Mark Roderick

 4,1 Sterne bei 754 Bewertungen

Lebenslauf von Mark Roderick

Vom Wirtschaftsexperten zum Thrillerautor: Der 1968 geborene Autor, der als Mark Roderick aber auch unter anderen Pseudonymen seine Werke veröffentlicht, studierte Betriebswirtschaft und hat jahrelang als Personalentwickler, Projektmanager im Finanzbereich und im Controlling eines juristischen Fachverlags gearbeitet. „Tränen aus Blut“ erschien 2016 und ist der erste Band der „Post Mortem“-Thrillerreihe. Sie handelt von einer bestialischen Mordserie, die sich ausgehend von München und Frankfurt über ganz Europa hin- und den Leser mitzieht. Der Schriftsteller lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.

Alle Bücher von Mark Roderick

Cover des Buches Post Mortem - Tränen aus Blut (ISBN: 9783596031429)

Post Mortem - Tränen aus Blut

 (294)
Erschienen am 25.02.2016
Cover des Buches Post Mortem - Zeit der Asche (ISBN: 9783596031436)

Post Mortem - Zeit der Asche

 (156)
Erschienen am 27.04.2016
Cover des Buches Post Mortem - Tage des Zorns (ISBN: 9783596297078)

Post Mortem - Tage des Zorns

 (111)
Erschienen am 16.03.2017
Cover des Buches Post Mortem - Spur der Angst (ISBN: 9783596702275)

Post Mortem - Spur der Angst

 (60)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Post Mortem - Herzen aus Wut (ISBN: 9783596702350)

Post Mortem - Herzen aus Wut

 (50)
Erschienen am 27.03.2019
Cover des Buches Morbus (ISBN: 9783596704101)

Morbus

 (47)
Erschienen am 29.04.2020
Cover des Buches Morbus (ISBN: B07ZGH9BCM)

Morbus

 (1)
Erschienen am 01.03.2020
Cover des Buches Post Mortem - Tränen aus Blut (ISBN: B01BU5OJDM)

Post Mortem - Tränen aus Blut

 (10)
Erschienen am 25.02.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mark Roderick

Cover des Buches Post Mortem - Tränen aus Blut (ISBN: 9783596031429)_

Rezension zu "Post Mortem - Tränen aus Blut" von Mark Roderick

Ein paar Startschwierigkeiten
_books_lara_vor 2 Monaten

Können wir bitte noch kurz warten und dieses grandiose Cover feiern? I mean, das sieht doch einfach hammer aus, oder?!

Okay, da ich das nun wenigstens einmal erwähnt habe, beginne ich einfach mal mit dem Prolog. Der ist nämlich ganz nach meinem Geschmack – mysteriös, spannend, krank, und in diesem Buch auch relativ blutig. Jedenfalls hat der Prolog mein Interesse geweckt und ich war sofort gespannt auf die eigentliche Geschichte. 

Der Einstieg in diese hat mich dann aber zunächst ein wenig ernüchtert. Es ging tatsächlich anfangs sehr schleppend voran. Woran das liegt, kann ich nur vermuten. Unter anderem tragen die sehr ausführlichen Umgebungsbeschreibungen einen großen Teil der Schuld daran, aber auch ein paar winzige Logikfehler, die zum Glück nicht allzu dramatisch waren – aber trotzdem vorhanden. Zudem bin ich in den ersten Kapiteln nicht so richtig mit Emilia, einer der Protagonist*innen, warm geworden. Ich fand es nervig, wie sie sich sofort an Hauptkommissar Kessler rangemacht hat, obwohl sie ihn gerade mal wie lange kannte? Zwanzig Minuten? 

Avram Kuyper, den anderen Protagonisten, mochte ich dagegen von Anfang an sehr gerne. Ich mochte sein Auftreten, seine Gedankengänge und sein Handeln, weil es auf mich logisch wirkte und gar nicht mal so unrealistisch, auch wenn ich das schlecht einschätzen kann, weil ich schließlich noch nie Kontakt mit einem echten Profi-Killer hatte. Zum Glück.

Spätestens ab der Hälfte nimmt die Geschichte dann aber doch noch mal an Fahrt auf. Zwar war es nicht so nervenzerreißend wie ich es mir erhofft hatte, aber trotzdem spannend. Ungefähr zu dem Zeitpunkt wurde mir Emilia dann auch endlich etwas sympathischer, was den Lesefluss auf jeden Fall verbessert hat. 

Ein weiterer Pluspunkt ist für mich auch, dass die Figuren – und insbesondere Emilia und Avram – sehr tiefgründig behandelt wurden. Ihr Privatleben hat eine für einen Thriller verhältnismäßig große Rolle gespielt, was ich jedoch nicht kritisch sehe, weil ich mich dadurch besser in sie hineinversetzen konnte und weil ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbarer wurden. 

Der Prolog nimmt zwar in gewissem Maße schon vorweg, wer der Täter ist und was genau mit den Opfern geschieht, aber das war gar nicht so schlimm, weil Avram und Emilia ihren eigenen Spuren gefolgt sind, bis es am Ende, wo sie dann am selben Ziel angekommen sind, zum großen Showdown kommt. Dieser war gespickt mit der richtigen Menge an Dramatik, Brutalität und Action, und ich glaube, dass ich zum Ende hin immer schneller durch die Seiten geflogen bin. 

Fazit

Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten habe ich das Lesen von »Post Mortem – Tränen aus Blut« sehr genossen und freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Post Mortem - Tränen aus Blut (ISBN: 9783596031429)E

Rezension zu "Post Mortem - Tränen aus Blut" von Mark Roderick

Psychologisch sehr interessant...
Ellen784vor 5 Monaten

Hallo ihr Lieben, 

wow was für ein turbulenter und spannender Thriller. 

Komm nach Hause...und Räche dich an denen, die uns getötet haben. 

Es geht hier um den Reporter Goran. Dieser verfolgt eine Spur...eine Spur, welche ihn direkt in die Hölle schickt. Er hinterlässt seinem Bruder, sowie einer der Ermittlerin Emilia eine Nachricht. Beide ermitteln...allerdings auf ihre eigene Art. 

Sie begeben sich tief, ganz tief in menschliche Abgründe. Dieses Buch ist definitiv gar nicht für schwache Nerven!!! Mein Nerven sind alles anderer als schwach und ich habe es verschlungen. Die Geschichte war so extrem mitreißend, dass ich jetzt schreien könnte, weil ich Teil 2 noch nicht hier habe :-) (Das geht mir allerdings fast immer so, wenn es eine Fortsetzung zu einem überragenden Buch gibt).

Ganz klare Leseempfehlung die aber eine Warnung beinhaltet.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Post Mortem - Tränen aus Blut (ISBN: 9783596031429)E

Rezension zu "Post Mortem - Tränen aus Blut" von Mark Roderick

Nicht mein Fall
Emilivor 6 Monaten

                                                                                

Leider nur mittelmäßiges Vergnügen für mich.

Die Idee ist ausgefallen: Polizei, Interpol und ein Auftragskiller arbeiten quasi an einem Fall. Zwar getrennt voneinander, aber doch kreuzen sich ihre Wege ständig. Der Plot erschien mir konstruiert, die Protagonisten handeln nicht immer nachvollziehbar. Das pubertäre Gehabe der Interpol Ermittlerin gegenüber ihrem hübschen Kollegen war überflüssig und passte zu dem Rest der Geschichte nicht.

Aber das wäre alles nicht so schlimm, wenn nicht der Erzählstil des Autors wäre. In meinen Augen ist es ihm nicht gelungen, die Spannung mithilfe der Sprache zu erzeugen. Außerdem unzähligen und unnötigen Wiederholungen vermittelten das Gefühl, dass die Geschichte in die Länge gezogen worden ist.  

Anfangs dachte ich noch, die Spannung kommt noch, muss man sich nur in die Geschichte einlesen, doch es blieb eindimensional, eintönig und langatmig.  

Was mich noch so geärgert hat: Der Autor hat die Erkenntnisse, Vorkommnisse und Ermittlungsergebnisse immer und immer wieder neu erläutert und wiederholt. Mein Gedächtnis ist eigentlich noch so weit in Ordnung, dass ich einer über 500 Seiten langen Handlung problemlos ohne Wiederholungen folgen kann.  

Alles in allem war es nicht ganz mein Fall.

                        

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Interpol-Agentin und Profikiller auf gemeinsamer Mission

Schon zum fünften Mal wagen sich Interpol-Agentin Emilia Ness und Profikiller Avram Kuyper gemeinsam auf dünnes Eis: Im fünften Band der Post Mortem Reihe verschlägt es sie in das Baltikum. Hier machen sie Jagd auf einen der einflussreichsten Männer der Region. Kyril Owalischenko handelt mit Wodka, Kaviar, Drogen – und Mädchen. Um die Frauen aus seinen Fängen zu befreien, begibt sich das ungewöhnliche Ermittler-Team selbst in Lebensgefahr...


Wir verlosen 25 Exemplare von "Post Mortem – Herzen aus Wut" von Autor Mark Roderick.  Für eine Chance auf knapp 500 Seiten Hochspannung aus dem FISCHER Taschenbuch Verlag müsst ihr uns nur bis zum 13. März 2019 die folgende Bewerbungsfrage beantworten: 

Interpol-Agent oder Profikiller – welchen Protagonisten aus Post Mortem würdest du bei seiner Arbeit unterstützen?

Autor Mark Roderick steht euch im Rahmen der Buchverlosung für Fragen zur Verfügung! Stellt ihm eure Fragen einfach im Unterthema " Fragen an den Autor Mark Roderick". 

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch für die Verlosung die Daumen!

316 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  isipisivor 3 Jahren
Ich finde es immer toll, wenn sich bei Bänden ein "roter Faden" durchzieht! Und das erkennt man auch an den Covern der "Mortem"-Reihe! Macht definitiv Lust auf mehr!

Schau in den Abgrund und fleh um deinen Tod

Für hartgesottene Thriller-Leser ist "Post Mortem – Tage des Zorns" von Mark Roderick ein echtes Juwel!  Auch mit seinem neuen Band um die Interpol-Ermittlerin Emilia Ness und den Profikiller Avram Kuyper gelingt es Mark Roderick, den Leser so zu packen, dass selbst im gemütlichsten Lesesessel Gänsehaut entsteht und man sich ängstlich umblicken muss.

Ermittlerin Emilia Ness erhält ein grausames Päckchen. Der Inhalt: ein abgeschnittenes Ohr. Handelt es sich hierbei tatsächlich um das Ohr ihrer Tochter, die entführt wurde? Um den Täter zu finden, muss Emilia mit Profikiller Avram Kuyper zusammen arbeiten. Denn beide stehen in der Schusslinie eines mächtigen Gegners ... 

Über das Buch:    
Emilia Ness ermittelt noch in einem aktuellen Interpol-Fall, als sie ein grausiges Päckchen erhält – mit einem abgeschnittenen Ohr darin. Kurz darauf erreicht sie eine Videobotschaft: Ihre Tochter Becky wurde entführt. Und alles deutet darauf hin, dass das Ohr von ihr stammt. Es gibt nur einen Menschen, der ihr jetzt helfen kann: Profikiller Avram Kuyper. Der hat im Moment jedoch ganz andere Sorgen, denn er verfolgt die Spur eines alten Rivalen. Viel zu spät wird ihm klar, dass er – genau wie Emilia – in eine hinterhältige Falle gelockt wurde. Ihr Gegner will nicht nur ihren Tod, er will sie leiden sehen. Denn sie haben beide seinen Zorn auf sich gezogen.
Hart und unglaublich spannend: Der neue Thriller von Mark Roderick lässt auch deine Nerven vibrieren.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!   


Über den Autor:
 
     
Mark Roderick ist ein Pseudonym. Seine extrem spannenden Thriller entstehen in den frühen Morgenstunden, wenn nichts und niemand ihn vom Schreiben ablenken kann. Mark Roderick lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.

Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Post Mortem – Tage des Zorns". Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 08.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse folgende Aufgabe:  

Welche Elemente muss ein Thriller für dich unbedingt haben, um dich zu fesseln?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.        

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  
723 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
Mir hat dieser Band sehr gut gefallen. Es gab zwar ein paar kleine Stolpersteinchen, aber im großen und Ganzen hat der Nervenkitzel einfach überragt. https://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Roderick/Post-Mortem-Tage-des-Zorns-1415397072-w/rezension/1743643971/ Bewertung: 5 Sterne

"Post Mortem" – Die SPIEGEL-Bestsellerserie geht weiter!

Mark Roderick
schafft es in seiner "Post Mortem"-Reihe wie kein Zweiter beim Leser für Gänsehaut-Momente zu sorgen. 

Die Leser bei LovelyBooks sind von den Vorgängerbänden begeistert:

"Ein super spannender Thriller. Nicht alle Guten sind gut, aber auch nicht alle Bösen nur böse!" – Stups

"Wie der erste Teil einfach super und Gänsehaut beim Lesen." – Kattatafisch

"Spannende und actionreiche Fortsetzung der Reihe" –  ConnyMc

###YOUTUBE-ID=5I5e3RvMufM###


Bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin dürfen wir euch nun den vierten Teil der Reihe - "Post Mortem – Spur der Angst" - in unserer Buchverlosung präsentieren. Dieses Mal stehen Interpol-Agentin Emilia Ness und Profikiller Avram Kuyper im Visier einer Gruppe von mächtigen, skrupellosen Männern, die alles tun würden, um ihre Interessen zu wahren ... selbst, wenn das bedeutet, über Leichen zu gehen ...

Mehr zum Buch
Lina Sattler ist Geldeintreiberin. Im Hamburger Milieu kennt man sie, sie ist berüchtigt wegen ihrer Wutausbrüche, Gefühle wie Angst oder Mitleid sind ihr fremd. Lina hat keinerlei Erinnerung an ihre Kindheit, sie weiß nur, dass ihre Eltern brutal ums Leben kamen. Doch warum?
Als sie Hinweisen folgt, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben könnten, stößt sie auf die Spur eines Profikillers: Avram Kuyper. Er kann ihr helfen, weiß er doch um das Komplott, das seinerzeit von einer mächtigen verschwiegenen Organisation aus Wirtschaftsbossen und einflussreichen Politikern geschmiedet wurde. Sie wissen ihre Interessen zu verteidigen, selbst höchste Kreise von Interpol sollen involviert sein.
Gemeinsam mit Interpol-Agentin Emilia Ness versuchen sie, diese Gruppe zu zerschlagen, auch wenn ihrer aller Leben nur mehr an einem seidenen Faden hängt.

>> Neugierig geworden? Mehr Spannung gibt es in der Leseprobe!

###YOUTUBE-ID=2XiXfEIcds0###


Mehr zum Autor
Mark Roderick ist ein Pseudonym. Seine extrem spannenden Thriller entstehen in den frühen Morgenstunden, wenn nichts und niemand ihn vom Schreiben ablenken kann. Mark Roderick lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.

Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch  verlosen wir  10 Exemplare von "Post Mortem – Spur der Angst" sowie 3 Buchpakete mit allen vier Bänden der "Post Mortem"-Reihe. 

Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 22.04.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und nutzt die Gelegenheit dem Autor Mark Roderick eure Fragen rund um "Post Mortem" zu stellen!    
 

Bitte vermerkt in eurer Bewerbung auch, ob ihr den Einzelband oder das Buchpaket gewinnen möchtet!   

Ich freue mich sehr, dass sich Mark Roderick die Zeit nimmt, unsere Fragen an ihn zu beantworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Verlosung! 

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
374 BeiträgeVerlosung beendet
J
Letzter Beitrag von  juli.buechervor 4 Jahren
Ich fand den Cliffhänger am Ende von Band 3 auch echt fies. Habe mich diesbezüglich leider selbst gespoilert, indem ich den Klappentext von Band 4 gelesen habe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks