Marie Lacrosse

 4,6 Sterne bei 403 Bewertungen
Autorenbild von Marie Lacrosse (©Dashuber)

Lebenslauf von Marie Lacrosse

Vom 13. bis zum 19. Jahrhundert: Die 1959 geborene deutsche Autorin wuchs als Tochter zweier Geschichtslehrer in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, auf. Seit dem Abschluss ihres Psychologie-Studiums ist die Mutter einer erwachsenen Tochter als Diplom-Psychologin und Unternehmensberaterin in der freien Wirtschaft tätig. 2008 veröffentlichte sie unter dem Künstlernamen Mara Blum ihr schriftstellerisches Debüt, den Kriminalroman „Kinderjäger“. Inzwischen hat sie sich auf das Genre Historischer Roman spezialisiert und so schrieb sie 2014 unter ihrem bürgerlichen Namen Marita Spang den auf einer wahren Begebenheit beruhenden Roman „Hexenliebe“, der mit dem Literaturpreis Goldener Homer ausgezeichnet wurde. Das erste Werk, das sie als Marie Lacrosse publizierte, erschien 2018 unter dem Titel „Das Weingut - In stürmischen Zeiten“. Zu letzterem inspiriert wurde sie durch die Tatsache, dass sie bis heute immer in Weinorten gelebt hat und als Jugendliche sogar selbst in den Trierer Weinbergen mitarbeitete.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Kaffeehaus - Geheime Wünsche (ISBN: 9783442493579)

Das Kaffeehaus - Geheime Wünsche

 (39)
Erscheint am 21.12.2022 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Kaffeehaus-Saga".
Cover des Buches Das Kaffeehaus - Falscher Glanz (ISBN: 9783442493562)

Das Kaffeehaus - Falscher Glanz

 (58)
Neu erschienen am 09.11.2022 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Kaffeehaus-Saga".
Cover des Buches KaDeWe. Haus der Träume (ISBN: 9783442206384)

KaDeWe. Haus der Träume

 (28)
Neu erschienen am 13.10.2022 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Kaufhaus-Saga".
Cover des Buches Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre (ISBN: 9783442493555)

Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre

 (70)
Neu erschienen am 21.09.2022 als Taschenbuch bei Goldmann. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Kaffeehaus-Saga".

Alle Bücher von Marie Lacrosse

Cover des Buches Das Weingut. In stürmischen Zeiten (ISBN: 9783442488032)

Das Weingut. In stürmischen Zeiten

 (87)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre (ISBN: 9783442493555)

Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre

 (70)
Erschienen am 21.09.2022
Cover des Buches Das Kaffeehaus - Falscher Glanz (ISBN: 9783442493562)

Das Kaffeehaus - Falscher Glanz

 (58)
Erschienen am 09.11.2022
Cover des Buches Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben (ISBN: 9783442490745)

Das Weingut. Aufbruch in ein neues Leben

 (56)
Erschienen am 21.09.2020
Cover des Buches Das Weingut. Tage des Schicksals (ISBN: 9783442491391)

Das Weingut. Tage des Schicksals

 (50)
Erschienen am 19.10.2020
Cover des Buches Das Kaffeehaus - Geheime Wünsche (ISBN: 9783442493579)

Das Kaffeehaus - Geheime Wünsche

 (39)
Erscheint am 21.12.2022
Cover des Buches KaDeWe. Haus der Träume (ISBN: 9783442206384)

KaDeWe. Haus der Träume

 (28)
Erschienen am 13.10.2022
Cover des Buches KaDeWe. Haus der Wünsche (ISBN: 9783442206391)

KaDeWe. Haus der Wünsche

 (0)
Erscheint am 14.06.2023

Neue Rezensionen zu Marie Lacrosse

Cover des Buches KaDeWe. Haus der Träume (ISBN: 9783442206384)
G

Rezension zu "KaDeWe. Haus der Träume" von Marie Lacrosse

Beste Unterhaltung mit Bildungsanspruch!
GFPvor 4 Tagen

Anders als in den früheren Büchern von Marie Lacrosse (bzw. Marita Spang) sind historische Personen – abgesehen von der Familie des KaDeWe-Gründers Jandorf – in diesem Fall nur peripher an den zentralen Handlungssträngen beteiligt. Dennoch orientiert sich der Plot – soweit es die Quellen zulassen – eng an den historischen Fakten. Insbesondere das politische Geschehen dieser frühen Jahre des 20. Jahrhunderts – Weltkrieg, Hungersnot, Inflation, das Erstarken nationalistischer Kräfte, etc. – wird eindrücklich geschildert und spielt natürlich eine bedeutende Rolle für die Handlung des Romans, auch wenn die Personen selbst mehrheitlich frei erfunden oder historischen Vorbildern sehr frei nachempfunden sind. War ich in der Vergangenheit oft überrascht davon, dass die teils unglaublichen Geschehnisse, die man unwillkürlich der Fantasie der Autorin zuschrieb, sich zuletzt als nahezu vollständig belegte historische Fakten herausstellten (besonders frappant in der „Die Frauenburg“, erschienen unter dem Namen Marita Spang), so war ich diesmal verblüfft, wie weitgehend frei die Autorin aufgrund der mageren Quellenlage ihren Plot entwickeln konnte. Es spricht für die Seriosität der Autorin, wie offen sie in jedem ihrer Bücher am Schluss „Wahrheit und Fiktion“ für jeden Leser nachvollziehbar abgrenzt.

Ich finde es immer wieder beachtlich, dass man trotz einer Vielzahl handelnder Personen (wie immer sehr hilfreich: die Auflistung aller handelnden Personen am Anfang des Buches) in Nullkommanix im Lesefluss ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Romanen braucht man sicherlich keine 50 Seiten, um in die Geschichte einzutauchen – das Buch liest sich von der ersten Seite an flüssig und baut sehr schnell Spannung auf. Und das, obgleich die Autorin sehr viele historische Fakten vermittelt; das wird aber stets geschickt in Gedankengänge der Protagonisten oder Dialoge verpackt. Was in meinen Augen das „KaDeWe“ von seinen Vorgängern – „Das Weingut“ und „Das Kaffeehaus“ – unterscheidet, ist eine weniger ausgeprägte Fokussierung auf eine Heldin. Es entwickeln sich mehrere Handlungsstränge in ganz unterschiedlichen sozialen Schichten, die selbstverständlich miteinander verwoben sind. Dennoch stehen parallel mehrere Charaktere gleichzeitig im Fokus, sodass man sich nicht automatisch mit einer speziellen Person identifiziert und mit ihr Freud und Leid durchlebt; es gibt nicht einen, sondern viele Helden, die auf ihre eigene Weise alle gleichermaßen unter schwierigen gesellschaftlichen und politischen Bedingungen Großes leisten oder, im Einzelfall, auch daran zerbrechen.

Wer sich für die Lebensverhältnisse in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts interessiert, findet in diesem Buch eine ebenso spannende wie lehrreiche Lektüre. Und wer einmal im KaDeWe gestaunt und gestöbert hat, den interessiert sicher ebenfalls dessen Geschichte.
Lesen!!!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches KaDeWe. Haus der Träume (ISBN: 9783442206384)
Tanni0106s avatar

Rezension zu "KaDeWe. Haus der Träume" von Marie Lacrosse

Imposanter Auftakt zum Werdegang des KaDeWe
Tanni0106vor 7 Tagen

Die Autorin Marie Lacrosse ist bekannt für ihre historischen Familiensagen. Mit KaDeWe – Haus der Träume hat sie einen spannenden und ereignisreichen Roman rund um die Erfolgsgeschichte des Berliner Kaufhaus des Westens geschrieben, in welchem sie geschickt historische Fakten mit fiktiven Personen und Gegebenheiten verwoben hat. 

Ich war ein wenig in Sorge, dass dieses 720 Seiten starke Buch langatmig werden könnte, doch falsch gedacht. Ich hätte gut und gerne auch 1000 Seiten dieser ereignisreichen Geschichte gelesen. Wie schön, dass bereits Mitte Juni des kommenden Jahres die Fortsetzung erscheinen wird. Bin ich doch ganz gespannt, wie es mit einigen mir lieb gewonnenen Charakteren weiter geht und ob gewisse negative Charaktere doch noch einer Strafe zugeführt werden. 

Doch ich schweife ab. Die Aufteilung des Buches finde ich absolut gelungen. So gibt es 5 Abschnitte, zwischen derer immer ein Zeitabstand von einem halben bis zu eineinhalb Jahren liegt, insgesamt jedoch die Jahre 1914 bis 1926 umfasst. Die relativ langen Kapitel wurden in zahlreiche Unterkapitel mit der Angabe von Zeit und Ort des Geschehens unterteilt. Genau dies machte die Geschichte für mein Empfinden lebhaft und nachvollziehbar, da ich genau erfuhr, was teilweise parallel oder in kurzer Folge passierte. 

Schon im Prolog konnte mich Marie Lacrosse mit ihrer bildhaften Schreibweise begeistern. Auch ich machte große Augen und kam aus dem Staunen nicht heraus, als ich im Jahr 1907 mit der 10-jährigen Rieke, an der Hand ihrer Mutter, das glamouröse Kaufhaus in all seiner Pracht betrat. Dort begegnete sie nicht nur der gleichaltrigen Judith Bergmann, sie konnte sogar einen Blick auf den König von Siam erhaschen. Diese Begegnung hat bei ihr und mir Eindruck hinterlassen.  

Im Fokus des Geschehens rund um das KaDeWe stehen drei Familien. Da wäre zum einen natürlich die Familie des Eigners Adolf Jandorf, der trotz seiner hohen Stellung in der Gesellschaft ein gutes Herz hat und seinen Angestellten gegenüber ein gerechter Arbeitgeber ist. Ebenfalls von besserer Herkunft ist die Familie von Paul Bergmann, nicht nur ein langjähriger Freund von Adolf Jandorf ist, sondern auch als Justiziar des KaDeWe fungiert. Im Gegensatz dazu gibt es dann die aus der Arbeiterschicht stammende Familie Krause. Die Mutter Käthe ernährt mit ihrer Stelle als Leiterin der Putzkolonne mehr oder weniger die Familie, nachdem ihr Mann arbeitslos und dem Alkohol verfallen ist. Ihre Tochter Rieke hat es nicht leicht, sich als Angestellte des KaDeWe zu bewähren und muss in den Jahren einige Demütigungen hinnehmen. 

Marie Lacrosse beschreibt anschaulich und einfühlsam die Beeinträchtigungen und Entbehrungen während des ersten Weltkrieges. Not und Hunger sind gerade bei der ärmeren Bevölkerung ganz gravierend. Veranschaulicht wird dies durch das Leben der Familie Krause sowie die Beobachtungen von Judith Bergmann, die eine soziale Frauenschule besucht und ehrenamtlich in einer Kindertagesstätte im sogenannten Scheunenviertel aushilft. Immer wieder fand ich es auch erschreckend, mit welchem Eifer sich die jungen Männer damals freiwillig gemeldet haben. Schnell wurden sie eines Besseren belehrt und konnten froh sein, wenn sie einigermaßen unbeschadet aus dem Krieg zurückkehrten. Auch die hier im Vordergrund stehenden Familien mussten teilweise Verluste in Kauf nehmen. Die Nachkriegszeit mit der stetig steigenden Inflation war alles andere als rosig. Die Schilderungen der Autorin hierzu sind sehr anschaulich und gerade im Bezug auf die leidtragenden Kinder empathisch geschildert.

Immer wieder fließen auch der beginnende Nationalsozialismus und die Verachtung des jüdischen Volkes mit ein. Ein Umstand, der auch immer mehr Einfluss auf die Protagonisten dieses Buches nimmt. 

Sämtliche Charaktere, sei es nun real oder erfunden, wurde bis ins kleinste Detail herausgearbeitet und harmonisch miteinander verbunden. Gedanken und Handlungen wurden nachvollziehbar und plausibel dargestellt. 

Vielen Dank Marie Lacrosse für den imposanten Auftakt, dem ich gerne 5 Sterne gebe und eine uneingeschränkte Leseempfehlung ausspreche. 

Mein Fazit:

Eine perfekte Mischung aus historisch belegtem Zeitgeschehen, ausgeschmückt mit dem richtigen Maß an fiktiven Details. Die Geschichte des KaDeWe und der beteiligten Familien hat alles, was eine Saga für mich braucht: Spannung, Drama, Liebe, Hass und Erfolg. 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches KaDeWe. Haus der Träume (ISBN: 9783442206384)
D

Rezension zu "KaDeWe. Haus der Träume" von Marie Lacrosse

Für Fans des KaDeWe ein "Muss", toller Auftakt der Kaufhaus Saga
Derhunsrueckervor 9 Tagen

Wer kennt es nicht, das Kaufhaus des Westens, oder kurz: KaDeWe, heute, im Zentrum von Berlin, bei seiner Gründung vor 115 Jahren lag es noch jwd, also janz weit draußen. Bei mir vergeht eigentlich kaum eine Berlinreise, ohne, dass ich mal im KaDeWe vorbeischaue. Umso mehr habe ich mich auf den neuen Roman von Marie Lacrosse gefreut, als ich in der Vorankündigung las, dass ihr Roman von der Geschichte des KaDeWe handelt. Und, so viel sei verraten, ein Großteil der Handlung spielt auch in dem Kaufhaus.

Wie immer bei Marie Lacrosse sind die handelnden Figuren psychologisch fein gezeichnet und die historischen Hintergründe sind sehr gut recherchiert. Natürlich ist es ein Roman der historische Elemente / Personen mit Fiktion kombiniert, das ist schon aus dem „Dramatis Personae“ am Anfang ersichtlich. Hier werden sowohl die historisch belegten Personen beschrieben als auch die „frei erfundenen“😊 Aber immer unter der Prämisse: „So hätte es sein können“.

Der erste Teil der „Dilogie“ (ein zweiteiliger Roman) spielt in der Zeit von 1907 bis 1926. Wenn Sie das Buch zum ersten Mal in die Hand nehmen, sollten Sie etwas Zeit haben, denn Sie werden es so schnell nicht wieder aus der Hand legen. Die Autorin versteht es, uns schon im Prolog in den Bann der Geschichte zu ziehen und wir lernen gleich zwei Hauptpersonen kennen: Rieke Krause, Tochter einer Angestellten und Judith Bergmann, die Tochter von Paul Bergmann, Justitiar und bester Freund des Kaufhauspatriarchen, Adolf Jandorf. Anhand persönlicher Schicksale wird die Geschichte des KaDeWe vor und während des ersten Weltkriegs bis zur Weimarer Republik erzählt.

Es ist fast schon unheimlich, dass bei Erscheinen des Buches mit dem Überfall von Russland auf die Ukraine wieder ein Krieg mitten in Europa stattfindet, mit Elend, Flucht und Vertreibung. Auch die Beschreibung der Inflation erhält angesichts er aktuellen Situation eine beklemmende Aktualität, auch wenn die große Inflation von 1923 zum Glück nicht mit der heutigen Situation vergleichbar ist.

Mir gefällt neben der feinfühligen Beschreibung der handelnden Personen, dass Marie Lacrosse auch wieder brisante Themen, wie die unerträgliche soziale Situation vieler Menschen im Berlin jener Tage beschreibt und auch den aufkommenden Nationalsozialismus und seine Auswirkungen auf das KaDeWe (Adolf Jandorf, der Gründer und Eigentümer war Jude) thematisiert.

Alles im allen wieder ein hervorragender Roman von Marie Lacrosse, der mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung im 2. Teil KaDeWe „Haus der Wünsche“ warten lässt.

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Wien, Ende des 19. Jahrhunderts: Als Erbin eines Kaffeehauses geht die junge Sophie von Werdenfels ihren Weg.

Heute erscheint mit »Das Kaffeehaus. Falscher Glanz« endlich der zweite Band der großen Romantrilogie von Marie Lacrosse aus dem Wien der Belle Époque. Und wir verlosen 10 Bücher für alle, die sich für das Wien zur Zeit von Kaiserin Sisi interessieren! 

Heute erscheint mit »Das Kaffeehaus. Falscher Glanz« endlich der zweite Band der großen Romantrilogie von Marie Lacrosse aus dem Wien der Belle Époque. Und wir verlosen 10 Bücher für alle, die sich für das Wien in Zeiten der Kaiserin Sisi interessieren! 

Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn ist bis heute eine Figur, die die Menschen fasziniert, 2021 soll es sogar mehrere neue Sisi-Filme geben. In Marie Lacrosses »Kaffeehaus«-Trilogie spielt die Kaiserin aber nur eine Nebenrolle, im Zentrum stehen das Wien der Belle Epoque und natürlich Sophie von Werdenfels, die junge Adlige, die als Hofdame ganz nah an Kaiserin Sisi ist.

»Meine fiktive Sophie von Werdenfels lasse ich als die Promeneuse von Kaiserin Sisi an einer Reihe der historisch belegten Marotten Sisis in ihrem letzten Lebensjahrzehnt teilhaben«, sagt die Autorin, die dafür bekannt ist, in ihren Romanen opulente Geschichten perfekt mit akribisch recherchierten Fakten zu kombinieren.

Als Hofdame der Kaiserin hat es Sophie von Werdenfels schwer. Insbesondere die Gräfin Marie Festetics, Sisis Favoritin, verfolgt jeden ihrer Schritte mit Eifersucht und Argwohn. Sophie erlebt das vordergründig glamouröse, hinter den Kulissen jedoch zutiefst bigotte Leben am Kaiserhof mit. Als Hofdame muss sie auch an der Hochzeit ihrer großen Liebe Richard mit Amalie von Thurnau teilnehmen. Als sie selbst gegen ihren Willen mit einem viel älteren Adeligen verheiratet werden soll, flieht sie vom Hof ins Kaffeehaus ihres mittlerweile schwer kranken Onkels. Dort übernimmt sie die ersten Leitungsaufgaben…

Der erste Band der Trilogie »Das Kaffeehaus. Bewegte Jahre« ist bereits im September 2020 bei uns im Goldmann Verlag erschienen, den dritten Band »Das Kaffeehaus. Geheime Wünsche« veröffentlichen wir im Oktober 2021.

Weitere spannende historische Hintergründe zu den sozialgeschichtlichen Geschehnissen der damaligen Zeit erfahrt ihr von Marie Lacrosse in einem Special auf unserer Homepage: https://www.penguinrandomhouse.de/Marie-Lacrosse-Das-Kaffeehaus/Das-Kaffeehaus-Bewegte-Jahre-1-/aid86441_23108.rhd

 

126 BeiträgeVerlosung beendet
Marie_Lacrosses avatar
Letzter Beitrag von  Marie_Lacrossevor einem Jahr

Und auch nochmal an dieser Stelle! Ganz herzlichen Dank!

Begleitet Sophie durch die Gesellschaft Wiens um 1880. Ein historischer Roman über eigene Träume, eine gefährliche Liebe und ein Kaiserreich das in Folge auseinander fallen könnte.

Jeden Tag öffnet sich beim LovelyBooks Adventskalender ein neues Türchen
und verkürzt euch mit Büchern zum Verschenken oder Selberlesen die Zeit
bis Weihnachten.

Der LovelyBooks Adventskalender verkürzt euch mit 24 Türchen voller Buch-Überraschungen die Zeit bis Weihnachten. Vom 01. bis 24. Dezember gibt es täglich drei unterschiedliche Bücher zu gewinnen. Drei Exemplare werden direkt hier auf LovelyBooks verlost, ein weiteres Exemplar auf unserem LovelyBooks Instagram Kanal.

Heute könnt ihr „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“ von Marie Lacrosse gewinnen!

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke? Im Stöberbereich des Adventskalenders findet ihr wunderbare Ideen für Buchgeschenke für die Liebsten!

Wir wünschen euch eine wunderschöne Weihnachtszeit und viel Spaß mit dem LovelyBooks Adventskalender 2020!

509 BeiträgeVerlosung beendet
N
Letzter Beitrag von  natzevor 2 Jahren

Ich fand den Adventskalender auch toll. Vielen herzlichen Dank für den Gewinn dieses Buches. Da ich den Weihnachtsmorgen mit diesem Buch beginnen wollte und die Post mit den vielen Weihnachtspäckchen beschäftigt war, habe ich den heutigen Morgen mit einem Blick ins Buch begonnen. Der Prolog hat mir schon mal sehr gut gefallen und ich warte jetzt noch ungeduldiger auf die Post! Ich wünsche allen noch schöne Weihnachtsfeiertage!

Gemeinsam mit der Autorin Marie Lacrosse laden wir euch ein, ihren neuen Roman »Das Weingut. Tage des Schicksals« zu lesen. Es ist der dritte Band der Weingut-Saga von Marie Lacrosse. Wir stellen 20 Verlosungsexemplare zur Verfügung und freuen uns auf euch!

Ihr Lieben,

heute möchten wir euch zu einer Leserunde um den dritten Band der historischen Weingut-Saga von Marie Lacrosse einladen.

Schweighofen in der Pfalz, 1877. Das ehemalige Dienstmädchen Irene und ihr Mann, der Weinguterbe Franz Gerban, führen eine glückliche Ehe. Dennoch fühlt Irene sich fremd in seiner Welt der besseren Kreise. Als Franz häufig auf Reisen ist, leidet sie zunehmend unter der Einsamkeit und sucht sich eine Aufgabe. Sie beginnt, sich für die Rechte der Arbeiterfrauen einzusetzen – und trifft dabei ihren ehemaligen Geliebten, den Arbeiterführer Josef, wieder. Franz reagiert mit glühender Eifersucht, ihre Beziehung droht zu zerbrechen. Und dann erfährt Franz ein Geheimnis, das ihrer beider Leben vor eine große Herausforderung stellt.


Der Titel des Romans, den wir gemeinsam mit euch lesen möchten, lautet »Das Weingut. Tage des Schicksals«. Autorin der bekannten Reihe ist Marie Lacrosse, ein Pseudonym der Autorin Marita Spang, die unter diesem Namen auch einige erfolgreiche historische Romane geschrieben hat. Teil 1 und Teil 2 der Weingut-Saga landeten beide kurz nach ihrem Erscheinen im Juli 2018 und April 2019 auf der Spiegel Bestsellerliste. Auch Teil 3 eroberte in der ersten Woche nach Erscheinen bereits Platz 7.

Marie Lacrosse wird an der Leserunde teilnehmen und eure Fragen beantworten, postet also gerne alles, was ihr von und über die Autorin wissen wollt, unter »Fragen an Marie Lacrosse«. Außerdem findet ihr auf unserer Verlags-Homepage Informationen zu den historischen Hintergründen zu allen 3 Bänden: Historische Hintergründe zur Weingut-Saga


Wir stellen 20 Verlosungsexemplare zur Verfügung! Verratet uns dafür nur, warum in die Welt rund um das Weingut eintauchen und gerne mitlesen möchtet.

Die Autorin und wir freuen uns schon sehr auf eure Fragen und euer Feedback zum Roman.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen!
 Euer Team vom Goldmann Verlag

705 BeiträgeVerlosung beendet
Marie_Lacrosses avatar
Letzter Beitrag von  Marie_Lacrossevor 3 Jahren

Wow, jetzt kann ich mich auch hier nochmals ganz ganz herzlich für Deine Rezension und die tollen Empfehlungen bedanken! Eben ging es aus irgendwelchen Gründen nicht. Ganz liebe Grüße Marita

Zusätzliche Informationen

Marie Lacrosse wurde am 05. Dezember 1959 in Haag (Deutschland) geboren.

Marie Lacrosse im Netz:

Community-Statistik

in 318 Bibliotheken

von 209 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks