Markus Thiele

 4,5 Sterne bei 304 Bewertungen
Autor von Echo des Schweigens, Die Wahrheit der Dinge und weiteren Büchern.
Autorenbild von Markus Thiele (©Stefan Erhard)

Lebenslauf von Markus Thiele

Der Jurist und Schriftsteller Markus Thiele studierte an der Georg-August-Universität in Göttingen und arbeitet seit 2000 als promovierter Rechtsanwalt. Spezialisiert auf Arbeits- und Wettbewerbsrecht, vertritt er sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer. Seine Erfahrungen im Gerichtsaal prägen ihn genauso, wie sein großes Interesse an gesellschaftlichen Entwicklungen. 2020 erschien sein Debütroman „Echo des Schweigens“. Der Vater von zwei Kindern, leidenschaftliche Leser und Tennisspieler lebt in Göttingen.

Sein Buch "Die sieben Schalen des Zorns" erscheint im April 2022 bei Benevento.

Alle Bücher von Markus Thiele

Cover des Buches Echo des Schweigens (ISBN: 9783710900914)

Echo des Schweigens

 (107)
Erschienen am 22.02.2020
Cover des Buches Die sieben Schalen des Zorns (ISBN: 9783710901317)

Die sieben Schalen des Zorns

 (85)
Erschienen am 14.04.2022
Cover des Buches Die Wahrheit der Dinge (ISBN: 9783710900938)

Die Wahrheit der Dinge

 (91)
Erschienen am 22.04.2021
Cover des Buches Dreizehn Tage am Meer (ISBN: 9783943697568)

Dreizehn Tage am Meer

 (10)
Erschienen am 07.03.2013
Cover des Buches Die Wahrheit der Dinge (ISBN: 9783869746005)

Die Wahrheit der Dinge

 (10)
Erschienen am 23.04.2021
Cover des Buches Die Wahrheit der Dinge (ISBN: B08YYFD8LZ)

Die Wahrheit der Dinge

 (1)
Erschienen am 22.04.2021

Neue Rezensionen zu Markus Thiele

Cover des Buches Die Wahrheit der Dinge (ISBN: 9783869746005)
Minijanes avatar

Rezension zu "Die Wahrheit der Dinge" von Markus Thiele

Ein Hörgenuss
Minijanevor 3 Tagen

Zum Inhalt:

Richter Petersen hat mit zunehmendem Alter plötzlich Zweifel an seiner Integrität. Seine Frau wirft ihm Selbstgefälligkeit vor und hat der Ehe eine Pause verordnet. Er, ein Richter aus Leidenschaft, hielt sich immer für objektiv, aber mehrfach sind seine Urteile inzwischen vom BGH in Karlsruhe korrigiert worden, was ihm zu denken gibt.

Eine alte Wunde bricht wieder auf, als Corinna Maier entlassen wird. Sie hatte in seinem Gerichtssaal noch vor der Urteilsverkündung den Angeklagten erschossen. Ein Alptraum. Petersen hat nie verstanden, warum sie bis zum letzten Tag gewartet hat und beschließt sie im Gefängnis abzuholen, um mit ihr zu sprechen. 


Frank Petersen ist ein angenehmer Protagonist und mir gefiel, dass er sich aus freien Stücken auf die schmerzhafte Reise zu sich selbst begeben hat. Ich fand es interessant seine Fälle nochmal von einem anderen Blickwinkel zu beleuchtet zu sehen. 

Fragen der Schuld und der Gerechtigkeit werden aufgeworfen, und es geht um Selbstjustiz, Vorurteile und Fremdenhass.

Der Autor hat das Rad nicht neu erfunden aber der Roman hat mich gefesselt und berührt und mich über die moralischen Grauzonen nachdenken lassen.


Mich hat das Buch als Hörbuch begleitet. Mit dem Sprecher Herbert Schäfer hat der Verlag eine wirklich gute Wahl getroffen.

Ich habe ihm super gerne zugehört, so dass die knapp 8 Stunden Hörzeit wie im Flug vergangen sind.


Das Buch ist inspiriert von 2 wahren Kriminalfällen, dem Fall Bachmeier und dem Fall Amadeu Antonia Kiowa. Wenn man die Fälle nicht kennt, sollte man sie vor dem Lesen nicht googeln, um sich nicht selbst zu spoilern.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Die Wahrheit der Dinge (ISBN: 9783710900938)
Annabeth_Books avatar

Rezension zu "Die Wahrheit der Dinge" von Markus Thiele

Die Wahrheit der Dinge
Annabeth_Bookvor 16 Tagen

Inhalt:


Frank Petersen, glaubte bisher das er in seinem Beruf als Richter immer alles richtig gemacht hat. Doch als ein Angeklagter, gerade bei ihm im Gerichtssaal erschossen wird, gelangt er in Irrgarten aus dem er nur mit der Hilfe der Täterin wieder rauskommt.


Erster Satz:


Er habe nicht hingesehen.


Meine Meinung:


Als ich erfahren habe, dass es ein neues Buch von Markus Thiel geben wird, war ich schon sehr neugierig drauf wie es mich überzeugen wird und ich muss sagen, ich würde auch diesmal wirklich nicht enttäuscht.


Leider, ist beim Cover auch wieder das gleiche Problem, wie beim Vorgänger. Sehr unscheinbar, nicht sonderlich ansprechend für mich und ich hätte es auch diesmal in einer Buchhandlung nicht in die Hand genommen. 


Unser Protagonist in diesem Buch ist Frank Petersen. Er steht gerade vor dem Scherbenhaufen seines Lebens, weil er nicht nachvollziehen kann warum seine Familie sein letztes Urteil nicht verstehen möchte. Auch wird sein letztes Urteil vom Gerichtshofs nochmals neu beurteilt, wie die letzten viermal davor auch.

Er war für mich eine Person, die sich Anfangs nur im Kreis gedreht hat, weil er einfach sich zu engstirnig nachdachte.


Unsere zweite Protagonistin ist Corinna Maier. Sie ist der Wendepunkt in Frank Petersens Leben und auch seine Rettung aus seinem Irrgarten, weil sie ihm auch andere Sichtweisen aufzeigt. Auch lernen wir ihre Geschichte in der Vergangenheit kennen und erfahren was sie zu der Tat getrieben hat.

Die Sprünge durch die Zeit und zwischen den beiden Protagonisten wurde aber sehr gut gekennzeichnet, sodass man als Leser keinerlei Probleme hatte sich in dem Buch zurecht zufinden.


Das Buch spricht auch noch ein ganz anderes Thema an und zwar der immer noch bestehende Fremdenhass in Deutschland. 

Die Vorurteile gegen Menschen, die eine andere Hautfarbe habe, eine andere Herkunft haben, die sich anders Kleiden.

Sie sind oft noch der Sündenbock für viele, weil ihr Leben nicht so verläuft wie man es sich selbst wünscht und man braucht jemanden der Schuld daran ist.

Ich finde es schlimm, dass es hier immer noch ein so großes Problem ist und es wird auch immer ein Problem bleiben, da die Konsequenzen teilweise einfach lächerlich sind und die Täter auch nichts daraus lernen.


In dem Buch ertappt sich Frank Petersen auch immer wieder selbst dabei, wie er Menschen nur aufgrund ihre Herkunft gleich vorverurteilt und man fragt sich als Leser, ob man da auch selbst nicht zu schnell handelt.


Alles in einem hat mich das Buch einfach wieder gefesselt und in seinen Bann gezogen, sodass ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und ich kann es jedem wirklich nur empfehlen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die sieben Schalen des Zorns (ISBN: 9783710901317)
Dr_Ms avatar

Rezension zu "Die sieben Schalen des Zorns" von Markus Thiele

Wacht das "gesunde, frühere Selbst" über das "spätere, erkrankte Selbst"?
Dr_Mvor 3 Monaten

Auch eine eindeutige Patientenverfügung muss nicht bedeuten, dass sich Ärzte später daran halten. Denn gelegentlich wird argumentiert, dass sich eine frühere Einsicht schließlich auch ändern könne. Anders hingegen sah das ein niederländisches Gericht, auf das sich dieser Roman bezieht. Ein erkranktes Selbst könne nicht die Entscheidung eines gesunden Selbst rückgängig machen. Das Gericht sprach eine Ärztin frei, die dem Wunsch einer Patientin entsprechend deren Tod in einer ausweglosen Situation herbeigeführt hatte.

Genau das tat auch Max Keller, Arzt in diesem Roman, der ein solches Geschehen versucht literarisch abzubilden. Keller gab seiner dementen Tante, die einen ruhigen, schmerzfreien Tod wünschte, aktiv die entsprechenden Substanzen. Nach deutscher Rechtsprechung ist das im schlimmsten Fall Mord. Hier kommt noch erschwerend eine scheinbar eindeutige Motivlage hinzu: Keller war Alleinerbe seiner Tante.

Als Roman taugt dieses Buch nicht viel. Stil und Sprache wirken leider etwas amateurhaft. Aber sein Inhalt ist brisant und wird in alle Richtungen ausführlich diskutiert, was die literarischen Schwächen etwas in den Hintergrund drängt. In manchen Ländern ist aktive Sterbehilfe erlaubt, in anderen nicht. Was auf den ersten Blick manchmal eindeutig zu sein scheint, ist bei näherer Betrachtung viel komplizierter. Der Fall hingegen, um den es in diesem Buch geht, scheint tatsächlich eindeutig zu sein. Hier hat ein Mensch bei vollem Bewusstsein eine Entscheidung getroffen, die man eigentlich respektieren muss. Da dieser Mensch aber seine Entscheidung nicht mehr selbständig vollziehen kann, kommt es zu einem schwer auflösbaren Konflikt mit geltendem Recht. Ein anderer Mensch muss helfen, darf es aber nicht.

Das Urteil in diesem Fall liegt nahe. Für das geschriebene Recht hingegen müssen alle Fälle soweit wie möglich umfasst sein. Und dabei sollte insbesondere der Missbrauch aktiver Sterbehilfe ausgeschlossen werden. Man kann das einfach durch ein Verbot lösen, so wie in Deutschland. Damit aber schließt man auch den hier diskutierten Fall aus, bei dem aktive Sterbehilfe gewünscht und gerechtfertigt war. Wenn es keinen Ausweg mehr gibt, sollte man auch den vorher formulierten Willen eines Menschen respektieren und ihn erfüllen können.

Leider überwiegt in diesem Roman der Wunsch des Autors, einen brisanten Fall zu schildern und daran die ganze, wirklich komplizierte juristische Materie zu diskutieren, seine literarischen Fähigkeiten. Alles wirkt hölzern und zu absichtsvoll konstruiert. Nichtsdestotrotz ist man am Ende gewillt, diese Mängel zu übersehen, weil eine Situation geschildert wird, die jeden irgendwann einholen kann.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Wo beginnt Schuld, wo endet Gerechtigkeit?

Frank Petersen, Strafrichter aus Leidenschaft, ist überzeugt von der Unfehlbarkeit des Rechts. Seine Urteile, so sein Selbstverständnis, sind objektiv und gerecht. Bis eines Tages sein Leben völlig aus den Fugen gerät. Und er plötzlich über sich selbst richten muss.

Gemeinsam mit euch möchte ich mein Buch „Die Wahrheit der Dinge“ lesen!



Liebe Lovelybookslesende,

gemeinsam mit euch möchte ich mein neues Buch „Die Wahrheit der Dinge“ lesen und freue mich auf eure Eindrücke und Fragen!

Liebe Grüße,

Markus Thiele

222 BeiträgeVerlosung beendet
Markus_Thieles avatar
Letzter Beitrag von  Markus_Thielevor einem Jahr

Liebe Lovelybooks-Freunde,


DIE WAHRHEIT DER ist in der Kategorie "Roman" für den Leserpreis 2021 nominiert. Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr Eure Stimme dafür abgeben könntet.


Herzlichen Dank schon einmal im Voraus und liebe Grüße,


Markus Thiele

Ich verlose zehn Exemplare meines Buches "Echo des Schweigens".

Liebe Community,

Ich verlose zehn Exemplare meines Buches "Echo des Schweigens".

Viel Glück und liebe Grüße,

Markus Thiele

117 BeiträgeVerlosung beendet
Jule_liests avatar
Letzter Beitrag von  Jule_liestvor 3 Jahren

Zunächst einmal vielen Dank für das Exemplar! Ich hatte schöne Lesestunden. Gerne mehr davon.

Hier nun meine Rezension, die so auch bei Vorablesen, Amazon, Thalia und Lesejury zu finden ist: https://www.lovelybooks.de/autor/Markus-Thiele/Echo-des-Schweigens-2378219995-w/rezension/2625183495/https://www.lovelybooks.de/autor/Markus-Thiele/Echo-des-Schweigens-2378219995-w/rezension/2625183495/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks