Mark Benecke

 3,9 Sterne bei 678 Bewertungen
Autor von Aus der Dunkelkammer des Bösen, Mordmethoden und weiteren Büchern.
Autorenbild von Mark Benecke (©Thorsten Fröhlich)

Lebenslauf von Mark Benecke

Mark Benecke, geb. 1970, ist Kriminalbiologe und Wirbellosenkundler, er arbeitet zu rechtsmedizinischen Fragen und der Biologie des Todes. U. a. ist er insektenkundlicher Gutachter in bekannten Kriminalfällen und wissenschaftlicher Berater für Fernsehsender. Seine Bücher stürmen regelmäßig die Bestsellerlisten. 

Quelle: Benevento

Sein neues Buch "Viral. Blutrausch" erscheint im Februar 2022 bei Benevento.

Neue Bücher

Cover des Buches Vegan’s Digest (ISBN: 9783865693686)

Vegan’s Digest

Neu erschienen am 01.06.2022 als Buch bei Alibri.
Cover des Buches Viral. Blutrausch (ISBN: 9783754004371)

Viral. Blutrausch

Neu erschienen am 29.04.2022 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Mark Benecke

Cover des Buches Aus der Dunkelkammer des Bösen (ISBN: 9783785760468)

Aus der Dunkelkammer des Bösen

 (127)
Erschienen am 11.11.2011
Cover des Buches Mordmethoden (ISBN: 9783404605453)

Mordmethoden

 (85)
Erschienen am 25.11.2011
Cover des Buches Mordspuren (ISBN: 9783404606184)

Mordspuren

 (80)
Erschienen am 01.07.2009
Cover des Buches Dem Täter auf der Spur (ISBN: 9783404605620)

Dem Täter auf der Spur

 (56)
Erschienen am 17.01.2006
Cover des Buches Viral. Blutrausch (ISBN: 9783710901409)

Viral. Blutrausch

 (59)
Erschienen am 24.02.2022
Cover des Buches Mein Leben nach dem Tod (ISBN: 9783431041330)

Mein Leben nach dem Tod

 (39)
Erschienen am 30.09.2019
Cover des Buches Brandmal (ISBN: 9783404175864)

Brandmal

 (28)
Erschienen am 29.09.2017
Cover des Buches Lachende Wissenschaft (ISBN: 9783404772148)

Lachende Wissenschaft

 (30)
Erschienen am 11.09.2007

Neue Rezensionen zu Mark Benecke

Cover des Buches Vampire unter uns! (ISBN: 9783946425083)B

Rezension zu "Vampire unter uns!" von Mark Benecke

Interessantes Buch
Buchsternvor 17 Tagen

Mein absolut erstes Buch von Mark Benecke. & ich wurde nicht enttäuscht auch wenn ich nicht viel mit Vampiren am Hut habe. Mich hat einfach das Cover total angesprochen. Das Buch ist einfach mega fesselnd & spannend. Die vorhandenen Bilder sind hochwertig & gut gemacht. Die Geschichten sind für mich sehr interessant gewesen. Ein Buch das mich sehr gut unterhalten & fesseln konnte. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter. Gerade wenn man etwas über Vampire wissen möchte oder sich schon dafür interessiert.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Viral. Blutrausch (ISBN: 9783710901409)T

Rezension zu "Viral. Blutrausch" von Mark Benecke

Gute Grundsatzidee, aber nicht mehr
tinstampvor einem Monat

Mark Benecke ist vielleicht denjenigen von euch bekannt, die sich für True Crime interessieren. Der anerkannte Kriminalbiologe hat schon einige Sachbücher über spektakuläre Morde geschrieben. Nun hat er sich an seinem ersten Krimi versucht. Wirklich überzeugt hat er mich allerdings damit nicht.

Der Beginn des Krimis ist spannend und ist mit einer außergewöhnlichen Leiche, die kaum mehr Blut in sich trägt, spektakulär. Die tote junge Frau im weißen Bademantel wurde außerdem feierlich mit einem Totenschädel in der linken und einer Blume in der rechten Hand auf einer stark befahrenen Straße drapiert. Bald ist vom "Schneewittchenmörder" die Rede, nachdem eine zweite, genauso dargestellte Leiche, gefunden wird. Das Ermittlerteam rund um Christine Petersen zieht deshalb den Privatermittler Bastian Becker heran, der früher im Polizeidienst gearbeitet hat und den Ruf eines guten Profilers hat. Becker hat die Polizei jedoch verlassen, als er in seinem letzten Fall das Opfer nicht mehr retten konnte. Sein Misserfolg hat ihn deswegen traumatisiert. Becker ist ein verbissener Mensch, der sich im Sozialen schwer tut. Dies bringt auch Probleme mit einer jungen engagierten Polizeibeamtin mit sich, die realtiv schnell einen Verdächtigen präsentieren kann. Doch Becker und seine Partnerin Janina Funke folgen einer anderen Spur....

Die zu Beginn noch recht vielversprechenden Ermittlungen in der Real-Vampir-Szene gefielen mir gut, verliefen aber bald im Sand und der Krimi entwickelte sich in eine völlig andere Richtung. Obwohl die ungewöhnlichen Morde mysteriös sind, ist die Spannung eher mittelmäßig. Es gibt kaum unerwartete Wendungen oder Überraschungen und es fehlt die Intensität - bis der Autor zum Thema Verschwörungstheoretiker und Querdenker kommt. Dies gefiel mir jedoch weniger und scheint im Moment ein neues heißes Motiv bei Büchern zu sein.  Becker hat, wie fast alle Ermittler in Krimis oder Thriller mit einem Trauma zu kämpfen, was mich zunehmend nervt.

Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, liest sich aber nach dem Einlesen ganz gut. Aber leider konnte mich die Story nicht wirklich überzeugen, die meistens vor sich hin plätschert. Erst zum Ende hin kommt etwas Fahrt auf. Handlung und Charaktere blieben ziemlich farblos und an der Oberfläche. Trotzdem lässt sich der eher kurze Krimi zügig lesen.
Das Cover und die Aufmachung sind hingegen gelungen und erwecken Neugierde.

Fazit:
Leider hat mich der Krimi nicht richtig überzeugen können, wobei ich die Grundsatzidee sehr gut fand. Hier gibt es definitiv Luft nach oben. Den Folgeband werde ich mir wohl eher sparen...schade!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Viral. Blutrausch (ISBN: 9783710901409)R

Rezension zu "Viral. Blutrausch" von Mark Benecke

Zu viel versprochen
Robsivor 2 Monaten

Fakten zum Buch

Autor: Mark Benecke

Seitenzahl: 240

Verlag: Benevento

Klappentext

Eine Mordserie erschüttert eine deutsche Großstadt. Leichen von jungen Frauen tauchen an unterschiedlichen Fundorten auf. Der Gerichtsmediziner macht eine grausige Feststellung: Den Frauen wurden mit chirurgischer Genauigkeit große Mengen Blut abgenommen. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Wer steckt hinter den Schneewittchen-Morden?

Hauptkommissarin Christine Peterson fordert die Unterstützung der Privatermittler Janina Funke und Bastian Becker an. Doch die Spurensuche erweist sich als schleppend. Je länger die Mordermittlungen andauern, desto mehr Verschwörungsmärchen verbreiten sich im Netz. Nach und nach entwickeln sie sich zu einer ganz eigenen, echten Bedrohung.

Bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage nach dem »Warum?« geraten Janina Funke und Bastian Becker immer mehr unter Druck. Der Landesinnenminister drängt auf rasche Ermittlungsergebnisse. Die Stimmung in der Gesellschaft ist angespannt. Die Menschen gehen auf die Straße und brüllen ihre Verdächtigungen heraus.

Die Ermittler versuchen, sich in den Täter hineinzuversetzen. Will der Mörder seine Opfer vorführen? Arbeitet er alleine? Steht er in Verbindung zur Realvampirismus-Szene?

Meine Meinung

Der Klappentext verspricht einen Krimi mit aktuellem gesellschaftlichem Bezug, der in eine spannende Szene abtaucht und interessant zu werden verspricht. Leider verspricht der Klappentext etwas zu viel und das Buch konnte mich nicht so wirklich abholen.

In seinem ersten fiktiven Kriminalroman kratzt Mark Benecke für mich zu sehr an der Oberfläche. Einzelne Themen werden angerissen, jedoch nicht zu Ende gedacht. Dies beginnt bei den Verschwörungstheorien bzw. den Demonstrationen, die auf einmal ohne genauere Erklärung da sind, und endet bei Beckers Vergangenheit, die mit seinem letzten Fall und großen Schuldgefühlen zu tun hat.

Überhaupt scheint sich das Buch eigentlich nur um Becker zu drehen, der Schuldgefühle ob des alten Falls hat und deshalb alles unternimmt, um den aktuellen Fall zu lösen. Dies sorgt leider dafür, dass die Ermittler:innen nicht als Team zusammenarbeiten, sondern jede:r sein eigenes Süppchen kocht, und dass Bastian mehr als einmal fragliche Methoden anwendet. Vielleicht ist es auch dieser Erzählperspektive oder der fehlenden Zusammenarbeit des Ermittler:innenteams zuzuschreiben, dass die typische Ermittlungsarbeit deutlich zu kurz kommt. 

Nach dem Schließen des Buches gab es für mich zusätzlich noch sehr viele offene Fragen. Der Täter war zwar festgenommen worden, offen blieben aber das Motiv, seine Verbindung zu den Opfern und der Tathergang. Für eine abschließende Auflösung des Falls hätte ich es begrüßt, wenn es Antworten auf diese Fragen gegeben hätte. 

Alles in allem war das Buch nicht schlecht, aber auch nicht sehr gut. Der Schreibstil war flüssig zu lesen, die Charaktere waren gut ausgearbeitet und die Grundidee an sich war sehr spannend. Nur leider konnte mich das Buch nicht mitreißen.

Fazit

Durchwachsener Krimi mit Stärken und Schwächen.

**********************

Vielen Dank, dass ich das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen durfte!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine Verbrechensserie, die die Gesellschaft zu zerreißen droht. 

Nachdem mehrere Frauenleichen gefunden wurden, ermittelt das Team um Hauptkommissarin Christine Peterson und Privatermittler Bastian Becker unter höchstem Druck: Der Innenminister fordert schnelle Ergebnisse und im Netz verbreiten sich blitzschnell verrückte Überlegungen –  und werden zu einer ganz eigenen Bedrohung!

Der erste Kriminalroman von Bestsellerautor und Kriminalbiologe Mark
Benecke ist unser neues Crime Club Highlight.

Eine mysteriöse Mordserie schockt die Gesellschaft. Schnell entstehen Gerüchte im Netz und noch bevor die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen hat, kochen die Gefühle immer weiter hoch. Bald nicht mehr nur online, sondern auch auf den Straßen ... 

Mark Beneckes Kriminalroman erzählt von der erschwerten Ermittlungsarbeit unter den Augen der Öffentlichkeit und welche Gefahren durch Gerüchte und Verschwörungstheorien entstehen. Gemeinsam mit Benevento verlosen wir 30 Exemplare von "Viral. Blutrausch" und wollen uns im Anschluss über das Buch austauschen.

Bitte beantwortet folgende Frage, um an der Verlosung teilzunehmen:

Social Media & Co. - Fluch oder Segen für die Polizei? Was denkt ihr?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Wenn ihr keine Aktionen von Benevento verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite auf LovelyBooks.

922 BeiträgeVerlosung beendet
R
Letzter Beitrag von  Robsivor 2 Monaten

Ich bin noch unentschlossen, neugierig wäre ich schon, aber sicherlich auch enttäuscht, wenn es nicht wirklich besser ist als der 1. Teil.

Zusätzliche Informationen

Mark Benecke wurde am 26. August 1970 in Rosenheim (Deutschland) geboren.

Mark Benecke im Netz:

Community-Statistik

in 832 Bibliotheken

von 204 Lesern aktuell gelesen

von 33 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks