Max Urlacher

 3,9 Sterne bei 149 Bewertungen
Autor von Die Königin von Lankwitz, Rückenwind und weiteren Büchern.
Autorenbild von Max Urlacher (©)

Lebenslauf von Max Urlacher

Max Urlacher ist in Berlin aufgeachsen und studiert in München und London Schauspiel und Kunstmanagement. Er trat in mehreren Schauspielhäusern im deutschsprachigen Raum auf sowie regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen. Außerdem schreibt Urlacher für die Schweizer Zeitschrift Annabelle. "Los Angeles - Berlin" veröffentlichte er zusammen mit der Schauspielerin Franka Potente. 2010 wurde sein Roman "Rückenwind" publiziert.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Schatzinsel (ISBN: 9783742425478)

Die Schatzinsel

 (1)
Neu erschienen am 17.08.2022 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Max Urlacher

Cover des Buches Die Königin von Lankwitz (ISBN: 9783548290195)

Die Königin von Lankwitz

 (75)
Erschienen am 09.02.2018
Cover des Buches Rückenwind (ISBN: 9783961482344)

Rückenwind

 (45)
Erschienen am 03.07.2018
Cover des Buches Die Putzi Diaries (ISBN: 9783426226025)

Die Putzi Diaries

 (3)
Erschienen am 08.09.2011
Cover des Buches Ein ganzes Leben lang (ISBN: B097RXSKSL)

Ein ganzes Leben lang

 (6)
Erschienen am 28.06.2021
Cover des Buches Das Geheimnis des Kartenmachers (ISBN: 9783844502091)

Das Geheimnis des Kartenmachers

 (6)
Erschienen am 17.09.2004
Cover des Buches Harz (ISBN: 9783844534511)

Harz

 (1)
Erschienen am 08.07.2019
Cover des Buches Die Schatzinsel (ISBN: 9783742425478)

Die Schatzinsel

 (1)
Erschienen am 17.08.2022

Neue Rezensionen zu Max Urlacher

Cover des Buches Ein ganzes Leben lang (ISBN: B097RXSKSL)H

Rezension zu "Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh

Hörbuch sehr zu empfehlen
Hagichtvor 2 Monaten

Emma und Leo sind ein glückliches Paar und haben eine gemeinsame Tochter. Leo schreibt Nachrufe für eine Zeitung. Emma leidet an einer schweren Krankheit und deshalb verfasst Leo,  Emma ihren Nachruf falls es zum schlimmsten kommt. Bei den Recherchen stößt Leo auf einige Ungereimtheiten was Emma's Leben betrifft. Anscheinend ist alles was er über Emma weiß eine Lüge.

Ein wundervoller Liebesroman der durch viele Höhen und Tiefen geht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein ganzes Leben lang (ISBN: B097RXSKSL)Buchofants avatar

Rezension zu "Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh

"Wenn er mir wirklich am Herzen lag, dann würde ich nie wieder in seine Nähe gehen."
Buchofantvor 10 Monaten

Ich weiß nicht, was ich mit "Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh erwartet habe, aber auf alle Fälle nicht das, was das Buch für den Leser bereithält. Leider konnte ich zu der Geschichte keinen wirklichen Zugang finden.
Trotz des zähen Anfangs nimmt die Geschichte im zweiten Teil zunehmend an Fahrt auf u. bewirkt, dass man auch als Leser unbedingt wissen möchte, welches Geheimnis Emma zu verbergen hat!

Herzlichen Dank an dieser Stelle an das Bloggerportal und den Hörverlag für die Bereitstellung des kostenlosen Hörbuch-Rezensionsexemplars! 

Kurz zur Story:
Emma ist seit einigen Jahren glücklich mit ihrem Mann Leo verheiratet. Die beiden haben die gemeinsame Tochter Ruby u. wohnen in einem kleinen Häuschen in Hampstead, London. Emma ist erfolgreiche Meeresbiologin, Leo dagegen Nachruf-Autor bei der örtlichen Tageszeitung. Da Emma an einer sehr schweren Krankheit leidet, erhält Leo den Auftrag, schon mal einen Nachruf für seine Frau zu verfassen, nur für alle Fälle, falls es zum plötzlichen Ableben ihrerseits kommen sollte. Leo meint, seine Frau in- und auswendig zu kennen, doch während er für seinen Nachruf in der Vergangenheit seiner Frau recherchiert, stößt er auf immer mehr Ungereimtheiten. Und je tiefer Leo gräbt, desto größer wird Emmas Panik, dass Leo ihr großes Geheimnis herausfinden könnte.

Ich hatte – wie bereits erwähnt – Schwierigkeiten damit, in die Geschichte hineinzukommen. Obwohl die Sprecher für das Hörbuch perfekt gewählt sind u. auch "gehört" an das Alter der Protagonisten angepasst sind, ging für mich gerade der erste Teil der Geschichte viel zu zäh voran.
Man bekommt immer wieder einzelne Puzzleteile vorgeworfen u. erhält durch die abwechselnden Ich-Perspektiven (Emma, Leo, Janice) einen tiefen Einblick in die Gedanken u. Gefühle der Protagonisten Emma u. Leo.

Emma fand ich als Person äußerst merkwürdig, obwohl sie als Mutter wirklich liebevoll mit ihrer Tochter Ruby umgeht. Nicht zuletzt lag das an ihrer chaotischen Art, dem eigens gebauten Lügenkonstrukt u. ihren vielen Geheimnissen, auf denen Emma ihre Ehe aufgebaut hat.
Ich konnte mich dabei mehr mit Ehemann Leo identifizieren, der durch die Recherchen zu Emmas Nachruf auf immer mehr Ungereimtheiten in der Vergangenheit seiner Frau stößt u. damit zunehmend misstrauischer wird. Als dann eine schockierende Wendung auf die nächste folgt, kommt selbst Leo irgendwann nicht mehr mit u. die Ereignisse überschlagen sich.
Dass auch Leo ein gewaltiges Päckchen zu tragen hat u. emotional äußerst angeschlagen ist, wird schnell klar, v. a. je mehr Puzzleteile er um Emmas Vergangenheit zusammenfügt.

Die Geschichte nimmt meiner Meinung nach erst im zweiten Teil richtig an Fahrt auf, als ein Zeitsprung von 20 Jahren zurück in die Vergangenheit gemacht wird, und nacheinander alle Geheimnissen aufgedeckt werden. Hier wurde dann der Plot zunehmend fesselnder, teilweise aber auch äußerst verstörend, mit zu vielen negativen Schicksalsschlägen.
Zudem überrascht die Autorin mit einigen unerwarteten Wendungen, die Emmas komplettes Verhalten zunehmend erklären u. Verständnis beim Leser hervorrufen. Man fragt sich auch ständig, was es mit dem Blut u. der Krabbe auf sich hat. Diese Frage klärt sich dann erst gegen Ende des Plots, rundet aber das Ganze gekonnt ab.

Obwohl ich selbst keinen Zugang zu der Geschichte gefunden habe*, ist es sicherlich ein interessantes Buch für alle Rosie-Walsh-Fans. Es ist auf jeden Fall keine klassische Liebesgeschichte, wie man sie vielleicht vom Klappentext her erwarten würde, sondern mehr ein Detektiv-Liebesroman mit angehauchten Thriller-Elementen (keine Ahnung, wie ich das genau beschreiben soll…).

*Anm.: Das könnte dabei v. a. an Emmas schwerer Krankheit gelegen haben, an der ein mir sehr nahestehendes Familienmitglied verstorben ist, u. ich deshalb lange nicht sicher war, ob ich das Hörbuch überhaupt weiter anhören soll.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen!

Zitat: Rosie Walsh: Ein ganzes Leben lang, Track 114, 4:10 (Hörbuch)

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein ganzes Leben lang (ISBN: B097RXSKSL)Tini2006s avatar

Rezension zu "Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh

Emma ist (noch) nicht tot....
Tini2006vor einem Jahr

...aber ihr Mann, eine Art Journalist, arbeitet bereits an ihrem Nachruf.

Tja, also das Setting muss man echt mögen. Ich gebe zu, ich fand es höchst befremdlich, dass Ehemann Leo bereits am Nachruf seiner Frau Emma arbeitet, zumal doch aus dem Krankenhaus gerade Entwarnung kam: der Krebs hat sich nicht weiter verbreitet; Emma scheint ja über dem Berg zu sein. Es ist auch sehr seltsam, dass ausgerechnet ihr emotional angeschlagener Ehemann den Nachruf schreiben würde, und noch seltsamer ist, dass Emma eigentlich gar nicht so superprominent war, als das notgedrungen ein Nachruf über sie erscheinen müsste, auch, wenn es nur um die Regionalzeitung geht. Meine Meinung dazu: ein Ehemann, der auf Ungereimtheiten und Geheimnisse bei seiner Frau stößt, ja, das kann es geben, und das kann Basis sein für einen echt spannenden Plot. Dass er im Zuge einer Nachruf-Recherche für seine lebendige Frau auf diese Geheimnisse stoßen muss, klingt weit hergeholt und hätte gewiss besser gelöst werden können.

Das Buch beginnt spannend mit einer Szene am Strand, bei der Emma quasi aus heiterem Himmel zu bluten beginnt. Zuvor entdeckt die Meeresbiologin noch eine seltene Krabbe. Was es mit dem Blut und der Krabbe auf sich hat, erfahren wir erst gegen Ende des Buches. Der Einstieg war somit echt spannend. Danach glitt das Buch jedoch in eine zähe Fadesse ab. Es wurden so viele Vermutungen angestellt und falsche Fährten gelegt, dass es schon langweilte - mich zumindest. 

Mit den Charakteren wurde ich nicht recht warm. Emma wird als so liebenswert und charismatisch beschrieben (von ihrem Mann), leider hab ich davon so gar nichts gemerkt. Ich kann nicht mal sagen, wie sie sonst war. Fad? Etwas chaotisch?  - Leo ist ein ewig jammerndes Sensibelchen, der aus jeder Mücke einen Elefanten macht. Huch, Emma hat ihm was verschwiegen! Es betrifft zwar nicht ihre Liebe zu ihm, auch nicht die Liebe zur gemeinsamen Tochter Ruby, und es ist ganz klar, dass es ein für sie sehr schlimmes Ereignis in ihrer Jugend war, aber huch, er weiß trotzdem nicht, ob er sie noch lieben kann, weil, oh je, das Vertrauen ist ja so dahin! Da helfen auch ihre 1000 Erklärungen und Entschuldigungen vorerst nix. Oder seine armen Adoptiveltern. Die sind ja sooo böse. Haben ihm zwar eine tolle Kindheit beschert und ihm eine tolle Ausbildung ermöglicht, aber sie haben ihm zu spät gesagt, dass er adoptiert ist. Tsstss. Logisch, diese bösen Eltern kann der ach-so-korrekte Mimosen-Leo nicht mehr lieb haben. Gott, was hat dieser Kerl doch genervt!

Warum die Schauspielerin ihr Leben ausgerechnet in einer Campinghütte und mit Paracetamol beenden wollte, weiß nur die Autorin. Letztendlich entbehrte das jeder Logik: wieso nahm sie sich denn nicht gleich das Leben, sondern verharrte noch Tage lang (Wochen lang?) in dieser Campinghütte? Auch, warum Jill die Aussprache zwischen Leo und Emma verhinderte, ist nicht ganz schlüssig. Ja, sie wollte Emma das Zusammentreffen mit XXX (Geheimnis!) ermöglichen, aber warum durfte sie ihren besorgten Mann nicht mal Bescheid geben, dass sie erst später zum Treffen mit ihm kommen könne?

Insgesamt ein eher seichtes Machwerk, das mich zwar einigermaßen unterhalten hat, mir aber kein "Hui!" entlocken konnte.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es gibt viele Gründe, seinen ersten Roman zu schreiben – ob ich den richtigen gewählt habe? Ich lag spätabends auf dem Sofa, hatte schon das ein oder andere Glas getrunken (möglicherweise sogar das ein oder andere Glas zuviel) und blieb beim Zappen ausgerechnet in einer Sendung über die Buchmesse in Frankfurt hängen: Was für ein Jahrmarkt der Eitelkeiten! Gerade redete sich einer der bekanntesten deutschen Autoren um Kopf und Kragen, aber alle machten Oh und Ah. Ich bekam einen Lachflash und beschloss: Die Frankfurter Buchmesse möchte ich auch mal crashen! Rückwirkend betrachtet war es also eine buchstäbliche Schnapsidee, meinen ersten Roman zu schreiben … aber eine, die sich ausgezahlt hat (allerdings finde ich die Buchmesse nach einigen Besuchen nun doch nicht mehr ganz so verlockend: es ist da meistens voll, schwitzig und im Anschluss ist man regelmäßig krank).


Natürlich war ich kein gänzlich unbeschriebenes Blatt, sondern – neben meinem eigentlichen Beruf, der Schauspielerei – bereits als Kolumnist für eine Zeitschrift tätig. Einige der Figuren, die regelmäßig in meinen Texten vorkamen, waren mir so ans Herz gewachsen, dass ich einfach mehr über sie erfahren wollte. Und das legte den Grundstein zu meinem Debütroman RÜCKENWIND, der den Untertitel EINE LIEBESGESCHICHTE trägt … aber eigentlich mehrere erzählt.


Alles beginnt im Berliner Olympiastadion. Es herrscht Jubelstimmung, die Kameras fangen willkürlich Bilder von Zuschauern ein und übertragen sie auf die Stadionleinwände. Plötzlich sieht man dort einen Mann und eine Frau, die inmitten der feiernden Menge nah, aber wortlos beieinanderstehen. Jeder hält sie für ein schönes Paar. Aber sie sind es nicht, nicht mehr. Oder vielleicht auch nur noch nicht wieder, wer weiß das schon …


In meinem Roman RÜCKENWIND erzähle ich die Geschichte von Anton, jenem Mann, der mit seiner großen Liebe ins Stadion geht – aber vor allem die Geschichte der großen Freundschaft, die ihn mit seinem besten Freund Tobias verbindet. „Aha“, werdet ihr jetzt vielleicht denken, „es geht also um eine Dreiecksgeschichte.“ Das stimmt, aber es ist natürlich etwas komplizierter … RÜCKENWIND handelt außerdem von Antons Großeltern und der Schauspielschülerin Emilie, die ich ganz besonders mag. Es ist ein Roman über das Erwachsenwerden und das Erwachsensein, es geht um Beziehungen und Liebe und die Geheimnisse, die wir auch dann vor einander bewahren, wenn wir uns besonders nah sind.

„RÜCKENWIND“, so hat mir mein Lektor einmal gesagt, „ist ein Buch zum Lachen, Weinen, Staunen und Träumen.“ Und darum möchte ich euch nun einladen, RÜCKENWIND kennenzulernen.

 

Mein eBook-Verlag dotbooks stellt für die Leserunde 10 eBooks zur Verfügung. In den Lostopf hüpft jeder, der die folgende Frage beantwortet:

„Was bedeutet für Dich Freundschaft?“

Ich freue mich sehr auf die Leserunde mit euch, eure Eindrücke, Meinungen und Fragen!


Viele Grüße

Max


***************************************************************** 

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

67 BeiträgeVerlosung beendet
Bkwrms avatar
Letzter Beitrag von  Bkwrmvor 4 Jahren
Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und mich berührt. Hier meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Max-Urlacher/Rückenwind-Eine-Liebesgeschichte-1653024857-w/rezension/1873324968/?showSocialSharingPopup=true

Zusätzliche Informationen

Max Urlacher wurde am 04. September 1971 in Berlin (Deutschland) geboren.

Max Urlacher im Netz:

Community-Statistik

in 209 Bibliotheken

von 39 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks