Melanie Metzenthin

 4,6 Sterne bei 638 Bewertungen
Autorenbild von Melanie Metzenthin (©)

Lebenslauf von Melanie Metzenthin

Authentische Erzählungen vergangener Zeiten: Melanie Metzenthin, geboren 1969 in Hamburg, ist hauptberuflich Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Zu ihren Patienten gehörten lange Zeit sowohl traumatisierte Menschen als auch psychisch kranke Straftäter. 

Ihre berufliche Erfahrung bringt sie gern in ihre Arbeit als Schriftstellerin ein. Viele ihrer Figuren profitieren so von einer Tiefe, die ihnen viel Glaubwürdigkeit verleiht.

Melanie Metzenthin veröffentlicht bei verschiedenen deutschen Verlagen hauptsächlich historische Romane, in denen die Medizin  und häufig auch die Psychiatrie eine wichtige Rolle spielen. 

Neue Bücher

Cover des Buches Mehr als die Ehre (ISBN: 9782496703948)

Mehr als die Ehre

Erscheint am 25.10.2022 als Taschenbuch bei Tinte & Feder.
Cover des Buches Die Hafenschwester-Saga (1) (ISBN: 9783453361324)

Die Hafenschwester-Saga (1)

Neu erschienen am 10.08.2022 als Taschenbuch bei Diana.
Cover des Buches Die Hafenschwester-Saga (2) (ISBN: 9783453361379)

Die Hafenschwester-Saga (2)

Erscheint am 09.11.2022 als Taschenbuch bei Diana.

Alle Bücher von Melanie Metzenthin

Cover des Buches Im Lautlosen (ISBN: 9781542045964)

Im Lautlosen

 (106)
Erschienen am 11.07.2017
Cover des Buches Mehr als die Erinnerung (ISBN: 9782919804313)

Mehr als die Erinnerung

 (73)
Erschienen am 14.05.2019
Cover des Buches Die Stimmlosen (ISBN: 9782919801343)

Die Stimmlosen

 (54)
Erschienen am 17.07.2018
Cover des Buches Die verstummte Liebe (ISBN: 9782496703924)

Die verstummte Liebe

 (51)
Erschienen am 12.01.2021
Cover des Buches Die Sündenheilerin (ISBN: 9783492264549)

Die Sündenheilerin

 (48)
Erschienen am 01.07.2011

Melanie Metzenthin im Gespräch

Melanie Metzenthin ist Autorin – und Ärztin. Im Interview verrät sie uns, woher sie die Inspiration für ihre Bücher nimmt und was sie unbedingt noch lernen möchte. Seid gespannt!

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Dass sie in meinen Geschichten leben und die Figuren wie echte Freunde erleben, von denen der Abschied schwer fällt.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Spontan – da gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, sei es auf der Arbeit oder beim Autofahren, beim Spazierengehen, oder wenn ich auf einen interessanten Bericht im Fernsehen, in der Zeitung oder im Internet stoße. Letztlich inspiriert mich das ganze Leben und das ist einfach großartig.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Soundtracks, die müssen einfach passen. Zu „Im Lautlosen“ hörte ich den Soundtrack „Love and the Hunter“ aus Downton Abbey, zu „Die Stimmlosen“ war es aus dem Album Elyrion – das sind Soundtracks für Rollenspiele – der Titel „Stunde des Schicksals“ und für „Mehr als die Erinnerung“ war es der Soundtrack zu der Netflix-Serie Marco Polo – da hörte ich den Main Title rauf und runter. Im Grunde gibt es zu jedem meiner Bücher eine Musik, die ich später für immer damit verbinde.

Hast du ein Lieblingswort?

Nein, die deutsche Sprache hat so viele wunderbare Worte, vor allem alte Worte, die langsam in Vergessenheit geraten, die muss man pflegen.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Das ist immer unterschiedlich. Meist sind es Bücher von Autorenkolleginnen, die mich sehr beeindruckt haben und die gerade zur persönlichen Situation des zu Beschenkenden passen. Das Buch muss zum Anlass passen.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Ich lerne immer gern neues über unsere Geschichte und bin eine begeisterte Museumsbesucherin. Je mehr man sich in die Geschichte vertieft, umso mehr interessante Dinge findet man. Rein sportlich betrachtet würde ich gern Messerwerfen lernen. Habe da aber noch nie einen Kurs für gefunden.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Für leckeres Essen. Deshalb muss ich auch immer aufpassen, um mein Gewicht zu halten.

Ein Satz über dein neues Buch:

Ein Sittengemälde der Psychiatrie Anfang des 20. Jahrhunderts und eine Geschichte über eine große Liebe, die sich durch nichts zerstören lässt.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

„Aber wenn ich mir vorstelle, ich wäre Bernhard, dann würde ich mir wünschen, dass ich alle Freiheiten, die mir meine Einschränkung noch lässt, genießen kann.“ Bernhard ist der Ehemann meiner Heldin Friederike und seit einer Hirnverletzung, die er sich im Krieg zuzog, auf dem geistigen Stand eines Kindes.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Winnetou – und dann würde ich mit ihm einen Haufen toller Abenteuer erleben, während Old Shatterhand gerade bei Hadschi Halef im Orient ist.

Neue Rezensionen zu Melanie Metzenthin

Cover des Buches Die Hafenschwester - Als wir an die Zukunft glaubten (ISBN: 9783453292468)Buchmedizins avatar

Rezension zu "Die Hafenschwester - Als wir an die Zukunft glaubten" von Melanie Metzenthin

Eine junge Medizinerin, die ihren Traum nicht aufgibt
Buchmedizinvor einem Monat

Zum Buch:

Ella möchte nach dem Ende des 1. Weltkrieges Medizin studieren. Ihre Eltern haben durch die Inflation ihr gesamtes Erspartes verloren und Ella muss aufgrund der familiären Situation zurückstecken und beginnt eine Ausbildung als Krankenschwester. Doch dann kommen die Nazis an die Macht, Ella wird ihr Medizinstudium erneut verwehrt und ihr Bruder beginnt eine gefährliche Karriere bei der Polizei - in Zusammenarbeit mit der Gestapo. 


Meine Meinung:

Die Zeitspanne, in der Band 3 der Hamburger Familie spielt, ist weit gefasst, was die Dicke des Romans erklärt. Dennoch habe ich diesen Roman verschlungen; Er ist fesselnd, unterhaltsam, spannend und mitfühlend. Ella und ihre Familie zu begleiten, wie sie während des 2. Weltkriegs zusammenhalten und zu überleben versuchen, hat mich manchmal fast zu Tränen gerührt. 

Mein Lieblingsmoment, auch gerade als Medizinerin, war Ellas Studienbeginn und ihre fachlichen Kenntnisse der Anatomie. Mit ihr habe ich mich besonders gut identifizieren können. Aber auch ihre Brüder machen Karriere und werden erwachsen. Auch der zweite Weltkrieg kann die Familie Studt nicht auseinanderreißen, was ich sehr beeindruckend fand. 


Empfehlung: 

Ein unglaublich toller Roman über eine schwierige Zeit in Deutschland, die eine ganz "normale" Hamburger Familie meistern muss - eine klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schicksalsstürme (ISBN: 9783492274166)Chrigis avatar

Rezension zu "Schicksalsstürme" von Melanie Metzenthin

Meine hohe See Reise - mit Schickschalstürme
Chrigivor einem Monat

Ein neues Kunstwerk in der Hand von meiner Lieblings Autorin Melanie Metzethin. Eine Reise, die mich auf Hoch See mitgenommen hat und es konnte nicht eine passendere Reise gewesen sein in meinem Gegenwärtigem Augenblick. Ein neuer GlücksMoment durfte somit mein Leben bereichern, auch wenn dieser Glückmoment von einem sehr bitterem Vorgeschmack eingeführt wurde. 


Mehr erfährst du auf:

https://chrigis72.wixsite.com/meinewebsite/post/meine-hohe-see-reise-mit-schickschalstürme

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Im Lautlosen (ISBN: 9781542045964)rose7474s avatar

Rezension zu "Im Lautlosen" von Melanie Metzenthin

Gegen das Vergessen
rose7474vor 3 Monaten

Dieser Auftakt zur Reihe hat mir gut gefallen und mich nachdenklich gemacht. Ein wichtiger Roman gegen das Vergessen was damals psychisch Kranken angetan wurde. 

Für mich gab es ein paar  kleinere Längen. Daher 4 Sterne und eine Leseempfehlung von mir. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ab sofort gibt es "Mehr als die Finsternis" schon einen Monat vor Erscheinen bei Netgalley. Wer dort ist, kann sich bewerben. Über eine Rezension würde ich mich freuen. 

3 Beiträge
shilos avatar
Letzter Beitrag von  shilovor 9 Monaten

Sehr, sehr gerne 💖💖💖

Zum Thema

Wer hat Lust, ab 30. August tief in die Hamburger Geschichte in der Zeit von 1923 bis 1945 einzutauchen?  Das Buch kann ohne Vorkenntnisse  der vorangegangenen Bände gelesen werden und steht für sich allein. Neben Hafenschwester Martha geht es in diesem Finale vor allem um ihre Kinder, die  in der Weimarer Republik erwachsen werden und sich später im Dritten Reich bewähren müssen. 


Herzlich willkommen zur Leserunde. Dieses Buch ist ein ganz großes Herzensprojekt, in dem sehr viel Recherchearbeit steckt. Auch wenn der Titel "Die Hafenschwester - Als wir an die Zukunft glaubten", an einen reinen Medizinroman denken lässt, ist dieses Buch viel mehr. Euch erwartet ein Einblick in die Deutsche Geschichte von 1923 (Hyperinflation) bis in die Nachkriegszeit 1945 (und noch ein kleiner Epilog ganz am Schluss 1955). 

Hafenschwester Martha, die wir im ersten Band 1892 während der Cholera als 14-jährige kennenlernten, ist zu Beginn 45 Jahre alt und ihre Kinder sind 18 (Rudi), 16 (Fredi) und 13 (Ella). 

Erwachsenwerden war schon immer schwierig - vor allem in den 1920ern. Auch damals gab es schon aufbegehrende Teenager, selbst wenn man sie nicht so nannte, Frauen erlebten eine erste Phase der Freizügigkeit. In diesen Zeiten begleiten wir Martha als Familienmutter, aber auch ihre Kinder, die immer mehr in den Mittelpunkt treten, sodass ein Großteil dieses Buches auch ihre Geschichte ist, wenngleich Martha immer noch allgegenwärtig für alle da ist.

Natürlich spielt die Medizin weiterhin eine große Rolle und da tritt Ella ganz in die Fußstapfen ihrer Mutter. Auf dem Weg zu ihrem Traumberuf als Ärztin hat sie viele Schwierigkeiten zu überwinden. Marthas Söhne zeigen dagegen andere Aspekte dieser Zeit. Rudi, ein recht ungezügelter junger Mann, gerät immer wieder in Schwierigkeiten, während Fredi, das genaue Gegenteil seines Bruders ist, ein biederer Familienmensch, der Kommissar bei der Hamburger Mordkommission wird und hautnah miterlebt, wie die Nazis auch im Polizeiapparat immer mehr Einfluss gewinnen.

Kriegsgeschehen an der Front gibt es in diesem Buch nicht, alles spielt in Hamburg. Auch der Hamburger Feuersturm ist ein Thema und alles sorgfältig recherchiert. Ich hänge euch hier schon mal ein paar Originaldokumente an, die mich inspirierten und von meiner Familie stammen. 

Von der Leserunde erhoffe ich mir eine spannende Diskussion, gern auch über die Hintergründe der damaligen Zeit. Mir war die Recherche sehr wichtig und das alles stimmig ist. 

1167 BeiträgeVerlosung beendet
Henri3tt3s avatar
Letzter Beitrag von  Henri3tt3vor einem Jahr

Na, dabei könnte ja unsere Lesechallenge helfen...

Spannende Zeiten, fesselnde Themen: Mit Band 2 geht die große Hafenschwester-Saga von Bestsellerautorin Melanie Metzenthin weiter!

Liebe begeisterte Leser*innen, 

Spannende Zeiten, fesselnde Themen: In Band 2 der großen Hafenschwester-Saga erzählt die Bestsellerautorin Melanie Metzenthin vom Hamburg der Kaiserzeit bis in die junge Weimarer Republik, der Einführung des Frauenwahlrechts und rasanten Fortschritten in der Medizin.

Wir freuen uns sehr, dass die Geschichte um die Hafenschwester Martha Studt weitergeht und verlosen zum Erscheinungstermin am 14. September 2020 15 Exemplare für eine Leserunde mit der Autorin. Wenn Du Dich für historische Romane interessierst, ein Fan von Melanie Metzenthin bist oder immer schon etwas über Hamburg in der Kaiserzeit und im Ersten Weltkrieg lesen wolltest und Zeit für eine aktive Leserunde mit der Autorin mitbringst, dann bist Du bei uns genau richtig. 

Viele weitere Infos rund um Melanie Metzenthin, die Hafenschwester-Reihe und eine Leseprobe findest Du hier

Gemeinsam mit der Autorin freuen wir uns jetzt schon auf Euch und sind gespannt auf Eure Leseeindrücke und Stimmen zum Buch. 

Liebe Grüße,

Der Diana Verlag und Melanie Metzenthin 

967 BeiträgeVerlosung beendet
DramaLamas avatar
Letzter Beitrag von  DramaLamavor einem Jahr

Ich habe Band 1 gelesen und war durchgängig begeistert.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks