Michael Chabon

 4 Sterne bei 314 Bewertungen

Lebenslauf von Michael Chabon

Repräsentant der amerikanischen Gegenwartsliteratur: Michael Chabon zählt zu den weltweit bekannten US-amerikanischen Autoren der Gegenwart. Im Jahr 2014 machte er Schlagzeilen, als er für seinen Krimi „Die Vereinigung jiddischer Polizisten“ alle drei bedeutenden amerikanischen Science-Fiction- und Fantasy-Preise, den Hugo, Nebula und Locus/SF Award, gewann. Der 1963 in Washington D.C. als Sohn wohlhabender jüdischer Eltern geborene Michael Chabon begann als Kind, Geschichten zu schreiben. Sein Studium des Creative Writing an der University of Pittsburgh beendete er 1988 mit der Abschlussarbeit „The Mysteries of Pittsburgh“, einer bittersüßen Geschichte um das Erwachsenwerden, die sich zum Bestseller entwickelte und ihn schlagartig berühmt machte. 1995 folgte das Buch „Wonder Boys“, in dessen Verfilmung Michael Douglas als Hauptdarsteller fungierte. Für seinen 2000 erschienenen Roman „The Amazing Adventures of Kavalier & Clay“ erhielt Michael Chabon zahlreiche Preise, unter anderem den Pulitzerpreis, den Oscar der Literatur- und Journalismus-Welt. Weitere Erfolge erzielte er mit seiner 2004 veröffentlichten Erzählung „The Final Solution“ („Das letzte Rätsel“, 2005) über einen in die Jahre gekommenen Sherlock Holmes und mit seiner mittelalterlichen Abenteuergeschichte „Gentlemen of the Road“ („Schurken der Landstraße“, 2010) aus dem Jahr 2007. Michael Chabon lebt mit seiner zweiten Frau Ayelet Waldman und seinen vier Kindern in Kalifornien.

Alle Bücher von Michael Chabon

Cover des Buches Die Vereinigung jiddischer Polizisten (ISBN: 9783462052381)

Die Vereinigung jiddischer Polizisten

 (59)
Erschienen am 16.08.2018
Cover des Buches Wonderboys (ISBN: 9783462040272)

Wonderboys

 (42)
Erschienen am 24.11.2008
Cover des Buches Geheimnisse von Pittsburgh (ISBN: 9783462039467)

Geheimnisse von Pittsburgh

 (41)
Erschienen am 22.09.2008
Cover des Buches Moonglow (ISBN: 9783462053463)

Moonglow

 (28)
Erschienen am 16.01.2020
Cover des Buches Telegraph Avenue (ISBN: 9783499270741)

Telegraph Avenue

 (20)
Erschienen am 26.03.2016
Cover des Buches Schurken der Landstraße (ISBN: 9783462052374)

Schurken der Landstraße

 (15)
Erschienen am 16.08.2018
Cover des Buches Sommerland (ISBN: 9783833300264)

Sommerland

 (8)
Erschienen am 01.10.2005

Neue Rezensionen zu Michael Chabon

Cover des Buches Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay (ISBN: 9783462042054)
Radagasts avatar

Rezension zu "Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay" von Michael Chabon

Comic und deren Helden
Radagastvor 2 Monaten

Zwei Cousins, Josef und Sam, werden in der Mitte des 20 Jahrhunderts zu einem Comic - Künstlerduo das seines Gleichen sucht. Anfangs sind es Zeichnungen und Kurzcomics für die Zeitung, später kommen die Hefte hinzu. Doch zwischen den Erfolgen zeigt sich eine tragisch und zum Teil komische Lebensgeschichte auf. Jo (Josefs Spitzname) versucht seine Familie aus Europa in die Staaten kommen zu lassen, wie es so viele versuchten im zweiten Weltkrieg. Scheitert und möchte sich Rächen. Sam übernimmt währenddessen Verantwortung und stellt sein Schwul sein hinten an. 

Es klingt nach einem normalen Roman. Eine geradlinige Geschichte wie man es in Romanen kennt. Doch weit gefehlt. Michael Chabon gelingt es mit seinem spitzfindigen und raffinierten Schreibstil zu fesseln. Gleichzeitig fütterte er das Lesegehirn mit Abschnitte worüber ich länger nachgedacht habe. Zeitweise ist es etwas langatmig, aber diese Abschnitte halten sich in Grenzen.
Ein gelungener Roman über die Anfänge des Comickultes, über Menschen Kummer und Leid erleben, Momente des Glücks und gleichzeitig großartiges auf das Zeichenpapier bringen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay (ISBN: 9783462042054)
PoeEA1809s avatar

Rezension zu "Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay" von Michael Chabon

Joe Kavalier & Sam Clay
PoeEA1809vor 2 Monaten

Joseph Kavalier flieht 1938 aus Prag nach New York, und taucht gemeinsam mit seinem Cousin Sam Clay in die noch junge Szene der Comic-Schaffenden ein. Sie heben Superhelden wie den Eskapist und andere aus der Taufe und haben ihren Anteil daran, eine neue Kunstform zu schaffen. Der Comic-Strip als Zeitungsbeilage wandelt sich in jener Zeit zum Comic-Heft und wird Millionenauflagen erreichen. Für Joe Kavalier ist seine Karriere als Zeichner jedoch nur Mittel zum Zweck: um Geld zu verdienen und seine Familie aus dem mittlerweile vom Nazi-Regime besetzten Prag herauszuholen. Joe’s  Schicksal und das seiner Familie steht stellvertretend für viele andere in dieser Zeit.   

Eine Geschichte voll emotionaler Wucht, wunderbarem Humor, großer Tragik, zerschlagener Hoffnungen, traumatischer Kriegserlebnisse, mit einem magischen, surrealen Element, Personen der Zeitgeschichte, einem Portrait New Yorks der 1940/50er Jahre und und und … 

Michael Chabon ist mit diesem Roman ein ganz großer Wurf gelungen. Ein Geschichte auf diesem durchgehend hohen Niveau bekommt man sehr selten zu lesen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Moonglow (ISBN: 9783462053463)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Moonglow" von Michael Chabon

Großvater ein eher wortkarger Mensch erzählt...
dunkelbuchvor 10 Monaten

"Moonglow" erzählt eine relativ simple, überschaubare Lebensgeschichte, und zwar diejenige von Michael Chabons Grandpa, von diesem mehr oder weniger selbst berichtet am Sterbebett, in der Woche vor dem eigenen Tod. Zuvor war dieser Großvater ein eher wortkarger Mensch, nachdenklich, pragmatisch, sehr moralisch, eigenbrötlerisch, originell, unerwartet empathisch - und fraglos liebenswert. Um die Episoden aus diesem langen, aber überhaupt nicht übermäßig ereignisreichen Leben etwas attraktiver zu gestalten, verflechtet Chabon sie mit etwas Jetztzeitgeschehen, einigem an Reflexion über die eigene Kindheit, und außerdem verschiebt er ständig die Zeitebenen. Das ist geschickt gemacht und erfüllt seinen Zweck, aber dennoch bleibt am Ende eine gewisse Unzufriedenheit.
Dabei stimmen alle Komponenten. Der Großvater war während des Zweiten Weltkriegs in einer Art Spezialeinheit, die lohnendes Material und lohnende Menschen hinter den Frontlinien ausmachen und den Geheimdiensten überantworten sollte. Er war rund um das Kriegsende auf der Jagd nach Wernher von Braun, der tatsächlich von den Amerikanern gefasst, rehabilitiert und an prominenter Position im späteren Raumfahrtprogramm eingesetzt wurde, wo er für die Saturn V-Rakete verantwortlich zeichnete, die die ersten Menschen zum Mond gebracht hat. Von Braun verkörpert den moralischen Antagonisten in diesem Roman - und begegnet Chabons Großvater auch physisch. 


Nach dem Krieg verfiel der Großvater einer mysteriösen, bezaubernden Frau, die er ehelichte und die Chabons Großmutter wurde - eine Frau, die zeitlebens von ihrer Schizophrenie geplagt wurde, die sie vermutlich auch den Geschehnissen im Krieg zu verdanken hatte. Für sie gab der Großvater seine Karriere im Raketenbau auf, aber die Leidenschaft für Raketen blieb ihm bis zum Lebensende.

Man erfährt viel in diesem wunderbar erzählten Roman, der ganz energisch einen moralischen Standpunkt vertritt, weitgehend ohne Kernkonflikt auskommt und insgesamt eine Liebeserklärung an jenen Großvater ist - eine, die diesem Mann vermutlich gerecht wird, zumal so kunstvoll geschrieben und von einem so großartigen Autor verfasst. Aber das Problem bei halbbiografischen Erzählungen ist immer das gleiche: Die Figuren sind eben echt, man dichtet ihnen keine Eigenschaften an, die es einfach nicht gab und das Bild verzerren würden, die aber der Geschichte etwas Würze verleihen würde. Man verzichtet auf allzu Negatives, was nicht heißt, dass man beschönigt oder verklärt. Aber die besten Geschichten erzählt eben nicht das Leben, wie ständig behauptet wird, sondern die besten Geschichten werden von tollen Autoren ausgedacht (und erzählt). Von Leuten wie Michael Chabon, der mit "Moonglow" einen soliden Roman vorgelegt hat

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Michael Chabon wurde am 24. Mai 1963 in Washington D.C. (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Michael Chabon im Netz:

Community-Statistik

in 438 Bibliotheken

auf 51 Merkzettel

von 9 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks