Mara Cerri

Lebenslauf von Mara Cerri

Die Illustratorin Mara Cerri wurde 1978 in Pesaro geboren. Sie illustrierte u. a. Elena Ferrantes Der Strand bei Nacht und Nadia Terranovas Das Geheimnis für Mondadori. Zusammen mit Magda Guidi schuf sie die animierten Clips des Dokumentarfilms Ferrante Fever und weitere Kurzfilme. Nun zeichnete sie auch die Comic-Adaption des 1. Teils der Neapolitanischen Saga von Ferrante - Meine geniale Freundin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mara Cerri

Cover des Buches Der Strand bei Nacht (ISBN: 9783458194583)

Der Strand bei Nacht

 (21)
Erschienen am 21.10.2018
Cover des Buches Meine geniale Freundin (ISBN: 9783551710857)

Meine geniale Freundin

 (0)
Erscheint am 27.06.2023

Neue Rezensionen zu Mara Cerri

Cover des Buches Der Strand bei Nacht (ISBN: 9783458194583)
Paperboats avatar

Rezension zu "Der Strand bei Nacht" von Elena Ferrante

Eine kleine Gruselei
Paperboatvor 3 Jahren

Der Strand bei Nacht ist eine Geschichte über die schlimme Erfahrung einer Puppe. Das Mädchen, dem die Puppe gehört, hat ein Kätzchen von seinem Vater geschenkt bekommen, und darüber die Puppe am Strand vergessen. Als dann die Nacht anbricht, macht die Puppe eine schlimme Erfahrung mit einem gruseligen Menschen.

Die Geschichte ist schon ziemlich gruselig, und die Illustrationen von Mara Cerri bringen die Stimmung perfekt auf den Punkt.
Es ist ein niedliches kleines Büchlein, das ich schon lange haben wollte und mir kürzlich gegönnt habe.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Strand bei Nacht (ISBN: 9783458194583)
L

Rezension zu "Der Strand bei Nacht" von Elena Ferrante

In meinen Augen kein Kinderbuch
Lealein1906vor 4 Jahren

"Der Strand bei Nacht" erzählt die Geschichte einer Puppe, die am Strand vergessen wird und dann in große Gefahr gerät.
Der Anfang des Buches viel mir total schwer, doch als ich das Geschehen etwas besser einordnen konnte, fiel es mir leichter und am Ende hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen. Trotzdem muss man es bestimmt zwei oder drei Mal (oder vielleicht noch öfter) lesen, damit man alles vollständig erfasst.
Deswegen (und auch aufgrund des Gruselfaktors) ist es für mich kein Buch für Kinder. Ich glaube nicht, dass diese die Geschichte so richtig verstehen können, wenn es selbst mir als Erwachsener schwer gefallen ist. Auch fehlen mir ein paar Erklärungen, die das Buch einfach plausibler machen.
Die Illustrationen haben mir gut gefallen und es war schön, dass eine oder andere Bild direkt visualisiert zu bekommen.
Den Schreibstil fand ich flüssig und auch gut zu verstehen (bis auf die fehlenden Erklärungen).
Deswegen gebe ich drei Sterne. Für alle, die mal etwas ganz anderes beim Lesen ausprobieren wollen, ist dieses Buch sicher ein spannendes Experiment.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Strand bei Nacht (ISBN: 9783458194583)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Der Strand bei Nacht" von Elena Ferrante

Celina
Kristall86vor 4 Jahren

Mati ist nie ohne ihre Lieblingspuppe Celina unterwegs. Auch am Strand ist Celina dabei. Eines Tages kommt Mati‘s Vater mit einem kleinen Kätzchen an den Strand und plötzlich ist Celina abgeschrieben. So extrem, das Mati ihre Puppe am Strand vergisst. Celina erlebt in einer Nacht ein kleines schreckliches Abenteuer mit dem dunklen Strandwächter...ob Celina wieder den Weg zu Mati findet? Elena Ferrante hat diesmal mit „Der Strand bei Nacht“ ein Kinderbuch verfasst das zusätzlich mit geschmackvollen Illustrationen untermalt ist. Ferrante lässt die Puppe Celina zum Leben erwecken und wir tauchen recht schnell in ihren Charakter ein. Die Geschichte ist simpel und recht kindgerecht erzählt, aber es kommen Wörter darin vor, die ich nicht von meinem Kind im Kindesalter lesen lassen möchte (Kacke/Pisse). Aus diesem Grund muss ich gestehen, ist es für mich kein direktes Kinderbuch sondern eher für die Altersklasse ab 10/12 Jahren geeignet. Der Tenor der Geschichte ist ebenfalls recht simpel: immer alle Dinge achten und ehren, Dinge wert schätzen, nie zu sprunghaft sein. Das ist, finde ich, recht anspruchsvoll und sollte erstmal ein Kind überhaupt richtig verstehen können und wollen. Die Illustrationen unterstreichen die Geschichte sehr harmonisch. Ferrante schreibt hier und da sehr mystisch. Da passen die Bilder als Verdeutlichung sehr gut dazu und lassen Worte irgendwie „lebendig“ erscheinen. Vom Hocker hat mich diese Geschichte jedoch nicht gehauen. Das Buch ist für Kinder sehr anspruchsvoll und allein durch die Optik und Haptik sehr wertig. Dazu kommt noch der hohe Preis, der, wie ich empfinde, aber gerechtfertigt ist. Ein gebundenes Buch hat immer seinen Preis. Fazit: Ferrante sollte bei ihren Erwachsenen-Romanen bleiben, da hat sie definitiv mehr Erfolg mit. Als großer Ferrante-Fan kann ich hier leider keine Leseempfehlung aussprechen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks