wieder befreien die Rebellen-Replikanten ihre Artgenossen aus ihrer Knechtschaft. Ash und Cleo sind nun in eine dieser Kolonien geflüchtet und lange Zeit war es ruhig, das Untertauchen hat wunderbar funktioniert. Doch auch hier kommt es zur Befreiung der arbeitenden Replikanten.

Ash fällt somit im Suchmuster wieder auf, nur Cleo ist plötzlich verschwunden. Eine neue Blade Runnerin reaktiviert Ash und beide begeben sich auf die Suche nach ihr. Wie auch schon zuvor wird die Geschichte dabei nicht Bild für Bild in einer Linie erzählt. Der Sprung zwischen den Zeiten und den unterschiedlichen Erzählebenen ist jedoch wunderbar gelöst. Man sieht wie es Ash ergeht, aber auch was Cleo erlebt. In den Nebenstorys erfährt man mehr über die Konzerne, wie die Replikanten sich entwickelt haben und die Angst der Menschen, über das Monster, was sie denken erschaffen zu haben. Die Suche und die Flucht, beide vermischen sich und man hat ruhige Momente, aber auch recht heftige Kampfszenen.

Da es grafisch diesmal auf einen anderen Planeten geht, gibt es mehr neuartige Umgebungen, als zuvor in Los Angeles. Die Raumstationen mit eher schlichter Einrichtung werden dank netter Hintergründe aufgewertet. Besonders interessant sind die Großbilder, wo man automatisch länger verweilt und die zu findenden Details sucht. Hier wurde auch eindeutig weitergedacht und versucht den düsteren Stil des Films und der verregneten Erde mitzunehmen. Nicht an allen Stellen gelungen, aber immer noch sehr schön anzusehen und dank großer Werbetafeln oder riesiger Raumschiffe fühlt man sich wieder völlig im Balde Runner Universum zu Hause.

Fazit:
Run Runner run... Der erste Band konnte schon mehr als überzeugen und auch im zweiten Teil haben Andrés Guinaldo und Marco Lesko eine äußerst tiefgreifende Geschichte geformt. Die Wechsel zwischen den Erlebnissen von Ash und Celo bringen gute Abwechslung und doch wird die Gesamtgeschichte immer weiter erzählt. Dabei gehen sie tiefer auf das Leben als Replikant ein und erklären ihre Hoffnungen und Wünsche. Grafisch haben sich Andrés Guinaldo und Marco Lesko einiges neues getraut. Raumstationen, fremde Planeten und Raumschiffe, alles aus einem Guss und schöne Großbilder lassen den Leser gern länger auf dem Bild verweilen. Blade Runner 2019 Band 2 ist genauso gut wie der erste Teil.

Matthias Göbel

Text: Mike Johnson, Michael Green
Zeichnung: Andrés Guinaldo, Marco Lesko
Softcover: 116
Seiten
Verlag: Panini
Verlag
Veröffentlichung: 20.10.2020
ISBN: 9783741619922

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 110 Bibliotheken

von 9 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Listen mit dem Autor*in

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks