Marc Meller

 4,3 Sterne bei 430 Bewertungen
Autor von Raum der Angst, Stadt des Zorns und weiteren Büchern.
Autorenbild von Marc Meller (©(c) vera drewke)

Lebenslauf von Marc Meller

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Drehbuch- und Romanautors. Er spielt gerne mit der Angst und den Erwartungen seiner Leser, frei nach dem Motto: "Man muss immer mit allem rechnen - auch mit dem Guten." Der Escape-Room-Thriller "Raum der Angst" war Marc Mellers Debüt. Die Fortsetzung "Stadt des Zorns" erscheint Ende September 2021. Marc Meller lebt und arbeitet in Köln.

Alle Bücher von Marc Meller

Cover des Buches Raum der Angst (ISBN: 9783548063805)

Raum der Angst

 (277)
Erschienen am 31.08.2020
Cover des Buches Stadt des Zorns (ISBN: 9783548063829)

Stadt des Zorns

 (131)
Erschienen am 27.09.2021
Cover des Buches Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller (ISBN: B087D391MX)

Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller

 (9)
Erschienen am 31.08.2020
Cover des Buches Raum der Angst (ISBN: 9783844926255)

Raum der Angst

 (7)
Erschienen am 07.09.2020
Cover des Buches Stadt des Zorns. Ein Escape-Room-Thriller (ISBN: B09J59YM1S)

Stadt des Zorns. Ein Escape-Room-Thriller

 (3)
Erschienen am 11.10.2021
Cover des Buches Stadt des Zorns (ISBN: 9783844929416)

Stadt des Zorns

 (2)
Erschienen am 08.10.2021
Cover des Buches Raum der Angst. Ein Escape-Room-Thriller (ISBN: B08HJD8G58)

Raum der Angst. Ein Escape-Room-Thriller

 (1)
Erschienen am 07.09.2020

Neue Rezensionen zu Marc Meller

Cover des Buches Raum der Angst (ISBN: 9783548063805)B

Rezension zu "Raum der Angst" von Marc Meller

Abwechslungsreiche Handlungsstränge
biblionishivor 13 Tagen

•𝚁𝙴𝚉𝙴𝙽𝚂𝙸𝙾𝙽•
Titel: Raum der Angst
Autor/in: Marc Meller
Verlag: Ullstein
Genre: Escape Room Thriller
Seitenzahl: 384
⭐ 4/5

•𝙺𝙻𝙰𝙿𝙿𝙴𝙽𝚃𝙴𝚇𝚃•

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune
Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in der Nacht. Still, heimlich. In dein Zuhause. Er betäubt dich, nimmt dich mit und schließt dich ein, in einen kalten, dunklen Raum. Um mit dir ein Spiel zu spielen. Sein Spiel. Ein Spiel voller Rätsel. Du hast nur eine Chance diesem Albtraum lebend zu entkommen: Du musst Janus‘ Spiel spielen – und gewinnen. Zum Glück bist du nicht allein. Du hast Mitspieler. Noch denkst du, dass das ein Vorteil wäre. Bis du begreifst: Dieses Spiel erlaubt nur einen Sieger, nicht mehrere, und die Verlierer werden sterben.

•𝙼𝙴𝙸𝙽𝚄𝙽𝙶•
Ich kam direkt in die Story hinein, da es sehr einfach geschrieben ist und ein angemessenes Tempo hat. Ich konnte das Buch kaum weglegen, da die Story immer wieder mit neuen Ideen gefüttert wurde. Da es mein erster Escape Room Thriller war, fand ich es sehr interessant, wie die Personen reagieren und was dahinter steckt, wenn ein Escape Room im realen Leben umgesetzt wird. Ein Minuspunkt gibt es leider für die Charaktere. Ich hätte mir so gerne mehr Detail und Tiefe bei der Beschreibung der Charaktere gewünscht. Da hat man endlich herausgefunden, wer wer ist und was diese Person erlebt hat und schon war die Story zu Ende.
Insgesamt aber empfehlenswert!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Raum der Angst (ISBN: 9783548063805)T

Rezension zu "Raum der Angst" von Marc Meller

Spannend
tigerbeavor 21 Tagen

Sieben Spieler nehmen an einem Escape-Room-Spiel teil, organisiert von Professor Andreas Zargert. Als Preis für ihre Teilnahme wurde jedem Teilnehmer eine schöne Summe Geld versprochen. Jedoch wird die Vorfreude jäh gedämpft, die Gruppe wurde entführt - und nun geht es nicht mehr um Geld, sondern um das bloße Überleben....

"Raum der Angst" ist das Erstlingswerk von Marc Meller. Für mich ist es sehr gut gelungen. Für mich sowieso schon eine gruselige Vorstellung in einem Escape-Room gefangen zu sein - übertrifft das Buch die schlimmsten Vorstellungen. Der Autor spielt mit der Angst, eingesperrt zu sein, ausgeliefert einem Spiel, das nur einen Sieger hervorbringen darf. Ununterbrochen fragt man sich, wer dies sein wird, wer hinter diesem brutalen Spiel steckt und ob die Polizei vielleicht doch schneller ist. Der Spannungsbogen ist von Beginn an hoch angesetzt - und bleibt dies bis zum Schluß, so daß man fast atemlos immer weiter liest und das Buch, auch dank des sehr eingängigen Schreibstiles, nicht mehr aus der Hand legen mag. Marc Meller hat seine Charaktere sehr bedacht ausgesucht. Jeder einzelne Charakter ist ein Unikum, zusammen jedoch ergeben sie ein Ganzes, in dem jeder seine Aufgabe hat und seinen Zweck erfüllt. Man lernt jeden einzelnen in all seinen Facetten kennen und lernt, ihn zu verstehen. Hier zittert man tatsächlich um jeden - denn es ist klar, daß dieses Spiel Opfer fordert. Die spannende Frage ist aber: Wen trifft es wann? Aus dieser Frage gibt es für den Leser kein entrinnen. Deshalb bekommt das Buch von mir eine absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Stadt des Zorns (ISBN: 9783548063829)B

Rezension zu "Stadt des Zorns" von Marc Meller

Deutlich schwächere Fortsetzung
buchgestapelvor 21 Tagen

Worum geht’s?

Auch neun Monate nach Janus' letztem großen Spiel hat sich Hannah noch immer nicht ganz von diesem Schrecken erholt. Als sie ihre Schwester in Köln besucht, bricht mitten in der Stadt ein wahres Verkehrschaos auch – denn nicht nur Hannah hält sich in der Stadt auf, auch Janus ist dort und hat bereits die nächste grausame Idee für einen neuen Escape Room, der Hannah alles abverlangen wird.


Meine Meinung

Da ich von Teil eins dieser Geschichte wirklich begeistert war, habe ich mich unglaublich auf das Erscheinen von Band zwei und damit auf eine weitere hochspannende Geschichte gefreut. Eventuell habe ich meine Erwartungen da allerdings ein wenig zu hoch angesetzt, denn ganz so begeistert, wie ich es eigentlich erwartet hatte, war ich nach dem Lesen ehrlich gesagt nicht.

Der Einstieg ist mir noch relativ gut gelungen, es geht wirklich zügig los und der Lesefluss wird durch die recht kurzen Kapitel durchgängig hoch gehalten. Was dann allerdings den Schreibstil anbelangt, kam er mir im Vergleich zu Band eins irgendwie etwas platt und ein wenig heruntergeleiert vor.

Auch die Spannung hat meiner Meinung nach im Vergleich zum ersten Teil in diesem Buch deutlich gelitten. Das Konzept eines überdimensionalen Escape Rooms fand ich unglaublich spannend, die Umsetzung ist hier aber irgendwie nicht so richtig gut gelungen und kam mir stellenweise einfach eher überzogen und kaum durchdacht vor. Die eigentliche Spannung generiert sich dabei primär aus der Brutalität der Einfälle, die Antagonist Janus so hat, was mit der Zeit leider ein wenig plakativ auf mich gewirkt hat.

Die Figuren, Hannah mal ein wenig ausgenommen, haben ebenfalls nicht wirklich so gewirkt, als hätte man ihnen beim Schreiben besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet oder eine andere Aufgabe als das Sterben zugeteilt – wenn man hier den ersten Teil nicht kennt, könnte auch das zu einem etwas größeren Problem beim Lesen werden, als es bei mir schon der Fall war.


Fazit

Die Idee, eine Stadt in einen Escape Room zu verwandeln hatte auf jeden Fall Potenzial. Von der Umsetzung war ich vor dem Hintergrund des tollen ersten Bandes dann allerdings eher ein wenig enttäuscht, denn hier hatte ich vor allem spannungstechnisch einfach ein wenig mehr erwartet.

Dafür gibt es drei Bücherstapel von mir.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 445 Bibliotheken

von 159 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks