Mareike Fallwickl

 4,3 Sterne bei 570 Bewertungen
Autorin von Dunkelgrün fast schwarz, Die Wut, die bleibt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Mareike Fallwickl (©Gyöngyi Tasi)

Lebenslauf von Mareike Fallwickl

Für das Schreiben geboren: Mareike Fallwickl wurde 1983 in Hallein bei Salzburg geboren und studierte Allgemeine und Historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft in Salzburg. Seit 2008 arbeitet sie als freie Lektorin, Texterin und Konzeptionistin.

Schon als Kind entdeckte sie ihr Faible für Sprache und verschlang Bücher über Bücher, inzwischen sind es 100 pro Jahr. Darüber hinaus bloggt sie seit 2009 in ihrem Literaturblog „Bücherwurmloch“. 2017 war sie zum ersten Mal offizielle Bloggerin des Deutschen Buchpreises und zum zweiten Mal Jurorin für den Blogbuster – einem Preis für literarische Nachwuchstalente ohne Verlagsvertrag.

Irgendwann entschied sie sich, nicht mehr nur rezensieren und lektorieren zu wollen, sondern griff selbst zu Papier und Stift. Dass ihr das Schreiben im Blut liegt, war schon früh klar. Ihre Deutschlehrerin bat sie, kürzere Hausaufgaben zu verfassen, da sie nicht so viel Zeit hätte, dies alles zu korrigieren. 

Austoben konnte sich Mareike Fallwickl Jahre später in ihrem Romandebüt „Auf Touren“ (2012), ein erotischer Roman, der durch Salzburgs Straßen führt. Für ihren zweiten Roman „Dunkelgrün fast schwarz“ erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Bundeskanzleramts der Republik Österreich. 

Alle Bücher von Mareike Fallwickl

Cover des Buches Dunkelgrün fast schwarz (ISBN: 9783328104841)

Dunkelgrün fast schwarz

 (268)
Erschienen am 12.08.2019
Cover des Buches Die Wut, die bleibt (ISBN: 9783498002961)

Die Wut, die bleibt

 (116)
Erschienen am 22.03.2022
Cover des Buches Das Licht ist hier viel heller (ISBN: 9783627002640)

Das Licht ist hier viel heller

 (75)
Erschienen am 30.08.2019
Cover des Buches Leseglück (ISBN: 9783845831879)

Leseglück

 (37)
Erschienen am 23.08.2019
Cover des Buches Das Licht ist hier viel heller (ISBN: 9783328106500)

Das Licht ist hier viel heller

 (15)
Erschienen am 08.03.2021
Cover des Buches Bücher auf Rezept (ISBN: 9783845831909)

Bücher auf Rezept

 (3)
Erschienen am 23.08.2019
Cover des Buches Auf Touren (ISBN: 9783847510642)

Auf Touren

 (2)
Erschienen am 01.12.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mareike Fallwickl

Cover des Buches Die Wut, die bleibt (ISBN: 9783498002961)
Linker_Mopss avatar

Rezension zu "Die Wut, die bleibt" von Mareike Fallwickl

Nur in Häppchen lesbar
Linker_Mopsvor 12 Tagen

Dieses Buch kann ich jedem weiter empfehlen. Es ist keine leichte Kost, aber dafür ein Buch was im Gedächtnis bleibt. Schon der Anfang triggert mich - sowohl durch die Frage warum die Frau gesprungen ist, als auch weil ich die kurz angerissene Vorgeschichte als Auslöser gut verstehen kann. Und auch das Nachfolgende nimmt einen in seinen Bann, die Entwicklung von Sarah als auch Lola, wobei ich nicht alles gut heißen kann, was vor allem Lola macht.

Aber gerade das macht die Geschichte auch so spannend. Man kann sich an ihr reiben, sie regt zum Nachdenken an und sie erschüttert auch einen teilweise. Vor allem bringt sie das Thema Feminismus und Empowerment mal auf einen andere Weise näher. Wobei - wie schon gesagt - ich einige Ansatzpunkte (Stichwort Gegengewalt) absolut nicht vertreten kann. Das bringt mich auch zu einer kleinen "Warnung": Das ist definitiv kein Buch, was man in einem Rutsch weglesen kann und danach braucht man definitiv auch eher was leichtes. Einfach weil es einen packt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Wut, die bleibt (ISBN: 9783498002961)
Tanja_Wues avatar

Rezension zu "Die Wut, die bleibt" von Mareike Fallwickl

Intensiv
Tanja_Wuevor 14 Tagen

Dieses Buch hat mir viel gegeben. Habe so viel hinterfragt, auch in Bezug auf mich und mein Leben. Vor allem nicht Dich diese Geschichte auf so eine intensive Reise, dass man einfach weiterlesen muss.


Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass für mich Gewalt gegen Gewalt keine Lösung ist. Bitte lest auch unbedingt die Nachbemerkung der Autorin! Ein Buch das jeder gelesen haben muss.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Wut, die bleibt (ISBN: 9783498002961)
buecherberges avatar

Rezension zu "Die Wut, die bleibt" von Mareike Fallwickl

Rezension zu »Die Wut, die bleibt« von Mareike Fallwickl
buecherbergevor 24 Tagen

Helene ist eine verheiratete Mutter dreier Kinder. Beim gemeinsamen Abendessen steht sie ohne ein Wort auf und öffnet die Balkontür. Innerhalb einer Sekunde, einer Entscheidung, einer Bewegung, eines Atemzugs wird die Alltäglichkeit des Moments ausgelöscht, stürzt sich die Mutter vom Balkon und die zurückbleibende Familie in einen Schockzustand. Zurück bleiben ihr Ehemann, ihre beiden gemeinsamen kleinen Söhne und Lola, Helenes Tochter im Teenageralter. Von einem Moment auf den nächsten verlieren sie alles, das sie als Familie zusammengehalten hat: Liebe, Fürsorge, den stillen, unsichtbaren und doch so zentralen Dreh- und Angelpunkt ihrer Leben in Form von Helene. Zurück bleibt auch Sarah, Helenes beste Freundin seit der Kindheit, die aus Liebe, Pflichtgefühl und Verzweiflung beginnt, sich um Helenes Familie zu kümmern. Hat die kinderlose Sarah Helenes Familienleben immer eine Mischung aus Neid und Mitleid entgegenbracht, findet sie sich plötzlich in einer ihr unbekannten, sie überfordernden Situation wider: Für die beiden Jungs wird Sarah schnell zur Ersatzmutter. Sie putzt, sie kocht, sie wäscht, sie kümmert sich. Liest den beiden Jungs vor, spielt mit ihnen, zieht sie an, wäscht sie, schenkt ihnen Zuneigung und Aufmerksamkeit. Schnell kommt Sarah an ihre Grenzen, denn die Art der Fürsorge, die die beiden Jungs einfordern, ist physisch, ist allgegenwärtig und lässt keinen Raum für Abschottung. In ihrer Trauer und Überforderung wird sie immer wieder von Helene heim gesucht und die beiden reden, wie sie es seit Jahren nicht mehr getan haben. Offen und ehrlich und ohne den Versuch, die Dinge zu beschönigen. Helenes Ehemann wiederum nimmt Sarahs Hilfe dankend an, nutzt sie aus, vergräbt sich in Arbeit und Ausreden, verbringt kaum mehr Zeit mit seinen Kindern. Bedenken- und gedankenlos gibt er die Erziehung, das Elternsein, den ganzen familiären Alltag ab an Sarah. Doch nicht nur Sarah, sondern besonders auch Lola kämpft und leidet unter dem Selbstmord ihrer Mutter. Verzweifelt sucht sie nach einer Möglichkeit, ihre Trauer und ihren Schmerz zu bekämpfen. Sie beginnt, sich selbst zu verletzen, zu hungern, sich zurückzuziehen. Nur in ihrer besten Freundin Sunny findet sie Trost. Bis zu einem für beide jungen Frauen einschneidenden, alles verändernden Erlebnis. Von da an ist Wut der Motor, der Lola antreibt. Mit ungeahnten Folgen. 

Diese Rezension fällt mir schwerer und zugleich leichter als die bisherigen. Ich habe oft gelesen, dass dieses Buch wütend macht. Ja und nein. »Die Wut, die bleibt« hat in mir keine Wut geschaffen. Es hat mir vielmehr erlaubt und ermöglicht, Zugang zu der Wut zu finden, die sich in mir befindet. Und da ist so viel Wut. Auf so vieles und so viele. Die Lola am Anfang der Geschichte, die verzweifelte, verlorene Lola, ich hab mich so wiedergefunden in ihr. Mein Schmerz in meiner Jugend war ein anderer, aber das Ergebnis dasselbe. Helene, die im Leben nicht den Ausweg gefunden hat, den der Tod so verlockend anbot. Sarah, die überfordert ist von Pflichtgefühl, Verantwortung und den eigenen unerfüllten Wünschen ihres Lebens. Ich habe Tränen vergossen für Lola und Sunny, für mich und für all die anderen Mädchen und Frauen in dieser Welt, die Narben auf ihren Seelen tragen dank den Männern, der Gesellschaft. »Die Wut, die bleibt« wirft einen ungeschönten, in weiten Teilen leider nicht überspitzten Blick darauf, was es bedeutet, in dieser Welt eine Frau zu sein. Es ist so vieles in einem. Ein Zeugnis von Freundschaft, von Liebe und Familie, von der Beziehung einer Mutter zu ihren Kindern. Es verdeutlicht die Arbeit, die Frauen, Mütter, Ehefrauen leisten und drückt zeitgleich in die offene Wunde der Unsichtbarkeit, der Undankbarkeit, der fehlenden Anerkennung für all jenes. Der Roman ist ein Abbild von sexualisierter Gewalt gegen Frauen und ihren Folgen, vom Druck der Gesellschaft, vom Zwang, einem Ideal zu entsprechen, das nur dem Zweck dient, um klein zu halten. 

Das heißt nicht, dass ich dieses Buch von vorne bis hinten perfekt fand, dass ich nicht an der ein oder anderen Stelle meine Probleme mit der Geschichte hatte, denn die hatte ich. Was Sarah angeht, war ich so oft zwiegespalten: Einerseits litt ich mit ihr, war wütend an ihrer statt, andererseits fühlte ich den Unmut, den Lola ihr gegenüber empfand. Ich wollte, dass Sarah wütend wird, aufsteht, für sich kämpft. Ach, Lola. Du hast dich in mein Herz geschlichen, um es anschließend zu brechen. Ich war dein größter Fan, ich wusste, dass da Stärke in dir steckt. Doch dann kam der Umbruch, kam die Gewalt, kam deine letzte Entscheidung in diesem Buch. Ich verstehe sie nicht, ich unterstütze sie nicht. Ja, wir müssen laut werden, uns entgegen stellen. Aber Gewalt kann und darf nie die Lösung sein. Gewalt führt am Ende nur zu mehr Gewalt und davon gibt es schon viel zu viel auf dieser Welt. Auch möchte ich noch ein kleines Wort zu den Männern in diesem Buch verlieren. Ja, die Handlung, die Charaktere sind überspitzt, es geht hier um die Wirkung, um das Bohren in der Wunde. Dennoch hat es mich ein wenig gestört, dass alle Männer in diesem Buch entweder totale Versager oder Sexualstraftäter waren. Ja, auch ich telefoniere, nehme Voicemails auf oder gebe vor zu telefonieren, wenn ich alleine unterwegs bin. Habe immer ein ungutes, ein furchtbares Gefühl, wenn hinter mir ein Mann läuft und sonst niemand weit und breit zu sehen ist. Habe es einmal versucht, im Wald alleine zu joggen und werde es vielleicht nie wieder tun, zu groß ist das mulmige Gefühl in mir, all die Gedanken daran, was alles passieren könnte. Wie leider und wahrscheinlich so gut wie allen anderen sind auch mir Dinge widerfahren, die mir nicht hätten widerfahren sollen und dürfen. Trotzdem hätte ich mir, was die Männer in diesem Buch angeht, etwas mehr Balance, etwas weniger Plakativität gewünscht. 

Also ja, dieses Buch ist nicht perfekt, aber ich komme zu dem Schluss, dass es das auch gar nicht sein muss und will. Im Zentrum steht das Augenöffnen, das Lautsein, die Wut. Denn dieses Buch ist mutig und wichtig und vor allem eins: wütend. Dieses Buch ist eine Geschichte über drei Frauen. Die eine beendet ihr Leben, die beiden anderen bleiben zurück. Die eine empfindet keinen Schmerz mehr, die beiden anderen müssen einen Weg finden, mit ihm zu leben, ihn zu akzeptieren und loszulassen. Es ist eine Geschichte darüber, was es heißt, in der Gesellschaft, in der wir leben, eine Frau zu sein. Mit allem, was dazu gehört. Ich wünsche mir, dass so viele es lesen, dass es in den Schulen, den Universitäten zum Einsatz kommt. Ich will, dass wir in die offene Wunde drücken, den Schmerz spüren, die Ungerechtigkeit. Dass wir sie teilen, sie zeigen, nicht nur den Frauen, sondern allen. Damit sich etwas ändert. Weil sich etwas ändern muss. Dieses Buch macht nicht wütend. Dieses Buch ist die Wut, die in uns steckt. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen zu unserer inklusiven Challenge für aktuelle Gegenwartsliteratur mit Niveau! 

Wenn euch anspruchsvolle Neuerscheinungen begeistern und ihr euch gerne mit anderen Buchverrückten darüber austauscht, seid ihr hier goldrichtig.

Unser Hauptanliegen ist ein barrierefreier Zugang zur Literatur über verschiedene Medien und die geteilte Freude am Lesen.

Aktuelles: 

Habt ihr schon alle Rezensionen geschrieben? Wir werden ganz bald die Challenge auswerten. Aktualisiert noch schnell eure Sammelbeiträge. 🤗

Am Samstag, den 7.1.2023 wollen wir uns dann hier treffen, die drei Challengesieger küren und eine kleine Abschiedsparty mit euch feiern. Passt euch 18.00?
😁

Und die Challenge für 2023 gibt es auch schon!

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/7422478752/7422483083/


Vom    01.01.2022    bis    31.12.2022    möchten    wir    15    anspruchsvolle    Romane    lesen   . 

Anspruchsvolle Romane? Gemeint sind Bücher der Gegenwartsliteratur, die in diesem Jahr erschienen sind oder noch erscheinen werden und die an diesen Beitrag angehängt sind. Auch Neuauflagen von Klassikern zählen dazu. 

Falls ihr Vorschläge zu interessanten Neuerscheinungen habt, könnt ihr diese gerne im entsprechenden Unterthema einreichen. Habt jedoch bitte Verständnis, dass nicht jedes Buch in die Liste aufgenommen werden kann.

Da es uns wichtig ist, dass die Challenge so barrierefrei wie möglich ist, könnt ihr die Bücher als Printexemplar, E-Book, ungekürztes Hörbuch oder auch in der Originalsprache/in einer anderen Sprache lesen. Denn was in dieser Challenge zählt ist der Inhalt, nicht die Form des Mediums. 

Kommen wir nun zu den Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. 

Der Einstieg oder Ausstieg ist jederzeit möglich. Du verpflichtest dich zu nichts. 

Schreibe zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei Lovelybooks. Anschließend verlinkst du jede der Rezensionen für diese Challenge in einem einzigen Beitrag im Unterthema "Eure Sammelbeiträge". Das wird dein Sammelbeitrag für alle deine Challenge-Rezensionen sein. 

Es gelten die Bücher, die in der unten angehängten Liste zu finden sind (wir füllen gerade auf! ;D ).

Unter allen Teilnehmenden, die 15 Romane mit Niveau in der Zeit vom 01.01.2022 bis 31.12.2022 lesen und rezensieren, wird ein liebevoll ausgewähltes Buchpaket verlost!

Das Minimum für den Lostopf sind also 15 rezensiere Bücher. Ihr seid Viellesende und habt die 15 Bücher schnell geschafft? Wunderbar! Auch für euch haben wir uns etwas überlegt: Pro 5 gelesene und rezensiere Bücher mehr gibt es 1 Extra-Los für euch! 

(d.h. mit 20 Büchern bekommt ihr 2 Lose, mit 25 Büchern 3 Lose usw.) 

Wichtige zusätzliche Hinweise: Eure Rezensionen müssen nicht lang sein. Sie sollten euren Leseeindruck wiedergeben, eine bloße Inhaltsangabe reicht nicht, eine größere Analyse des Buches muss es aber auch nicht sein. Wir wünschen uns eine etwas ausführlichere Kurzmeinung. 

Für die Verlosung des Buchpaketes werden nur Rezensionen zu den hier angehängten Büchern berücksichtigt.

Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen: Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen, Hören, Diskutieren, Staunen und Entdecken. Auf ein schönes Bücherjahr 2022! 

Eure SEVEN


Links zu euren Sammelbeiträgen:

agwofli

Aischa

angioletta

Anna625

Buchstabenliebhaberin

Corsicana

Dajobama

Fornika

gst

hannelore259

Herbstrose

Himmelfarb

JoBerlin

Johanna_Paulina

julemausi89

katzenminze

LaKati

Lesebiene017

lesehorizont

leseleucht

Lyke

Magicsunset

Maseli

Mira20

monerl

Naibenak

nonostar

Olivia_Grove

Petzi_Maus

Runenmädchen

Schokoloko29

Sursulapitschi

ulrikerabe

wandablue


959 Beiträge
monerls avatar
Letzter Beitrag von  monerlvor 15 Tagen

Uff, welche Erleichterung, dass auch dein Paket angekommen ist. Kurz mal hatten wir etwas Sorge, dass es verlorengegangen ist. Dass auch du kein Buch schon hast ist wirklich genial! Viel Spaß mit deinem Gewinn! Lesezeit konnten wir leider nicht mit dazu einpacken. :)

In meinem neuen Booktube Video stelle ich euch meine liebsten Bücher 2020 vor

0 Beiträge
Zum Thema

Im Rahmen unserer "Autor*innen hautnah"-Aktion laden wir euch zu Live-Gesprächen und Live-Lesungen auf unserem Instagram Kanal @LovelyBooks ein. Ihr könnt den Autor*innen vorab Fragen stellen, die sie live beantworten. Welche Autor*innen wann dabei sind und was ihr gewinnen könnt, erfahrt ihr im Begrüßungstext...

Herzlich Willkommen zu unserer Autor*innen-Live Aktion auf Instagram!

Da Lesungen, Signierstunden und Co. aktuell aufgrund der Corona-Epidemie leider nicht stattfinden können, haben wir eure Lieblingsautor*innen zu Fragerunden auf LovelyBooks eingeladen.

Darüber hinaus wird es in der nächsten Zeit immer wieder Live-Interviews und Live-Lesungen auf unserem Instagram-Kanal geben. Mit dabei sind unter anderem Kai Meyer, Rose Snow, Ursula Poznanski, Adriana Popescu, Bianca Iosivoni, Katrine Engberg, Benjamin Lebert, Alana Falk und Kathinka Engel.

In den jeweiligen Unterthemen könnt ihr den Autor*innen schon vorab eure Fragen stellen, von denen sie dann einige live beantworten. Die Aufzeichnungen sind im Anschluss bis zu 24 Stunden auf unserem Instagram Kanal @LovelyBooks abrufbar.

Stellt eure Fragen im entsprechenden Unterthema, unter allen Fragesteller*innen werden je drei tolle Buchgewinne verlost...

Hier findet ihr die Termine für alle Instagram-Live-Aktionen in der Übersicht:

15.04.2020, 19 Uhr: Mareike Fallwickl

16.04.2020, 19 Uhr: Sophie Bichon

17.04.2020, 19 Uhr: Nicole Staudinger

20.04.2020, 19 Uhr: Katrine Engberg

21.04.2020, 19 Uhr: Kathinka Engel

22.04.2020, 19 Uhr: Kai Meyer

23.04.2020, 19 Uhr: Alana Falk

24.04.2020, 19 Uhr: Adriana Popescu

27.04.2020, 19 Uhr: Kira Licht

28.04.2020, 19 Uhr: Benjamin Lebert

29.04.2020, 19 Uhr: Ursula Poznanski

30.04.2020, 19 Uhr: Veit Etzold

01.05.2020, 19 Uhr: Rose Snow

04.05.2020, 19 Uhr: Katharina Mittmann

05.05.2020, 19 Uhr: Bianca Iosivoni

Der Terminplan wird regelmäßig aktualisiert!

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß und bedanken uns schon jetzt bei allen Autor*innen für ihre Zeit und Verlagen für ihre Unterstützung.

484 Beiträge
Aloegirls avatar
Letzter Beitrag von  Aloegirlvor 3 Jahren

Hallo Ava!

Als du Truly geschrieben hast, an wen hast du bei deinen Charakteren gedacht? Nimmst du reale Menschen in deine Geschichten mit hinein? Wie lange hast du für Truly gebraucht bis es fertig war. Bist du auch für das Cover verantwortlich? Es gefällt mir nämlich sehr. Könntest du dir vorstellen über eine junge Frau zu schreiben die Krebs hat und damit Probleme hat damit umzugehen und ihr Leben weiterzuleben? Bist du noch nervös wenn du ein Buch vorstellst und Lesungen machst? Wie kommst du zu deinen Ideen?

Alles Liebe Silvia

Zusätzliche Informationen

Mareike Fallwickl im Netz:

Community-Statistik

in 803 Bibliotheken

auf 235 Merkzettel

von 15 Leser*innen aktuell gelesen

von 15 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks